Hauptmenü öffnen

Liste deutscher Schachspieler

Wikimedia-Liste

Die Liste deutscher Schachspieler enthält Schachspieler, die für den Deutschen Schachbund oder den Deutschen Schachverband der DDR spielberechtigt sind oder waren (beziehungsweise vor Gründung des Deutschen Schachbundes Staatsbürger des Deutschen Reiches oder eines Vorgängerstaates waren) und mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllen:

Die Liste befindet sich auf dem Stand vom 21. Oktober 2019.

AllgemeinesBearbeiten

Im Nahschach sind 92 Großmeister, 261 Internationale Meister (darunter mit Ketino Kachiani-Gersinska, Elisabeth Pähtz und Zoya Schleining drei Frauen), 20 Großmeisterinnen der Frauen und 41 Internationale Meisterinnen der Frauen für den Deutschen Schachbund spielberechtigt. 11 Großmeister, 8 Internationale Meister, 2 Großmeisterinnen der Frauen und 6 Internationale Meisterinnen der Frauen sind nicht mehr für den Deutschen Schachbund spielberechtigt, 7 Großmeister, 2 Ehren-Großmeister, 32 Internationale Meister, eine Großmeisterin der Frauen und 4 Internationale Meisterinnen der Frauen sind bereits verstorben. Emanuel Lasker war von 1894 bis 1921 Weltmeister, Alexander Chalifman von 1999 bis 2000 FIDE-Weltmeister.

Im Fernschach haben 74 deutsche Spieler den Titel eines Großmeisters (darunter Annemarie Burghoff als einzige Frau), 164 den eines Verdienten Internationalen Meisters, 248 den eines Internationalen Meisters (darunter mit Juliane Hund, Constanze Jaeckel, Sabine Plauth-Herr und Anja Schmidt vier Frauen), 15 den eines Großmeisters der Frauen und 10 den eines Internationalen Meisters der Frauen erworben. Von diesen sind 11 Großmeister, 13 Verdiente Internationale Meister, 41 Internationale Meister und eine Internationale Meisterin der Frauen bereits verstorben. Mit Horst Rittner, Fritz Baumbach, Michail Umansky und Ulrich Stephan gewannen vier deutsche Spieler eine Fernschachweltmeisterschaft. Fernschacheuropameister wurden Werner Stern (zweimal), Erich Thiele, Klaus Engel, Wilfried Sauermann, Hans Palm, Hans-Ulrich Grünberg, Dieter Mohrlok, Gerhard Binder, Günter Schuh, Wolfgang Häßler, Karl-Heinz Kraft, Manfred Hafner, Jörg Sawatzki, Michael Stettler, Werner Hase und Klaus Weber. Juliane Hund gewann die 1. Frauen-Fernschach-Europameisterschaft.

Es wurden 131 deutsche Einzelmeisterschaften (darunter vier Meisterschaften der Sowjetischen Besatzungszone und 39 Meisterschaften der DDR) und 87 deutsche Meisterschaften der Frauen (darunter zwei Meisterschaften der Sowjetischen Besatzungszone und 39 Meisterschaften der DDR) ausgespielt. Rekordmeister ist Wolfgang Uhlmann mit elf Titeln (alle bei DDR-Meisterschaften), den Wettbewerb der Frauen gewann Edith Keller-Herrmann mit zehn Titeln (davon fünf bei DDR-Meisterschaften) am häufigsten. Der Dähne-Pokal wurde 67mal ausgespielt, mit Hagen Poetsch und Sven Telljohann gelang es zwei Spielern, den Wettbewerb je dreimal zu gewinnen. Der Titel eines Nationalen Meisters des Deutschen Schachbundes wurde an 71 Spieler vergeben. Von diesen wurden acht zum Großmeister ernannt, zwei zum Ehren-Großmeister, 18 zum Internationalen Meister und 11 zum FIDE-Meister.

Weitere 73 deutsche Spieler erreichten vor Juni 1971 eine historische Elo-Zahl über 2499.

ListeBearbeiten

Die folgende Tabelle enthält diese Angaben:

  • Name: Nennt den Namen des Spielers.
  • geb.: Nennt das Geburtsjahr des Spielers.
  • gest.: Nennt das Sterbejahr des Spielers.
  • FIDE: Nennt den höchsten Nahschach-Titel des Spielers (GM = Großmeister, HGM = Ehren-Großmeister, IM = Internationaler Meister, WGM = Großmeisterin der Frauen, FM = FIDE-Meister, WIM = Internationale Meisterin der Frauen, CM = Candidate Master, WFM = FIDE-Meisterin der Frauen, NM = Nationaler Meister des Deutschen Schachbundes).
  • Jahr1: Nennt das Jahr der FIDE- oder NM-Titelverleihung
  • ICCF: Nennt den höchsten ICCF-Titel des Spielers (GM = Großmeister, SIM = Verdienter Internationaler Meister, IM = Internationaler Meister, LGM = Großmeisterin der Frauen, LIM = Internationale Meisterin der Frauen).
  • Jahr2: Nennt das Jahr der ICCF-Titelverleihung
  • Titel: Nennt die Anzahl der gewonnenen deutschen Einzelmeisterschaften.
  • Dähne-Pokal: Nennt die Anzahl der Siege im Dähne-Pokal
  • Titel (Frauen): Nennt die Anzahl der gewonnenen deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen.
  • historische Elo: Nennt für Spieler, die weder FIDE- noch ICCF-Titel haben und nie eine deutsche Meisterschaft gewonnen haben, die höchste vor Juli 1971 erreichte historische Elo-Zahl, sofern diese mindestens 2500 beträgt.
  • weitere Verbände: Gibt für Spieler, die früher oder später für mindestens einen anderen Verband spielberechtigt waren (beziehungsweise vor Gründung des Deutschen Schachbundes die Staatsangehörigkeit eines anderen Staates hatten), diese Verbände mit den Zeiträumen der Spielberechtigung (sofern bekannt) an.
  • m/w: Gibt das Geschlecht (m = männlich, w = weiblich) an
Name geb. gest. FIDE Jahr1 ICCF Jahr2 Titel Dähne-P. Titel (Frauen) historische Elo weitere Verbände m/w
Dennes Abel 1989 IM 2014 0 0 0 m
Kirstin Achatz 1986 LGM 2015 0 0 0 w
Edgar Achilles 1952 SIM 2012 0 0 0 m
Herbert Adelseck SIM 2010 0 0 0 m
Carl Ahues 1883 1968 IM 1950 1 0 0 m
Walter Alberti IM 1998 0 0 0 m
Rainer Albrecht 1952 IM 2003 0 0 0 m
Hubert Amann 1953 SIM 2005 0 0 0 m
Jens Andersen 1960 SIM 1999 0 0 0 m
Ralf Anderskewitz 1959 IM 2016 0 0 0 m
Adolf Anderssen 1818 1879 0 0 0 2744 m
Gordon Andre 1979 0 1 0 m
Horst-Peter Anhalt 1952 SIM 2002 0 0 0 m
Volker-Michael Anton 1951 GM 1987 0 0 0 m
Ralf Appel 1971 GM 2008 0 0 0 m
Anatoli Archipoff 1922 2011 0 0 0 2519 m
Lothar Arnold 1959 IM 1998 SIM 2006 0 0 0 m
Lewon Aronjan 1982 GM 2000 0[2] 0 0 Armenien (bis 2003, seit 2004) m
Stephan Arounopoulos 1965 IM 1998 0 0 0 m
Joachim Asendorf 1965 FM 2002 0 1 0 m
Stefan Auch 1975 SIM 2002 0 0 0 m
Helga Axt 1937 WIM 1961 0 0 3 w
Andreas Bachmann 1955 FM 1992 GM 2001 0 0 0 m
Wolfgang Bachmann 1959 SIM 2011 0 0 0 m
Uwe Bade 1940 IM 1990 0 0 0 m
Mietek Bakalarz 1960 IM 2004 0[3] 0 0 Polen (bis 1988), Luxemburg (seit 2001) m
Jakob Balcerak 1979 IM 2000 0 0 0 m
Marco Baldauf 1990 GM 2019 0 0 0 m
Alexander Bangiev 1946 IM 1994 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–1993) m
Anatoly Bannik 1921 2013 0 0 0 2640 Sowjetunion m
David Baramidze 1988 GM 2004 0 0 0 Georgien (bis 2000) m
Curt von Bardeleben 1861 1924 2 0 0 m
Hans-Gerhard Barsch 1938 SIM 2001 0 0 0 m
Ralf Barten 1958 SIM 2001 0 0 0 m
Robert Baskin 1999 IM 2016 0 0 0 m
Herbert Bastian 1952 IM 2005 0 1 0 m
Manfred Bauer 1951 SIM 2007 0 0 0 m
Robert Bauer 1967 GM 2014 0 0 0 m
Wolfgang Bauer 1936 2011 IM 2001 0 0 0 m
Hans-Jürgen Baum 1939 IM 2009 0 0 0 m
Fritz Baumbach 1935 FM 1985 GM 1973 1 0 0 m
Uwe Baumgardt 1962 2019 IM 2004 0 0 0 m
Reinhard Baumhus 1964 IM 1990 0 0 0 m
Gertrude Baumstark 1941 WIM 1970 0 0 0[4] Rumänien (bis 2004) w
Bernhard Bayer 1979 IM 2012 0 0 0 m
Werner Beckemeyer 1959 IM 1992 0 0 0 m
Marcel Becker 1978 IM 2019 0 0 0 m
Martin Alexander Becker 1987 IM 2009 0 0 0 m
Stephan Becking 1979 IM 2013 0 0 0 m
Karl-Willi Behle 1934 FM[5] 1983 0 0 0 m
Helmut Behling SIM 2001 0 0 0 m
Günther Beikert 1968 IM 1993 0 0 0 m
Alexander Belezky 1983 IM 1998 0 0 0 Ukraine (bis 2017) m
Jordanka Belić 1964 WGM 2000 0 0 0[6] Jugoslawien (bis 1992), Serbien (seit 2009) w
Herbert Bellmann SIM 2001 0 0 0 m
Martina Beltz 1962 WIM 1983 0 0 0 w
Martin Bennedik 1971 SIM 2011 0 0 0 m
Otto Benkner 1909 1996 0[7] 0 0 Saarland (1947–1956) m
Francisco Benkö 1910 2010 0 0 0 2520 Argentinien (ab 1936) m
Norbert Bensiek 1959 IM 2002 0 0 0 m
Björn Bente 1974 FM 2015 0 1 0 m
Maximilian Berchtenbreiter 1994 IM 2013 0 0 0 m
Alexander Berelowitsch 1967 GM 1997 0[8] 0 0 Ukraine (bis 2008) m
Igor Berezovsky 1971 IM 2001 0 0 0 Russland (bis 1997), Monaco (seit 2014) m
Steve Berger 1981 IM 2011 0 0 0 m
Harald Berglöf SIM 2001 0 0 0 m
Michael Bergmann 1972 SIM 2001 0 0 0 m
Gerson Berlinger 1969 SIM 2009 0 0 0 m
Stephan Berndt 1974 IM 1998 0 0 0 m
Wolfram Berner 1931 NM 1970 0 0 0 m
Rolf Bernhardt 1942 FM 1983 0 2 0 m
Dieter Bertholdt 1935 0 0 0 2514 m
Hans Besser 1935 2002 FM 1983 1 0 0 m
Jörg Betker SIM 2014 0 0 0 Schweiz m
Thomas Betzelt 1957 SIM 2005 0 0 0 m
Hans-Dieter Beuchler 1926 IM 2011 0 0 0 m
Elke Frieda Beyer-Titjen LIM 1977 0 0 0 w
Wolfgang Beykirch 1930 SIM 2011 0 0 0 m
Michael Bezold 1972 GM 1998 0 0 0 m
Wolfram Bialas 1935 1998 FM[9] 1983 0 0 0 m
Martin Bier 1854 1934 0 0 0 2514 m
Bernhard Bierwisch 1929 IM 1990 0 0 0 m
Gerhard Binder 1944 SIM 1999 0 0 0 m
Falko Bindrich 1990 GM 2007 0 0 0 m
Klaus Bischoff 1961 GM 1990 2 0 0 m
Stefan Bißmann 1964 IM 2014 0 0 0 m
Wolfgang Blank SIM 2004 0 0 0 m
Dieter Blau SIM 2003 0 0 0 m
Jörg Blauert 1964 IM 1993 0 0 0 m
Holger Blauhut 1969 CM 2019 SIM 2006 0 0 0 Norwegen (seit 2018) m
Matthias Blübaum 1997 GM 2015 0 0 0 m
Sonja Maria Bluhm 1998 WIM 2019 0 0 0 w
Max Blümich 1888 1942 0 0 0 2570 m
Michael Bock IM 1996 0 0 0 m
Steffen Bock SIM 2014 0 0 0 m
Tomislav Bodrozic 1989 IM 2016 0 0 0 m
Sebastian Bogner 1991 GM 2009 0 0 0 Schweiz (seit 2013) m
Efim Bogoljubow 1889 1952 GM 1951 4[10] 0 0 Russisches Kaiserreich (bis 1917), Sowjetunion (1922–1927) m
Oleg Boguslawski 1985 IM 2010 0 0 0 m
Yuri Boidman 1952 IM 2000 0 0 0 Ukraine (bis 1996) m
Michael Böken IM 2013 0 0 0 m
Barbara Bolz LGM 2015 0 0 0 w
Uwe Bönsch 1958 GM 1986 0 0 0 m
Holger Borchers 1954 SIM 2005 0 0 0 m
Otto Borik 1947 IM 1982 0 0 0 Tschechoslowakei m
Martin Borriss 1970 IM 1991 0 0 0 m
Ekaterina Borulya 1969 WGM 1994 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–1994) w
Egbert Bösenberg SIM 2009 0 0 0 m
Albert Bost 1968 SIM 2007 0 0 0 m
Helmuth Böttger 1924 IM 1967 0 0 0 m
Ralph Brachtel 1945 IM 2003 0 0 0 m
Frank Bracker 1989 IM 2015 0 0 0 m
Gerd Branding 1962 GM 2004 0 0 0 m
Anneliese Brandler 1904 nach 1963 0 0 1 w
Franz Bräuer 1994 IM 2016 0 0 0 m
Arik Braun 1988 GM 2008 1 0 0 m
Christian Braun 1986 IM 2012 0 0 0 m
Johannes Braun IM 2005 0 0 0 m
Vitali Braun 1984 FM 2006 0 1 0 m
Dennis Breder 1980 IM 2001 0 0 0 m
Oliver Brendel 1963 IM 2003 0 0 0 m
Ilja Brener 1989 IM 2007 0 0 0 m
Andreas Brenke 1966 GM 2004 0 0 0 m
Werner Breustedt 1931 2011 0 0 0 2512 m
Martin Breutigam 1965 IM 2002 0 0 0 m
Rüdiger Breyther 1953 FM 1983 0 1 0 m
Wolfgang Bricke IM 1995 0 0 0 m
Alfred Brinckmann 1891 1967 IM 1953 0 0 0 m
Wilhelm Brinkmann 1947 SIM 2009 0 0 0 Dänemark m
Wolfgang Brodda GM 2009 0 0 0 m
Stefan Bromberger 1982 GM 2014 0 0 0 m
Steffen Brömme IM 2015 0 0 0 m
Horst Broß 1964 GM 2005 0 0 0 m
Joachim Brückner 1957 IM 2001 0 0 0 m
Konrad Brüderle 1954 IM 1996 0 0 0 m
Martin Brüdigam 1987 IM 2018 0 0 0 m
Joachim Brüggemann 1951 IM 2007 0 0 0 m
Heinrich Brüning 1933 IM 1995 0 0 0 m
Lucas Brunner 1967 GM 1994 0[11] 0 0 Schweiz (seit 1989) m
Valentin Buckels 2001 IM 2018 0 0 0 m
Jürgen Bücker GM 2009 0 0 0 m
Rainer Buhmann 1981 GM 2007 1 0 0 m
Wolfgang Bunk 1966 SIM 2012 0 0 0 m
Dimitri Bunzmann 1982 GM 2003 0 0 0 m
Brigitte Burchardt 1954 WIM 1975 0 0 3 w
Ulrich Burgarth SIM 2000 0 0 0 m
Heinrich Burger 1941 GM 1995 0 0 0 m
Annemarie Burghoff 1955 GM[12] 2006 0 0 0 w
Klaus Busch 1965 IM 1990 0 0 0 m
Detlef Buse 1952 SIM 2004 0 0 0 m
Stephan Busemann 1957 GM 1995 0 0 0 m
Olaf Büßing 1969 SIM 2003 0 0 0 m
Roland Butze IM 1996 0 0 0 m
Günter Capelan 1932 1992 IM 1968 0 0 0 m
Heinz de Carbonnel 1916 1986 IM 1965 0 0 0 m
Carl Carls 1880 1958 IM 1951 1 0 0 m
Jonathan Carlstedt 1990 IM 2011 0 0 0 m
Johannes Carow 1996 IM 2017 0 0 0 m
Thomas Casper 1960 IM 1984 0 0 0 m
Alexander Chalifman 1966 GM 1990 0[13] 0 0 Sowjetunion (bis 1990), Russland (seit 1992) m
Evgueni Chevelevitch 1953 IM 2008 0 0 0 m
Manfred Christoph 1931 NM 1969 1 0 0 m
Panagiotis Cladouras 1961 IM 1988 0 0 0 m
Christian Clemens 1940 FM[14] 1983 0 0 0 m
Hans-Hermann Clever 1956 SIM 2010 0 0 0 m
Norbert Coenen 1968 IM 2003 0 0 0 m
Erich Cohn 1884 1918 0 0 0 2593 m
Wilhelm Cohn 1859 1913 0 0 0 2645 m
Malte Colpe 1992 IM 2017 0 0 0 m
Harm Cording 1937 FM 1986 IM 1974 0 0 0 m
Thomas Cuno 1967 SIM 2001 0 0 0 m
Anne Czäczine 1985 WIM 2004 0 0 0 w
Richard Czaya 1905 1978 NM 1952 0 0 0 m
Josef Czukor SIM 2004 0 0 0 m
Peter Dankert 1953 2004 FM 1984 0 1 0 m
Matthias Dann 1991 IM 2013 0 0 0 m
Klaus Darga 1934 GM 1964 2 0 0 m
Peter Daus 1965 IM 2014 0 0 0 m
René Dausch 1960 IM 2014 0 0 0 m
Rustem Dautov 1965 GM 1990 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–1993) m
Evgeny Degtiarev 1987 IM 2013 0 0 0 Russland (bis 2002) m
Isabel Delemarre 1978 WIM 1998 0 0 0 w
Gunter Delfs IM 2003 0 0 0 m
Christian Deppe 1949 IM 1996 0 0 0 m
Anna Dergatschowa 1969 WIM 1998 0 0 0 Russland (bis 2003) w
Egon Dieckmann IM 2004 0 0 0 m
Klaus Dietrich 1965 IM 2003 0 0 0 m
Herbert Dietzsch 1946 0 1 0 m
Volkmar Dinstuhl 1972 IM 2002 0 0 0 m
Egon Ditt 1931 2005 FM 1983 IM 1980 0 0 0 m
Sieghart Dittmann 1934 0 0 0 2563 m
Dario Dončević 1958 IM 1986 0 0 0 Kroatien (seit 1996) m
Alexander Donchenko 1998 GM 2015 0 0 0 m
Anatoly Donchenko 1940 IM 1993 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–2002) m
Manfred Dorer 1947 IM 2010 0 0 0 m
Fabian Döttling 1980 GM 2003 0 0 0 m
Lorenz Maximilian Drabke 1984 2018 IM 2002 0 0 0 Italien (bis 2002) m
Wolfgang Drescher 1954 IM 1988 0 0 0 m
Kurt Dreyer 1909 1981 0[15] 0 0 Südafrika m
Jürgen Dueball 1943 2002 IM 1973 0 1 0 m
Heinz-Wilhelm Dünhaupt 1912 1998 GM 1973 0 0 0 m
Matthias Duppel 1980 IM 2001 0 0 0 m
Tina Duppel 1984 WIM 2003 0 0 0 w
Jürgen Ebert 1959 IM 2016 0 0 0 m
Thorsten Eckhardt 1966 IM 2010 0 0 0 m
Helmut Edelmann SIM 2003 0 0 0 m
Axel Eger 1956 IM 2000 0 0 0 m
Amadeus Eisenbeiser 1987 IM 2002 0 0 0 m
Johannes Eising 1935 FM[16] 1983 0 0 0 m
Max Eisinger 1909 1989 NM 1952 0 0 0 m
Holger Ellers 1976 IM 1997 0 0 0 m
Peter Ellinger 1958 IM 2002 0 0 0 m
Paul Ellrich 1941 NM 1963 0 0 0 m
Rudolf Elstner 1893 1966 1 0 0 m
Hans-Marcus Elwert 1962 GM 1995 0 0 0 m
Peter Enders 1963 GM 1997 1 0 0 m
Holger Eng 1961 IM 1984 0 0 0 m
Klaus Engel 1934 GM 1983 0 0 0 m
Luis Engel 2002 IM 2018 0 0 0 m
Georg Engelhardt 2013 SIM 1999 0 0 0 m
Ludwig Engels 1905 1967 0 0 0 2636 Brasilien m
Fabian Englert 1990 IM 2017 0 0 0 m
Günter Enigk 2000 oder 2001 IM 2000 0 0 0 m
Wilhelm Ernst 1905 1952 0 0 0 2612 m
Rolf Ertl 1941 IM 1991 0 0 0 m
Franz Escher 1931 2014 0 1 0 m
Lutz Espig 1949 GM 1983 3 0 0 m
Werner Fademrecht SIM 2003 0 0 0 m
Hans-Peter Fecht 1956 SIM 2001 0 0 0 m
Michael Fedorovsky 1976 IM 2009 0 0 0 Ukraine (bis 2009) m
