Liste der Träger des Nationalpreises der DDR III. Klasse für Kunst und Literatur (1970–1979)

Diese Liste stellt die Träger des Nationalpreises der DDR in der III. Klasse für Kunst und Literatur in den Jahren 1970 bis 1979 dar. Zu den anderen Jahrzehnten und Stufen siehe die Liste der Träger des Nationalpreises der DDR.

ListeBearbeiten

Auflistung nach Jahren
1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979
Jahr Preisträger Verleihungsgrund[Anm. 1] Anmerkung
1970
Schöpferkollektiv des Films Unterwegs zu Lenin für seinen Anteil an dem Film Unterwegs zu Lenin, der in Coproduktion mit der Sowjetunion zum ersten Mal in der sozialistischen deutschen Filmkunst dem Genius der Revolution W. I. Lenin mit seinem Werk überzeugende Gestalt gibt
Helmut Baierl Autor beim DEFA-Studio für Spielfilme
Günter Reisch Regisseur beim DEFA-Studio für Spielfilme
Herbert Fischer dramaturgischer Berater beim DEFA-Studio für Spielfilme
Jewgeni Gabrilowitsch sowjetischer Co-Autor
Jürgen Brauer Kameramann beim DEFA-Studio für Spielfilme
Schöpferkollektiv des Fernsehfilms Ich – Axel Cäsar Springer für seinen Anteil an dem Film Ich – Axel Cäsar Springer, der massenwirksam das Wesen des staatsmonopolistischen Systems in Westdeutschland aufdeckt[1]
Horst Drinda Schauspieler am Deutschen Theater Berlin
Karl Georg Egel Schriftsteller beim Deutschen Fernsehfunk
Hans-Georg Kohlus Dramaturg beim Deutschen Fernsehfunk
Achim Hübner Regisseur beim Deutschen Fernsehfunk
Heinz Scholz Schauspieler am Maxim-Gorki-Theater Berlin
Gruppe künstlerischer Leiter des bildnerischen Volksschaffens für ihre Schrittmacherleistungen in der künstlerischen Leitung des bildnerischen Volksschaffens in der DDR[1]
Bernhard Franke Leiter des Zirkels für bildnerisches Volksschaffen im Chemiekombinat Bitterfeld, Werk Wolfen
Walter Dötsch Leiter des Zirkels für bildnerisches Volksschaffen im Chemiekombinat Bitterfeld
Rosso Majores Leiter des Zirkels für bildnerisches Volksschaffen im Kombinat Robotron Dresden
Kurt Hanf Leiter der Förderklasse für Malerei und Grafik des Bezirkskabinetts für Kulturarbeit Gera
Lothar Weber Leiter des Zirkels für Malerei und Grafik des VE Wohnungsbaukombinats Neubrandenburg
Wolfgang Speer Leiter des Grafikzentrums Berlin-Pankow
Suske-Quartett der Deutschen Staatsoper Berlin für seinen Anteil an der meisterhaften Interpretation von Werken des nationalen Kulturerbes und des sozialistischen Musikschaffens der DDR[1]
Karl Suske Geiger, Konzertmeister
Klaus Peters Geiger
Karl-Heinz Dommus Bratscher
Matthias Pfaender Cellist
Elisabeth Breul Kammersängerin an den Städtischen Theatern Leipzig für ihr künstlerisches Wirken als Kammersängerin in Theater, Konzert, Rundfunk und Fernsehen[1]
Günther Deicke Schriftsteller für sein vielseitiges literarisches Schaffen, insbesondere für seine Verdienste um die Entwicklung einer volkstümlichen sozialistischen Lyrik und die Förderung der Musikdramatik[1]
Fritz Geißler Dozent für Komposition an den Musikhochschulen Leipzig und Dresden für sein vielseitiges kompositorisches Schaffen, insbesondere für seine 5. Sinfonie[1]
Robert Hanell Chefdirigent des Großen Orchesters des Deutschlandsenders für seine bedeutenden künstlerischen Leistungen als Dirigent und Komponist, mit denen er besonders das Gebiet der Unterhaltungsmusik bereichert und gefördert hat[1]
Joachim Herz Operndirektor der Städtischen Theater Leipzig für seine bedeutende Arbeit als Opernregisseur, die dem Musiktheaterschaffen der DDR großes Ansehen im In- und Ausland gebracht hat[1]
