Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Liste entwidmeter Kirchen in der Evangelischen Kirche im Rheinland

Wikimedia-Liste
Ehemalige Friedenskirche Rheydt

Die Liste entwidmeter Kirchen in der Evangelischen Kirche im Rheinland führt Kirchengebäude der Evangelischen Kirche im Rheinland auf, die entwidmet oder umgewidmet wurden. Sie wurden oder werden verkauft, umgebaut oder abgerissen.

  • Aachen, Dreifaltigkeitskirche: 1897–1899 erbaut, 2006 entwidmet
  • Bad Kreuznach, Wilhelmskirche: 1698–1700 errichtet, um 1968 entwidmet, größtenteils abgerissen, der erhaltene Turm beherbergt seit 1983 technische Einrichtungen der Sparkasse
  • Bergneustadt, Ortsteil Neuenothe, Kapelle: 2013 entwidmet[1]
  • Bergneustadt, Ortsteil Pernze, Auferstehungskirche: 2008 aufgegeben, Nachnutzung als christliches Trauerhaus durch einen örtlichen Bestatter
  • Bonn, Martin-Bucer-Haus: entwidmet und verkauft[2]
  • Dormagen, Stadtteil Hackenbroich, Johanneskirche: 2009 entwidmet, 2013 abgerissen[3][4]
  • Dormagen, Stadtteil Horrem, Markuskirche: 2006 an Diakonisches Werk verkauft, abgerissen, auf dem Grundstück Seniorenzentrum erbaut[5]
  • Düsseldorf, Apostelkirche: 1960 erbaut, 2010 abgerissen[6]
  • Düsseldorf, Gnadenkirche: 2010 geschlossen und abgerissen[7]
  • Düsseldorf, Stadtteil Mörsenbroich: Dankeskirche: 1950 erbaut, 1960 abgerissen
  • Düsseldorf, Stadtteil Unterrath, Pauluskirche: 1952 eröffnet, 2017 geschlossen, Nachnutzung offen[8]
  • Eschweiler, Stadtteil Pumpe-Stich, Friedenskirche: 1963 eingeweiht, 25. Mai 2015 entwidmet[9]
  • Essen, Stadtteil Altenessen, Trinitatiskirche: 1954 erbaut, 2005 entwidmet, abgerissen
  • Essen, Stadtteil Holsterhausen, Lukaskirche: 1961 erbaut, 2008 entwidmet, Nachnutzung mit Kindertagesstätte, Wohnungen, Büro- und Praxisräumen
  • Essen, Stadtteil Huttrop, Neue Pauluskirche: 1959 erbaut, 2007 entwidmet, Nachnutzung als Seniorenzentrum
  • Essen, Stadtteil Katernberg, Kirche Neuhof: 1960 erbaut, 2011 entwidmet und abgerissen
  • Essen, Stadtteil Nordviertel, Gnadenkirche: 1959 erbaut, 2002 entwidmet, 2008 abgerissen bis auf den Turm
  • Hürth, Stadtteil Kendenich, Nathan-Söderblom-Kirche: 1973 erbaut, 2008 entwidmet, Nachnutzung als Tanzstudio
  • Hürth, Stadtteil Knapsack, Dankeskirche: 1950–1951 erbaut, 1975 wegen Umsiedlung des Ortes Knapsack geschlossen, 1976 abgerissen
  • Kevelaer, Ortschaft Winnekendonk, Martin-Luther-Kapelle: 1951 in Kevelaer an der Brunnenstraße eingeweiht, um 1960 nach Winnekendonk versetzt, 2007 geschlossen und abgerissen[10]
  • Köln, Stadtteil Bickendorf, Markuskirche: 1998 aufgegeben, an methodistische Gemeinde übergeben
  • Köln, Stadtteil Buchforst, Auferstehungskirche: 1965–1967 erbaut, 2005 geschlossen, Nachnutzung als Begegnungszentrum[11]
  • Köln, Stadtteil Flittard, Lukaskirche: 1957–1959 erbaut, 2009 entwidmet und abgerissen
  • Köln, Stadtbezirk Innenstadt, Jeremiahaus: 1964 erbaut, seit 2004 entwidmet
  • Köln, Stadtbezirk Innenstadt, Kreuzkirche: seit 2010 DJH-Backpacker-Jugendherberge
  • Köln, Stadtteil Longerich, Lutherkapelle: 1933 erbaut, 2010 an äthiopisch-orthodoxe Gemeinde verkauft
  • Köln, Stadtteil Mülheim, Gnadenkirche: in einen Kindergarten umgewandelt
  • Köln, Stadtteil Stammheim, Dietrich-Bonhoeffer-Haus: 1967–1969 erbaut, 2012 entwidmet und abgerissen
  • Köln, Stadtteil Gremberghoven, Matthäuskirche: 1957/58 erbaut, 2016 entwidmet und abgerissen[12]
  • Köln, Stadtteil Heimersdorf, Gemeindezentrum Magnet: 1966/76 erbaut, 2017 entwidmet und abgerissen[13]
  • Leverkusen, Stadtteil Rheindorf, Paul-Gerhardt-Kirche: 1966 erbaut, 2006 geschlossen, abgerissen
  • Leverkusen, Stadtteil Rheindorf, Lukas-Kirche: in den 1950er Jahren erbaut, 2005 geschlossen und abgerissen
  • Leverkusen, Stadtteil Alkenrath, Evangelisches Gemeindezentrum: 1958/59 erbaut, 2010 entwidmet[14]
  • Lindlar, Ortsteil Frielingsdorf, Rogate-Kirche: 1962–1965 erbaut, 2006 aufgegeben
  • Mönchengladbach, Stadtteil Rheydt, Friedenskirche: 1864–1866 erbaut, 1998 an Wohnungsbaugesellschaft verkauft, 1999–2001 zu Wohnungen umgebaut
  • Mülheim an der Ruhr, Paulikirche: 1881 erbaut, 1971 abgerissen
  • Quierschied, Kirche: in den 1950er Jahren erbaut, 2010 entwidmet, 2014 verkauft[15]
