Litauisches Zentrum für Blinde und Sehbehinderte

BW

Litauisches Zentrum für Blinde und Sehbehinderte
Schulform Gymnasium-Internat
Gründung 1975
Ort Vilnius LitauenLitauen Litauen
Bezirk Vilnius
Staat Litauen
Koordinaten 54° 43′ 49″ N, 25° 14′ 57″ OKoordinaten: 54° 43′ 49″ N, 25° 14′ 57″ O
Träger Bildungsministerium Litauen
Schüler 177 (2001)[1]
Lehrkräfte 124 Mitarbeiter (2014)[2]
Leitung Angelė Daujotienė (Direktorin)
Alma Genovaitė Kondrotienė
(Gymnasium-Abteilung)
Stasė Juciutė (nichtformale Bildung)
Jūratė Maskoliūnienė (Bildungshilfe)
Website http://www.lasuc.lt/

Das Litauische Zentrum für Blinde und Sehbehinderte (litauisch Lietuvos aklųjų ir silpnaregių ugdymo centras) ist ein Internat und Gymnasium für Blinde und Sehbehinderte in der litauischen Hauptstadt Vilnius, es ist eine staatliche allgemeinbildende Schule.

GeschichteBearbeiten

Am 1. September 1975 wurde die Antanas-Jonynas-Internatsschule mit der Vorschulbildungsabteilung errichtet. Am 1. Februar 1994 gründete man das heutige Zentrum. Vorläufer waren die Jonynas-Internatschule und die Schule für Sozialbildung der Blinden.[3] Am 4. September 2012 wurde die Schulsatzung vom Bildungsministerium Litauens bestätigt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UGDYMAS IR REABILITACIJA. In: www.musuzodis.lt. Archiviert vom Original am 11. Oktober 2014; abgerufen am 30. April 2021 (litauisch, Schülerzahl 2001).
  2. Mitarbeiterzahl
  3. Veikla. In: www.lasuc.lt. Archiviert vom Original am 12. Oktober 2013; abgerufen am 30. April 2021 (litauisch, Geschichte).