Hauptmenü öffnen

Liste der Staatsoberhäupter 1919

Wikimedia-Liste

AfrikaBearbeiten

AmerikaBearbeiten

NordamerikaBearbeiten

MittelamerikaBearbeiten

SüdamerikaBearbeiten

AsienBearbeiten

Ost-, Süd- und SüdostasienBearbeiten

VorderasienBearbeiten

ZentralasienBearbeiten

Australien und OzeanienBearbeiten

EuropaBearbeiten

  • Deutschösterreich/Österreich (Namensänderung am 21. Oktober)
    • Staatsoberhaupt: Präsident des Staatsrats-Direktoriums Karl Seitz (5. März 1919–1920)
    • Regierungschef: Staatskanzler Karl Renner (1918–1920)
  • Estland
    • Regierungschef:
      • Ministerpräsident Konstantin Päts (1918–9. Mai 1919, 1934–1937) (1921–1922, 1923–1924, 1931–1932, 1932–1933, 1933–1940 Staatsältester)
      • Ministerpräsident Otto Strandman (9. Mai 1919–18. November 1919)
      • Ministerpräsident Jaan Tõnisson (18. November 1919–1920, 1920) (1927–1928, 1933 Staatsältester)
  • Ungarn
    • Staatsoberhaupt:
      • (provisorisch) Präsident Graf Mihály Károlyi (1918–21. März 1919)
      • Vorsitzender des zentralen Exekutivkomitees Sándor Garbai (21. März–1. August 1919)
      • (amtierend) Ministerpräsident Gyula Peidl (1. August–6. August 1919)
      • Reichsverweser Erzherzog Joseph August (6. August–23. Oktober 1919)
      • (amtierend) Ministerpräsident István Friedrich (23. Oktober–24. November 1919)
      • (amtierend) Ministerpräsident Károly Huszár (24. November 1919–1920)
    • Regierungschef:
      • (provisorisch) Präsident Graf Mihály Károlyi (1918–11. Januar 1919)
      • Ministerpräsident Dénes Berinkey (18. Januar–22. März 1919)
      • Vorsitzender des zentralen Exekutivkomitees Sándor Garbai (22. März–23. Juni 1919)
      • Ministerpräsident Antal Dovcsák (23. Juni–1. August 1919)
      • Ministerpräsident Gyula Peidl (1. August–6. August 1919)
      • Ministerpräsident István Friedrich (7. August–24. November 1919)
      • Ministerpräsident Károly Huszár (24. November 1919–1920)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Bundesrat bildet das kollektive Staatsoberhaupt der Schweiz. Der Bundespräsident hat die Rolle eines primus inter pares