Petra Feibert 1958 2010 WIM 1978 0 0 3 w
Fabian Ferster 1986 CM 2012 0[17] 0 0 Liechtenstein (seit 2004) m
Martin Fette 1956 FM 1986 0 1 0 m
Aljoscha Feuerstack 1988 IM 2011 0 0 0 m
Michael Feygin 1975 GM 2013 0 0 0 Ukraine (bis 2005) m
Thomas Fiebig 1986 IM 2012 0 1 0 m
Günter Fiensch 1933 2017 IM 1991 0 0 0 m
Atila Gajo Figura 1989 IM 2014 0 0 0 m
Ingo Firnhaber 1942 GM 2010 0 0 0 m
Gisela Fischdick 1955 WGM 2005 0 0 0 w
Detlev Fischer IM 2004 0 0 0 m
Johann Fischer IM 2003 0 0 0 m
Wolfgang Fischer GM 2011 0 0 0 m
Gennadij Fish 1973 GM 2007 0 0 0 Russland (bis 1994), Ukraine (1995–2001) m
Edgar Flacker IM 1991 0 0 0 England m
Ernst Flechsig 1852 1890 0 0 0 2544 m
Jürgen Fleck 1960 IM 2002 0 0 0 m
Frank Flöter 1960 IM 1991 0 0 0 m
Ricarda Flügel LGM 2008 0 0 0 w
Gerhard Flum 1931 2008 IM 1991 0 0 0 m
Karl-Heinz Folgmann 1933 IM 1984 0 0 0 m
Heribert Franke 1961 IM 1986 0 0 0 m
Joachim Franz 1934 0 0 0 2519 m
Daniel Fridman 1976 GM 2001 3[18] 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Lettland (1992–2007) m
Rafael Fridman 1979 IM 2008 0 0 0 Lettland (bis 2007) m
Frank Fritsche 1963 IM 2011 0 0 0 m
Alexander Fritz 1857 1932 0 0 0 2531 m
Jürgen Fritz 1965 IM 2000 0 0 0 m
Peter Fröhlich 1972 IM 2000 0 0 0 m
Stefan Frübing 1988 IM 2017 0 0 0 m
Heinz Fuchs 1963 IM 1997 0 0 0 m
Judith Fuchs 1990 WGM 2017 0 0 0 w
Reinhart Fuchs 1934 2017 IM 1962 2 0 0 m
Walter Fuchs 1949 2018 IM 2000 0 0 0 m
Klaus Fuhrwerk IM 2002 0 0 0 m
Klaus Funke 1953 IM 2013 0 0 0 m
Christian Gabriel 1975 GM 1996 0 0 0 m
Norbert Gallinnis 1967 FM 2005 SIM 2002 0 0 0 m
Wolfgang Galow 1956 IM 1997 0 0 0 m
Lothar Gärtig 1935 IM 1971 0 0 0 m
Alexander Gasthofer 1985 IM 2004 0 0 0 m
Viktor Gasthofer 1957 IM 1998 0 0 0 Russland (bis 1997) m
Jürgen Gather 1966 IM 1994 0 0 0 m
Gernot Gauglitz 1962 IM 1986 0 0 0 m
Jürgen Gburek 1967 SIM 2012 0 0 0 m
Thomas Gebur 1968 IM 2015 0 0 0 m
Walter Geißler 1939 IM 2005 0 0 0 m
Helmut Geist 1947 GM 2010 0 0 0 m
Manfred Genzmann 1936 2007 SIM 2006 0 0 0 m
Frank Gerhardt 1964 GM 2003 0 0 0 m
Mathias Gerusel 1938 IM 1968 0 0 0 m
Julian Geske 1992 IM 2012 0 0 0 m
Michael Gessat IM 1995 0 0 0 m
Guido Giese 1965 IM 2001 0 0 0 m
Reinhard Giese 1965 IM 2002 0 0 0 m
Karl Gilg 1901 1981 IM 1953 0 2 0 Tschechoslowakei m
Gennadij Ginsburg 1971 GM 2006 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–1994) m
Ewgeni Gisbrecht 1973 IM 1999 0 1 0 m
Helmut Glaser SIM 2002 0 0 0 m
Helmut F. Glaser SIM 1999 0 0 0 m
Matthias Gleichmann 1962 GM 2016 0 0 0 m
Igor Glek 1961 GM 1990 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–2000, seit 2019) m
Francesco de Gleria 1979 IM 1999 0 0 0 m
Manfred Glienke 1954 IM 1999 1 0 0 m
Tihomir Glowatzky 1949 IM 1997 0 0 0 m
Frank Goertz 1961 IM 2006 0 0 0 m
Antje Göhler 1967 WIM 1988 0 0 1 w
Carl Göring 1841 1879 0 0 0 2534 m
Wladimir Gostomelski 0 1 0 Russland (seit 1993) m
Hermann von Gottschall 1862 1933 0 0 0 2652 m
Hartmut Grabinger 1942 IM 1994 0 0 0 m
Alexander Graf 1962 GM 1992 1 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Usbekistan (1992–2001) m
Felix Graf 1993 IM 2014 0 0 0 m
Jürgen Graf 1963 IM 1987 0 0 0 m
Rena Graf 1962 WGM 1999 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Usbekistan (1992–2001) w
Sonja Graf 1908 1965 WIM 1950 0 0 0[19] Argentinien (1939–1947), Vereinigte Staaten (ab 1947) w
Florian Grafl 1982 IM 2004 0 0 0 m
Arvid Grahl 1952 IM 1993 0 0 0 m
Josef Grammatikoff 1910 nach 1942 0 0 0 2504 m
Helmut Grill SIM 2007 0 0 0 m
Boris Grimberg 1988 IM 2011 0 0 0 m
Karl-Friedrich Grimm IM 2001 0 0 0 m
Wolfgang Grohde 1957 SIM 2001 0 0 0 m
Eberhard Gromotka IM 1995 0 0 0 m
Harry Gromotka SIM 2011 0 0 0 m
David Groß 1978 IM 1999 0 0 0 m
Klaus-Ulrich Groth 1948 2016 SIM 2001 0 0 0 m
Hans-Joachim Grottke 1942 IM 1994 0 0 0 m
Gerd-Peter Grün 1957 IM 1986 0 0 0 m
Hans-Ulrich Grünberg 1956 IM 1980 GM 1990 2 0 0 m
Boris Grusman 1934 FM 2000 IM 1991 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–2014)[20] m
Felix Grzeskowiak 1910 1989 IM 1970 0 0 0 m
Oswald Gschnitzer 1966 IM 1991 0 0 0 m
Kurt Gumprich 1904 1971 NM 1952 0 0 0 m
Jan Gustafsson 1979 GM 2003 0 0 0 m
Lev Gutman 1945 GM 1986 0 0 0 Sowjetunion (bis 1978), Israel (1980–1986) m
Dieter Gutsche SIM 2002 0 0 0 m
Tobias Habermehl SIM 2006 0 0 0 m
Ali Habibi 1954 IM 1992 0 0 0 m
Christian Hacker 1963 IM 2015 0 0 0 m
Gerhard Haese 2018 IM 1993 0 0 0 m
Manfred Hafner IM 1996 0 0 0 m
Eduard Hahn 1911 1996 NM 1953 0 0 0 m
Karl-Heinz Hallier 1933 2001 oder 2002 IM 2000 0 0 0 m
Henner Hamann IM 2000 0 0 0 m
Raik Hameister IM 2011 0 0 0 m
Michael Hammes 1974 IM 2009 0 0 0 m
Johannes Hampel 1934 IM 2001 0 0 0 m
André Hanauer IM 2001 0 0 0 m
Horst Handel 1935 GM 1987 0 0 0 m
Florian Handke 1982 GM 2003 0 0 0 m
Torsten Hannebauer 1964 IM 1995 0 0 0 m
Rolf Hantke NM 1955 0 0 0 m
Jörg Harm 1967 IM 2010 0 0 0 m
Max Harmonist 1864 1907 0 0 0 2533 m
Daniel Harrwitz 1823 1884 0 0 0 2644 m
Laura Hartmann LGM 2009 0 0 0 w
Thomas Hartung 1957 IM 2004 0 0 0 m
Michael Hase SIM 2002 0 0 0 m
Werner Hase 1937 SIM 2003 0 0 0 m
Albert Hasselmeyer 1959 SIM 2012 0 0 0 m
Wolfgang Häßler 1956 GM 1996 0 0 0 m
Thorsten Michael Haub 1968 GM 2015 0 0 0 m
Werner Haufe 1930 SIM 1999 0 0 0 m
Daniel Hausrath 1976 GM 2013 0 0 0 m
Rolf Häußler 1929 IM 1997 0 0 0 m
Georg Hechler 1932 IM 2002 0 0 0 m
Hans-Joachim Hecht 1939 GM 1973 IM 1980 1 1 0 m
Hermann Heemsoth 1909 2006 GM 1987 0 0 0 m
Anja Hegeler 1965 WIM 1988 0 0 0 w
Mark Heidenfeld 1968 IM 1998 0[21] 0 0 Irland (seit 1997) m
Wolfgang Heidenfeld 1911 1981 0[22] 0 0 Südafrika (ca. 1935–1958), Irland (ab 1958) m
Rita Heigl 1933 LIM 1979 0 0 0 w
Paul Heilemann 1925 GM 1984 0 0 0 m
Ernst Heilmann 1881 1940 0 0 0 2516 m
Michael Jörg Heilmann SIM 2010 0 0 0 m
Andreas Heimann 1992 GM 2016 0 0 0 m
Wolfram Heimbrodt 1954 IM 1996 0 0 0 m
Gundula Heinatz 1969 WIM 1993 0 0 1[23] Schweiz (seit 2001) w
Detlef Heinbuch 1961 IM 1986 0 0 0 m
Josefine Heinemann 1998 WGM 2018 0 0 0 w
Thies Heinemann 1971 GM 2018 0 1 0 m
Herbert Heinicke 1905 1988 IM 1953 0 0 0 m
Marion Heintze 1954 WIM 1983 0 0 1 w
Axel Heinz 1987 IM 2009 0 0 0 m
Olaf Heinzel 1968 IM 2005 0 0 0 m
Stefan Heise 1964 SIM 2007 0 0 0 m
Manfred Heitmann 1950 IM 1991 0 0 0 m
Karl Helling 1904 1937 0 0 0 2589 m
Martin Henk 1965 SIM 2002 0 0 0 m
Dirk Hennig 1969 IM 1996 0 0 0 m
Artur Hennings 1940 2003 IM 1965 0 0 0 m
Günter Henrich 1952 2008 IM 2002 0 0 0 m
Thomas Henrichs 1973 IM 1998 0 0 0 m
Christof Herbrechtsmeier 1953 FM 1983 IM 1990 0 0 0 m
Thomas Herfurth 1956 IM 2015 0 0 0 m
Ulf von Herman 1965 IM 2005 0 0 0 m
Manfred Hermann 1942 IM 1991 0 0 0 m
Hans-Otto Herr 1955 IM 1995 0 0 0 m
Hans Herrmann 1906 nach 1947 0 0 0 2506 m
Knut Herschel 1948 1999 GM 1998 0 0 0 m
Peter Hertel 1958 FM 1995 GM 1998 0 0 0 m
Gerald Hertneck 1963 GM 1991 0 0 0 m
Olena Hess 1971 WIM 1999 0 0 0 Ukraine (bis 2005) w
Ralf Hess 1944 IM 1980 0 0 0 m
Laszlo Hetey 1975 IM 1996 0 0 0 m
Tassilo von Heydebrand und der Lasa 1817 1899 0 0 0 2630 m
Enno Heyken 1959 IM 1988 0 0 0 m
Gerd Heyl IM 1995 0 0 0 m
Jörg Hickl 1965 GM 1988 1 0 0 m
Wilhelm Hilse 1878 1940 0 0 0 2512 m
Jobst Hinne 0 1 0 m
Tobias Hirneise 1989 IM 2009 0 0 0 m
Rudi Hirr 1938 SIM 2009 0 0 0 m
Philipp Hirschfeld 1840 1896 0 0 0 2600 m
