Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Vereinigtes Königreichlastige Artikel Dieser Artikel stellt überwiegend die Situation im Vereinigten Königreich dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

174917501751Literaturjahr 1752 | 1753 | 1756 | ►►
Übersicht 1501–2018
Weitere Ereignisse

Literaturjahr 1752
Des Quintus Horatius Flaccus Oden fünf Bücher und von der Dichtkunst ein Buch[,] poetisch übersetzt von Samule Gotthold Langen [!]. Halle, bey Johann Justinus Gebauer. 1752
Christiana Büsching: Der Jungfer Polyxenen Christianen Augusten Dilthey, Kaiserl. gekrönten Poetin, und Ehrenmitglieds der Königl. deutschen Geselschaft in Göttingen, Uebungen in der Dichtkunst

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

  • Der Antiquar und Biograph George Ballard veröffentlicht drei Jahre vor seinem Tod sein einziges Werk, Memoirs of several ladies of Great Britain, who have been celebrated for their writings, or skill in the learned languages, arts and sciences, die erste englischsprachige Sammlung weiblicher Biographien, die sich in den Künsten, allen voran in der Literatur verdient gemacht hatten.[2][3] Dabei verwendete er seine bewährten antiquarischen Methoden, indem er Detailinformationen über die gelehrten adeligen Damen seit dem 14. Jahrhundert ansammelte und damit die hagiographischen Traditionen der Heiligenlegenden aufbrach, die Frauen einzig und allein wegen der Verdienste ihrer Ehemänner betrachtete.[4] Erst Biographium Faemineum (1766) und James Grangers A Biographical History of England (1769–1774) werden ähnlich innovativ im 18. Jahrhundert im englischsprachigen Raum vorgehen. Finanziert wurde das großformatige Werk, das bis heute als erste Quellengrundlage zum Werk und zur Biographie mancher Schriftstellerin oder Literaturpatronin des 18. Jahrhunderts dient,[5] durch Subskription. Dabei bedauerte Ballard es in seinem Vorwort, wenn er manche Schriftstellerin, wie zum Beispiel Lady Mary Wroth, in Ermangelung von Material und biographischen Daten aus seiner Sammlung ausschließen musste.[6]
  • Die posthum erscheinenden „Letters on the study of history“ („Briefe über das Studium der Geschichte“) von Henry St. John, 1. Viscount Bolingbroke (1678–1751) werden im Vereinigten Königreich als gefährlich für die etablierte Religion, den Staat und die Kirche von der großen Jury von Westminster verdammt.

NeuerscheinungenBearbeiten

 
Benedikte Naubert, 1806 mit Pflegesohn

BelletristikBearbeiten

DramaBearbeiten

LyrikBearbeiten

Sach- und WissenschaftsliteraturBearbeiten

GeborenBearbeiten

GestorbenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Poetical Works. S. 443.
  2. Patricia Demers: Women's Writing in English: Early Modern England. University of Toronto Press, Toronto 2005, S. 8.
  3. Alison Booth: How to make it as a woman : collective biographical history from Victoria to the present. University of Chicago Press, Chicago u.a. 2004, S. 349.
  4. Zitiert nach: H.B. Nisbet, Claude Rawson (Hrsg.): The Cambridge History of Literary Criticism: Volume 4, The Eighteenth Century. Cambridge University Press, Cambridge 2005, S. 308.
  5. zum Beispiel zu Margaret Beaufort: Alan Hager (Hrsg.): Encyclopedia of British Writers, 16th, 17th, and 18th Centuries. Facts On File, New York 2005, S. 26.
  6. Josephine A. Roberts (Hrsg.): The Poems of Lady Mary Wroth. Louisiana State University Press, Baton Rouge 1985, S. 3.
  7. Digitalisat
  8. a b c d e f Michael Cox (Hrsg.): The Concise Oxford Chronology of English Literature, Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-860634-6.
  9. a b Daniel S. Burt: The Chronology of American Literature: America's literary achievements from the colonial era to modern times. Houghton Mifflin Harcourt, 2004, ISBN 978-0-618-16821-7.
  10. a b c Calvin Thomas: A History of German Literature, New York: D. Appleton & Company, 1909. books.google.com abgerufen am 29. Juli 2012.

Siehe auchBearbeiten

  Portal: Literatur – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Literatur
  Commons: 1752 books – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien