Liste von Stauanlagen der Ruhr

Wikimedia-Liste

Die Liste von Stauanlagen der Ruhr verzeichnet die Stauwehre und Stauseen an der Ruhr einschließlich der Schleusen für die Ruhrschifffahrt und der Fischwege.[1][2] Die Stauwehre dienen unter anderem der Wasserregulation und der Trinkwasserversorgung, in Teilen auch der Schifffahrt, ebenso schützen sie auch Brückenbauwerke vor der Unterspülung. Zugleich stellen sie aber für Wasserlebewesen eine Barriere dar. Sie werden mit Fischaufstiegsanlagen verbunden, unter anderem in Verbindung mit den Programmen zur Wiederansiedlung des Lachses.

Biologische DurchgängigkeitBearbeiten

Stauanlagen stellen Barrieren dar, die ohne gesonderte Maßnahmen die ökologische Durchlässigkeit für Fische und Invertebraten beeinträchtigen. Allein an der unteren Ruhr, zwischen Duisburg und Westhofen, gibt es 16 Wehranlagen.[3] Wegen der Unpassierbarkeit der Wehre am Kettwiger See und Baldeneysee dringen Lachse in die Ruhr mit Stand 2013 nur bis Mülheim vor, um dort zu laichen.[4] Die Nebenflüsse der Ruhr sind ebenfalls durch Wehre aufgestaut, so zählt die Lenne 60 Wehre. Laut § 34 Abs. 3 Wasserhaushaltsgesetz haben die Betreiber die von ihnen betriebenen oder errichteten Stauanlagen die erforderlichen Maßnahmen zur Herstellung der Durchgängigkeit durchzuführen.

Noch Ende des 19. Jahrhunderts wurden in der Ruhr tonnenweise Lachse gefangen. Über 100 Jahre gab es den Lachs nicht mehr. Seit 2007 werden wieder Laichplätze von Lachsen bei Mülheim an der Ruhr nachgewiesen, wobei das Ruhrwehr Duisburg nach wie vor ein Hindernis darstellt. Mit Stand 2010 hieß es:[5] „schaffen es Lachse nur, wenn sie die seltenen Gelegenheiten einer geöffneten Schleuse an der Rhein-Ruhr-Verbindung in Duisburg nutzen.“

ListeBearbeiten

Zu den derzeit vorhandenen Wehren zählen unter anderem, ab der Mündung in den Rhein:

Bezeichnung Lage km[6] Höhe (m) Schleuse Fischweg Umtragemöglichkeit für Bootsfahrer Bemerkung Bild
Ruhrwehr Duisburg 51° 26′ 39″ N, 6° 45′ 20″ O 2,5 5,23 Ruhrschleuse Duisburg alter, faktisch unwirksamer Beckenpass; Neubau geplant (Stand 2004)[3] Umtrage am linken Ufer des Wehrarms, Unterwasser je nach Rheinpegel schwierig Rückpumpwerk Duisburg-Meiderich. Ein Wasserkraftwerk ist in Planung.  
Wehr Raffelberg 51° 26′ 35″ N, 6° 50′ 12″ O 7,8 6,85 Ruhrschleuse Raffelberg Raugerinne-Beckenpass.[3] Die Bauzeit betrug rund 10 Monate von November 2000 bis zur offiziellen Inbetriebnahme der Anlage am 22. August 2001.[7]
Im Auftrag der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung wurde 2006 am Ruhrschiffahrtskanal ein Fischaufstieg gebaut, der den heutigen biologischen und ökologischen Erkenntnissen genügte.[8]
Umtragen ca. 200 m über Gelände der Schleuse Raffelberg mit Stegen zum Aus- und Einsetzen Wasserkraftwerk Raffelberg  
Broicher Schlagd 51° 25′ 31″ N, 6° 52′ 28″ O Ruhrschleuse Mülheim Fischschleuse am Kraftwerk Keine Weiterfahrt flussabwärts möglich, wird über Ruhrschleuse Mülheim umgangen Wasserkraftwerk Kahlenberg und ehem. Rückpumpwerk Kahlenberg  
Kahlenbergwehr 51° 24′ 48″ N, 6° 52′ 34″ O Ruhrschleuse Mülheim  
Kettwig 51° 21′ 39,9″ N, 6° 56′ 13,8″ O 21,5 6,20 Schleuse Kettwig Links am Kraftwerk über die Straße.[9] Sliprampen in Ober- und Unterwasser. Staut den Kettwiger See. Kraftwerk Kettwig  
Baldeneysee 51° 23′ 50″ N, 7° 0′ 4″ O 29,3 8,52 Schleuse Baldeney Fischlift [10] Umtragetunnel im Wehrpfeiler rechts neben der Schleuse. Staut den Baldeneysee. Kraftwerk Baldeney  
Spillenburg 51° 26′ 21,3″ N, 7° 3′ 59,6″ O 42,0 2,51 Schleuse Spillenburg Fischpass Bootsgasse und Umtragemöglichkeit im Schleusenkanal Wasserkraftwerk Spillenburger Mühle  
Horst 51° 25′ 45″ N, 7° 6′ 41″ O 47,4 3,90 Schleuse Horst Fischtreppe Bootsgasse und Umtragemöglichkeit im Schleusenkanal Wasserkraftwerk Horster Mühle  
Dahlhausen 51° 25′ 23″ N, 7° 8′ 43″ O 49,9 0,96 Schleuse Dahlhausen Bootsgasse und kurze Umtragemöglichkeit rechts vom Wehr  
Hattingen 51° 24′ 17″ N, 7° 10′ 17″ O 57,5 1,54 Schleuse Hattingen  
Raugerinne-Beckenpass[3]
Bootsgasse und Treidelgasse am rechten Ufer An der Birschel-Mühle gelegen.  
Blankenstein 51° 24′ 40″ N, 7° 13′ 39″ O 61,8 3,69 Schleuse Blankenstein Umtragestelle vom Obergraben über das Kraftwerksgelände in die Ruhr Wasserwerk Stiepel  
Wehr Kemnader See 51° 24′ 49″ N, 7° 15′ 10″ O 64,3 2,60 keine Schleuse  
Beckenpass
Bootsgasse und Umtrage am linken Ufer Staut den Kemnader See. Wasserkraftwerk seit 2011  
Herbede (Mühlengraben) 51° 25′ 27,3″ N, 7° 17′ 16″ O über Herbeder Schleuse Anlage am Herbeder Ruhrschlagd Anlage am Herbeder Ruhrschlagd, Mühlengraben nicht befahrbar Wasserkraftanlage Lohmann  
Herbeder Ruhrschlagd 51° 25′ 14″ N, 7° 17′ 58″ O 69,2 3,25 Herbeder Schleuse, Witten Fischtreppe Bootsgasse und Umtrage im Schleusenarm links der Schleuse Hier wird der Herbeder Mühlengraben von der Ruhr abgestaut.  
Witten Mühlengraben über Kraftwerk Hohenstein über Fischtreppe am Kraftwerk Hohenstein  
Wehr Hohenstein 51° 25′ 30,4″ N, 7° 20′ 57,9″ O 4,20 Schleuse Witten  
Fischtreppe
Schwieriges Umtragen über Ruderclubgelände oder bei Niedrigwasser über das Wehr. Wasserkraftwerk Hohenstein  
Wetter 51° 22′ 44,6″ N, 7° 23′ 31,5″ O 82,6 Schleuse Wetter Fischaufstiegsanlage, errichtet 2004 auf der Südseite des Kraftwerks.[11] Es handelt sich um einen naturnahen Umgehungsbach, der mit Hilfe von 57 Einzelbecken auf einer Länge von rund 380 m einen Höhenunterschied von 5,3 m überwindet.[12] Etwa 230 m lange Umtragestrecke für Wasserwanderer. Kraftwerk Harkort im Obergraben  
Harkortsee Schleuse über die Anlage am Kraftwerk Harkort es folgen im Ruhrlauf noch zwei weitere Wehranlagen; im Obergraben, der ohne Wehr an den See anschließt, folgt das Kraftwerk Harkort  
Stauwehr Stiftsmühle Schleuse Schlitzpass und Raugerinne[12] an der Mündung der Volme in die Ruhr, Kraftwerk Stiftsmühle. Umtragemöglichkeit von der Kraftwerkseiter über Insel zwischen Kraftwerk und Wehr.  
Wehr Hengsteysee Schleuse  
Schlitzpass[12]
Umtragetunnel rechts der Schleuse am rechten Ufer. Staut den Hengsteysee; Laufwasserkraftwerk Hengstey  
Westhofen Umtrage am rechten Ufer über Kraftwerksgelände in den Untergraben. [13]
Villigst Kraftwerk Villigst[14]
Stausee Hengsen Kraftwerk Hengsen
Zulaufregulierung Stausee Hengsen  
Langschede Fischtreppe[15] Umtrage am linken Ufer Laufwasserkraftwerk Langschede
Halingen Beschilderte Umtrage am linken Ufer, über das Gelände der Wassergewinnungsanlage.  
Kraftwerk Fröndenberg
Fröndenberg Obergraben Möllerkraftwerk Schwitten[15]  
Schwitten Einlaufwehr für Kraftwerksgraben Fröndenberg  
Wickede Fischtreppe Kraftwerk Wickede[15]
Wickede Einlauf
Kraftwerk Echthausen Kraftwerk  
Echthausen Zulauf Zulaufregulierung für Kraftwerk [16]
Echthausen II
Arnsberg keine Schleuse Fischtreppe vorhanden.[17]
Meschede  
Fischtreppe.
Schloss Laer  
Stausee Olsberg Kraftwerk Steinhelle II
Wiemeringhausen Kraftwerk Steinhelle I