Hartmut Höbel 1945 SIM 2007 0 0 0 m
Werner Hobusch 1935 IM 2000 0 0 0 m
Georg Hodakowsky 1917 nach 1986 0 1 0 Lettland (bis 1940) m
André Hoffmann 1968 SIM 2003 0 0 0 m
Frank Hoffmann 1963 IM 2007 0 0 0 m
Horst Hoffmann 1938 IM 1997 0 0 0 m
Michael Hoffmann 1970 GM 2009 0 0 0 m
Paul Hoffmann 1984 IM 2012 0 0 0 m
Hans-Joachim Hofstetter 1958 FM 2004 GM 2003 0 0 0 m
Klemens Hohm IM 1994 0 0 0 m
Karl Holländer 1868 nach 1892 0 0 0 2661 m
Frank Holzke 1971 GM 2008 0 0 0 m
Baldur Hönlinger 1905 1990 NM 1952 0 0 0 Österreich (bis 1938) m
Vlastimil Hort 1944 GM 1965 3[24] 0 0 Tschechoslowakei (bis 1986) m
Bernhard Horwitz 1808 1885 0 0 0 2579 England (ab 1845) m
Dieter Hottes 1935 NM 1961 0 0 0 m
Horst Hradetzky 1931 IM 1993 0 0 0 m
Joachim Hübener 1910 nach 1993 IM 1992 0 0 0 m
Robert Hübner 1948 GM 1971 2 0 0 m
Marco Hüls 1970 IM 2000 0 0 0 m
Barbara Hund 1959 WGM 1982 0 0 3[25] Schweiz (seit 1991) w
Isabel Hund 1962 WFM 1990 0 0 2 w
Juliane Hund 1928 1999 IM[26] 1980 0 0 0 w
Horst Hunger IM 2007 0 0 0 m
Helmut Hürter 1953 FM 2015 IM 1993 0 0 0 m
Niclas Huschenbeth 1992 GM 2012 2 0 0 m
Frank Idler 1960 IM 2009 0 0 0 m
Achim Illner 1970 IM 2012 0 0 0 m
Hans-Jürgen Isigkeit 1956 SIM 2008 0 0 0 m
Thomas Jackelen 1965 IM 2003 0 0 0 m
Constanze Jaeckel 1965 IM[27] 2014 0 0 0 w
Walter Jäger 1913 1976 NM 1952 0 1 0 m
Constanze Jahn 1963 WIM 1990 0 0 0 w
Otilia Jahn 1968 WIM 1989 0 0 0 Rumänien (bis 1989) w
Frerik Janz 1979 IM 2013 0 0 0 m
Norbert Janzen 1956 2017 IM 2016 0 0 0 m
Michael Jendrian 1970 SIM 2017 0 0 0 m
Wladimir Jepischin 1965 GM 1990 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–2000, seit 2001) m
Sven Joachim 1969 IM 2009 0 0 0 m
Christian Joecks 1967 IM 1997 0 0 0 m
Helmut John IM 1996 0 0 0 m
Walter John 1879 1940 0 0 0 2602 m
Egon Joppen 1926 NM 1961 0 0 0 Schweiz m
Ulrich Joppich 1949 SIM 2009 0 0 0 m
Julian Jorczik 1992 IM 2011 0 0 0 m
Tobias Jugelt 1975 IM 2009 0 0 0 m
Botho Jung 1955 IM 2011 0 0 0 m
Klaus Junge 1924 1945 0 0 0 2661 m
Otto Junge 1887 1978 0[28] 0 0 Chile (bis 1930) m
Gertrud Jürgens 0 0 1 w
Vera Jürgens 1969 WGM 1993 0 0 0[29] Bulgarien (bis 1992) w
Artur Jussupow 1960 GM 1980 1 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992) m
Gabriele Just 1936 0 0 3 w
Alexander Kabatianski 1958 IM 1994 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–1994) m
Ketino Kachiani-Gersinska 1971 IM[30] 1997 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Georgien (1992–1993) w
Dennis Kaczmarczyk 1991 IM 2016 0 0 0 m
Frank Kaden 1961 IM 2000 0 0 0 m
Fred Kahl 1961 SIM 2003 0 0 0 m
Manfred Kahn 1931 2010 IM 1975 0 0 0 m
Wolfgang Kaiser 1962 IM 1994 0 0 0 m
Sergei Kalinitschew 1956 GM 1997 1 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–1995) m
Arkadius Georg Kalka 1971 IM 2015 0 0 0 m
Uwe Kaminski 1962 IM 1990 0 0 0 m
Silvia Kamp 1972 LIM 2013 0 0 0 w
Ulrich Kampfhenkel 1936 IM 1992 0 0 0 m
Norbert Karker 1929 1998 IM 1968 0 0 0 m
Siegfried Karkuth 2009 GM 2006 0 0 0 m
Irmgard Karner 1927 2014 0 0 1 w
Udo Käser 1967 FM 1999 0 1 0 m
Rita Kas-Fromm 1956 WIM 1984 0 0 0 Ungarn (bis 1988) w
Günter Kassing IM 1994 0 0 0 m
Ludger Keitlinghaus 1965 GM 1998 0 1 0 m
Hanno Keller 1932 IM 1987 0 0 0 m
Harald Keller 1955 IM 2010 0 0 0 m
Rudolf Keller 1917 1993 IM 1950 0 0 0 m
Edith Keller-Herrmann 1921 2010 WGM 1978 0 0 10 w
Heinz-Erich van Kempen 1955 GM 1998 0 0 0 m
Guido Kern 1961 IM 1996 0 0 0 m
Manfred Kern 1949 IM 1991 0 0 0 m
Alfred Kertesz 1944 IM 1986 0 0 0 Rumänien (bis 1986) m
Hans-Günter Kestler 1939 2013 IM 1976 1 1 0 m
Klaus Keuter GM 2013 0 0 0 m
Vincent Keymer 2004 IM 2017 0 0 0 m
Boris Khanukov 1939 IM 2009 0 0 0 m
Igor Khenkin 1968 GM 1992 1 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–1993, 1998), Israel (1993–1997) m
Veronika Kiefhaber 1976 WIM 2001 0 0 0 w
Georg Kieninger 1902 1975 IM 1950 3 0 0 m
Fred Kindbeiter SIM 2012 0 0 0 m
Stefan Kindermann 1959 GM 1988 0 1 0 Österreich (1979, seit 2004) m
Peter Kindl 1958 FM 1987 IM 1991 0 0 0 m
Steffen Kiupel IM 1998 0 0 0 m
Otto Klatt IM 2010 0 0 0 m
Martin Klebel 1966 IM 1993 0 0 0 m
Hans-Georg Klein 1960 IM 2002 0 0 0 m
Hanna Marie Klek 1995 WGM 2017 0 0 1 w
Tamara Klink 1967 WGM 2000 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–1993), Kasachstan (1993–2001) w
Svetlana Kloster 1962 WFM 2010 LGM 2013 0 0 0 Weißrussland (bis 1999), Russland (2000–2010) w
Klaus Klundt 1941 IM 1988 0 0 0 m
Siegfried Kluve GM 1997 0 0 0 m
Rainer Knaak 1953 GM 1975 5 0 0 m
Willi Knebel 1936 2007 IM 1996 0 0 0 m
Watu Kobese 1973 IM 1995 0[31] 0 0 Südafrika (seit 1995) m
Berthold Koch 1899 1988 IM 1950 IM 1959 2 0 0 m
Hans-Georg Koch 1940 IM 2004 0 0 0 m
Thomas Koch 1972 IM 2012 0 0 0 m
Hans-Uwe Kock 1938 FM 1992 0[32] 0 0 Liechtenstein (seit 2009) m
Klaus Kögler GM 2007 0 0 0 m
Werner Kohl NM 1963 0 0 0 m
Anton Kohler ca. 1907 1961 0 0 0 2615 m
Bernd Kohlweyer 1964 IM 1991 0 1 0 m
Friedrich Köhnlein 1879 1916 0 0 0 2583 m
Ekkehard Kolbe IM 1992 0 0 0 m
Dietmar Kolbus 1966 IM 2005 0 0 0 m
Dmitrij Kollars 1999 IM 2016 0 0 0 m
Thorben Koop 1997 IM 2016 0 0 0 m
Christian Köpke 1984 IM 2011 0 0 0 m
Elena Köpke 1984 WGM 2007 0 0 0 Usbekistan (bis 2003) w
Luba Kopylov 1979 WIM 2003 0 0 1 Ukraine (bis 2003) w
Ludger Körholz 1960 IM 2001 0 0 0 m
Olga Koslowa 1976 WIM 2000 0 0 0 Russland (bis 2002) w
Jens Kotainy 1994 IM 2012 0 1 0 m
Ernst Kotzem 1935 IM 1994 0 0 0 m
Wolf-Dieter Krabbe 1942 SIM 2003 0 0 0 m
Jörg Kracht 1963 IM 2001 0 0 0 m
Dieter Kraft 1936 SIM 2014 0 0 0 m
Karl-Heinz Kraft 1946 IM 1994 0 0 0 m
Martin Krämer 1987 GM 2012 0 0 0 m
Hans Kranki 1908 1942 0 0 0 2527 m
Jaroslaw Krassowizkij 1992 IM 2014 0 0 0 m
Rudolf Kraus 0 0 0 2527 m
Kurt Krause 1909 1978 0 0 0 2523 m
Rainer Kraut 1966 IM 1987 0 0 0 m
Jürgen Krebs 1953 IM 1998 0 0 0 m
Sandra Krege 1987 0 0 1 w
Mira Kremer 0 0 2 w
Heinz Kretschmar 1920 1999 oder 2000 IM 1975 0 0 0 m
Martin Kreuzer 1962 FM 1993 GM 1993 0 0 0 m
Matthias Kribben 1960 GM 2009 0 0 0 m
Leonid Kritz 1984 GM 2003 0 0 0 Russland (bis 1999) m
Peter Kruchem SIM 2000 0 0 0 m
Hilmar Krüger 1955 SIM 1999 0 0 0 m
Hartwig Kruse SIM 2000 0 0 0 m
Hanno Kuhn IM 2002 0 0 0 m
Peter Kühn 1976 IM 2007 0 0 0 m
Günter Kühnel 1936 2010 GM 2009 0 0 0 m
Werner Kunerth 1907 1991 0 0 0 2558 m
Vitaly Kunin 1983 GM 2006 0 0 0 Russland (bis 2002) m
Uwe Kunsztowicz 1944 FM 1983 0 2 0 m
Kerstin Kunze 1971 WIM 2003 0 0 1 w
Fred Kunzelmann 1940 GM 2007 0 0 0 m
Wilfried Kurth SIM 2000 0 0 0 m
Mark Kvetny 1997 IM 2017 0 0 0 m
Anni Laakmann 1937 WFM 1983 0 0 4 w
Hans-Georg Lachmann 1905 1992 0 0 0 2500 m
Helmut Lachmann 1956 SIM 2001 0 0 0 m
Alexander Lagunow 1967 IM 1991 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991) m
Raphael Lagunow 2000 IM 2019 0 0 0 m
Markus Lammers 1986 IM 2011 0 0 0 m
Jonas Lampert 1997 IM 2014 0 0 0 Schweiz (bis 2008) m
Frank Lamprecht 1968 IM 1999 0 0 0 m
Siegfried Landgraf 1935 2013 IM 1971 0 0 0 m
Herbert Lang 1941 2018 IM 1996 0 0 0 m
Helmut Lange 1936 2017 0 0 0 2506 m
Lutz Lange 1936 2012 IM 2000 0 0 0 m
Max Lange 1832 1899 0 0 0 2540 m
Wilfried Lange 1910 1993 NM 1952 0 0 0 m
Ferenc Langheinrich 1983 IM 2019 0 0 0 m
Hannes Langrock 1983 IM 2009 0 1 0 m
Johannes Lanzendörfer 1957 IM 1993 0 0 0 m
