Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Liste der Sieger der Grand-Slam-Turniere (Herreneinzel)

Wikimedia-Liste
Roger Federer – erfolgreichster Tennisspieler seit 1877

Die Liste der Sieger der Grand-Slam-Turniere im Herreneinzel listet zuerst alle Sieger bei den vier Grand-Slam-Turnieren im Tennis – Australian Open, French Open, Wimbledon und US Open – seit 1877 auf. In einem weiteren Teil werden 158 Tennisspieler aufgelistet. Es werden der Zeitraum, in dem der Spieler gewonnen hat, die Gesamtanzahl der Siege und die Anzahl der Siege bei den einzelnen Turnieren angegeben. Da der Begriff des Grand-Slam-Turniers erst in den 1930er Jahren geprägt wurde, ist die Bezeichnung „Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier“ für die vor dieser Zeit erreichten Titel ahistorisch. Sie sind dennoch in die Zählung aufgenommen.

Mit der Zulassung von professionellen Tennisspielern begann im Jahre 1968 die Open Era. Die French Open waren bis 1925 ausschließlich französischen Spielern und einer sehr beschränkten Anzahl von ausländischen Spielern vorbehalten. Die Australian Open wurden bis zum Jahre 1977 im Januar ausgetragen, wechselten danach in den Dezember. In diesem Jahr fand das Turnier zweimal statt. 1986 wurde der Termin erneut verlegt, zurück in den Januar, so dass in diesem Jahr kein Turnier stattfand.

Roger Federer (ab 2003) aus der Schweiz ist mit 19 Grand-Slam-Titeln der erfolgreichste Spieler der Tennis-Geschichte. Acht Tennisspielern – Fred Perry (1935), Donald Budge (1938), Rod Laver (1962), Roy Emerson (1964), Andre Agassi (1999), Roger Federer (2009), Rafael Nadal (2010) und Novak Đoković (2016) – gelang es bisher, bei jedem der vier Turniere zu gewinnen. 19 weitere Spieler haben bei drei der vier Turniere gewonnen. Alle vier Turniere in einem Jahr zu gewinnen, den sogenannten Grand Slam, gelang bisher Rod Laver (1962 und 1969) und Donald Budge (1938). Den größten zeitlichen Abstand zwischen seinem ersten und letzten Grand-Slam-Titel weist mit 17 Jahren Ken Rosewall auf, der zwischen 1955 und 1972 8 Titel gewann, innerhalb der Open Era mit 14 Jahren Roger Federer, der seine 19 Titel zwischen 2003 und 2017 holte, gefolgt mit je elf Jahren von Andre Agassi, der zwischen 1992 und 2003 achtmal erfolgreich war, und Boris Becker, der seine sechs Titel von 1985 bis 1996 gewann.

