Liste von Fabelwesen

Wikimedia-Liste

Dies ist eine Liste von Fabelwesen. Generell kann man menschliche, tierische und Mensch-Tier-Mischwesen unterscheiden. Jedes Wesen ist nur einmal aufgeführt.

Fabelwesen nach LokalitätBearbeiten

Allgemein und InternationalBearbeiten

Die folgende Liste beinhaltet Fabelwesen und Fabelwesengattungen, die kultur- und kontinentübergreifend bekannt sind.

Menschliche GestaltBearbeiten

  • Bigfoot – befelltes großes Wesen, das im Gebirgswald lebt
  • Elfen – auch Albe, Elben oder Alfen; heterogene Gruppe Naturgeister
  • Fee – Fabelwesen mit übernatürlichen Kräften, weiblich oder männlich
  • Flaschengeist – in Gefäß gefangen, erfüllt dem Befreier Wünsche
  • Gespenst – mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattetes Geistwesen
  • Ghul – menschen- und leichenfressender Dämon, weiblich Ghula genannt
  • Gnom – kleinwüchsig, unter der Erdoberfläche lebend
  • Goblin – bösartiger Plagegeist oder grotesk hässliches Gespenst
  • Hexe und Hexer – mit Zauberkräften ausgestattete Personen
  • Homunkulus – künstlich geschaffener Mensch, dämonischer Helfer
  • Incubus – nachtaktiver Dämon, verursacht Albträume
  • Kobold – Hausgeist, der seine Bewohner gerne ohne Schaden neckt
  • Kopfloser Reiter – untoter Reiter mit abgetrenntem Kopf
  • Klabautermann – Schiffsgeist, warnt den Kapitän bei Gefahren
  • Luftgeist – Naturgeist der Lüfte, neben Feuer- und Wassergeistern
  • Mittagsdämon – zur Mittagsstunde erscheinendes Geistwesen
  • Mumie – untote, mumifizierte Person
  • Oger – menschenähnlicher Unhold mit enormer Stärke
  • Ork – menschenunähnlicher Unhold der Unterwelt stattlicher Größe
  • Poltergeist – durch Geräusche oder Bewegen von Gegenständen bemerkbar
  • Riese – menschenähnliches, besonders großes Wesen
  • Sandmann – Fabelwesen mit stark wirkendem Schlafsand
  • Sylphe – Naturgeister, die dem Element Luft zugeordnet sind
  • Trickster – Figuren, die mit Tricks die Ordnung durcheinander bringen
  • Troll – plumpes, unheimlich übernatürliches Wesen
  • Todesengel – Engel, bringt Tod, begleitet Verstorbene ins Jenseits
  • Vampir – blutsaugende Nachtgestalt, wiederbelebter Leichnam
  • Weihnachtsmann – Symbolfigur weihnachtlichen Schenkens
  • Wiedergänger – Verstorbene, als körperliche Erscheinung bei Lebenden
  • Yeti – tibetischer Schneemensch, zweibeinig und behaart
  • Zauberer – menschliche Gestalt mit magischen Fähigkeiten
  • Zahnfee – hinterlässt Kindern Goldmünzen für ausgefallene Zähne
  • Zombie – von den Toten wieder auferstanden und zum Leben erweckt
  • Zwerg – menschengestaltige, kleinwüchsige Fabelwesen
 