Bertold Lasker 1860 1928 0 0 0 2683 m
Edward Lasker 1885 1981 IM 1963 0 0 0 Vereinigte Staaten (ab 1914) m
Emanuel Lasker 1868 1941 0 0 0 2878 m
Ralf Lau 1959 GM 1986 0 0 0 m
Arnd Lauber 1976 IM 1999 0 0 0 m
Ingrid Lauterbach 1960 WIM 1987 0 0 0 England (seit 1994) w
Christina Lehmann 1951 0 0 2 w
Heinz Lehmann 1921 1995 HGM 1992 0 0 0 m
Bernard Leiber 1943 SIM 2001 0 0 0 m
Hans-Hermann Lemke 1950 2011 IM 1997 0 0 0 m
Manfred Lennartz 1952 IM 2013 0 0 0 m
Paul Saladin Leonhardt 1877 1934 0 0 0 2639 m
Volker Leupold 1960 SIM 2010 0 0 0 m
Felix Levin 1958 GM 1998 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–1997) m
René Libeau 1965 IM 1995 0 0 0 m
Heinz Liebert 1936 IM 1966 0 0 0 m
Ursula Liebert 1933 1998 0 0 2 w
Carsten Lingnau 1969 IM 1993 0 0 0 m
Thomas Link 1959 0 1 0 m
Thomas Lins SIM 2010 0 0 0 m
Fabian Lipinsky 1979 IM 1998 0 0 0 m
Paul Lipke 1870 1955 0 0 0 2725 m
Winfried Lobner 1964 IM 2010 0 0 0 m
Eric Lobron 1960 GM 1982 2 0 0 m
Markus Löffler 1969 IM 1999 0 0 0 m
Stefan Löffler 1968 IM 1993 0 0 0 m
Werner Löffler 1946 IM 2011 0 0 0 m
Gerhard Löh 1936 GM 1990 0 0 0 m
Heinrich Lohmann 1911 nach 1965 NM 1952 0 0 0 m
Heinrich Lohmann 1944 oder 1945 SIM 2005 0 0 0 m
Willi Looschelders SIM 2011 0 0 0 m
Gerhard Lorson 1919 1992 0[33] 0 0 Saarland (1947–1956) m
Jakov Loxine 1985 IM 2012 0 0 0 Russland (bis 2014) m
Melanie Lubbe 1990 WGM 2012 0 0 0 w
Nikolas Lubbe 1990 IM 2013 0 0 0 m
Hannelore Lucht 0 0 1 w
Norbert Lücke 1970 IM 1992 0 0 0 m
Christoph Ludwig 1950 SIM 2006 0 0 0 m
Eckhard Lüers 1954 SIM 1999 0 0 0 m
Jan-Christoffer Lüers 1979 IM 2001 0 0 0 m
Thomas Luther 1969 GM 1994 3 0 0 m
Anke Lutz 1970 WIM 1995 0 0 1 w
Christopher Lutz 1971 GM 1992 2 0 0 m
Reimund Lutzenberger 1967 IM 2003 0 0 0 m
Alexander Lytchak 1978 IM 2007 0 0 0 m
Gottlieb Machate 1904 1974 NM 1952 0 0 0 m
Heiko Machelett 1979 IM 1998 0 0 0 m
Manuela Mader 1990 WIM 2009 0 0 0 w
Jürgen Mädler 1936 2005 IM 1977 0 0 0 m
Manfred Mädler 1934 SIM 2001 0 0 0 m
Karl-Heinz Maeder 1948 2013 FM 1992 GM 1991 0 0 0 m
Thomas Mahling 1968 GM 2013 0 0 0 m
Iris Mai 1962 WIM 1986 0 0 3 w
Alexander Maier 1960 IM 1998 0 0 0 m
Christian Maier 1959 IM 2004 0 0 0 m
Romuald Mainka 1963 GM 1993 0 0 0 m
Jens-Uwe Maiwald 1974 GM 1999 0 0 0 m
Burkhard Malich 1936 GM 1975 2 0 0 m
Ralph Mallée 1945 NM 1974 GM 1989 0 0 0 m
Marina Manakov 1969 WIM 1995 0 0 2 Sowjetunion (bis 1991) w
Andreas Mandel 1962 IM 2005 0 0 0 m
Walter Mandel 1919 1980 NM 1959 0 0 0 m
Christian Mann 1971 IM 1991 0 0 0 m
Traute Manthey LIM 1981 0 0 0 w
Marco Mantovanelli 1965 SIM 2009 0 0 0 m
Boris Margolin 1971 IM 1994 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–1997) m
Alexander Markgraf 1981 IM 2011 0 0 0 m
Hans-Joachim Marotz 2010 IM 2002 0 0 0 m
Thomas Märten SIM 2013 0 0 0 m
Stefan Marth 1965 IM 2003 0 0 0 m
Thomas Martin 1966 FM 2004 0 1 0 m
Werner Mathes 2012 SIM 2002 0 0 0 m
Artur Matt 1937 SIM 2001 0 0 0 m
Sönke Maus 1967 IM 1988 0 0 0 m
Stepanka Mayer 1949 WIM 1970 0 0 0[34] Tschechoslowakei (bis 1980) w
Věra Medunová 1965 WIM 1995 0 0 0 Tschechoslowakei (bis 1992), Tschechien (1993, seit 2001) w
Uwe Mehlhorn 1961 SIM 2008 0 0 0 m
Wolfgang Mehlhorn 1957 SIM 2002 0 0 0 m
Annemarie Sylvia Meier 1957 0 0 1 w
Georg Meier 1987 GM 2007 0 0 0 m
Maximilian Meinhardt 1986 IM 2009 0 0 0 m
Gerlef Meins 1970 IM 1997 0 0 0 m
Bernd Meissner 1974 IM 2007 0 0 0 m
Jakob Meister 1955 GM 2008 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–2004) m
Peter Meister 1966 IM 1990 0 0 0 m
Tatiana Melamed 1974 WGM 1999 0 0 0 Ukraine (bis 2010) w
Gerhard Melson SIM 2001 0 0 0 m
Wolfgang Mescheder 1948 IM 1991 0 0 0 m
Johannes Metger 1851 1926 0 0 0 2603 m
Werner Metz 1944 GM 1996 0 0 0 m
Klaus-Dieter Meyer 1938 IM 2014 0 0 0 m
Nils Michaelsen 1967 IM 1993 0 0 0 m
Paul Michel 1905 1977 IM 1956 0 0 0 Argentinien (nach 1939) m
Georg Jakob Michels IM 1998 0 0 0 m
Marta Michna 1978 WGM 1999 0 0 1[35] Polen (bis 2007) w
Klaus Mielke 1938 SIM 2009 0 0 0 m
Jacques Mieses 1865 1954 GM 1950 0 0 0 England (nach 1938) m
Samuel Mieses 1841 1884 0 0 0 2517 m
Olivér Mihók 1993 GM 2015 0 0 0 Ungarn (bis 2003, seit 2005) m
Leonid Milov 1966 GM 2012 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–2005) m
Johannes Minckwitz 1843 1901 0 0 0 2578 m
Michael Mischustov 1967 FM 1990 0 1 0 m
Stefan Mohr 1967 GM 1989 0 0 0 m
Günther Möhring 1936 2006 IM 1976 1 0 0 m
Dieter Mohrlok 1938 2010 IM 1969 GM 1998 0 1 0 m
Christian-Peter Mokrys SIM 2002 0 0 0 m
Martin Molinaroli 1966 0 1 0 m
Reinhard Moll 1952 GM 2009 0 0 0 m
Léon Mons 1995 GM 2018 0 0 0 m
Astrid Montag LIM 2000 0 0 0 w
Wilfrid Franz Montag IM 2003 0 0 0 m
Dieter Morawietz 1963 IM 2008 0 0 0 m
Walter Morena ca. 1915 1975 0[36] 0 0 Saarland (1947–1956) m
Wolfgang Moser 1948 IM 1994 0 0 0 m
Harald Mößle IM 2000 0 0 0 m
Karen Movsesjan 1963 GM 1994 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Armenien (1992–1993, seit 1997) m
Paul Mross 1910 1991 NM 1955 0 0 0 Polen (vor 1934) m
Gerhard Müller 1953 GM 2006 0 0 0 m
Karsten Müller 1970 GM 1998 0 1 0 m
Klaus-Detlef Müller SIM 2000 0 0 0 m
Matthias Müller 1964 IM 2001 0 0 0 m
Oliver Müller 1969 IM 2018 0 0 0 m
Ralf Müller SIM 2014 0 0 0 m
Werner Müller 1965 FM 1993 IM 1997 0 0 0 m
Ingo Muschalek 1966 SIM 2009 0 0 0 m
Dražen Muše 1971 IM 1999 0 0 0 Kroatien (seit 2006) m
Mladen Muše 1963 GM 2001 0 0 0 Kroatien (seit 2006) m
Annmarie Mütsch 2002 WIM 2019 0 0 0 w
Ilja Mutschnik 1985 IM 2003 0 0 0 Ukraine (bis 2004) m
Arkadij Naiditsch 1985 GM 2001 1 0 0 Lettland (bis 1997), Aserbaidschan (seit 2015) m
Holger Namyslo 1956 FM 2007 SIM 2002 0 0 0 m
Alexander Naumann 1979 GM 2005 0 0 0 m
Uwe Nebel 1952 IM 1995 0 0 0 m
Maximilian Neef 1996 IM 2016 0 0 0 m
Heiko Neß 1978 SIM 2013 0 0 0 m
Ralf Neubauer 1952 IM 2015 0 0 0 m
Thomas Neuer 1964 SIM 2010 0 0 0 m
Bernd Neumann 1964 IM 2006 0 0 0 m
Gustav Richard Neumann 1838 1881 0 0 0 2742 m
Joachim Neumann 1943 GM 2001 0 0 0 m
Arno Nickel 1952 GM 2001 0 0 0 m
Reiner-Gert Nickel 1940 SIM 2013 0 0 0 m
Walter Niephaus 1923 1992 NM 1952 0 0 0 m
Oliver Niklasch 1968 IM 2005 0 0 0 m
Manfred Nimtz 1955 GM 1997 0 0 0 m
Liviu-Dieter Nisipeanu 1976 GM 1997 1[37] 0 0 Rumänien (bis 2014) m
Werner Nitsche 2012 SIM 2001 0 0 0 m
Christopher Noe 1996 IM 2016 0 0 0 m
Uwe Nogga SIM 2010 0 0 0 m
Waltraud Nowarra 1940 2007 WIM 1966 0 0 7 w
Eveline Nünchert 1943 WFM 1990 0 0 1 w
Friedrich Nürnberg 1909 1984 NM 1952 0 0 0 m
Gertrud Nüsken 0 0 4 w
Alfred van Nüß 1898 1961 0 0 0 2534 m
Wilfred Nyberg IM 2002 0 0 0 m
Rainer Oechslein 1941 IM 1987 0 1 0 m
Heinz Offenborn 1936 IM 2002 0 0 0 m
Hans-Paul Ollmann 1944 SIM 2009 0 0 0 m
Wilhelm Orbach 1894 1944 0 0 0 2548 m
Filiz Osmanodja 1996 WIM 2013 0 0 0 w
Peter Ostermeyer 1943 IM 1981 1 0 0 m
Wolfgang Ott 1943 IM 1991 0 0 0 m
Mark Ousatchi 1921 2010 FM 1994 IM 1991 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–2004; im Fernschach bis 2010) m
Luděk Pachman 1924 2003 GM 1954 1[38] 0 0 Tschechoslowakei (bis 1974, 1992), Tschechien (1993–1999) m
Silvia Paddock 1974 WIM 2001 0 0 0 Schweden (seit 1999) w
Elisabeth Pähtz 1985 IM[39] 2004 0 0 1 w
Thomas Pähtz 1956 GM 1990 2 0 0 m
Jakob Leon Pajeken 2003 IM 2019 0 0 0 m
Hans Palm 1951 IM 1981 0 0 0 m