Armin Münch Grafiker für sein sozialistisch-realistisches grafisches Schaffen bei der Gestaltung des sozialistischen Menschenbildes[1]
Lissy Tempelhof Schauspielerin am Deutschen Theater Berlin für ihre schauspielerische Gestaltung einer Vielzahl von publikumswirksamen Frauengestalten, die zur Bereicherung des sozialistischen Menschenbildes geführt haben[1]
1971
Kollektiv des Aufbau-Verlags Berlin und Weimar für beispielhafte verlegerisch-schöpferische Leistungen bei der Entwicklung und Herausgabe von Editionen der sozialistischen deutschen Nationalliteratur unter Einbeziehung des progressiven humanistischen Erbes der deutschen Klassik[2]
Fritz-Georg Voigt Verlagsleiter
Ruth Glatzer Cheflektor
Peter Goldammer Leiter des Lektorats Deutsches Erbe
Günter Caspar Leiter des Lektorats Zeitgenössische deutschsprachige Literatur
Herbert Greiner-Mai Verantwortlicher Lektor im Lektorat Deutsches Erbe
Gotthard Erler Verantwortlicher Lektor im Lektorat Deutsches Erbe
Hans Berger Konservator des Instituts für Denkmalpflege, Arbeitsstelle Halle für seine großen Verdienste um die Erhaltung, Restaurierung und gesellschaftliche Erschließung bedeutender Denkmale unseres humanistischen Kulturerbes[2]
Kurt Böwe Schauspieler am Landestheater Halle für seine darstellerischen Leistungen bei der Gestaltung klassischer und sozialistischer Dramatik[2]
Günther Brendel Leiter der Sektion Bau- und Bildkunst an der Kunsthochschule Berlin für seine künstlerische Darstellung der Arbeiterpersönlichkeit im Gruppenbild[2]
Ernst Jazdzewski Dozent für Pressezeichnen an der Kunsthochschule Berlin für seine besonderen Verdienste um die Entwicklung der proletarischen revolutionären und sozialistischen Pressezeichnung[2]
Günter Kootz Professor für Klavier an der Hochschule für Musik Leipzig für seine künstlerischen Leistungen als Konzertpianist[2]
Paul Michaelis Leiter der Abteilung Malerei und Grafik an der Hochschule für bildende Künste Dresden für seine großen Leistungen zur künstlerischen Gestaltung des sozialistischen Menschenbildes[2]
Helmut Preißler Lyriker in Anerkennung seiner bedeutenden Leistungen als Lyriker sowie für sein kulturpolitisches Wirken[2]
1972
Uwe Berger Schriftsteller für seine bedeutenden Leistungen als Lyriker sowie für seine gesamte literarische und kulturpolitische Tätigkeit[3]
Egon Günther Filmregisseur für seine Leistungen als Regisseur in Film und Fernsehen[3]
Rainer Kerndl Schriftsteller für sein Schaffen als Dramatiker, Fernsehautor und Theaterkritiker, insbesondere für seine Theaterstücke, die einen bedeutsamen Anteil an der Entwicklung unserer sozialistischen Gegenwartsdramatik haben[3]
Gerhard Kettner Rektor der Hochschule für bildende Künste Dresden für beispielgebende Leistungen im grafischen Schaffen, für die künstlerische Gestaltung sozialistischer Ideen in seinen Werken[3]
Siegfried Matthus Komponist für sein bedeutendes kompositorisches Schaffen auf dem Gebiet des Liedes, der Kammermusik, der Sinfonik und Oper[3]
Manfred Scherzer 1. Konzertmeister der Komischen Oper Berlin für seine bedeutenden Leistungen als Violinsolist und Konzertmeister der Komischen Oper Berlin[3]
Tom Schilling Chefchoreograph und künstlerischer Leiter des Tanztheater-Ensembles der Komischen Oper Berlin für seine schöpferischen Leistungen als Choreograph und in Würdigung seiner beispielgebenden Inszenierungen bedeutender zeitgenössischer Ballettwerke[3]
Gerhard Thieme Bildhauer für seine künstlerischen Leistungen zur Entwicklung der sozialistisch-realistischen Plastik in der DDR[3]
Siegfried Vogel Opernsänger an der Deutschen Staatsoper Berlin für seine künstlerischen Leistungen als Sänger und Interpret zahlreicher bedeutender Rollen und Gesangspartien, insbesondere des sozialistischen Opernschaffens[3]
Liselotte Welskopf-Henrich Schriftstellerin für ihr bedeutendes literarisches Gesamtwerk[3]
Arnd Wittig Bildhauer für seine beispielhafte künstlerische Leistung bei der Gestaltung des Denkmals für den gemeinsamen Kampf der polnischen Soldaten und deutschen Antifaschisten[3]
1973
Kollektiv hervorragender Übersetzer aus der russischen und sowjetischen Literatur für seine Tätigkeit bei der Übersetzung und Verbreitung der russischen und sowjetischen Literatur in der Deutschen Demokratischen Republik[4]
Lieselotte Remané Übersetzerin
Günther Stein Schriftsteller und Übersetzer
Traute Stein Lehrerin und Übersetzerin
Kollektiv des städtebaulichen Entwurfes und der architektonischen Gestaltung der Wohngebiete im zentralen Bereich von Cottbus für seine Leistungen bei der Synthese von Neu- und Altbausubstanz der Wohngebiete im zentralen Bereich von Cottbus[4]
Werner Fichte Stellvertretender Chefarchitekt im VE Wohnungsbaukombinat Cottbus
Gerhard Guder Chefarchitekt im VE Wohnungsbaukombinat Cottbus
Gerhart Müller Stadtarchitekt beim Rat der Stadt Cottbus
Kurt David Schriftsteller für sein literarisches Werk, insbesondere für seine Kinder- und Jugendbücher[4]
Joachim Jastram Bildhauer für seine Verdienste bei der Entwicklung der Bildhauerkunst in der DDR[4]
Theodor Rosenhauer Maler für sein künstlerisches Lebenswerk[4]
Gisela Schröter Kammersängerin an der Deutschen Staatsoper Berlin In Würdigung ihrer Leistungen als Opernsängerin[4]
Ulrich Thein Regisseur und Autor für seine Leistungen als Regisseur und Autor des Fernsehens der DDR[4]
1974
Kollektiv „Städtebaulich-architektonische Gestaltung des Wohnungsbaues Erfurt“ für die Leistungen bei der städtebaulichen und architektonischen Entwicklung des komplexen Wohnungsbaues im Bezirk Erfurt[5]
Günter Andres Hauptingenieur und Technischer Leiter im Projektierungsbereich Erfurt I
Erich Göbel Chefarchitekt im VE Wohnungsbaukombinat Erfurt
Ewald Henn Bezirksarchitekt beim Rat des Bezirkes Erfurt
Walter Nitsch Stadtarchitekt beim Rat der Stadt Erfurt
Werner Roth Bezirksbaudirektor beim Rat des Bezirkes Erfurt
Joachim Stahr Ordentlicher Professor und Direktor der Sektion Architektur an der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar
Schöpferkollektiv heiterer Fernsehfilme für die bisherigen literarisch-künstlerischen Leistungen auf dem Gebiet der Gegenwartsdramatik[5]
Klaus Gendries Regisseur des Fernsehens der DDR
Hermann Rodigast Autor und Dramaturg des Fernsehens der DDR
Erik Siegfried Klein Schauspieler für seine schauspielerischen Leistungen[5]
Gerhard Lichtenfeld Professor an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle, Burg Giebichenstein, für seinen hervorragenden Beitrag zur Entwicklung der sozialistischen Bildhauerkunst[5]
Monika Lubitz-Neupauer Primaballerina an der Deutschen Staatsoper Berlin in Anerkennung ihrer künstlerischen Leistungen als Primaballerina[5]
Brigitte Nickel Regisseurin im DEFA-Studio für Kurzfilme für ihre Dokumentarfilme im Geiste des sozialistischen Internationalismus[5]
Andreas Reinhardt Bühnenbildner am Berliner Ensemble in Anerkennung seiner künstlerischen Leistungen als Ausstatter und Bühnenbildner des Theaters[5]
Frank Schöbel Schlagersänger für seine Leistungen als Interpret auf dem Gebiet der Tanzmusik[5]
Siegfried Stöckigt Professor für Klavierspiel und Konzertpianist für seine künstlerischen Leistungen als Konzertpianist[5]
Anna Tomowa-Sintow Kammersängerin an der Deutschen Staatsoper Berlin (Bürgerin der VR Bulgarien) in Anerkennung ihrer künstlerischen Leistungen als Sängerin[5]
Horst Erich Wolter Buchgestalter für seine Verdienste um die Erhaltung der besten Traditionen der Buchgestaltung und um die Entwicklung der Buchkunst[5]
1975
Kollektiv der Künstlerischen Entwicklung im VEB Staatliche Porzellanmanufaktur Meißen für seinen Anteil an der Bewahrung der traditionsreichen Meißner Porzellankunst und deren schöpferischer Weiterentwicklung[6]
Volkmar Bretschneider Fruchtmaler/Blumenmaler
Rudi Stolle Porzellanmaler
Peter Strang Plastiker
Heinz Werner Dekorgestalter
Ludwig Zepner Leiter für Künstlerische Entwicklung
Eberhard Büchner Kammersänger an der Deutschen Staatsoper Berlin in Anerkennung seiner Leistungen als Konzert- und Opernsänger[6]
Agnes Kraus Schauspielerin am Berliner Ensemble in Anerkennung ihrer künstlerischen Leistungen als Schauspielerin[6]
Rainer Kunad Komponist, Ordentliches Mitglied der Akademie der Künste der DDR für seine kompositorischen Leistungen, insbesondere auf dem Gebiet der Musikdramatik[6]
Harry Kupfer Operndirektor und Chefregisseur der Staatstheater Dresden in Anerkennung seiner Verdienste als Regisseur[6]
Isabella Nawe Kammersängerin an der Deutschen Staatsoper Berlin (Staatsbürgerin der VRP) in Anerkennung ihrer Leistungen als Opernsängerin[6]
Herbert Prüget Gebrauchsgrafiker für seine Leistungen in der Typographie und der angewandten Grafik[6]
Heinz Rögner Generalmusikdirektor, Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters und des Rundfunkchores Berlin für seine Leistungen als Dirigent[6]
Wolfgang E. Struck Direktor des Friedrichstadt-Palastes für seinen Beitrag zur Entwicklung der Unterhaltungskunst[6]
Ruth Zechlin Professor für Komposition an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, Ordentliches Mitglied der Akademie der Künste der DDR für ihre kompositorischen Leistungen[6]
Udo Zimmermann Komponist für seine kompositorischen Leistungen, insbesondere auf dem Gebiet des Opernschaffens[6]
1976
Gesangsduo Hauff/Henkler in Würdigung ihrer Leistungen bei der Entwicklung der Unterhaltungskunst[7]
Monika Hauff Sängerin
Klaus-Dieter Henkler Sänger
Celestina Casapietra-Kegel Kammersängerin an der Deutschen Staatsoper Berlin In Würdigung ihrer künstlerischen Leistungen[7]
Wieland Förster Bildhauer, Ordentliches Mitglied der Akademie der Künste der DDR für seinen Beitrag an der Entwicklung der sozialistisch-realistischen Bildhauerkunst[7]
Siegfried Kurz geschäftsführender Generalmusikdirektor der Staatstheater Dresden für seine kompositorischen Leistungen und seine Verdienste als Dirigent[7]
Walter Richter-Reinick Schauspieler beim Fernsehen der DDR für seine schauspielerischen Leistungen[7]
Walter Schiller Professor für Typografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig für seine Leistungen in der Typografie und angewandten Grafik[7]
Wilfried Werz Ausstattungsleiter an der Deutschen Staatsoper Berlin in Anerkennung seiner Leistungen als Bühnenbildner und Ausstatter[7]
1977
Kollektiv „Städtebaulich-architektonische Planung und Gestaltung des Fußgängerbereichs Klement-Gottwald-StraßeHalle für seinen Beitrag zur städtebaulich-architektonischen Gestaltung in Halle[8]
Gerhard Knespel
Gerhard Kröber
Manfred Nitzer
Karl Voigt
Horst Weber
Gerhard Baumann Generalmusikdirektor, Leiter des Zentralen Orchesters der Nationalen Volksarmee für seine Verdienste bei der Entwicklung einer neuen, sozialistischen Militärmusik[8]
Walter Eichenberg Chefdirigent des Rundfunk-Tanzorchesters Leipzig für seine Verdienste bei der Entwicklung der Tanzmusik in der DDR[8]
Karl Gass Regisseur beim VEB DEFA-Studio für Dokumentarfilme Potsdam-Babelsberg in Würdigung seiner Leistungen als sozialistischer Filmdokumentarist[8]
Günther Herbig Generalmusikdirektor, Chefdirigent des Berliner Sinfonie-Orchesters für hervorragende Interpretationen des Erbes und des Gegenwartsschaffens[8]
Eduard Klein Schriftsteller in Würdigung seiner Leistungen für die sozialistisch-realistische Literatur[8]
Dietrich Körner Schauspieler am Deutschen Theater Berlin für seine hervorragenden schauspielerischen Leistungen[8]
Harald Metzkes Maler und Grafiker für seinen Beitrag an der Entwicklung der sozialistisch-realistischen Zeichnung und Grafik[8]
Irmtraud Morgner Schriftstellerin für ihren Beitrag zur Entwicklung der sozialistisch-realistischen Prosaliteratur[8]
Gisela Walther Ballettmeisterin und Choreographin am Friedrichstadt-Palast für ihre Verdienste als Leiterin des Ballettensembles am Friedrichstadt-Palast[8]
Lothar Warnecke Regisseur im VEB DEFA-Studio für Spielfilme Potsdam-Babelsberg für seine Leistungen bei der Gestaltung sozialistischer Persönlichkeiten in Gegenwartsfilmen der DEFA[8]
Reinhart Zimmermann Ausstattungsleiter und Bühnenbildner an der Komischen Oper Berlin für seinen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der Bühnenbildkunst in der DDR[8]
1978
Kollektiv „Wohnungsneubaugebiet Magdeburg-Neustädter See für die hohe Qualität der städtebaulich-architektonischen Gestaltung des Wohnungsneubaugebietes Magdeburg-Neustädter See[9]
Horst Heinemann
Hanspeter Kirsch
Wolfgang Lucas
Manfred Radisch
Johannes Schroth
Christel Ungewitter
Bernd Dreyer Meistertänzer, Erster Solotänzer an der Deutschen Staatsoper Berlin für seine künstlerische Arbeit als Ballettsolist und seinen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung der Ballettkunst[9]
Dieter Franke Schauspieler am Deutschen Theater Berlin für seine darstellerischen Leistungen[9]
Rudolf Grüttner Gebrauchsgrafiker, Dozent an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee für seinen bedeutenden Anteil an der Entwicklung der Gebrauchsgrafik[9]
Ludwig Güttler Kammervirtuos, Erster Solotrompeter der Dresdner Philharmonie für seine solistischen Leistungen als Trompeter[9]
Fritz Hübner Kammersänger an der Deutschen Staatsoper Berlin für seine gesanglichen und darstellerischen Leistungen[9]
Uwe Kant Schriftsteller für sein bisheriges literarisches Gesamtwerk[9]
Peter Rösel Konzertpianist des Gewandhausorchesters Leipzig für seine Leistungen als Konzertpianist[9]
Albin Schaedel Kunsthandwerker und Glasgestalter für seinen Beitrag zur Entwicklung künstlerischer Glasgestaltung[9]
1979
Kollektiv von Förderern der Singebewegung für seinen bedeutenden Anteil bei der erfolgreichen Entwicklung und Förderung der FDJ-Singebewegung[10]
Perry Friedman