Inhaltsverzeichnis

WettbewerbeBearbeiten

Farblegende: Grand Slam

Jahr Australian Open French Open Wimbledon US Open
1877 Vereinigtes Konigreich 1801  Spencer Gore
1878 Vereinigtes Konigreich 1801  Frank Hadow
1879 Vereinigtes Konigreich 1801  John Hartley
1880 Vereinigtes Konigreich 1801  John Hartley
1881 Vereinigtes Konigreich 1801  William Renshaw Vereinigte Staaten 38  Richard Sears
1882 Vereinigtes Konigreich 1801  William Renshaw Vereinigte Staaten 38  Richard Sears
1883 Vereinigtes Konigreich 1801  William Renshaw Vereinigte Staaten 38  Richard Sears
1884 Vereinigtes Konigreich 1801  William Renshaw Vereinigte Staaten 38  Richard Sears
1885 Vereinigtes Konigreich 1801  William Renshaw Vereinigte Staaten 38  Richard Sears
1886 Vereinigtes Konigreich 1801  William Renshaw Vereinigte Staaten 38  Richard Sears
1887 Vereinigtes Konigreich 1801  Herbert Lawford Vereinigte Staaten 38  Richard Sears
1888 Vereinigtes Konigreich 1801  Ernest Renshaw Vereinigte Staaten 38  Henry Slocum
1889 Vereinigtes Konigreich 1801  William Renshaw Vereinigte Staaten 38  Henry Slocum
1890 Vereinigtes Konigreich 1801  Willoughby Hamilton Vereinigte Staaten 43  Oliver Campbell
1891 Vereinigtes Konigreich 1801  H. Briggs Vereinigtes Konigreich 1801  Wilfred Baddeley Vereinigte Staaten 44  Oliver Campbell
1892 Frankreich  Jean Schopfer Vereinigtes Konigreich 1801  Wilfred Baddeley Vereinigte Staaten 44  Oliver Campbell
1893 Frankreich  Laurent Riboulet Vereinigtes Konigreich 1801  Joshua Pim Vereinigte Staaten 44  Robert Wrenn
1894 Frankreich  André Vacherot Vereinigtes Konigreich 1801  Joshua Pim Vereinigte Staaten 44  Robert Wrenn
1895 Frankreich  André Vacherot Vereinigtes Konigreich 1801  Wilfred Baddeley Vereinigte Staaten 44  Fred Hovey
1896 Frankreich  André Vacherot Vereinigtes Konigreich 1801  Harold Mahoney Vereinigte Staaten 45  Robert Wrenn
1897 Frankreich  Paul Aymé Vereinigtes Konigreich 1801  Reggie Doherty Vereinigte Staaten 45  Robert Wrenn
1898 Frankreich  Paul Aymé Vereinigtes Konigreich 1801  Reggie Doherty Vereinigte Staaten 45  Malcolm Whitman
1899 Frankreich  Paul Aymé Vereinigtes Konigreich 1801  Reggie Doherty Vereinigte Staaten 45  Malcolm Whitman
1900 Frankreich  Paul Aymé Vereinigtes Konigreich 1801  Reggie Doherty Vereinigte Staaten 45  Malcolm Whitman
1901 Frankreich  André Vacherot Vereinigtes Konigreich 1801  Arthur Gore Vereinigte Staaten 45  William Larned
1902 Frankreich  Michel Vacherot Vereinigtes Konigreich 1801  Laurie Doherty Vereinigte Staaten 45  William Larned
1903 Frankreich  Max Décugis Vereinigtes Konigreich 1801  Laurie Doherty Vereinigtes Konigreich 1801  Laurie Doherty
1904 Frankreich  Max Décugis Vereinigtes Konigreich 1801  Laurie Doherty Vereinigte Staaten 45  Holcombe Ward
1905 Australien  Rodney Heath Frankreich  Maurice Germot Vereinigtes Konigreich 1801  Laurie Doherty Vereinigte Staaten 45  Beals Wright
1906 Neuseeland  Anthony Wilding Frankreich  Maurice Germot Vereinigtes Konigreich 1801  Laurie Doherty Vereinigte Staaten 45  William Clothier
1907 Australien  Horace Rice Frankreich  Max Décugis Australien  Norman Brookes Vereinigte Staaten 45  William Larned
1908 Vereinigte Staaten 46  Fred Alexander Frankreich  Max Décugis Vereinigtes Konigreich 1801  Arthur Gore Vereinigte Staaten 46  William Larned
1909 Neuseeland  Anthony Wilding Frankreich  Max Décugis Vereinigtes Konigreich 1801  Arthur Gore Vereinigte Staaten 46  William Larned
1910 Australien  Rodney Heath Frankreich  Maurice Germot Neuseeland  Anthony Wilding Vereinigte Staaten 46  William Larned
1911 Australien  Norman Brookes Frankreich  André Gobert Neuseeland  Anthony Wilding Vereinigte Staaten 46  William Larned
1912 Vereinigtes Konigreich 1801  James Parke Frankreich  Max Décugis Neuseeland  Anthony Wilding Vereinigte Staaten 48  Maurice McLoughlin
1913 Australien  Ernie Parker Frankreich  Max Décugis Neuseeland  Anthony Wilding Vereinigte Staaten 48  Maurice McLoughlin
1914 Australien  Arthur O’Hara Wood Frankreich  Max Décugis Australien  Norman Brookes Vereinigte Staaten 48  Richard Williams