Srđan Panzalović 1970 IM 1999 0 0 0 Jugoslawien (bis 1994) m
Peter Panzer 1963 IM 1993 0 0 0 m
Sarah Papp 1988 WGM 2012 0 0 1 w
Aschot Parwanjan 2001 IM 2018 0 0 0 Armenien (bis 2018) m
Mehmed Pasalic 1974 IM 2008 0 0 0 Bosnien und Herzegowina (bis 1995) m
Klaus-Michael Paul IM 1994 0 0 0 m
Dirk Paulsen 1959 FM 1983 0 1 0 m
Louis Paulsen 1833 1891 0 0 0 2710 m
Wilfried Paulsen 1828 1901 0 0 0 2520 m
Günter Pechwitz 1941 SIM 2004 0 0 0 m
Thore Perske 1999 IM 2017 0 0 0 m
Werner Pesch 1938 NM 1961 0 0 0 m
Uwe Peschke 1962 2015 SIM 2012 0 0 0 m
Edin Pezerović 1973 IM 2001 0 0 0 Jugoslawien (bis 1992), Bosnien und Herzegowina (1993–2002) m
Herbert Pfaff 1941 IM 2011 0 0 0 m
Gerhard Pfeiffer 1923 2000 IM 1957 0 0 0 m
Helmut Pfleger 1943 GM 1975 1 0 0 m
Roland Pfretzschner 1958 FM 1998 SIM 2003 0 0 0 m
Jakob Pfreundt 1998 IM 2018 0 0 0 m
Jürgen Pichler 1961 IM 1991 0 0 0 m
Manfred Pichler 1955 SIM 2001 0 0 0 m
Ralf Piecusch IM 2014 0 0 0 m
Carsten Pieper-Emden 1963 IM 1990 0 0 0 m
Klaus Piersig 1955 IM 2000 0 0 0 m
Siegfried Pietruske 1933 2010 IM 2003 0 0 0 m
Wolfgang Pietzsch 1930 1996 GM 1966 4 0 0 m
Dieter Pirrot 1964 IM 1993 0 0 0 m
Matjaž Pirš 1956 FM 1990 GM 2011 0 0 0 Jugoslawien (bis 1992), Slowenien (im Nahschach) m
Gregory Pitl 1982 IM 2006 0 0 0 m
Sabine Plauth-Herr 1958 IM[40] 1998 0 0 0 w
Sebastian Plischki 1974 IM 2007 0 0 0 m
Karlheinz Podzielny 1928 2015 IM 1995 0 0 0 m
Karl-Heinz Podzielny 1954 2019 IM 1987 0 0 0 m
Hagen Poetsch 1991 GM 2018 0 3 0 m
Dirk Poldauf 1965 IM 1993 0 0 0 m
Hans Polzer 1946 2005 IM 1994 0 0 0 m
Rainer Polzin 1971 GM 2007 0 0 0 m
Josef Porath 1909 1996 IM 1952 0[41] 0 0 Palästina (1934–1948), Israel (ab 1948) m
Ehrhardt Post 1881 1947 2 0 0 m
Karl-Friedrich Poulheim 1936 SIM 2004 0 0 0 m
Michael Pracejus 1940 IM 2000 0 0 0 m
Christoph Pragua 1950 SIM 2002 0 0 0 m
Edgar Prang 1948 FM 1996 SIM 2003 0 0 0 m
Wolfgang Priepke 1962 IM 2013 0 0 0 m
Heinz Prokopp 1930 2012 SIM 1999 0 0 0 m
Swen Pröttel 1972 CM 2015 IM 2003 0 0 0 m
Michael Prusikin 1978 GM 2004 0 0 0 m
Joachim Prüß IM 1967 0 0 0 m
Robert Rabiega 1971 GM 2002 1 0 0 m
Jens Rach 1966 IM 2019 0 0 0 m
Bernd Rädeker 1938 2013 SIM 2001 0 0 0 m
Wolfgang Raschewski IM 1997 0 0 0 m
Hannes Rau 1985 IM 2005 0 0 0 m
Thomas Raupp 1958 FM 1987 GM 2001 0 0 0 m
Wilhelm Rautenberg 1910 1983 NM 1952 0 0 0 m
Alexander Raykhman 1992 IM 2014 0 0 0 m
Bernd Rechel 1970 IM 2001 0 0 0 m
Olaf Redlich 0 1 0 m
Helmut Reefschläger 1944 2015 IM 1985 0 0 0 m
Oliver Reeh 1964 IM 1988 0 0 0 m
Thomas Reich 1963 IM 1994 0 0 0 m
Norbert Reichel 1956 IM 2000 0 0 0 m
Werner Reichenbach 1936 2016 FM 1983 0 1 0 m
Günter von Rein 1938 IM 2000 0 0 0 m
Heinrich Reinhardt 1903 1990 0 0 0 2518 Argentinien (nach 1939) m
Ludwig Rellstab 1904 1983 IM 1950 1 0 0 m
Christoph Renner 1967 IM 1994 0 0 0 m
Heinrich Repp 1946 SIM 2005 0 0 0 m
Dieter Reppmann GM 2005 0 0 0 m
Hans-Jürgen Reschke 2012 oder 2013 SIM 2000 0 0 0 m
Stefan Reschke 1965 IM 1994 0 0 0 m
Hermann Rhode SIM 2003 0 0 0 m
Salomon Ricardo-Rocamora 1855 1923 0 0 0 2511 Vereinigte Staaten (ab 1893) m
Christian Richter 1978 IM 2009 0 0 0 m
Kurt Richter 1900 1969 IM 1950 1 0 0 m
Michael Richter 1978 GM 2015 0 0 0 m
Mirko Richter 1969 IM 2004 0 0 0 m
Stephan Richter 1964 IM 2001 0 0 0 m
Wolfgang Richter 1968 IM 1996 0 0 0 m
Gerd Rickers 1937 IM 1994 0 0 0 m
Fritz Riemann 1859 1932 0 0 0 2632 m
Friedl Rinder 1905 2001 WIM 1957 0 0 5 w
Horst Rittner 1930 GM 1960 0 0 0 m
Matthias Röder 1966 IM 1989 0 0 0 m
Ludwig Rödl 1907 1970 IM 1953 0 0 0 m
Wolfgang Rohde 1951 GM 2006 0 0 0 m
Manfred Ronczkowski 1935 2013 SIM 2000 0 0 0 m
Detlef Rook 1968 SIM 2014 0 0 0 m
Ksenia Roos 1984 WIM 2001 0 0 0 Russland (bis 2008) w
Michael Roos 1978 IM 2003 0 0 0 m
Willy Rosen 1933 FM 1998 IM 1989 0 0 0 m
Ralf Rosin 1966 SIM 2004 0 0 0 m
Ulrike Rößler 1977 WIM 2000 0 0 0 w
Detlef Rost 1962 SIM 2009 0 0 0 m
Arkadi Rotstein 1961 GM 1994 IM 1990 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–1999)[42] m
Jefim Rotstein 1933 FM 2003 0 0 0 2534 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–2002) m
Ludwig Röver 1936 0 1 0 m
Anna Rudolph 1978 WIM 2007 0 0 0 Ukraine (bis 2002) w
Matthias Ruf 1968 IM 1990 0 0 0 m
Volkhard Rührig 1953 1990 FM 1983 0 1 0 m
Michael Rümmele 1962 GM 2012 0 0 0 m
Frank Ruppel IM 1962 0 0 0 m
Andreas Rupprecht 1972 IM 2015 0 0 0 m
Joanna Sadkiewicz 1966 WIM 1986 0 0 0 Polen (bis 2000) w
Mark Safjanowski 1950 IM 1994 0 0 0 Jugoslawien (1991–1994), Ukraine (1995–1999) m
Walter Sahlmann 1911 1976 NM 1952 0 0 0 m
Sergej Salov 1940 IM 1992 IM 2002 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–2004)[43] m
Sergiu Samarian 1923 1991 IM 1973 0 0 0 Rumänien (bis 1976) m
Friedrich Sämisch 1896 1975 GM 1950 0 0 0 m
Mekki Samraoui 1953 SIM 1006 0 0 0 m
Christian Sandor 1975 IM 1996 0 0 0 m
Oksana Sarana-Hungeling 1979 WGM 1999 0 0 0 Ukraine (bis 2000) w
Wilfried Sauermann 1939 2013 SIM 2001 0 0 0 m
Massoud Amir Sawadkuhi 1942 2017 IM 2015 0 0 0 Iran (bis 1979, ab 2005) m
Jörg Sawatzki 1965 IM 1996 0 0 0 m
Peter Schaaf 1938 IM 2002 0 0 0 m
Manfred Schäfer 1912 1996 IM 1986 0 0 0 m
Markus Schäfer 1969 IM 1991 0 1 0 m
Emil Schallopp 1843 1919 0 0 0 2650 m
Andreas Schartner IM 2004 0 0 0 m
Gerhard Schebler 1969 GM 2004 0 0 0 m
Christoph Scheerer 1980 IM 2005 0 0 0 m
Maria Scheffold 1970 0 0 1 w
Ralf Scheipl 1934 FM[44] 1983 0 0 0 m
Andreas Schenk 1982 IM 2002 0 0 0 m
Thomas Scherk SIM 2007 0 0 0 m
Bernhard Scheuermann 1961 SIM 2003 0 0 0 m
Theodor von Scheve 1851 1922 0 0 0 2669 m
Karl-Josef Schiffer 1937 1998 NM 1969 IM 1979 0 0 0 m
Wilhelm Schifferdecker 1919 1994 FM[45] 1983 0 0 0 m
Adrian Schilcher 1966 SIM 2014 0 0 0 m
Frank Schilling 1959 IM 2001 0 0 0 m
Andreas Schinke 1964 SIM 2006 0 0 0 m
Werner Schlachetka 1943 2016 IM 1988 0 0 0 m
Willi Schlage 1888 1940 0 0 0 2517 m
Daniel Schlecht 1974 IM 2015 0 0 0 m
Zoya Schleining 1961 IM[46] 2016 0 0 1 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–2000) w
Rolf Schlieder 1919 IM 1994 0 0 0 m
Rolf Schlindwein 1974 IM 1994 0 0 0 m
Fritz Schlösser 1939 SIM 2001 0 0 0 m
Philipp Schlosser 1968 GM 1992 0 0 0 m
Elke Schludecker 1953 LGM 2017 0 0 0 w
Jürgen Schmall 1967 IM 1997 0 0 0 m
Roland Schmaltz 1974 GM 2001 0 0 0 m
Thomas Schmelz 1958 SIM 2002 0 0 0 m
Lothar Schmid 1928 2013 GM 1959 GM 1959 1 0 0 m
Anja Schmidt IM[47] 2010 0 0 0 w
Bodo Schmidt 1950 FM 1983 0 2 0 m
Gerhard W. Schmidt 1957 SIM 2005 0 0 0 m
Jessica Schmidt 1979 WGM 2006 0 0 1 w
Jürgen Schmidt 1940 oder 1941 IM 1992 0 0 0 m
Matthias Schmidt SIM 2014 0 0 0 m
Paul Felix Schmidt 1916 1984 IM 1950 1[48] 0 0 Estland (bis 1939), Vereinigte Staaten (ab 1950) m
Peter Schmidt 1969 IM 1993 0 0 0 m
Silvia Schmidt 1969 LIM 2000 0 0 0 w
Theo Schmidt 1959 SIM 2007 0 0 0 m
Torsten Schmidt 1965 SIM 2001 0 0 0 m
Ludwig Schmitt 1902 1980 0 0 0 2538 m
Eckhard Schmittdiel 1960 GM 1994 0 1 0 m
Klaus Schmitzer 1965 FM 1990 SIM 2009 0 0 0 m
Michael Schnabel 1949 IM 2011 0 0 0 m
Bernd Schneider 1965 IM 1986 0 0 0 m
Birgit Schneider 1960 LIM 2000 0 0 0 w
Ilja Schneider 1984 IM 2009 0 0 0 m
Jana Schneider 2002 FM[49] 2016 0 0 1 w
Markus Schneider 1966 IM 1997 0 0 0 m
Wolfgang Schneider 1939 SIM 1999 0 0 0 m
Christian Scholz 1973 IM 2004 0 0 0 m
Werner Schön 1949 SIM 2008 0 0 0 m