Kentaur, 1160/1170

Menschliche oder tierische GestaltBearbeiten

  • Berggeist – Oberbegriff für Fabelwesen in Bergwerken oder im Gebirge
  • Dämon – Geist, der Menschen erschreckt, bedroht oder Schaden zufügt
  • Geistwesen – immateriell mit übermenschlichen, begrenzten Fähigkeiten
  • Hausgeist – Geistwesen, das in einem Haus oder Grundstück wohnt
  • Irrlicht – führt Menschen im Moor durch Leuchten in die Irre
  • Kentaur – Wesen aus menschlichem Oberkörper und Pferderumpf
  • Kinderschreckfigurfiktive Figur, die Kindern Angst eingejagt
  • Korndämon – übernatürliche Wesen im Kornfeld oder Pflanzungen
  • Meerjungfrau – Mischwesen aus Frauen- und Fischkörper
  • Minotaurus – Mischwesen mit menschlichem Körper und Stierkopf
  • Naturgeist – „feinstoffliches“ Wesen, mit Ort der Natur verbunden
  • Rankenfrau – Figur, die aus einem Blütenkelch auftaucht
  • Sphinx – Mischwesen aus Löwen und Menschenkopf
  • Ungeheuer – Geschöpfe, Größe, Stärke oder Hässlichkeit hervorhebend
  • Untoter – gestorbene Wesen, als Wiedergänger zu Lebenden zurückkehrend
  • Waldgeist – Naturgeist, der im Wald beheimatet ist
  • Wassergeist – hält sich in Gewässern oder in deren Nähe auf
  • Werwolf – ein Mensch, der sich in einen Wolf verwandeln kann

TiergestaltBearbeiten

  • Drache – schlangenähnliches Mischwesen
  • Einhorn – Pferde- oder Ziegengestalt mit geradem Horn auf Stirnmitte
  • Greif – löwenartig, Raubvogelkopf, Schnabel, spitze Ohren, Flügel
  • Hippogryph – Kopf, Flügel und Vorderbeine eines Adlers, Hinterleib eines Pferdes
  • Mantikor – Mischwesen aus Löwe und Drache/Skorpion
  • Osterhase – Hase, der Ostereier anmalt und versteckt

Deutschsprachiger RaumBearbeiten

 
Fabeltier, Drache, Glasmalerei; Österreich 15. Jahrhundert

Menschliche GestaltBearbeiten

 
Querx

Menschliche oder tierische GestaltBearbeiten

TiergestaltBearbeiten

 
Wolpertinger, 1752

Mediterraner Raum und OrientBearbeiten

Menschliche GestaltBearbeiten

  • Acephale – kopfloses Fabelvolk im Mittelalter
  • Anguane – Dämonin aus der romanischsprachigen Mythologie
  • Befana – Hexe des italienischen Volksglaubens, die Geschenke bringt
  • Faunus – Gott der Natur und des Waldes, beschützt Bauern und Hirten
  • Gorgonen – drei geflügelte Schreckgestalten mit Schlangenhaaren
  • Kynokephale – hundsköpfige Wesen, ein monströses Fabelvolk
  • Lamien – dämonische, vampirähnliche Bestien, begierig nach Blut
  • Medusa – Gorgone mit sterblicher Natur, von Perseus enthaupt
  • Najade – Nymphen, die über Quellen, Bäche, Flüsse und Seen wachen
  • Nereide – 50 Töchter von Nereus und Doris
  • Nymphe – weiblicher Naturgeist, wohltätige Gottheit niederen Ranges
  • Panoti – sagenhaftes Volk von Ohrenmenschen in Reiseberichten
  • Satyr – Dämon und Mischwesen im Gefolge des Dionysos
  • Skiapoden – Einfüßler mit nur einem Bein
  • Sirene – weibliches, auch bärtiges Fabelwesen
  • Titan – Riese in Menschengestalt
  • Kyklop – mit Einzelauge auf der Stirn, mythischer Baumeister

TiergestaltBearbeiten

 
Basilisk, 1548/1558
  • Basilisk – König der Schlangen
  • Behemoth – Ungeheuer aus dem Tanach
  • Chimära – Mischwesen, eigentlich „Ziege“
  • Dhampir – Kind eines Vampirvaters und einer menschlichen Mutter
  • Harpyie – Mischwesen als geflügelte Frau
  • Hydra – vielköpfiges schlangenähnliches Ungeheuer
  • Hekatoncheiren – riesiger Sohn des Uranos, 50 Köpfe und 100 Hände
  • Hippokamp – vorne ein Pferd, hinten ein Fisch
  • Ichthyokentauren – Zentaur-Tritonen
  • Illuyanka – Schlangendämon der hethitischen Mythologie
  • Kerberos – mehrköpfiger Hund, bewacht den Eingang zur Unterwelt
  • Lamassu – Schutzdämon mit Stierkörper, Flügeln und menschlichem Kopf
  • Leviathan – Seeungeheuer der jüdisch-christlichen Mythologie
  • Mermecolion – asiatisches Fabelwesen, Löwenkopf und Ameisenkörper
  • Pegasus – geflügeltes Pferd
  • Phönix – mythischer Vogel, verbrennt am Ende seines Lebens
  • Rakshasa – Dämonen der indischen Mythologie
  • Roch oder Rock – Fabelwesen aus arabischen Erzählungen
  • Sphinx – Tochter der Ungeheuer Typhon und Echidna
  • Thoeris – Schutzgöttin von Schwangeren, ägyptische Mythologie
  • Vishap – böser Geist der armenischen Mythologie
  • Ziz – riesiger Urvogel der jüdischen Mythologie