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Weirs on the Ruhr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Fish ladders on the Ruhr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bezirksregierung Düsseldorf (Hrsg.): Fischpässe an der Unteren Ruhr. Umsetzung des Langdistanzwanderfischprogramms NRW. Juli 2002 (online (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive); PDF; 436 kB)
  2. Andreas Thiel, Jürgen Buderus & Hans Gino Broggiato: Die untere Ruhr – Ein staureguliertes Fließgewässer auf dem Weg zur ökologischen Durchgängigkeit. In: MUNLV NRW (Hrsg.) Gewässergütebericht 2000. 30 Jahre Biologische Gewässerüberwachung in Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf, 2000, ISSN 1437-7500 (online@1@2Vorlage:Toter Link/www.lanuv.nrw.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. ; PDF; 8,8 MB)
  3. a b c d Michael Kind: Fischtreppen in der Ruhr als bauliche Maßnahme zur Wiedereinbürgerung der Lachse. Juni 2004 (online (Memento vom 27. Februar 2016 im Internet Archive); PDF; 593 kB)
  4. Ruhrverband testet mehrere Millionen teuren Lift für Fische am Baldeneysee in Essen. In: WAZ, 13. Juni 2013 (online)
  5. Archivierte Kopie (Memento vom 19. Juni 2013 im Webarchiv archive.today)
  6. Anmerkung: Kilometer vor der Mündung, siehe auch Kilometrierung
  7. Peter Weimer: Der Fischaufstieg in Mülheim-Raffelberg, ein wichtiger Schritt zur ökologischen Durchgängigkeit der Ruhr. In: Wasser und Abfall, Ausgabe 06/2002, S. 40–42
  8. http://www.wsv.de/ftp/presse/2012/00167_2012.pdf
  9. Dieter Ueberhorst: Info für Ruhr-Wanderfahrer. 2013 (online)
  10. Fischliftsystem am Baldeneysee. Ruhrverband, abgerufen am 27. Mai 2018.
  11. Ruhr-Wasserwirtschafts-Gesellschaft im Auftrag der Ruhrfischereigenossenschaft Essen: Fischbestandsuntersuchung Harkortsee. 2005 (online; PDF; 2,5 MB)
  12. a b c Ruhrverband: Stauseen, Fischaufstiege, Wasserkraftwerke. 2008 (online; PDF; 7,9 MB)
  13. http://www.luftbild-blossey.de/galerien/bild/fotoflug-2012_08_23-warstein-schwerte-dortmund-bed8f901a5/55422424/?tx_wtgallery_pi1@1@2Vorlage:Toter Link/www.luftbild-blossey.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  14. http://www.luftbild-blossey.de/galerien/bild/fotoflug-2012_08_23-warstein-schwerte-dortmund-bed8f901a5/132223617/?tx_wtgallery_pi1@1@2Vorlage:Toter Link/www.luftbild-blossey.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  15. a b c Stadtwerke Fröndenberg: Laufwasserkraftwerke an der Ruhr
  16. http://www.lokalkompass.de/iserlohn-letmathe/natur/interessante-staustufe-der-ruhr-m730319,149568.html
  17. http://www.panoramio.com/photo/66024922