1915 Vereinigtes Konigreich 1801  Gordon Lowe Ausgefallen, Erster Weltkrieg Ausgefallen, Erster Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Bill Johnston
1916 Ausgefallen, Erster Weltkrieg Ausgefallen, Erster Weltkrieg Ausgefallen, Erster Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Richard Williams
1917 Ausgefallen, Erster Weltkrieg Ausgefallen, Erster Weltkrieg Ausgefallen, Erster Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Lindley Murray
1918 Ausgefallen, Erster Weltkrieg Ausgefallen, Erster Weltkrieg Ausgefallen, Erster Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Lindley Murray
1919 Vereinigtes Konigreich 1801  Algernon Kingscote Ausgefallen, Erster Weltkrieg Australien  Gerald Patterson Vereinigte Staaten 48  Bill Johnston
1920 Australien  Pat O’Hara Wood Frankreich  André Gobert Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden
1921 Australien  Rhys Gemmell Frankreich  Jean Samazeuilh Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden
1922 Australien  James Anderson Frankreich  Henri Cochet Australien  Gerald Patterson Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden
1923 Australien  Pat O’Hara Wood Frankreich  François Blanchy Vereinigte Staaten 48  Bill Johnston Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden
1924 Australien  James Anderson Frankreich  Jean Borotra Frankreich  Jean Borotra Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden
1925 Australien  James Anderson Frankreich  René Lacoste Frankreich  René Lacoste Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden
1926 Australien  John Hawkes Frankreich  Henri Cochet Frankreich  Jean Borotra Frankreich  René Lacoste
1927 Australien  Gerald Patterson Frankreich  René Lacoste Frankreich  Henri Cochet Frankreich  René Lacoste
1928 Frankreich  Jean Borotra Frankreich  Henri Cochet Frankreich  René Lacoste Frankreich  Henri Cochet
1929 Vereinigtes Konigreich  Colin Gregory Frankreich  René Lacoste Frankreich  Henri Cochet Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden
1930 Australien  Edgar Moon Frankreich  Henri Cochet Vereinigte Staaten 48  Bill Tilden Vereinigte Staaten 48  John Doeg
1931 Australien  Jack Crawford Frankreich  Jean Borotra Vereinigte Staaten 48  Sidney Wood Vereinigte Staaten 48  Ellsworth Vines
1932 Australien  Jack Crawford Frankreich  Henri Cochet Vereinigte Staaten 48  Ellsworth Vines Vereinigte Staaten 48  Ellsworth Vines
1933 Australien  Jack Crawford Australien  Jack Crawford Australien  Jack Crawford Vereinigtes Konigreich  Fred Perry
1934 Vereinigtes Konigreich  Fred Perry Deutsches Reich NS  Gottfried von Cramm Vereinigtes Konigreich  Fred Perry Vereinigtes Konigreich  Fred Perry
1935 Australien  Jack Crawford Vereinigtes Konigreich  Fred Perry Vereinigtes Konigreich  Fred Perry Vereinigte Staaten 48  Wilmer Allison
1936 Australien  Adrian Quist Deutsches Reich NS  Gottfried von Cramm Vereinigtes Konigreich  Fred Perry Vereinigtes Konigreich  Fred Perry
1937 Australien  Vivian McGrath Deutsches Reich NS  Henner Henkel Vereinigte Staaten 48  Donald Budge Vereinigte Staaten 48  Donald Budge
1938 Vereinigte Staaten 48  Donald Budge Vereinigte Staaten 48  Donald Budge Vereinigte Staaten 48  Donald Budge Vereinigte Staaten 48  Donald Budge
1939 Australien  John Bromwich Vereinigte Staaten 48  Don McNeill Vereinigte Staaten 48  Robert Riggs Vereinigte Staaten 48  Robert Riggs
1940 Australien  Adrian Quist Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Don McNeill
1941 Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Robert Riggs
1942 Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Ted Schroeder
1943 Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Joseph Hunt
1944 Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Frank Parker
1945 Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Ausgefallen, Zweiter Weltkrieg Vereinigte Staaten 48  Frank Parker
1946 Australien  John Bromwich Frankreich  Marcel Bernard Frankreich  Yvon Petra Vereinigte Staaten 48  Jack Kramer