Wolfram Schön 1967 IM 1987 GM 2006 0 0 0 Norwegen (bis 1985), Kanada (Fernschach) m
Maria Schöne 1987 WIM 2009 0 0 0 w
Ralf Schöne 1961 IM 1997 0 0 0 m
Günter Schöneberg 1925 2001 IM 2000 0 0 0 m
Manfred Schöneberg 1946 FM 1987 1 0 0 m
Helmut Schönherr 1929 2000 IM 1975 0 0 0 m
Georg Schories 1874 1934 0 0 0 2524 England m
Arnold Schottländer 1854 1909 0 0 0 2575 m
Alexander Schramm 1985 SIM 2011 0 0 0 m
Kurt Schreiber 1946 SIM 2001 0 0 0 m
Werner Schreiber 1931 IM 2002 0 0 0 m
Frank Schröder 1957 GM 2008 0 0 0 m
Jan-Christian Schröder 1998 GM 2015 0 0 0 m
Frank Schubert 1966 SIM 2008 0 0 0 m
Günter Schuchardt 1944 2016 IM 1998 0 0 0 m
Dirk Schuh 1979 IM 2012 0 0 0 m
Günter Schuh 1932 SIM 2005 0 0 0 m
John William Schulten 1821 1875 0 0 0 2509 Vereinigte Staaten m
Günter Schulz 1971 IM 2003 0 0 0 m
Karsten Schulz 1962 FM 1992 0 1 0 m
Klaus-Jürgen Schulz 1960 IM 1986 0 1 0 m
Volker Schulz SIM 2010 0 0 0 m
Ulrich Schulze 1950 IM 1991 0 0 0 m
Ralf Schüppel 1938 SIM 2009 0 0 0 m
Heinz Schüppen 1938 IM 2012 0 0 0 m
Peter Schuster 1942 SIM 2003 0 0 0 Tschechische Republik (Nahschach) m
Theo Schuster 1911 1998 NM 1952 0 0 0 m
Ullrich Schuster 1951 IM 2000 0 0 0 m
Ingo Schütt 1934 GM 1998 0 0 0 m
Manfred Schütze 1941 SIM 2016 0 0 0 m
Michael Schwarz 1971 IM 1993 0 0 0 Österreich (seit 2003) m
Miroslav Schwarz 1975 IM 1998 0 0 0 Ukraine (bis 2003) m
Carsten Schweer 1969 IM 2012 0 0 0 m
Victoria Schweer LGM 2016 0 0 0 w
Mathias Schwenk 1969 SIM 2011 0 0 0 m
Thomas Schwetlick 1960 SIM 2010 0 0 0 m
Heinrich Schwierzy 1959 IM 1994 0 0 0 m
Hans-Elmar Schwing 1972 FM 1997 0 1 0 m
Dirk Sebastian 1979 IM 2017 0 0 0 m
Christian Seel 1983 IM 2004 0 0 0 m
Wolfgang Seeliger 1927 IM 1975 0 0 0 m
Rüdiger Seger 1968 IM 2002 0 0 0 m
Norbert Sehner 1960 IM 1986 0 0 0 m
Friedebert Seibt 1948 0 1 0 m
Sandra Seidel 1976 LGM 2010 0 0 0 w
Ulricke Seidemann 1955 WFM 1992 0 0 1 w
Jakob Adolf Seitz 1898 1970 0 0 0 2514 m
Christian Sender 1961 GM 2002 0 0 0 m
Martin Senff 1980 IM 2000 0 0 0 m
Arpad Serner SIM 2001 0 0 0 m
Paul Klemens Seuffert 1860 1896 0 0 0 2574 m
Georg Seul 1963 IM 1993 0 0 0 m
Alexander Seyb 1991 IM 2015 0 0 0 m
Nikolai Shalnev 1944 GM 2001 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–1998), Russland (1999–2004) m
Olga Shalnyeva 1946 WIM 2002 0 0 0 Russland (bis 2001), Ukraine (2001–2007) w
Amina Sherif 1999 WIM 2013 0 0 0 Ägypten (seit 2013) w
Evgenija Shmirina 1989 WIM 2004 0 0 0 w
Fiona Sieber 2000 WIM 2017 0 0 0 w
Sebastian Siebrecht 1973 GM 2008 0 0 0 m
Georg Siegel 1962 2010?[50] IM 1994 0 0 0 m
Paul Siegel 1916 NM 1952 0 0 0 m
Bruno Siegheim 1875 1952 0[51] 0 0 Südafrika m
Rainer Siegmund 1943 IM 1991 0 0 0 m
Rudolf Sielaff 1931 SIM 2001 0 0 0 m
Christof Sielecki 1974 IM 2012 0 0 0 m
Myrna Siewert LGM 2004 0 0 0 w
Wolfgang Siewert 1951 SIM 2001 0 0 0 m
Horst Sikorsky 1958 SIM 2012 0 0 0 m
Reinhard Sikorsky 1948 IM 2015 0 0 0 m
Ralf-Axel Simon 1953 FM 1990 IM 2012 0 0 0 m
Christoph Singer 1970 IM 2017 0 0 0 Österreich (bis 1991) m
Bodo Sitarek 1947 IM 1991 0 0 0 m
Hermann Skarke 1931 2019 IM 1991 0 0 0 m
Ullrich Skorna 1948 IM 1996 0 0 0 m
Andreas Skulteti IM 2000 0 0 0 m
Roman Slobodjan 1975 GM 1996 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991) m
Igor Solomunović 1972 IM 2008 0 0 0 Jugoslawien (bis 1993), Bosnien und Herzegowina (1994–2003), Serbien (seit 2013) m
Stefan Solonar 1956 IM 1991 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Moldawien (1992–2000) m
Achim Soltau 1938 2016 GM 1992 0 0 0 m
Hans-Hubert Sonntag 1954 IM 1987 0 0 0 m
Karl-Heinz Söntges 1946 2011 SIM 2001 0 0 0 m
Bela Soos 1930 2007 IM 1967 0 0 0 Rumänien (bis 1973) m
Georgios Souleidis 1972 IM 1999 0 0 0 Griechenland (seit 2000) m
Ute Späte 1961 0 0 1 w
Klaus Sperhake SIM 2003 0 0 0 m
Gunter Spieß 1964 IM 2008 0 0 0 m
Claus Sprengelmeier 1947 GM 2006 0 0 0 m
Jan Michael Sprenger 1982 GM 2018 0 0 0 m
Peter Staller 1942 FM[52] 1983 0 0 0 m
Wolfgang Standke GM 2012 0 0 0 m
Markus Stangl 1969 GM 1993 0 0 0 m
Bodo Starck 1934 FM 1986 0 0 0 2525 m
Lars Stark 1983 IM 2007 0 0 0 m
Heiko Starke IM 2011 0 0 0 m
René-Reiner Starke 1969 GM 2012 0 0 0 m
Uwe Staroske 1966 SIM 2014 0 0 0 m
Horst Staudler 2009 SIM 2001 0 0 0 m
Hans-Hilmar Staudte 1911 1979 NM 1952 0 0 0 m
Johannes Steckner 1966 FM 1987 IM 1994 0 0 0 m
Bernd Stein 1955 IM 1985 0 0 0 m
Georg Stein 1909 in den 1980er Jahren 1 0 0 m
Claudia Steinbacher 1970 WIM 2007 0 0 0 w
Jürgen Stephan GM 2012 0 0 0 m
Ulrich Stephan 1970 GM 2010 0 0 0 m
Werner Stephan 0 1 0 m
Dieter Stern 1934 2011 GM 1985 0 0 0 m
René Stern 1972 GM 2014 0 0 0 m
Werner Stern 1932 2018 GM 2009 0 0 0 m
Günter Stertenbrink 1954 GM 1984 0 0 0 m
Michael Stettler 1961 FM 1992 IM 1998 0 0 0 m
Ottilie Stibaner 1908 1972 0 0 1 w
Roland Stiefel 1964 IM 2004 0 0 0 m
Helmut Stieger 1941 IM 2011 0 0 0 m
Manfred Stock IM 1994 0 0 0 m
Mario Stöckert SIM 2009 0 0 0 m
Thomas Stomberg 1987 IM 2013 0 0 0 m
Michael Strache 1988 0 1 0 m
Erich Stransky IM 1983 0 0 0 m
Jörg Straschewski 1959 IM 2000 0 0 0 m
Natalia Straub 1978 WGM 1998 0 0 0[53] Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–2007) w
Benedikt Striepens 1964 IM 2001 0 0 0 m
Raoul Strohhäker 1987 IM 2009 0 0 0 m
Andreas Strunski 1992 IM 2010 0 0 0 m
Hugo Süchting 1874 1916 0 0 0 2594 m
Dirk Suhl 1962 0 1 0 m
Berthold Suhle 1837 1904 0 0 0 2731 m
Alois Süß 1943 NM 1970 0 0 0 m
Rasmus Svane 1997 GM 2016 0 0 0 m
Rudolf Swiderski 1878 1909 1 0 0 m
Iamze Tammert 1971 WIM 2014 0 0 0 Georgien (bis 2003) w
Siegbert Tarrasch 1862 1934 3 0 0 m
Hans Tauber 1963 SIM 2013 0 0 0 m
Richard Teichmann 1868 1925 0 0 0 2744 m
Sven Telljohann 1971 IM 1995 0 3 0 m
Benjamin Tereick 1990 IM 2011 0 0 0 m
Rudolf Teschner 1922 2006 HGM 1992 2 0 0 m
Henrik Teske 1968 GM 1996 0 0 0 m
Jürgen Teufel 1946 NM 1967 0 0 0 m
Jörg Teumer 1972 IM 1996 0 0 0 m
Matthias Thesing 1965 IM 1987 0 0 0 m
Lars Thiede 1970 IM 2001 0 0 0 m
Erich Thiele 1930 2005 IM 1970 0 0 0 m
Günter Thies 1958 IM 1997 0 0 0 m
Marco Thinius 1968 IM 2004 0 0 0 m
Hagen Tiemann 1934 SIM 1999 0 0 0 m
Raj Tischbierek 1962 GM 1990 2 0 0 m
Dirk Topolewski 1962 IM 1993 0 0 0 m
Bettina Trabert 1969 WGM 2000 0 0 0 w
Gerhard Traut 1938 IM 2003 0 0 0 m
Thomas Traut IM 2001 0 0 0 m
Eugen Tripolsky 1962 IM 2000 0 0 0 Ukraine (bis 2009) m
Jörn-Uwe Trippe IM 1994 0 0 0 m
Paul Tröger 1913 1992 NM 1952 1 0 0 m
Christian Troyke 1971 IM 1996 0 0 0 m
Wolfgang Uhlmann 1935 GM 1959 11 0 0 m
Michail Umansky 1952 2010 IM 1997 GM 1994 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–2001)[54] m
Volker Unglaub 1955 IM 1994 0 0 0 m
Wolfgang Unzicker 1925 2006 GM 1954 7 0 0 m
Julian Urban 1969 IM 1991 0 0 0 m
Wolfgang Utesch IM 2016 0 0 0 m
Hans-Joachim Vatter 1956 FM 1988 0 1 0 m
Helge Verhoef 1969 SIM 2010 0 0 0 m
Gerhard Vetter 1936 IM 1996 0 0 0 m
Herbert Vetter 1957 0 1 0 m
Nellya Vidonyak 1971 WIM 1999 0 0 0 Ukraine (bis 1995) w
Roman Vidonyak 1972 IM 1993 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Ukraine (1992–2004) m
Roven Vogel 2000 IM 2015 0 0 0 m
Lothar Vogt 1952 GM 1976 2 0 0 m
Roland Voigt 1981 IM 2019 0 0 0 m
Bernd Vökler 1963 IM 2015 0 0 0 m
Karsten Volke 1965 IM 1990 0 0 0 m
Maximilian Voss 1965 GM 2003 0 0 0 m
Hans-Dieter Vötter 1942 SIM 2002 0 0 0 m
