Los Diablos war eine Popband aus L’Hospitalet de Llobregat, Barcelona, die in den 1970er Jahren in Spanien populär war.

Geschichte

Bearbeiten

Die Gruppe nannte sich zunächst „Los Diablillos del Rock“ („Die Rock-Teufelchen“) und bestand aus Agustín Ramirez (Gesang), Enrique Martin (Gitarre), Amado Jaén (Bass) und Emilio Sanchez (Schlagzeug). 1968 kam Gianni Escavirri hinzu und sie nahmen als „Los Diablos“ („Die Teufel“) erste Schallplatten auf, wie zum Beispiel Gracias amor.

Im Sommer 1970 gelang ihnen mit Un rayo de sol („Ein Sonnenstrahl“) ein Nummer-1-Hit in Spanien[1], der auch in Deutschland in die Hitparade kam (Platz 24[2]). Die deutsche Version mit Michael Holm (Wie der Sonnenschein) war ebenfalls erfolgreich und kam dort in die Top Ten[3]. Im Original war der Song allerdings ein französisches Lied mit dem Titel Fernando, komponiert von Daniel Vangarde und Claude Carrère und gesungen von Sheila, die Jahre später als Sheila B. Devotion bekannt wurde. Den spanischen Text schrieb der Bassist von Los Diablos Amado Jaén.

Erfolgreiche Titel

Bearbeiten
  • Un rayo de sol - 1970
  • Cantar y cantar
  • Nina de papa
  • En ti lo encontre
  • Mi talisman
  • Fin de semana
  • Oh, oh, July - 1972
  • Rosana
  • Lazos de amistad
  • Manda Christmas
  • Un gramo de felicidad
  • Acalorado - 1974

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. nicolasramospintado.wordpress.com, Los nº 1 en España en listas de exitos musicales 1950 - 2007. 08/06/1970, Un rayo de sol Los Diablos (Memento des Originals vom 20. Juni 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/nicolasramospintado.wordpress.com
  2. Günter Ehnert (Hrsg.): Hit-Bilanz, Deutsche Chart Singles 1956-1980. Taurus-Press, Hamburg 1990, ISBN 3-922542-24-7, S. 60.
  3. Günter Ehnert (Hrsg.): Hit-Bilanz, Deutsche Chart Singles 1956-1980. Taurus-Press, Hamburg 1990, ISBN 3-922542-24-7, S. 100.