1947 Australien  Dinny Pails Ungarn 1946  József Asbóth Vereinigte Staaten 48  Jack Kramer Vereinigte Staaten 48  Jack Kramer
1948 Australien  Adrian Quist Vereinigte Staaten 48  Frank Parker Vereinigte Staaten 48  Bob Falkenburg Vereinigte Staaten 48  Pancho Gonzales
1949 Australien  Frank Sedgman Vereinigte Staaten 48  Frank Parker Vereinigte Staaten 48  Ted Schroeder Vereinigte Staaten 48  Pancho Gonzales
1950 Australien  Frank Sedgman Vereinigte Staaten 48  Budge Patty Vereinigte Staaten 48  Budge Patty Vereinigte Staaten 48  Arthur Larsen
1951 Vereinigte Staaten 48  Dick Savitt Agypten 1922  Jaroslav Drobný Vereinigte Staaten 48  Dick Savitt Australien  Frank Sedgman
1952 Australien  Ken McGregor Agypten 1922  Jaroslav Drobný Australien  Frank Sedgman Australien  Frank Sedgman
1953 Australien  Ken Rosewall Australien  Ken Rosewall Vereinigte Staaten 48  Vic Seixas Vereinigte Staaten 48  Tony Trabert
1954 Australien  Mervyn Rose Vereinigte Staaten 48  Tony Trabert Ägypten 1952  Jaroslav Drobný Vereinigte Staaten 48  Vic Seixas
1955 Australien  Ken Rosewall Vereinigte Staaten 48  Tony Trabert Vereinigte Staaten 48  Tony Trabert Vereinigte Staaten 48  Tony Trabert
1956 Australien  Lew Hoad Australien  Lew Hoad Australien  Lew Hoad Australien  Ken Rosewall
1957 Australien  Ashley Cooper Schweden  Sven Davidson Australien  Lew Hoad Australien  Mal Anderson
1958 Australien  Ashley Cooper Australien  Mervyn Rose Australien  Ashley Cooper Australien  Ashley Cooper
1959 Peru  Alex Olmedo Italien  Nicola Pietrangeli Peru  Alex Olmedo Australien  Neale Fraser
1960 Australien  Rod Laver Italien  Nicola Pietrangeli Australien  Neale Fraser Australien  Neale Fraser
1961 Australien  Roy Emerson Spanien 1945  Manuel Santana Australien  Rod Laver Australien  Roy Emerson
1962 Australien  Rod Laver Australien  Rod Laver Australien  Rod Laver Australien  Rod Laver
1963 Australien  Roy Emerson Australien  Roy Emerson Vereinigte Staaten  Chuck McKinley Mexiko 1934  Rafael Osuna
1964 Australien  Roy Emerson Spanien 1945  Manuel Santana Australien  Roy Emerson Australien  Roy Emerson
1965 Australien  Roy Emerson Australien  Fred Stolle Australien  Roy Emerson Spanien 1945  Manuel Santana
1966 Australien  Roy Emerson Australien  Tony Roche Spanien 1945  Manuel Santana Australien  Fred Stolle
1967 Australien  Roy Emerson Australien  Roy Emerson Australien  John Newcombe Australien  John Newcombe
1968 Australien  Bill Bowrey Australien  Ken Rosewall Australien  Rod Laver Vereinigte Staaten  Arthur Ashe
1969 Australien  Rod Laver Australien  Rod Laver Australien  Rod Laver Australien  Rod Laver
1970 Vereinigte Staaten  Arthur Ashe Tschechoslowakei  Jan Kodeš Australien  John Newcombe Australien  Ken Rosewall
1971 Australien  Ken Rosewall Tschechoslowakei  Jan Kodeš Australien  John Newcombe Vereinigte Staaten  Stan Smith
1972 Australien  Ken Rosewall Spanien 1945  Andrés Gimeno Vereinigte Staaten  Stan Smith Rumänien 1965  Ilie Năstase
1973 Australien  John Newcombe Rumänien 1965  Ilie Năstase Tschechoslowakei  Jan Kodeš Australien  John Newcombe
1974 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors Schweden  Björn Borg Vereinigte Staaten  Jimmy Connors Vereinigte Staaten  Jimmy Connors
1975 Australien  John Newcombe Schweden  Björn Borg Vereinigte Staaten  Arthur Ashe Spanien 1945  Manuel Orantes
1976 Australien  Mark Edmondson Italien  Adriano Panatta Schweden  Björn Borg Vereinigte Staaten  Jimmy Connors
1977 Vereinigte Staaten  Roscoe Tanner (Jan.) Argentinien  Guillermo Vilas Schweden  Björn Borg Argentinien  Guillermo Vilas
Vereinigte Staaten  Vitas Gerulaitis (Dez.)
1978 Argentinien  Guillermo Vilas Schweden  Björn Borg Schweden  Björn Borg Vereinigte Staaten  Jimmy Connors
1979 Argentinien  Guillermo Vilas Schweden  Björn Borg Schweden  Björn Borg Vereinigte Staaten  John McEnroe
1980 Vereinigte Staaten  Brian Teacher Schweden  Björn Borg Schweden  Björn Borg Vereinigte Staaten  John McEnroe
1981 Sudafrika 1961  Johan Kriek Schweden  Björn Borg Vereinigte Staaten  John McEnroe Vereinigte Staaten  John McEnroe
