Litauische nationale Wiederbelebung

Die litauische nationale Wiederbelebung, alternativ das litauische nationale Erwachen oder der litauische Nationalismus (litauisch: Lietuvių tautinis atgimimas), war eine Periode der Geschichte Litauens im 19. Jahrhundert, als ein Großteil der von Litauen bewohnten Gebiete zum Russischen Kaiserreich gehörte.[1][2][3] Sie drückte sich in der zunehmenden Selbstbestimmung der Litauer aus, die zur Bildung der modernen litauischen Nation führte und in der Wiederherstellung eines unabhängigen litauischen Staates gipfelte.[1][2] Zu den aktivsten Teilnehmern der nationalen Wiederbelebung gehörten Vincas Kudirka und Jonas Basanavičius.[1][2] Die Zeit entsprach weitgehend dem Aufstieg des romantischen Nationalismus und anderer nationaler Wiederbelebungen im Europa des 19. Jahrhunderts.[1]

Auszra formulierte die Ideen des Nationalismus

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b c d Vytautas Merkys: Lietuvių tautinis judėjimas (lt) In: Visuotinė lietuvių enciklopedija. Abgerufen am 16. April 2022.
  2. a b c Lietuvos tautinis sąjūdis XX a. (lt) In: Istorijai.lt. Abgerufen am 16. April 2022.
  3. Arūnas Gumuliauskas: XIX a. lietuvių tautinio atgimimo sąjūdžio įvaizdis bendrojo lavinimo mokykloje (lt). Šiaulių universitetas, 2011 (Abgerufen am 16. April 2022).