EuropaBearbeiten

  • Addanc – Seeungeheuer aus der walisischen Mythologie
  • Alpmutter – Alpgeist, der die Hütten und Bauernhöfe heimsucht
  • Alraune – giftige Heil- und Ritualpflanze
  • Askeladden – fiktive Gestalt in norwegischen Sagen, kleiner Mann
  • Augurey
  • Banshee – Todesfee, weiblicher Geist aus der Anderswelt
  • Baobhan-Sith – verführerische Vampirin, die hübsche Jünglinge tötet
  • Caladrius – weißer Vogel der Mythologie und des Aberglaubens
  • Dahu, Däjü – Fabelwesen, Entsprechung zum Wolpertinger
  • Fenixmännlein – schlesischer, zwergenhafter Dämon
  • Formori – sagenhaftes Volk missgestalteter und gewalttätiger Wesen
  • Gargoyle – auch Gargyl, meist phantastische Tierformen
  • Glatisant – bizarr anmutende Kreatur der Welt von König Artus
  • Grendel – monströse Gestalt der frühen angelsächsischen Heldenepik
  • Haggis – haben links kürzere Beine als rechts
  • Hanghuhn – Fantasiewesen mit verschieden langen Beinen
  • Kelpie (Wassergeist) – großes Pferd, manchmal mit Fischschwanz
  • Korrigan – Fee oder zwergenhafte Spukgestalt der Kelten
  • Lutin (Mythologie) – Fabelwesen wie ein Hausgeist, trägt roten Hut
  • Nixe – Wassergeist der nordeuropäischen Volksüberlieferung
  • Nornen – schicksalsbestimmende weibliche Wesen
  • Redcap – böswilliger, blutrünstiger Kobold, Elf oder Fee
  • Schabbock – Sagenfigur der südlichen Weststeiermark
  • Selkies – an Land kommende Robben der schottischen Mythologie
  • Skvader – dem Wolpertinger ähnliches Phantasietier in Schweden
  • Spriggan – üble Diebe, Räuber, Einbrecher und Schurken
  • Stalo – samisches Fabelwesen
  • Turul – Vogel und Fabelwesen, dem Adler und Falken ähnlich
  • Wasserfrau – Figur mit positiver Einstellung zum Menschen
  • Wassermann (Mythologie) – Oberbegriff für männliche Wassergeister
  • Wechselbalg – durch dämonisches Wesen untergeschober Säugling
  • Wilde Jagd – übernatürliche Jäger, die über den Himmel jagen

