Lone Smidt Nielsen

Dänische Fußballspielerin

Lone Smidt Nielsen (* 1. Januar 1961 in Vejle als Lone Hansen) ist eine ehemalige dänische Fußballspielerin. Die Spielerin spielte von 1977 bis 1988 für die dänische Nationalmannschaft und war von 1982 bis 1994 Rekordtorschützin sowie Rekordnationalspielerin. Sie war die erste Spielerin, die 50 Spiele in Folge bestritt und galt in den 1970er und 1980er Jahren als beste Spielerin der Welt.[1] Mit 27 Jahren beendete sie ihre Karriere.

Lone Smidt Nielsen
Personalia
Geburtstag 1. Januar 1961
Geburtsort VejleDänemark
Position Mittelfeld/Angriff
Juniorinnen
Jahre Station
Hover IF
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–1978 Kolding BK
1978–1985 B 1909
1985–1987 ACF Alaska Trani/ACF Sanitas Trani
1987 B 1909
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1977–1988 Dänemark 57 (22)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Lone wurde mit 13 Jahren als talentierteste Spielerin bei Hover IF, einem Verein in einem Vorort ihres Geburtsortes Vejle entdeckt.[2] Mit 15 Jahren wechselte sie in die Nachbarschaft zu Kolding BK und dann zum Odenser Verein B 1909, dem damals dominierenden Verein im dänischen Frauenfußball. Nach einem Abstecher nach Italien zum ACF Alaska Trani, wo sie mit Carolina Morace zusammenspielte und zweimal die italienische Meisterschaft gewann, beendete sie ihre Karriere in Odense.

NationalmannschaftBearbeiten

Am 9. Juli 1977 machte sie bei der nordischen Fußballmeisterschaft gegen Schweden mit 16 Jahren ihr erstes Länderspiel. Sie war dann sofort Stammspielerin und wurde auch in den nächsten 50 Spielen eingesetzt, darunter 16 weiteren Spielen bei den jährlichen nordischen Meisterschaften, bis diese nach dem letzten Sieg der Däninnen 1982 eingestellt wurden. Drei Monate nach ihrem ersten Spiel erzielte sie in ihrem dritten Spiel mit ihrem ersten Länderspieltor den 1:0-Siegtreffer im Spiel gegen die Niederlande. 1979 nahm sie mit den Däninnen an der inoffiziellen Europameisterschaft in Italien teil, bei der die Däninnen den Titel durch ein 2:0 im Finale gegen Gastgeber Italien gewannen, wozu sie das erste Tor beitrug. Bei der letzten nordischen Meisterschaft löste sie am 16. Juli 1982 mit ihrem 12. Länderspieltor Susanne Niemann als Rekordtorschützin ab. Sie steigerte bis zum Ende ihrer Karriere den Rekord auf 22 Tore und blieb damit bis zum 15. Juni 1994 Rekordtorschützin. Dann wurde sie von Helle Jensen abgelöst. Drei Monate nach der letzten nordischen Meisterschaft begann die Qualifikation für die erste offizielle Fußball-Europameisterschaft der Frauen 1984. Die Däninnen erreichten das im April 1984 ausgespielte Halbfinale. In Hin- und Rückspiel trafen sie auf England und verloren beide Spiele. Im August 1985 konnten sie sich zwar bei der Mundialito an den Engländerinnen im Gruppenspiel revanchieren, letztlich gewannen die Engländerinnen aber das Turnier und die Däninnen wurden Dritte, wobei sie im Spiel um Platz 3 gegen die USA den 1:0-Siegtreffer erzielte.[3]

Nach ihrem 51. Spiel am 3. Mai 1986 folgte für sie aufgrund einer Schwangerschaft[4] eine Länderspielpause von zwei Jahren bis zum Mai 1988, in der sie in sieben Spielen nicht mitwirkte. 1988 kam sie dann noch zu sechs Einsätzen. Ihr letztes Spiel war das Viertelfinalrückspiel am 26. Oktober 1988 gegen Schweden in der Qualifikation für die EM 1989, das 1:1 endete. Da die Däninnen aber das Hinspiel im heimischen Odense mit 1:5 verloren hatten, wobei sie ihr letztes Länderspieltor erzielt hatte, schieden die Däninnen aus. Mit 57 Länderspielen blieb sie bis zum 13. März 1994 Rekordnationalspielerin und wurde dann von Lotte Bagge abgelöst, die den Rekord auf 63 Spiele steigerte.[5]

TrainerinBearbeiten

Nach ihrer aktiven Zeit arbeitete sie als Trainerin insbesondere im Juniorinnenbereich, so bis 1996 für die dänische U-18-Mannschaft.[2]

PrivatesBearbeiten

Ihre 1994 geborene Tochter Karoline Smidt Nielsen ist ebenfalls Fußballspielerin und bestritt zwischen 2012 und 2014 17 Länderspiele für Dänemark.[6]

ErfolgeBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. dbu.dk: „Århundredets kvindelige fodboldspiller kåret“
  2. a b uefa.com: „Progress delights great Dane“
  3. Mundialito (Women) 1982-1988
  4. kvindestemmerodense.dk: Lone Smidt Nielsen
  5. Spielerprofil von Lotte Bagge
  6. Spielerprofil von Karoline Smidt Nielsen