Dennis Wagner 1997 GM 2015 0 0 0 m
Heinrich Wagner 1888 1959 IM 1953 0 0 0 m
Annett Wagner-Michel 1955 WIM 1975 0 0 2 w
Matthias Wahls 1968 GM 1989 2 0 0 m
Carl August Walbrodt 1871 1902 1 0 0 m
Stefan Walter 1986 IM 2017 0 0 0 m
Ursula Wasnetsky 1931 2009 0 0 1 w
Karlheinz Weber 1934 IM 1995 0 0 0 m
Klaus Weber 1967 IM 2000 0 0 0 m
Ulrich Wedemeyer IM 1994 0 0 0 m
Olaf Wegener 1981 IM 2004 0 0 0 m
Jörg Wegerle 1985 IM 2008 0 0 0 m
Hannu Wegner 1967 IM 1990 0 0 0 m
Stefan Wehmeier 1970 IM 1997 0 0 0 m
Alfred Weindl 1964 IM 2005 0 0 0 m
Wilfried Weingarz 1961 SIM 2011 0 0 0 m
Günter Weinitschke 1928 IM 1997 0 0 0 m
Manfred Weinmann-Musset 1944 IM 2001 0 0 0 m
Horst Weisenburger 1949 SIM 2001 0 0 0 m
Gerhard Weißgerber 1905 1937 0 0 0 2562 m
Wolfgang Weißleder 1948 SIM 2002 0 0 0 m
Robert K. von Weizsäcker 1954 GM 2004 0 0 0 m
Rudi Welzenheimer IM 2009 0 0 0 m
Carl Wemmers 1845 1882 0 0 0 2503 m
René Wendt 1962 FM 1992 IM 1992 0 0 0 m
Jörg Wengler 1967 IM 2003 0 0 0 m
Clemens Werner 1946 FM 1993 IM 1996 0 0 0 m
Dimo Werner 1952 IM 1986 0 0 0 m
Ernst Werner 1936 IM 1996 0 0 0 m
Carola von der Weth 1959 WFM 1990 0 0 1 w
Cliff Wichmann 1971 IM 2011 0 0 0 m
Karl-Günter Wilhelm 1935 IM 2001 0 0 0 m
Christian Wilhelmi 1976 IM 1997 0 0 0 m
Dirk Wilhelmi SIM 2010 0 0 0 m
Sabine Willert-Betker 1962 LGM 2013 0 0 0 w
Thomas Winckelmann GM 2004 0 0 0 m
Georg Windhausen 1960 SIM 2014 0 0 0 m
Thorsten Winkler 1966 SIM 2007 0 0 0 m
Till Wippermann 1980 IM 2005 0 0 0 m
Klaus Wockenfuß 1951 IM 1987 1 0 0 m
Friederike Wohlers-Armas 1962 WIM 1994 0 0 0 Frankreich (seit 1991) w
Friedrich Wolfenter 1933 SIM 2006 0 0 0 m
Balduin Wolff 1819 1907 0 0 0 2530 m
Rudolf Wolfrum SIM 2012 0 0 0 m
Sigmund Wolk 1911 nach 1972 NM 1957 0 2 0 m
Mathias Womacka 1966 GM 2010 0 0 0 m
Klaus Wrba IM 2000 0 0 0 m
Hans-Dieter Wunderlich 1952 GM 2006 0 0 0 m
Lev Yankelevich 1997 IM 2016 0 0 0 m
Andreas Zach 1960 FM 2011 0 1 0 m
Rainer Zajontz 1952 SIM 2004 0 0 0 m
Herbert Zapf IM 2011 0 0 0 m
Ilja Zaragatski 1985 GM 2013 0 0 0 m
Alexander Zatsch 1952 IM 1993 0 0 0 m
Hubert Zautzig 1958 GM 2010 0 0 0 m
Gerhard Zecha IM 1997 0 0 0 m
Michael Zeihser 1959 IM 2000 0 0 0 m
Michael Zeitlein 1947 GM 1987 GM 1990 0 0 0 Sowjetunion (bis 1991), Russland (1992–1997) m
Patrick Zelbel 1993 IM 2011 0 0 0 m
Frank Zeller 1969 IM 2001 0 0 0 m
Ludwig Zier 1955 CM 2008 IM 2001 0 0 0 m
Gerhard Ziese 1949 SIM 2009 0 0 0 m
Hans Ziewitz 1933 GM 1994 0 0 0 m
Herbert Zimmer 1955 IM 2003 0 0 0 m
Bert Zimmermann 1968 IM 1998 0 0 0 m
Horst Zimmermann 1935 2012 IM 1997 0 0 0 m
Lothar Zinn 1938 1980 IM 1965 2 0 0 m
Anita Zinn-Kessler LIM 1975 0 0 0 w
Arno Zude 1964 IM 1995 0 0 0 m
Erik Zude 1965 IM 2006 0 0 0 m
Johannes Hermann Zukertort 1842 1888 0 0 0 2798 England m
Martin Zumsande 1981 IM 2007 0 0 0 m
Robert Zysk 1966 IM 1986 0 0 0 m

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: deutsche Schachspieler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Berechnet nach Jeff Sonas, siehe chessmetrics.com
  2. Lewon Aronjan gewann einmal die armenische Einzelmeisterschaft.
  3. Mietek Bakalarz gewann dreimal die luxemburgische Einzelmeisterschaft.
  4. Gertrude Baumstark gewann zweimal die rumänische Frauenmeisterschaft.
  5. Karl-Willi Behle ist außerdem seit 1957 Nationaler Meister des Deutschen Schachbundes.
  6. Jordanka Belić gewann einmal die jugoslawische Frauenmeisterschaft.
  7. Otto Benkner gewann viermal die Meisterschaft des unabhängigen Saarlandes.
  8. Alexander Berelowitsch gewann einmal die ukrainische Einzelmeisterschaft.
  9. Wolfram Bialas war außerdem ab 1955 Nationaler Meister des Deutschen Schachbundes.
  10. Efim Bogoljubow gewann außerdem zweimal die sowjetische Einzelmeisterschaft.
  11. Lucas Brunner gewann einmal die Schweizer Einzelmeisterschaft.
  12. Annemarie Burghoff trägt außerdem seit 2005 den LGM-Titel.
  13. Alexander Chalifman gewann einmal die russische Einzelmeisterschaft.
  14. Christian Clemens ist außerdem seit 1961 Nationaler Meister des Deutschen Schachbundes.
  15. Kurt Dreyer gewann zweimal die südafrikanische Einzelmeisterschaft.
  16. Johannes Eising ist außerdem seit 1967 Nationaler Meister des Deutschen Schachbundes.
  17. Fabian Ferster gewann dreimal die liechtensteinische Einzelmeisterschaft.
  18. Daniel Fridman gewann außerdem einmal die lettische Einzelmeisterschaft.
  19. Sonja Graf gewann zweimal die Frauenmeisterschaft der Vereinigten Staaten.
  20. Im Fernschach vertritt Boris Grusman weiter den russischen Schachverband.
  21. Mark Heidenfeld gewann einmal die irische Einzelmeisterschaft.
  22. Wolfgang Heidenfeld gewann achtmal die südafrikanische und sechsmal die irische Einzelmeisterschaft.
  23. Gundula Heinatz gewann außerdem einmal die Schweizer Fraueneinzelmeisterschaft.
  24. Vlastimil Hort gewann außerdem sechsmal die tschechoslowakische Einzelmeisterschaft.
  25. Barbara Hund gewann außerdem einmal die Schweizer Frauenmeisterschaft.
  26. Juliane Hund trug außerdem seit 1975 den LIM-Titel.
  27. Constanze Jaeckel trägt außerdem seit 2011 den LGM-Titel.
  28. Otto Junge gewann einmal die chilenische Einzelmeisterschaft.
  29. Vera Jürgens gewann einmal die bulgarische Einzelmeisterschaft der Frauen.
  30. Ketino Kachiani-Gersinska trägt außerdem seit 1990 den WGM-Titel.
  31. Watu Kobese gewann dreimal die südafrikanische Meisterschaft.
  32. Hans-Uwe Kock gewann einmal die liechtensteinische Einzelmeisterschaft.
  33. Gerhard Lorson gewann zweimal die Meisterschaft des unabhängigen Saarlandes.
  34. Stepanka Mayer gewann fünfmal die tschechoslowakische Meisterschaft der Frauen.
  35. Marta Michna gewann außerdem einmal die polnische Frauenmeisterschaft.
  36. Walter Morena gewann einmal die Meisterschaft des unabhängigen Saarlandes.
  37. Liviu-Dieter Nisipeanu gewann außerdem dreimal die rumänische Einzelmeisterschaft.
  38. Luděk Pachman gewann außerdem siebenmal die tschechoslowakische Einzelmeisterschaft.
  39. Elisabeth Pähtz trägt außerdem seit 2001 den WGM-Titel.
  40. Sabine Plauth-Herr trägt außerdem seit 1998 den LGM-Titel.
  41. Josef Porath gewann zweimal die Meisterschaft des Völkerbundsmandates für Palästina und viermal die israelische Meisterschaft.
  42. Arkadi Rotstein ist im Fernschach weiterhin für die Ukraine spielberechtigt.
  43. Im Fernschach spielt Sergej Salov weiterhin für Russland.
  44. Ralf Scheipl ist außerdem seit 1972 Nationaler Meister des Deutschen Schachbundes.
  45. Wilhelm Schifferdecker war außerdem ab 1952 Nationaler Meister des Deutschen Schachbundes.
  46. Zoya Schleining trägt außerdem seit 1987 den WGM-Titel.
  47. Anja Schmidt trägt außerdem seit 2005 den LGM-Titel.
  48. Paul Felix Schmidt gewann außerdem zweimal die estnische Einzelmeisterschaft.
  49. Jana Schneider trägt außerdem seit 2017 den WIM-Titel.
  50. Georg Siegel ist seit dem 7. Dezember 2010 vermisst.
  51. Bruno Siegheim gewann zweimal die südafrikanische Einzelmeisterschaft.
  52. Peter Staller ist außerdem seit 1969 Nationaler Meister des Deutschen Schachbundes.
  53. Natalia Straub gewann einmal die ukrainische Einzelmeisterschaft der Frauen.
  54. Im Fernschach spielte Michail Umansky bis zu seinem Tod für den russischen Verband.