1982 Sudafrika 1961  Johan Kriek Schweden  Mats Wilander Vereinigte Staaten  Jimmy Connors Vereinigte Staaten  Jimmy Connors
1983 Schweden  Mats Wilander Frankreich  Yannick Noah Vereinigte Staaten  John McEnroe Vereinigte Staaten  Jimmy Connors
1984 Schweden  Mats Wilander Tschechoslowakei  Ivan Lendl Vereinigte Staaten  John McEnroe Vereinigte Staaten  John McEnroe
1985 Schweden  Stefan Edberg Schweden  Mats Wilander Deutschland Bundesrepublik  Boris Becker Tschechoslowakei  Ivan Lendl
1986 kein Wettbewerb Tschechoslowakei  Ivan Lendl Deutschland Bundesrepublik  Boris Becker Tschechoslowakei  Ivan Lendl
1987 Schweden  Stefan Edberg Tschechoslowakei  Ivan Lendl Australien  Pat Cash Tschechoslowakei  Ivan Lendl
1988 Schweden  Mats Wilander Schweden  Mats Wilander Schweden  Stefan Edberg Schweden  Mats Wilander
1989 Tschechoslowakei  Ivan Lendl Vereinigte Staaten  Michael Chang Deutschland Bundesrepublik  Boris Becker Deutschland Bundesrepublik  Boris Becker
1990 Tschechoslowakei  Ivan Lendl Ecuador  Andrés Gómez Schweden  Stefan Edberg Vereinigte Staaten  Pete Sampras
1991 Deutschland  Boris Becker Vereinigte Staaten  Jim Courier Deutschland  Michael Stich Schweden  Stefan Edberg
1992 Vereinigte Staaten  Jim Courier Vereinigte Staaten  Jim Courier Vereinigte Staaten  Andre Agassi Schweden  Stefan Edberg
1993 Vereinigte Staaten  Jim Courier Spanien  Sergi Bruguera Vereinigte Staaten  Pete Sampras Vereinigte Staaten  Pete Sampras
1994 Vereinigte Staaten  Pete Sampras Spanien  Sergi Bruguera Vereinigte Staaten  Pete Sampras Vereinigte Staaten  Andre Agassi
1995 Vereinigte Staaten  Andre Agassi Osterreich  Thomas Muster Vereinigte Staaten  Pete Sampras Vereinigte Staaten  Pete Sampras
1996 Deutschland  Boris Becker Russland  Jewgeni Kafelnikow Niederlande  Richard Krajicek Vereinigte Staaten  Pete Sampras
1997 Vereinigte Staaten  Pete Sampras Brasilien  Gustavo Kuerten Vereinigte Staaten  Pete Sampras Australien  Patrick Rafter
1998 Tschechien  Petr Korda Spanien  Carlos Moyá Vereinigte Staaten  Pete Sampras Australien  Patrick Rafter
1999 Russland  Jewgeni Kafelnikow Vereinigte Staaten  Andre Agassi Vereinigte Staaten  Pete Sampras Vereinigte Staaten  Andre Agassi
2000 Vereinigte Staaten  Andre Agassi Brasilien  Gustavo Kuerten Vereinigte Staaten  Pete Sampras Russland  Marat Safin
2001 Vereinigte Staaten  Andre Agassi Brasilien  Gustavo Kuerten Kroatien  Goran Ivanišević Australien  Lleyton Hewitt
2002 Schweden  Thomas Johansson Spanien  Albert Costa Australien  Lleyton Hewitt Vereinigte Staaten  Pete Sampras
2003 Vereinigte Staaten  Andre Agassi Spanien  Juan Carlos Ferrero Schweiz  Roger Federer Vereinigte Staaten  Andy Roddick
2004 Schweiz  Roger Federer Argentinien  Gastón Gaudio Schweiz  Roger Federer Schweiz  Roger Federer
2005 Russland  Marat Safin Spanien  Rafael Nadal Schweiz  Roger Federer Schweiz  Roger Federer
2006 Schweiz  Roger Federer Spanien  Rafael Nadal Schweiz  Roger Federer Schweiz  Roger Federer
2007 Schweiz  Roger Federer Spanien  Rafael Nadal Schweiz  Roger Federer Schweiz  Roger Federer
2008 Serbien  Novak Đoković Spanien  Rafael Nadal Spanien  Rafael Nadal Schweiz  Roger Federer
2009 Spanien  Rafael Nadal Schweiz  Roger Federer Schweiz  Roger Federer Argentinien  Juan Martín del Potro
2010 Schweiz  Roger Federer Spanien  Rafael Nadal Spanien  Rafael Nadal Spanien  Rafael Nadal
2011 Serbien  Novak Đoković Spanien  Rafael Nadal Serbien  Novak Đoković Serbien  Novak Đoković
2012 Serbien  Novak Đoković Spanien  Rafael Nadal Schweiz  Roger Federer Vereinigtes Konigreich  Andy Murray
2013 Serbien  Novak Đoković Spanien  Rafael Nadal Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Spanien  Rafael Nadal
2014 Schweiz  Stan Wawrinka Spanien  Rafael Nadal Serbien  Novak Đoković Kroatien  Marin Čilić
2015 Serbien  Novak Đoković Schweiz  Stan Wawrinka Serbien  Novak Đoković Serbien  Novak Đoković
2016 Serbien  Novak Đoković Serbien  Novak Đoković Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Schweiz  Stan Wawrinka
2017 Schweiz  Roger Federer Spanien  Rafael Nadal Schweiz  Roger Federer

