Louis Gossett Jr.

US-amerikanischer Schauspieler (1936–2024)

Louis Cameron Gossett Jr. (* 27. Mai 1936 in Brooklyn, New York; † 29. März 2024 in Santa Monica, Kalifornien[1]) war ein US-amerikanischer Schauspieler, der 1983 für seinen Auftritt in Ein Offizier und Gentleman mit dem Oscar als Bester Nebendarsteller ausgezeichnet wurde.

Louis Gossett Jr. (2017)

Leben Bearbeiten

Gossett ist der Sohn von Louis Cameron Gossett Sr. und dessen Frau Helen Rebecca Wray. Sein Broadway-Debüt als Schauspieler machte er 1953, noch während er die Highschool besuchte, in dem Stück Take a Giant Step.[2] Er spielte hierin die Hauptrolle eines schwarzen Jugendlichen, der sich mit dem ihn umgebenden Rassismus auseinandersetzen muss. Er führte eine professionelle Karriere als Theaterschauspieler weiter und spielte 1959 in der Originalproduktion von Lorraine Hansberrys Theaterstück A Raisin in the Sun. In der gleichnamigen Verfilmung aus dem Jahr 1961 debütierte er als Kinoschauspieler.

 
Louis Gossett Jr. (1987)

International bekannt wurde er vor allem als Darsteller in Militär- und Actionfilmen. Für seine Rolle als Sergeant Emil Foley in Taylor Hackfords Ein Offizier und Gentleman erhielt er 1983 den Oscar als bester Nebendarsteller. 1985 spielte Gossett Jr. den Drac Jeriba „Jerry“ Shigan in dem Science-Fiction-Film Enemy Mine – Geliebter Feind. In den vier Filmen der Stählernen-Adler-Filmreihe übernahm er zwischen 1986 und 1994 die Hauptrolle des Offiziers Charles „Chappy“ Sinclair.

Louis Gossett Jr. hatte zahlreiche Auftritte in den verschiedensten Fernsehserien, unter anderem in Bonanza, Detektiv Rockford, Allein gegen die Zukunft, Dead Zone und Ein Hauch von Himmel. Von 2005 bis 2006 war er in der SF-Serie Stargate – Kommando SG-1 als Jaffa Gerak zu sehen. In der Originalfassung von Half-Life 2 sowie dessen Fortsetzungen übernahm Gossett Jr. die Stimme von Vortigaunt. Sein Schaffen für Film und Fernsehen umfasst rund 200 Produktionen.

Gossett ist der Cousin des Schauspielers Robert Gossett, in Deutschland bekannt aus der Krimiserie The Closer. Er war insgesamt drei Mal verheiratet. Mit seiner dritten Ex-Frau, Cyndi James Gossett, die ebenfalls als Schauspielerin tätig ist, hat er einen Sohn adoptiert. Aus seiner zweiten Ehe stammt ein leiblicher Sohn.

Gosset starb im März 2024 im Alter von 87 Jahren in einem Rehabilitationszentrum in Santa Monica, Kalifornien.[3]

Filmografie (Auswahl) Bearbeiten

Auszeichnungen und Nominierungen für Filmpreise Bearbeiten

  • 1977 Roots:
    • Primetime Emmy Award für die beste individuelle Leistung als Hauptdarsteller
    • TV Land Award
  • 1978 The Sentry Collection Presents Ben Vereen:
    • Nominiert für den Primetime Emmy Award für die beste individuelle Leistung
  • 1979 Backstairs at the White House:
    • Nominiert für den Primetime Emmy Award für die beste individuelle Leistung
  • 1980 Palmerstown, USA:
    • Nominiert für den Primetime Emmy Award für die beste individuelle Leistung
  • 1983 Sadat:
    • Nominiert für den Primetime Emmy Award für die beste individuelle Leistung
    • Nominiert für den Golden Globe Award für die beste individuelle Leistung als Hauptdarsteller
  • 1983 An Officer and a Gentleman:
  • 1983 Jaws 3-D:
  • 1985 Enemy Mine:
  • 1991 The Josephine Baker Story:
    • Golden Globe Award für den besten Nebendarsteller

Weblinks Bearbeiten

Commons: Louis Gossett Jr. – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Louis Gossett Jr., 1st Black man to win supporting actor Oscar, dies at 87. 29. März 2024, abgerufen am 29. März 2024 (englisch).
  2. Louis Gossett, Jr. in der Internet Broadway Database, abgerufen am 19. April 2023 (englisch)
  3. Louis Gossett Jr., 1st Black man to win supporting actor Oscar, dies at 87. 29. März 2024, abgerufen am 29. März 2024 (englisch).