Hauptmenü öffnen

Lowell (Massachusetts)

Stadt im US-Bundesstaat Massachussetts

Lowell ist eine Stadt in Middlesex County im US-Bundesstaat Massachusetts in den USA. 2010 betrug die Einwohnerzahl 106.519 Personen.

Lowell
Spitzname: Mill City, Spindle City
Lowell 1838
Lowell 1838
Lage in Massachusetts
Lowell (Massachusetts)
Lowell
Lowell
Basisdaten
Gründung: 1653
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Massachusetts
County: Middlesex County
Koordinaten: 42° 38′ N, 71° 19′ WKoordinaten: 42° 38′ N, 71° 19′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 106.519 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 2.983,7 Einwohner je km2
Fläche: 37,7 km2 (ca. 15 mi2)
davon 35,7 km2 (ca. 14 mi2) Land
Höhe: 31 m
Postleitzahlen: 01850-01854
Vorwahl: +1 978, 351
FIPS: 25-37000
GNIS-ID: 0611832
Website: www.lowellma.gov
Bürgermeister: William Samaras[1]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Stadtgebiet wurde ursprünglich von Pennacook-Indianern besiedelt. 1820 zählte es kaum 200 Einwohner. 1823 wurde die erste Spinnerei angelegt, und 1836 wurde Lowell offiziell als Stadt anerkannt. Die Stadt ist nach Francis Cabot Lowell benannt. Um 1900 galt Lowell als amerikanisches Manchester. 1900 erzeugte es in 981 Betrieben mit 31.377 Arbeitern für 44.774.525 US-Dollar Waren, vor allem Baumwollgewebe (8 Fabriken, 13.730 Arbeiter, 17.038.576 US-$), Strumpfwaren (8 Fabriken, 4.165 Arbeiter, 3.148.110 US-$), Wollzeug (5 Fabriken, 1.573 Arbeiter, 3.275.613 US-$), Maschinen und Gußwaren (47 Fabriken, 2.938 Arbeiter, 4.258.047 US-$). Lowell war zudem Sitz der Lowell Textile School und eines Lehrerseminars.[2] Die Universität in Lowell, die staatliche University of Massachusetts Lowell, ist 1975 aus diesen Vorläufern entstanden.

WirtschaftBearbeiten

Die Textilindustrie verlor schon in den 1930er Jahren ihre Bedeutung in Lowell, was einen zeitweisen wirtschaftlichen Niedergang der Stadt zur Folge hatte. In den 1980er Jahren kam es zu einem zeitweisen wirtschaftlichen Aufschwung (dem Massachusetts Miracle). So hatten die Wang Laboratories 1972 bis 1992 ihren Sitz in Lowell, gingen dann aber in die Insolvenz. Lowell war zudem Sitz der globalen Zentrale von Konarka Technologies, Inc., einem Hersteller von Dünnschicht-Solarzellen aus Polymeren. Das Kernteam von Konarka fand sich im Jahr 2000 auf Betreiben der US-Armee zusammen, um photovoltaische Produkte für Soldaten zu entwickeln. Im Jahre 2001 konnte Konarka als kommerzielles Unternehmen an den Start gehen und hatte seitdem drei Niederlassungen in Europa gegründet. 2012 ging auch dieses Unternehmen in die Insolvenz.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Ehemalige Mühle und heutiges Museum

SportBearbeiten

Vom 1. bis 9. April 2006 fanden in Lowell die Curling-Weltmeisterschaften der Herren statt.

Der bekannteste Sportverein der Stadt waren die Lowell Devils (bis 2005/06 Lowell Lock Monsters) aus der (AHL).

Der Baseballclub Lowell Spinners spielt semiprofessionell in der Class A Short Season der Minor League Baseball als ein Farmteam der Boston Red Sox.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

RezeptionBearbeiten

Die Band Death Cab For Cutie hat einen mit Lowell, MA betitelten Song auf ihrem Album: We Have the Facts and We’re Voting Yes (2000).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lowell, Massachusetts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

GalerieBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.lowellma.gov/517/City-Council
  2. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 12. Leipzig 1908, S. 749. ([1]).