OsteuropaBearbeiten

  • Alkonost – Vögel mit dem Gesicht einer schönen Frau
  • Aitvaras – fliegt, zumeist feurig, bringt Getreide und Reichtum
  • Baba Jaga – alte Frau oder Großmutter, populäre Märchengestalt
  • Barstukken – Zwergmännlein der Prußen, wie deutsche Wichtelmänner
  • Bjes
  • Bogatyr – Recken aus mittelalterlichen russischen Sagen
  • Domowoj
  • Drekavac – aus der Seele eines vor der Taufe verstorbenen Kindes
  • Eglė – litauisches Volksmärchen
  • Feuervogel – magisch glühender Vogel, bringt Segen wie Unheil
  • Hejkal
  • Hühnergott – Stein mit einem natürlich entstandenen Loch
  • Kaukas – niederes mythisches Wesen im baltischen Sprachraum
  • Kikimora – zum Poltergeist umgewidmete, heidnische Gottheit
  • Koschtschei – hässlicher alter Mann, der junge Frauen bedroht
  • Laima – Personifizierung von Schicksal, Glück und Unglück
  • Lauma – feenhafte Wesen der baltischen Mythologie
  • Mātes – mütterliche Naturkräfte der lettischen Mythologie
  • Mittagsfrau – weiblicher Naturgeist der slawischen Sagenwelt
  • Morena – bringt Frühling und Fruchtbarkeit, auch Winter, Nacht, Tod
  • Perchta – Sagengestalt der kontinentalgermanischen Mythologie
  • Permoniki
  • Ragana – Hexe, ähnlich der Lauma, hat kannibalistische Züge
  • Rusálka – weiblicher Wassergeist niedrigen Ranges
  • Sirin – Vögel, die Eulen ähneln, mit Gesicht einer schönen Frau
  • Smei
  • Snegurotschka – Schneejungfrau, russische Märchengestalt
  • Swjatogor – Krieger mit übernatürlichen Kräften
  • Tscharana – Vogel gewaltiger Größe, Mythologie osteuropäische Roma
  • Väterchen Frost – Personifikation des Winters, beschenkt die Kinder
  • Víla – Gruppenwesen, überwiegend mit dem Wasserelement verbunden
  • Vjed
  • Wodjanoi – Wassermann

AmerikaBearbeiten

AfrikaBearbeiten

  • Asanbosam – Vampir ähnliches Fabelwesen im Süden Ghanas
  • Ninki-Nanka – Fabelwesen in Gambia, vergleichbar dem Loch Ness

AsienBearbeiten

  • Aswang – leichenfressendes Wesen der philippinischen Mythologie
  • Aurakapolynesischer Todesgott
  • Bajangmalaysischer Dämon in totgeborenen Kindern
  • Baku – wohltätiges Chimärenwesen der Yōkai
  • Bixi – Schildkröte mit Kopf eines Drachen
  • Bixie – löwenähnliche Wesen mit Flügeln, vertreibt böse Geister
  • Diwata – mit Fee oder Nymphe vergleichbar, zumeist weiblich
  • Fenghuang – mythologischer Vogel, Glückssymbol chinesischer Kultur
  • Garuda – schlangentötendes, mensch- und adlergestaltiges Reittier
  • Hitodama – Gespenst, fiktives Wesen der japanischen Mythologie
  • Kappa – japanischer Flusskobold, Dämon
  • Kitsune – Rotfuchs (Vulpes vulpes) als auch Eisfuchs
  • Long – chinesischer Drache, wie eine Gottheit
  • Makara – Reittier der hinduistischen Flussgötter
  • Merlion – Fabelwesen mit Löwenkopf, Stärke und Furchtlosigkeit
  • Naga – Schlangenwesen der indischen Mythologie
  • Oni – vom Geist Verstorbener bis zu dummen, ogerähnlichen Unholden
  • Orochi – achtköpfiger Drache von Koshi aus Mythologie des Shintō
  • Pangu – das erste Lebewesen auf der Erde in chinesischer Mythologie
  • Peng – riesenhafter chinesischer Vogel Roch
  • Qilin – chinesisches Einhorn, auch als Zauberwesen bezeichnet
  • Tanuki – Marderhund
  • Tengu – japanische Fabelwesen der Kategorie Ungeheuer
  • Yuki Onna – japanische Schneefrau, ein fiktives Wesen

AustralienBearbeiten

  • Bunyip – sagenhaftes Tier, nach Aborigines in Flüssen, Wasserlöchern
  • Drop Bear – fiktives australisches Beuteltier, ungewöhnlich groß

