Hauptmenü öffnen

Loris Baz

französischer Motorradrennfahrer

Loris Baz (* 1. Februar 1993 in Sallanches) ist ein französischer Motorradrennfahrer.

Loris Baz
Loris Baz (2015)
Nation: FrankreichFrankreich Frankreich
Motorrad-Weltmeisterschaft
Status: aktiv (MotoGP)
Startnummer: 76
Statistik
Starts Siege Poles SR
49
WM-Punkte: 108
Podestplätze:
Stand: Saisonende 2017
Nach Klasse(n):
MotoGP-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Katar 2015
Konstrukteure
2015 Yamaha • 2016—2017 Ducati
WM-Bilanz
WM-Siebzehnter (2015)
Starts Siege Poles SR
49
WM-Punkte: 108
Podestplätze:
Superbike-Weltmeisterschaft
Status: aktiv
Erster Start: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donington Park (Lauf 1) 2012


Statistik
Konstrukteure
2012–2014 Kawasaki • 2018 BMW • 2019–2020 Yamaha
WM-Bilanz
WM-Fünfter (2014)
Starts Siege Poles SR
888 2 2 2
WM-Punkte: 888
Podestplätze: 14

KarriereBearbeiten

Baz begann 2003 mit dem wettbewerbsmäßigen Motorradrennen in der katalanischen Meisterschaft. Innerhalb dieser Meisterschaft stieg er zwei Jahre später in die 125-cm³-Klasse auf. 2007 folgte der Wechsel in die Motorrad-Europameisterschaft. Zunächst fungierte er dort als Testfahrer auf einer Yamaha YZF-R6. 2008 wurde er Einsatzfahrer für das YZF Yamaha Junior Team und konnte als jüngster Fahrer in der Geschichte die Meisterschaft gewinnen. In zehn Rennen gelangen ihm drei Siege und zwei Pole-Positions. Nach diesem Erfolg stieg er im Folgejahr in den FIM Superstock 1000 Cup auf. Sowohl 2009 als auch 2010 beendete er auf dem achten Gesamtrang. Zudem hatte Baz 2010 drei Wildcard-Einsätze in der britischen Superbike-Meisterschaft. 2011 trat er im Superstock-1000-Junior-Cup an und wurde am Ende der Saison Europameister. Außerdem trat er in diesem Jahr auch in der BSB bei den ersten sieben Veranstaltungen an.

Superbike-WeltmeisterschaftBearbeiten

Seinen ersten Einsatz in der Superbike-Weltmeisterschaft hatte Loris Baz 2012 als Ersatzfahrer für den verletzten Spanier Joan Lascorz. Er startete im Kawasaki Racing Team auf einer Kawasaki ZX-10R an der Seite des Briten Tom Sykes. Am Ende der Saison belegte er mit 122 Punkten den 13. Gesamtrang. Dabei gelang ihm auch ein Sieg, womit der 19-jährige Franzose zum jüngsten Superbike-Rennsieger der Geschichte wurde. 2013 blieb er dem Team treu. Mit einem weiteren Sieg, 180 Punkten und Gesamtrang acht konnte Baz sein Ergebnis aus dem Vorjahr noch verbessern. Allerdings konnte er an den letzten fünf Veranstaltungen nicht teilnehmen,d a er im Aufwärmtraining zum Lauf in Deutschland auf dem Nürburgring stürzte, und sich am Rücken verletzte.[1] Auch die Saison 2014 bestritt Loris Baz bei Kawasaki. Er konnte sich, obwohl er in diesem Jahr zum ersten Mal sieglos blieb, erneut steigern, und beendete die Saison mit 311 Punkten auf dem fünften Gesamtrang.

2018 kehrte Baz nach dreijähriger Pause in die Superbike-WM zurück und startete diesmal für Althea-BMW.

Motorrad-WeltmeisterschaftBearbeiten

MotoGP-KlasseBearbeiten

Für die Saison 2015 war Loris Baz auf der Suche nach einem Platz in der MotoGP-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft. Er wurde sich zunächst mit dem spanischen, vierfachen Weltmeister Jorge Martínez einig und unterschrieb einen Vorvertrag.[2] Doch als Martínez erfuhr, dass Loris Baz 192 cm groß ist, erklärte er diesen Vertrag für ungültig.[3] Baz unterschrieb schließlich einen Vertrag im Forward-Racing-Team von Giovanni Cuzari. Dort fuhr er zu Beginn der Saison an der Seite von Stefan Bradl auf einer Yamaha YZR-M1 in der Open-Kategorie. Da Cuzari zur Mitte der Saison, nach dem Großen Preis von Deutschland auf dem Sachsenring, wegen Steuerhinterziehung festgenommen wurde, trat das Team nicht beim Großen Preis von Indianapolis an. Zudem kündigte sein Teamkollege Bradl seinen Vertrag. Ab dem Großen Preis von Tschechien trat das Team wieder an. Von diesem Rennen bis einschließlich San Marino war der Italiener Claudio Corti sein Teamkollege. Für die letzten fünf Saisonrennen war es dann der Spanier Toni Elías. Am Ende der Saison belegte Loris Baz mit 28 Punkten den 17. Gesamtrang. Sein bestes Ergebnis war ein vierter Platz in San Marino.

StatistikBearbeiten

TitelBearbeiten

In der Superbike-WMBearbeiten

Saison Team Motorrad Rennen Siege Podien Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
2012 Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 1 3 1 122 13.
2013 Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 17 1 2 180 8.
2014 Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 24 9 2 1 311 5.
2018 Gulf Althea BMW Racing Team BMW S1000RR 24 137 11.
2019 Ten Kate Racing Yamaha YZF-R1 20 138 10.
Gesamt 105 2 14 2 2 888

In der Motorrad-WMBearbeiten

Saison Klasse Team Motorrad Rennen Siege Podien Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
2015 MotoGP Athinà Forward Racing Yamaha 17 28 17.
2016 MotoGP Avintia Racing Ducati 14 35 20.
2017 MotoGP Avintia Racing Ducati 18 45 18.
Gesamt 49 108

WeblinksBearbeiten

  Commons: Loris Baz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Loris Baz auf der offiziellen Website der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).
  • Loris Baz auf der offiziellen Website der Superbike- und Supersport-Weltmeisterschaft (englisch)
  • Offizielle Website (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.motorcycle-usa.com/2013/09/article/loris-baz-on-the-road-to-recovery/ (englisch)
  2. http://www.motorsport-magazin.com/motogp/news-201159-baz-von-aspar-sitzengelassen/
  3. http://www.speedweek.com/sbk/news/63217/MotoGP-Traum-geplatzt-Loris-Baz-ist-zu-groc39f.html