Hauptmenü öffnen

Louvigny ist eine französische Gemeinde mit 2.771 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Calvados in der Region Normandie. Louvigny gehört zum Arrondissement Caen und zum Kanton Caen-5 (bis 2015: Kanton Caen-8). Die Einwohner werden Loupiaciens genannt.

Louvigny
Wappen von Louvigny
Louvigny (Frankreich)
Louvigny
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Caen
Kanton Caen-5
Gemeindeverband Caen la Mer
Koordinaten 49° 9′ N, 0° 24′ WKoordinaten: 49° 9′ N, 0° 24′ W
Höhe 2–48 m
Fläche 5,64 km2
Einwohner 2.771 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 491 Einw./km2
Postleitzahl 14111
INSEE-Code
Website www.ville-louvigny.fr

Blick auf Louvigny

GeographieBearbeiten

Louvigny liegt in der Ebene von Caen zwischen den Flüssen Odon (nördliche Gemeindegrenze) und Orne (östliche Gemeindegrenze). Umgeben wird Louvigny von den Nachbargemeinden Caen im Norden, Fleury-sur-Orne im Osten, Saint-André-sur-Orne im Südosten, Maltot im Süden, Éterville im Westen und Südwesten sowie Bretteville-sur-Odon im Westen und Nordwesten.

Durch den südlichen Teil der Gemeinde führt die Route nationale 814.

GeschichteBearbeiten

1798 wurde die vormals eigenständige Kommune Athis eingemeindet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1793 1836 1876 1926 1946 1968 1990 2008 2016
Einwohner 455 640 509 552 610 951 1712 2665 2771
Quelle: Cassini[1] und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Vigor, deren Glockenturm aus dem 14. Jahrhundert seit 1927 als Monument historique klassifiziert ist[2]
  • Schloss Louvigny mit Park aus dem 18. Jahrhundert, seit 1945/1946 Monument historique[3]
  • Tor aus dem 17. Jahrhundert, Monument historique seit 1928[4]
  • Menhir „Pierre Couchée“

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Louvigny unterhält mit den folgenden Gemeinden Partnerschaften:

  • Feniton, Devonshire (England), Vereinigtes Königreich, seit 1976
  • Zellingen, Unterfranken (Bayern), Deutschland, seit 1984[5]
  • Bertea, Județ Prahova, Rumänien, seit 1999
  • Molvena, Provinz Vicenza (Venetien), Italien, seit 2001

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Calvados. Band 1, Flohic Editions, Paris 2001, ISBN 2-84234-111-2, S. 492–495.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Louvigny (Calvados) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Louvigny – Cassini
  2. Glockenturm in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Schloss Louvigny in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Tor in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Information zur Gemeindepartnerschaft mit Zellingen auf markt-zellingen.de