  • Quierschied, Ortsteil Göttelborn, Friedenskirche: 1967 erbaut, 2011 entwidmet
  • Saarbrücken, Schlosskirche: bis in die 1980er Jahre genutzt, 1993 verkauft, seit 2004 Museum für Sakralkunst
  • Saarbrücken, Stadtteil Altenkessel, Auferstehungskirche: um 1950 erbaut, 2012 entwidmet, verkauft[16]
  • Saarbrücken, Stadtteil Brebach-Fechingen, Stumm-Kirche: 1880–82 erbaut, bis etwa 1973 kirchlich genutzt, entwidmet und verkauft, Nachnutzung als Schafstall und Lagerhalle
  • Saarbrücken, Stadtteil Burbach, Markuskirche: 1965 erbaut, 2007 profaniert, zum Tanzsaal umgebaut[17]
  • Trier, Stadtteil Heiligkreuz, Christuskirche: 1963 eingeweiht, 2014 entwidmet,[18] verkauft, 2015 bis auf den Turm abgerissen,[19] Wohnbebauung auf dem Grundstück geplant[20]
  • Übach-Palenberg, Stadtteil Boscheln, Kreuzkirche: 1953 erbaut, 2011 verkauft an die Evangelisch-freikirchliche Gemeinde
  • Übach-Palenberg, Stadtteil Marienberg, Auferstehungskirche: 1953 erbaut, 2014 entwidmet
  • Viersen, Stadtteil Rahser, Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum: 2004 aufgegeben[21]
  • Völklingen, Stadtteil Röchlinghöhe, Kirche: 1979–80 erbaut, 2011 geschlossen, zum Verkauf angeboten[22]
  • Würselen, Stadtteil Bardenberg, Jakobskirche: 2000 letzter Gottesdienst, an serbisch-orthodoxe Kirche verkauft[23]
  • Wuppertal, Stadtteil Elberfeld, Wohnquartier Arrenberg, Trinitatiskirche: 1876–1878 erbaut, 1999 geschlossen, Nachnutzung als Ausstellungsraum eines Instrumentenhändlers[24]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Oberberg-Online Informationssysteme GmbH: Oberberg-Aktuell -  Archivnews - Detail. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  2. Nach Verkauf des Martin-Bucer-Hauses - Gemeinde hat zwei Glocken zu vergeben. In: General-Anzeiger Bonn. 17. Oktober 2014 (general-anzeiger-bonn.de [abgerufen am 13. Juni 2018]).
  3. RP ONLINE: Dormagen: Wird aus Kirche Supermarkt? Abgerufen am 13. Juni 2018.
  4. RP ONLINE: Hackenbroich: Abriss der Johanneskirche beginnt. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  5. Namenspatronin. Abgerufen am 13. Juni 2018 (deutsch).
  6. Ursula Posny: Apostelkirche liegt in Trümmern. (derwesten.de [abgerufen am 13. Juni 2018]).
  7. RP ONLINE: Finanzielle Gründe: Abschied von der Gnadenkirche. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  8. RP ONLINE: Unterrath: Abschied von der Pauluskirche mit Protesten. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  9. The Trinity Gospel Company Eschweiler - Gemeinde. Abgerufen am 13. Juni 2018 (englisch).
  10. Gemeindegeschichte – Evangelische Kirchengemeinde Kevelaer. Abgerufen am 13. Juni 2018 (deutsch).
  11. Dirk Risse: Neubauprojekt: Der Christus-Kirchturm bleibt erhalten. In: Kölner Stadt-Anzeiger. (ksta.de [abgerufen am 13. Juni 2018]).
  12. http://www.kirche-koeln.de/artikel/4667-Matth%E4uskirche+in+Porz-Gremberghoven+wurde+in+feierlichem+Gottesdienst+entwidmet/
  13. http://www.kirche-koeln.de/aktuell/artikel.php?id=4962&archiv
  14. Jan Sting: Gemeindezentrum Alkenrath: Glocken werden eingeschmolzen. In: Kölner Stadt-Anzeiger. (ksta.de [abgerufen am 13. Juni 2018]).
  15. EVKS: Wer wir sind. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  16. Evangelische Kirche auf der Püttlinger Ritterstraße. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  17. KOPFMUNTER: Kunst im öffentlichen Raum | Institut für aktuelle Kunst. 13. Juni 2018, abgerufen am 13. Juni 2018 (deutsch).
  18. Christian Joericke, Marcus Stoelb: 16 VOR - Nachrichten aus Trier |  » Abschied nach über 50 Jahren. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  19. Abriss von Christuskirche nahezu abgeschlossen. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  20. EIFEL-HAUS Deutschland - Massivbau-Unternehmen - Meldungen. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  21. RP ONLINE: Viersen: Was wird aus der alten Kirche? Abgerufen am 13. Juni 2018.
  22. Evangelische Kirche zu verkaufen. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  23. http://www.wuerselen-evangelisch.de/3193.html
  24. Instrumente Ladach: Gebrauchtorgel, Pfeifenorgel, neue und gebrauchte Pfeifenorgelteile aller Art, Klaviere. Abgerufen am 13. Juni 2018.