AndereBearbeiten

 
Illustration zum Buch Zur See, von 1885
  • Dryade – Baumgeist, Nymphe der Eichbäume
  • Fenoderee – Kobold in der Folklore der Isle of Man, Hausgeist
  • Idise – weibliche mythische Wesen der nordischen Mythologie
  • Leprechaun – Kobold, Naturgeist der irischen Mythologie
  • Nis Puk – gibt auf Haus, Hof und Tiere acht, lebt auf Dachboden
  • Pixie – Kobold, hat Flügel, spitze Ohren und grüne Kleidung
  • Puk – zwergenwüchsige Figur in Volkssagen
  • Shellycoat – schottischer Wassergeist mit Muschelkleid
  • Tylwyth Teg – ätherische, schöne und blondhaarige Wesen
  • Urisk – lebt in Quellen und Teichen der schottischen Highlands
  • Weiße Frau, Hulda, Perchta – Gespenst in Schlössern
  • Wichtel – Phantasiegeschöpf, tut Gutes in nordischen Sagen
  • Wilder Mann – einzelgängerischer, starker Urmensch
  • Zashiki-warashi – beschützen die Häuser, gern gesehene Gäste

Dämonen, UntoteBearbeiten

  • Abaddon – Engel des Abgrunds, mythologische Figur der Bibel
  • Ahasver – Mensch unbekannter Herkunft, der Ewige Jude
  • Asmodeus – Dämon der jüdischen Mythologie
  • Belial – dämonische Gestalt der Bibel
  • Divs – abstoßender, raubtierartiger Dämon der persischen Mythologie
  • Draugr – Toter, der in seinem Grabhügel weiterlebt
  • Golem – stumm, menschenähnlich, mit gewaltiger Größe und Kraft
  • Imp – Fabelwesen
  • Jiang Shi – beschreibt einen Untoten in der chinesischen Mythologie
  • Kaubuk – böser oder dienstbarer Geist, auch Alf, Drak, Lataniec
  • Larvae – Geister von Verstorbenen der römischen Religion
  • Lilith – weiblicher Dämon im Weltenbaum, geflügeltes Mischwesen
  • Nosferatu – Vampir in Rumänien, Untoter
  • Sōjōbō – mythische König der Tengu, in Wäldern und Bergen Japans
  • Strigoi – Variation des Vampirwesens Upir der rumänischen Folklore
  • Tokoloshe – zwergenhaftes, böses Fabelwesen der Mythologie der Zulu

AndereBearbeiten

  • Baldanders – wechselhafte Fabelgestalt, Chamäleon und Proteus
  • Dschinn – übersinnliches Wesen, aus rauchlosem Feuer
  • Ifrit – Geistwesen der islamischen Mythologie, aus Feuer geschaffen
  • Marid – Herrscher der Dschinn in der arabischen Mythologie
  • Nephilim – riesenhaft, von göttlichen Wesen und Menschenfrauen
  • Walküre – weibliches Geistwesen im Gefolge des Göttervaters Odin

Individuelle FabelwesenBearbeiten

Lokale FabelwesenBearbeiten

Literarische FabelwesenBearbeiten

Wissenschaftliche FabelwesenBearbeiten

  • Rhinogradentia – Nasenschreitlinge, fiktive Ordnung der Säugetiere
  • Steinlaus – fiktives Nagetier, von Loriot gezeichnet

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Jorge Louis Borges, M. Guerrero: Einhorn, Sphinx und Salamander. Das Buch der imaginären Wesen.(Originaltitel „El libro de los seres imaginarios“ [Erste Ausgabe 1957]). Fischer, Frankfurt 1993, zuletzt 2004, ISBN 3-596-10584-6.
  • Peter Kremer: Wo das Grauen lauert. Blutsauger und kopflose Reiter, Werwölfe und Wiedergänger an Inde, Erft und Rur. Düren 2003, ISBN 3-929928-01-9.
  • Montague Summers: The Vampire. His Kith and Kin. London 1928.
    • Montague Summers: The Vampire in Europe. London 1929. (Mehrere Reprints).
    • Montague Summers: The Werewolf. London 1933. (Mehrere Reprints).
  • Nicolaus Equiamicus (Hg.) Die Geisterwelt. Diedorf 2008, ISBN 978-3-86608-086-7.

WeblinksBearbeiten

Commons: Fabelwesen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Darmstädter Echo, Dienstag, 19. August 2014, S. 15.