Wolfram Heicking
Fred Krüger
Gisela Steineckert
Herbert Collum Organist an der Kreuzkirche zu Dresden und Dozent für Cembalo an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden in Würdigung seiner Leistungen als Organist und seiner Verdienste bei der Entwicklung der sozialistischen Musikkultur[10]
Peter Damm Kammervirtuos, Solohornist in der Staatskapelle Dresden für seine hervorragenden Leistungen als Solohornist[10]
Wolfgang Dehler Schauspieler an den Staatstheatern Dresden für seine großen darstellerischen Leistungen in Theater, Film, Fernsehen und Funk[10]
Rosemarie Ehm-Schulz Ballettdirektorin des Staatlichen Folklore-Ensembles der DDR für ihr künstlerisches Gesamtschaffen als Ballettdirektorin und Choreographin[10]
Elsa Grube-Deister Schauspielerin am Deutschen Theater Berlin für ihr schauspielerisches Gesamtschaffen, insbesondere die realistische Darstellung volkstümlicher Frauengestalten in Theater, Film, Fernsehen und Funk[10]
Claus Hammel künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter des Generalintendanten am Volkstheater Rostock für sein dramatisches Gesamtschaffen, die sozialistisch-realistische Gestaltung revolutionärer Entwicklungsprozesse des realen Sozialismus[10]
Susanne Kandt-Horn Malerin und Grafikerin für ihren Anteil an der Gestaltung des Menschenbildes in der Malerei[10]
Olaf Koch Generalmusikdirektor, Chefdirigent und Leiter der Philharmonie Halle für seine Verdienste als Dirigent und Orchestererzieher[10]
Siegfried Köhler Rektor der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden in Würdigung seines kompositorischen Schaffens[10]
Jochen Lohse Regisseur für seine Verdienste bei der künstlerischen Gestaltung von Großveranstaltungen der Freien Deutschen Jugend, insbesondere des Nationalen Jugendfestivals der DDR[10]
Guido Masanetz Komponist für sein kompositorisches Schaffen auf dem Gebiet des heiteren Musiktheaters[10]
Willi Meinck Schriftsteller für sein gesamtes schriftstellerisches Werk, insbesondere für seine Kinder- und Jugendbücher, die einen wesentlichen künstlerischen Beitrag zur sozialistischen Erziehung darstellen[10]
Gerhard-Kurt Müller Maler und Grafiker für seinen bedeutenden Beitrag zur Darstellung geschichtlicher Themen in der Historienmalerei[10]
Günter Neumann Kammersänger an der Komischen Oper Berlin für seinen überragenden gesanglichen und darstellerischen Beitrag zur Entwicklung eines realistischen Musiktheaters[10]
Karlgerhard Seher Regisseur beim Fernsehen der DDR für seine hervorragenden und langjährigen Verdienste bei der Profilierung massenwirksamer Sendungen der sozialistischen Unterhaltungskunst im Fernsehen der DDR[10]
Christine Stromberg Kostümbildnerin, Leiterin der Kostümwerkstätten der Deutschen Staatsoper Berlin für ihr Gesamtschaffen als bedeutende Kostümbildnerin[10]
Wilhelm Tkaczyk Schriftsteller für sein lyrisches Gesamtschaffen, das einen wesentlichen Beitrag zur Herausbildung der sozialistischen Nationalkultur der DDR darstellt[10]

PreissummenBearbeiten

Jahr Preissumme in Mark
1970 275.000
1971 200.000
1972 275.000
1973 175.000
1974 275.000
1975 275.000
1976 175.000
1977 300.000
1978 225.000
1979 450.000
Gesamt 2.625.000

QuellenBearbeiten

  • Neues Deutschland der jeweiligen Jahrgänge. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen der Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag am 7. Oktober vorgenommen. Ausgaben vom:
  • 7. Oktober 1970, S. 5.
