Hauptmenü öffnen
Künstlicher Lockvogel

Ein Lockvogel ist ein bei der Jagd oder auch Fotografie genutzter künstlicher Tierkörper – zumeist eine Vogelnachbildung – der bedingt durch die Verhaltensweisen von Wildtieren dazu dient, diese anzulocken. Sehr selten werden in einigen Gebieten der Europäischen Union lebende Lockvögel eingesetzt. In Deutschland ist der Gebrauch von künstlichen Lockvögeln nur bei manchen Jagdarten gebräuchlich, darunter Krähen-, Tauben- und Entenjagd.

In Italien und Spanien wird bis heute die Jagd auf Singvögel praktiziert. Dort werden zum Teil lebende Lockvögel im Rahmen der Fallenstellerei zur Erbeutung von Singvögeln eingesetzt. Bei der traditionellen Vogeljagd oder dem Vogelfang werden in größeren Fanganlagen ganze Batterien von Käfigen mit Lockvögeln eingesetzt. Gegner der Vogeljagd versuchen diese insbesondere durch Befreiung der Lockvögel zu behindern. Auf dem Hintergrund der Vogelgrippe wurden weitergehende Beschränkungen zum Einsatz von Lockvögeln in Jagdgebieten der Europäischen Union erlassen.[1]

Ähnliches findet sich bei der Judasziege oder dem Einsatz einer Fuchsnachbildung zum Anlocken von Krähen.[2]

Übertragene BedeutungBearbeiten

Wegen seiner aktiven Rolle und unwiderstehlichen Wirkung ist das Bild vom Lockvogel in die Alltagssprache eingegangen. `Lockvögel´ nennt man etwa Personen, die als Eintänzer oder beim Hütchenspiel potentielle Kunden bzw. Opfer in eine Situation hineinziehen, in der sie übervorteilt werden können. Auch Sonderangebote, insbesondere vereinzelte Angebote unter sonst überteuerten Waren, werden als Lockvögel bzw. Lockvogelangebote bezeichnet.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lockvögel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Wiktionary: Lockvogel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen