Liste der Staatsoberhäupter 1952

Wikimedia-Liste

Übersicht
◄◄1948194919501951Liste der Staatsoberhäupter 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 |  | ►►
Weitere Ereignisse

AfrikaBearbeiten

AmerikaBearbeiten

NordamerikaBearbeiten

MittelamerikaBearbeiten

SüdamerikaBearbeiten

AsienBearbeiten

Ost-, Süd- und SüdostasienBearbeiten

VorderasienBearbeiten

  • Libanon
    • Staatsoberhaupt:
    • Regierungschef:
      • Ministerpräsident Abdullah Aref al-Yafi (1938–1939, 1951–11. Februar 1952, 1953–1954, 1956, 1968–1969)
      • Ministerpräsident Sami Solh (1942–1943, 1945–1946, 11. Februar 1952 bis 10. September 1952, 1954–1955, 1956–1958)
      • Ministerpräsident Nazem Akkari (10. September 1952 bis 14. September 1952)
      • Ministerpräsident Saeb Salam (14. September 1952 bis 18. September 1952)
      • Ministerpräsident Fuad Schihab (18. September 1952 bis 1. Oktober 1952)
      • Ministerpräsident Chalid Schihab (1938, 1. Oktober 1952–1953)

ZentralasienBearbeiten

Australien und OzeanienBearbeiten

EuropaBearbeiten

  • Polen
    • Parteichef: Generalsekretär Bolesław Bierut (1948–1956) (1944–1947 Präsident des Landesnationalrates, 1947–1952 Präsident, 1952–1954 Ministerpräsident)
    • Staatsoberhaupt:
      • Präsident Bolesław Bierut (1944–20. November 1952) (bis 1947 Präsident des Landesnationalrates, 1948–1956 Parteichef, 1952–1954 Ministerpräsident)
      • Staatsratsvorsitzender Aleksander Zawadzki (20. November 1952–1964)
    • Regierungschef:
      • Ministerpräsident Józef Cyrankiewicz (1947–20. November 1952, 1954–1970) (1970–1972 Staatsratsvorsitzender)
      • Ministerpräsident Bolesław Bierut (20. November 1952–1954) (1948–1956 Parteichef, 1944–1947 Präsident des Landesnationalrates, 1947–1952 Präsident)

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b Die Kanalinseln und die Isle of Man sind Gebiete, die direkt der britischen Krone unterstellt sind. Sie sind kein Teil des Vereinigten Königreichs.
  2. Der Bundesrat bildet das kollektive Staatsoberhaupt der Schweiz. Der Bundespräsident hat die Rolle eines primus inter pares