  • 5. Oktober 1971, S. 4 und 5
  • 7. Oktober 1972, S. 5 und 6
  • 6. Oktober 1973, S. 3 und 4
  • 5. Oktober 1974, S. 5 und 6
  • 2. Oktober 1975, S. 3–4.
  • 7. Oktober 1976, S. 4.
  • 8./9. Oktober 1977, S. 4.
  • 9. Oktober 1978, S. 4.
  • 2. Oktober 1979, S. 4.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h i j Nationalpreis der DDR. III. Klasse für Kunst und Literatur. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 7. Oktober 1970, S. 6, abgerufen am 9. Mai 2014.
  2. a b c d e f g h Nationalpreis der DDR. III. Klasse für Kunst und Literatur. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 5. Oktober 1971, S. 5, abgerufen am 9. Mai 2014.
  3. a b c d e f g h i j k Hohe staatliche Auszeichnungen verliehen. Nationalpreis der DDR. III. Klasse für Kunst und Literatur. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 7. Oktober 1972, S. 6, abgerufen am 9. Mai 2014.
  4. a b c d e f g Hohe staatliche Auszeichnungen verliehen. Nationalpreis der DDR. III. Klasse für Kunst und Literatur. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 6. Oktober 1973, S. 4, abgerufen am 9. Mai 2014.
  5. a b c d e f g h i j k Hohe staatliche Auszeichnungen verliehen. Nationalpreis der DDR. III. Klasse für Kunst und Literatur. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 5. Oktober 1974, S. 6, abgerufen am 9. Mai 2014.
  6. a b c d e f g h i j k Hohe staatliche Auszeichnungen verliehen. Nationalpreis der DDR. III. Klasse für Kunst und Literatur. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 2. Oktober 1975, S. 4, abgerufen am 9. Mai 2014.
  7. a b c d e f g Hohe Auszeichnungen zum Nationalfeiertag der DDR. Nationalpreis der DDR III. Klasse für Kunst und Literatur. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 7. Oktober 1976, S. 4, abgerufen am 9. Mai 2014.
  8. a b c d e f g h i j k l Hohe Auszeichnungen zum Nationalfeiertag der DDR. Nationalpreis der DDR III. Klasse für Wissenschaft und Technik. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 8. Oktober 1977, S. 4, abgerufen am 9. Mai 2014.
  9. a b c d e f g h i Höchste Auszeichnungen zum Nationalfeiertag der DDR. Nationalpreis der DDR III. Klasse für Kunst und Literatur. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 9. Oktober 1978, S. 4, abgerufen am 9. Mai 2014.
  10. a b c d e f g h i j k l m n o p q r Höchste Auszeichnungen zum Nationalfeiertag der DDR. Nationalpreis der DDR III. Klasse für Kunst und Literatur. In: Neues Deutschland. ZEFYS, Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 2. Oktober 1979, S. 4, abgerufen am 9. Mai 2014.

AnmerkungenBearbeiten

  1. Aus dokumentarischen Gründen sind hier die historischen Originalbeschreibungen dargestellt, die die SED-Zeitung Neues Deutschland verwendet hat. Diese können allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Sachkorrekturen und alternative Beschreibungen sind im Zweifel in der Spalte „Anmerkungen“ vorzunehmen.