Hauptmenü öffnen

Liste von Sendeanlagen in Hessen

Wikimedia-Liste

Die Liste von Sendeanlagen in Hessen umfasst Sendeanlagen insbesondere für Fernsehen, Hörfunk, Amateurfunk, Mobilfunk und Richtfunk in Hessen.

SendeanlagenBearbeiten

Name Stadt / Landkreis Berg Höhe Baujahr Betreiber des Senders Funktionen Bemerkungen
Fernsehturm Angelburg Lahn-Dill-Kreis Angelburg (Berg) 171 m 1968 Deutsche
Funkturm
UKW, DVB-T, BOS-Funk, Richtfunk Typenturm FMT 3
Fernmeldeturm Steinkopf Wetteraukreis Steinkopf 105,35 m 1972 Deutsche

Funkturm

Richtfunk, Mobilfunk Typenturm FMT
Sender Biedenkopf Biedenkopf / Landkreis Marburg-Biedenkopf Sackpfeife (Berg) 210 m 1953, 1982 Hessischer Rundfunk UKW, DAB Abgespannter Stahlfachwerkmast
Fernmeldeturm Dünsberg Landkreis Gießen Dünsberg 108 m 1974 bis 1978 Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, Richtfunk Typenturm FMT 11
Fernmeldeturm Eisenberg Landkreis Hersfeld-Rotenburg Eisenberg (Knüll) 115 m 1974 bis 1975 Deutsche
Funkturm
UKW, Richtfunk und nichtöffentlicher Landfunk Typenturm FMT 5
Europaturm Frankfurt am Main - 337,5 m 1974 bis 1979 Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, DVB-T, DVB-H, Amateurfunk, Richtfunk Ursprüngliche Höhe 331 m
hr-Rohrmast Großer Feldberg Hochtaunuskreis Großer Feldberg 116,17 m ? Hessischer Rundfunk UKW, DAB, DVB-T, Richtfunk Abgespannter Rohrmast
Fernmeldeturm Großer Feldberg Hochtaunuskreis Großer Feldberg 69,13 m 1937; 1950 Wiederaufbau Deutsche
Funkturm
Richtfunk FMT
Aussichtsturm Großer Feldberg Hochtaunuskreis Großer Feldberg 40 m 1902; 1949 durch HR wieder aufgebaut ? UKW-Ersatzanlage
Fernmeldeturm Hohes Lohr Haina Hohes Lohr 142 m Deutsche
Funkturm
UKW Stahlbetonturm
Sendeturm Hardberg Kreis Bergstraße Hardberg (Odenwald) 135 m 1951, 1988 Hessischer Rundfunk UKW, DAB, Richtfunk Stahlfachwerkmast
Fernmeldeturm Hohe Wurzel Wiesbaden Hohe Wurzel (Taunus) 133 m ? Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, DVB-T, Amateurfunk, Richtfunk FMT Stahlbeton
Sender Hoher Meißner Werra-Meißner-Kreis; Hessisch Lichtenau Hoher Meißner 220 m (UKW)
155 m (MW, Richtfunk, Reserveantennen für Fernsehen)
95 m (Reserve für MW)
40 m (Mobilfunk, UKW Reserve)
? Hessischer Rundfunk, Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, DVB-T, Amateurfunk, MW (2010 eingestellt) 220 m, 155 m, 40 m: Stahlfachwerkmasten; 95 m: Stahlrohrmast
Fernmeldeturm Habichtswald Kassel Essigberg 186 m 1972–1975 Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, DVB-T, Amateurfunk, Richtfunk Typenturm FMT 3/72
Sender Hoherodskopf Schotten / Vogelsbergkreis Hoherodskopf 144 m 1976–1977 Deutsche
Funkturm
UKW, Amateurfunk, Richtfunk Typenturm
Fernmeldeturm Höllberg Westerwald Höllberg 108 m ? Deutsche
Funkturm
UKW, Richtfunk Typenturm
Homberg (Kellerwald) Landkreis Waldeck-Frankenberg - ? ? Deutsche
Funkturm
DAB (Außer Betrieb)
Sender Kassel-Tannenwäldchen Kassel - - ? Deutsche
Funkturm
UKW, DAB
Sender Klein Altenstädten Aßlar - 70 m ? ? UKW
Sender Krehberg Lindenfels Krehberg 122 m ? Deutsche
Funkturm
UKW, DAB, Richtfunk
Mittelwellensendeanlage Mainflingen Mainflingen - 220 m 1966 Media Broadcast GmbH Zeitzeichensender, MW, LW Rufzeichen DCF77
Fernmeldeturm Mainzer Berg Dieburg / Landkreis Darmstadt-Dieburg Mainzer Berg (Dieburg) 96 m ? Deutsche
Funkturm
UKW
Sender Mainz-Kastel Wiesbaden - 156 m 1980 SWR UKW, DAB
Sender Marburg Marburg Klamberg 40 m 1956 Hessischer Rundfunk UKW Gittermast
OfficeTower Darmstadt Darmstadt - 45 m 1966; 2002–2003 generalsaniert ? UKW
Sender Rimberg Landkreis Hersfeld-Rotenburg Rimberg (Knüll) 220 m 1957 Hessischer Rundfunk UKW, DAB, DVB-T abgespannter Stahlfachwerkmast
Sender Weiskirchen Rodgau - 126,5 m 1967 Hessischer Rundfunk MW (2010 eingestellt)
2012 gesprengt
Selbststrahlender Sendemast (2 Stück)
Sender Weißkirchen Oberursel - 86 m 1951 AFN MW, eingestellt 2013, gesprengt 2015 Selbststrahlender Sendemast (3 Stück)
Sender Wippershainer Höhe Landkreis Hersfeld-Rotenburg - 75 m ? Deutsche
Funkturm
DAB, Richtfunk
Sender Würzberg Michelstadt - 105 m 1951 Hessischer Rundfunk UKW, DVB-T abgespannter Stahlfachwerkmast
Wachenbuchenturm Maintal Hühnerberg 85,45 m ? ? UKW freistehender Stahlfachwerkturm

WeblinksBearbeiten