Hauptmenü öffnen

Liste der Stadtbezirke und Ortschaften in Dresden

Wikimedia-Liste
Landkreis BautzenLandkreis Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeLandkreis MeißenAltfrankenAltstadt IAltstadt IIBlasewitzBorsbergBrabschützBriesnitzBühlauCoschützCossebaudeCottaCunnersdorfDobritzDölzschenDresdner HeideEschdorfFriedrichstadtGönnsdorfGomlitzGompitzGorbitzGostritzGroßlugaKleinlugaGroßzschachwitzGrunaHelfenbergHellerauGitterseeHellerbergeHosterwitzKaditzKaitzKauschaKemnitzKleinpestitzKleinzschachwitzKlotzscheKrieschendorfLangebrückLaubegastLausaLeubenLeubnitz-NeuostraLeuteritzLeutewitzLockwitzLöbtauLoschwitzMalschendorfMarsdorfMerbitzMeußlitzMicktenMobschatzMockritzNaußlitzNeustadtNickernObergohlisNiedergohlisNiederpoyritzNiedersedlitzNiederwarthaOberpoyritzOberwarthaOckerwitzOmsewitzPappritzPennrichPieschenPillnitzPlauenPodemusProhlisRäcknitzReickReitzendorfRennersdorfRochwitzRoitzschRossendorfRoßthalSchönbornSchönfeldSchullwitzSeidnitzSöbrigenSporbitzSteinbachStetzschStrehlenStriesenTolkewitzTornaTrachauTrachenbergeÜbigauUnkersdorfWachwitzWeißer HirschWeißigWeixdorfWilschdorfWölfnitzZaschendorfZöllmenZschertnitzZschieren
Stadtbezirke (hellgrau) und Ortschaften (dunkelgrau) in der Landeshauptstadt Dresden

Die Stadtbezirke und Ortschaften in Dresden sind Verwaltungsglieder im Stadtgebiet der sächsischen Landeshauptstadt.

Inhaltsverzeichnis

ÜbersichtBearbeiten

Seit 1958 war Dresden in fünf Stadtbezirke gegliedert, nämlich Mitte, Nord, Ost, Süd und West. Gemäß § 32 der 1990 in Kraft getretenen Kommunalverfassung der DDR (KomVerf),[1] die zunächst als Landesrecht weitergalt, konnten in kreisfreien Städten Stadtbezirke als nachrangige Verwaltungsstellen eingerichtet werden, was 1991 in Dresden vollzogen wurde. In jenem Jahr entstanden aus den fünf Stadtbezirken zehn kleinere Einheiten, die den Einwohnern die Identifikation erleichtern und für mehr Bürgernähe sorgen sollten.

Die Bezeichnung Stadtbezirk ersetzte man durch Ortsamtsbereich, um sich von der Nomenklatur der DDR-Zeit abzugrenzen.[2] Da die 1993 in Kraft getretene Gemeindeordnung des Freistaates Sachsen in § 70 inhaltsgleich den § 32 KomVerf übernahm,[3] gab es keinen Bruch in der Geschichte der Ortsämter, deren Bezeichnung nunmehr in der Hauptsatzung geregelt wurde. Mit Wirkung vom 13. September 2018, dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung der entsprechenden Satzungsänderung, ersetzte die Bezeichnung Stadtbezirk wieder die zwischenzeitliche Bezeichnung Ortsamtsbereich. Entsprechend wurden aus Ortsbeirat, Ortsamt und Ortsamtsleiter die neuen Bezeichnungen Stadtbezirksbeirat, Stadtbezirksamt und Stadtbezirksamtsleiter.[4]

Von 1997 bis 1999 erfolgte die Eingemeindung von insgesamt zehn Ortschaften, Ortsteilen oder vormals selbständigen Gemeinden nach Dresden. Sie wurden (mit der Ausnahme von Kauscha, das zum Stadtbezirk Prohlis gehört) nicht in die Stadtbezirke eingegliedert und behielten als sogenannte Ortschaften im Sinne der Sächsischen Gemeindeordnung[5] etwas weiterreichende Befugnisse. Somit besteht die Landeshauptstadt neben den zehn Stadtbezirken auch aus neun Ortschaften.

Die Stadtbezirke gliedern sich in 57 statistische Stadtteile. Auch die Ortschaften werden, abhängig von ihrer Einwohnerzahl, in statistische Stadtteile unterteilt bzw. zu solchen zusammengefasst. Im Gebiet der Ortschaften bestehen sieben statistische Stadtteile (Weixdorf ist die einzige Ortschaft, die genau deckungsgleich mit einem statistischen Stadtteil ist). Somit gibt es in Dresden insgesamt 64 statistische Stadtteile.

LegendeBearbeiten

  • Karte: Zeigt die Lage des Stadtbezirks oder der Ortschaft innerhalb des Dresdner Stadtgebiets.
  • Status: Gibt Auskunft über den Status der Verwaltungseinheit als Stadtbezirk oder Ortschaft laut Hauptsatzung der Landeshauptstadt Dresden § 31 und §§ 36–44.[6]
  • Name: Nennt den Namen des Stadtbezirks bzw. der Ortschaft.
  • Statistische(r) Stadtteil(e): Nennt den/die statistischen Stadtteil(e) im Stadtbezirk oder im Gebiet der Ortschaft mit der Nummer und dem Namen.
  • Amtssitz: Nennt den offiziellen Amtsnamen, dann (falls abweichend) den Namen des Gebäudes und schließlich den Ortsteil, in dem sich der Amtssitz befindet.
  • Einwohnerzahl: Gibt die Zahl der Einwohner an, die mit Hauptwohnsitz im Stadtbezirk oder in der Ortschaft gemeldet sind.
  • Fläche (Hektar): Gibt die Fläche des Stadtbezirks oder der Ortschaft in Hektar an.
  • Bevölkerungsdichte (EW/km²): Gibt die Bevölkerungsdichte des Stadtbezirks oder der Ortschaft in Einwohnern pro Quadratkilometer an.

Stadtbezirke und Ortschaften in DresdenBearbeiten

Karte Status Name Statistische(r) Stadtteil(e) Amtssitz Einwohner-
zahl[7]
Fläche
(Hektar)[7]
Bevölkerungs-
dichte (EW/km²)[7]
  Stadtbezirk Altstadt 01 Innere Altstadt,
02 Pirnaische Vorstadt,
03 Seevorstadt-Ost/Großer Garten mit Strehlen-Nordwest,
04 Wilsdruffer Vorstadt/Seevorstadt-West,
05 Friedrichstadt,
06 Johannstadt-Nord,
07 Johannstadt-Süd
Stadtbezirksamt Altstadt,
Stadthaus Dresden,
Wilsdruffer Vorstadt
53.667 1.702 3.154
  Stadtbezirk Blasewitz 51 Blasewitz mit Neugruna,
52 Striesen-Ost,
53 Striesen-Süd mit Johannstadt-Südost,
54 Striesen-West,
55 Tolkewitz/Seidnitz-Nord,
56 Seidnitz/Dobritz,
57 Gruna mit Strehlen-Nordost
Stadtbezirksamt Blasewitz,
Rathaus Blasewitz,
Blasewitz
85.209 1.450 5.876
  Stadtbezirk Cotta 91 Cotta mit Friedrichstadt-Südwest,
92 Löbtau-Nord,
93 Löbtau-Süd,
94 Naußlitz mit Wölfnitz, Roßthal, Dölzschen und Niedergorbitz,
95 Gorbitz-Süd,
96 Gorbitz-Ost,
97 Gorbitz-Nord/Neuomsewitz,
98 Briesnitz mit Stetzsch, Kemnitz, Leutewitz und Altomsewitz
Stadtbezirksamt Cotta,
Rathaus Cotta,
Cotta
71.093 1.937 3.670
  Stadtbezirk Klotzsche 31 Klotzsche,
32 Hellerau/Wilschdorf mit Rähnitz,
33 Flughafen/Industriegebiet Klotzsche,
34 Hellerberge
Stadtbezirksamt Klotzsche,
Rathaus Klotzsche,
Klotzsche
19.992 2.713 737
  Stadtbezirk Leuben 61 Leuben mit Dobritz-Süd und Niedersedlitz-Nord,
62 Laubegast mit Alttolkewitz,
63 Kleinzschachwitz mit Meußlitz und Zschieren,
64 Großzschachwitz mit Sporbitz
Stadtbezirksamt Leuben,
Rathaus Leuben,
Leuben
38.814 1.307 2.970
  Stadtbezirk Loschwitz 41 Loschwitz/Wachwitz,
42 Bühlau/Weißer Hirsch mit Rochwitz und Loschwitz-Nordost,
43 Hosterwitz/Pillnitz mit Niederpoyritz, Oberpoyritz und Söbrigen,
44 Dresdner Heide
Stadtbezirksamt Loschwitz,
Loschwitz
20.064 6.884 291
  Stadtbezirk Neustadt 11 Äußere Neustadt,
12 Radeberger Vorstadt,
13 Innere Neustadt,
14 Leipziger Vorstadt,
15 Albertstadt
Stadtbezirksamt Neustadt,
Atrium am Rosengarten,
Äußere Neustadt[8]
48.271 1.481 3.259
  Stadtbezirk Pieschen 21 Pieschen-Süd mit Leipziger Vorstadt-West (Neudorf),
22 Mickten mit Trachau-Süd, Übigau und Kaditz-Süd,
23 Kaditz,
24 Trachau,
25 Pieschen-Nord/Trachenberge mit Leipziger Vorstadt-Nordwest
Stadtbezirksamt Pieschen,
Rathaus Pieschen,
Pieschen
52.770 1.623 3.252
  Stadtbezirk Plauen[9] 81 Südvorstadt-West,
82 Südvorstadt-Ost,
83 Räcknitz/Zschertnitz mit Strehlen-Südwest,
84 Kleinpestitz/Mockritz mit Kaitz und Gostritz,
85 Coschütz/Gittersee,
86 Plauen
Stadtbezirksamt Plauen[9],
Rathaus Plauen,
Plauen
54.396 1.580 3.443
  Stadtbezirk Prohlis 71 Prohlis-Nord,
72 Prohlis-Süd,
73 Niedersedlitz,
74 Lockwitz mit Kauscha, Nickern und Luga,
75 Leubnitz-Neuostra mit Torna und Mockritz-Ost,
76 Strehlen mit Reick-Nordwest,
77 Reick
Stadtbezirksamt Prohlis,
Prohlis
56.528 2.115 2.673
  Ortschaft Altfranken 99 Gompitz/Altfranken Verwaltungsstelle
Gompitz, Pennrich
1.116 128 872
  Ortschaft Cossebaude 90 Cossebaude/Mobschatz/Oberwartha Verwaltungsstelle
Cossebaude,
Cossebaude
5.641 804 702
  Ortschaft Gompitz 99 Gompitz/Altfranken Verwaltungsstelle
Gompitz, Pennrich
3.147 1.172 269
  Ortschaft Langebrück 36 Langebrück/Schönborn Verwaltungsstelle
Langebrück,
Langebrück
3.714 695 534
  Ortschaft Mobschatz 90 Cossebaude/Mobschatz/Oberwartha Verwaltungsstelle
Gompitz, Pennrich
1.489 850 175
  Ortschaft Oberwartha 90 Cossebaude/Mobschatz/Oberwartha Verwaltungsstelle
Cossebaude,
Cossebaude
401 203 198
  Ortschaft Schönborn 36 Langebrück/Schönborn Verwaltungsstelle
Langebrück,
Langebrück
500 520 96
  Ortschaft Schönfeld-
Weißig
45 Weißig,
46 Gönnsdorf/Pappritz,
47 Schönfeld/Schullwitz
Verwaltungsstelle
Schönfeld-Weißig,
Weißig
12.941 4.134 313
  Ortschaft Weixdorf 35 Weixdorf Verwaltungsstelle
Weixdorf, Rathaus
Weixdorf
, Lausa
6.057 1.549 391

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. Gesetz über die Selbstverwaltung der Gemeinden und Landkreise in der DDR (Kommunalverfassung 1990). In: www.verfassungen.de. Abgerufen am 2. November 2016.
  2. Stefan Alberti: Zugeständnis an eingemeindete Orte. Neu-Dresdner dürfen auch Ortschaftsrat wählen. In: Dresdner Neueste Nachrichten, Ausgabe 18. Mai 1999, S. 11
  3. §§ 70/71 der Sächsischen Gemeindeordnung auf infoseiten.slpb.de (PDF; 127 kB)
  4. Landeshauptstadt Dresden (Hg.): Dresdner Amtsblatt. Ausg. 37/2018, S. 29–31.
  5. §§ 65–69 der Sächsischen Gemeindeordnung auf infoseiten.slpb.de (PDF; 127 kB)
  6. dresden.de: Hauptsatzung der Landeshauptstadt Dresden (PDF; 246 kB)
  7. a b c Statistische Mitteilungen: Bevölkerung und Haushalte 2013. (PDF; 5,45 MB) Landeshauptstadt Dresden. Die Oberbürgermeisterin, März 2014, abgerufen am 22. Januar 2015.
  8. Der Sitz des Stadtbezirksamts befindet sich im statistischen Bezirk 134 „Äußere Neustadt (Hoyerswerdaer Str.)“. Dieser gehört als Südteil der Antonstadt zum statistischen Stadtteil Innere Neustadt mit Antonstadt-Süd. Sein Gebiet ist aber stadtgeschichtlich dem Ortsteil Äußere Neustadt zuzurechnen.
  9. a b Vor dem Umzug des damaligen Ortsamts (heute: Stadtbezirksamt) vom Fritz-Foerster-Platz ins Rathaus Plauen im Jahr 1996 trug der damalige Ortsamtsbereich den Namen „Südvorstadt“; entsprechend hieß so zunächst auch das Ortsamt.
  Diese Seite wurde am 27. November 2010 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.