SiegerlisteBearbeiten

  • Platz: gibt die Reihenfolge der Tennisspieler wieder. Diese wird durch die Anzahl der Siege bestimmt.
  • Name: nennt den Namen des Spielers.
  • Land: nennt das Land, für das der Spieler startete.
  • Von: das Jahr, in dem der Spieler zum ersten Mal gewonnen hat.
  • Bis: das Jahr, in dem der Spieler zum letzten Mal gewonnen hat.
  • Gesamt: nennt die Anzahl der gewonnenen Grand-Slam-Turniere.
  • Australian Open: nennt die Anzahl der Siege bei den Australian Open seit 1905.
  • French Open: nennt die Anzahl der Siege bei den French Open seit 1891.
  • Wimbledon: nennt die Anzahl der Siege bei Wimbledon seit 1877.
  • US Open: nennt die Anzahl der Siege bei den US Open seit 1881.

Anmerkung: Noch aktive Tennisspieler sind in Fettschrift hervorgehoben.
Die Liste ist sortierbar: Durch Anklicken eines Spaltenkopfes wird die Liste nach dieser Spalte sortiert, zweimaliges Anklicken kehrt die Sortierung um.

Platz Name Land Von Bis Gesamt Australian Open French Open Wimbledon US Open
1. Roger Federer Schweiz  SUI 2003 2017 19 5 1 8 5
2. Rafael Nadal Spanien  ESP 2005 2017 15 1 10 2 2
3. Pete Sampras Vereinigte Staaten  USA 1990 2002 14 2 0 7 5
4. Novak Đoković Serbien  SRB 2008 2016 12 6 1 3 2
4. Roy Emerson Australien  AUS 1961 1967 12 6 2 2 2
6. Björn Borg Schweden  SWE 1974 1981 11 0 6 5 0
6. Rod Laver Australien  AUS 1960 1969 11 3 2 4 2
8. Bill Tilden Vereinigte Staaten 48  USA 1920 1930 10 0 0 3 7
9. Andre Agassi Vereinigte Staaten  USA 1992 2003 8 4 1 1 2
9. Henri Cochet Frankreich  FRA 1922 1932 8 0 5 2 1
9. Jimmy Connors Vereinigte Staaten  USA 1974 1983 8 1 0 2 5
9. Max Décugis Frankreich  FRA 1903 1914 8 0 8 0 0
9. Ivan Lendl Tschechoslowakei  CZE 1984 1990 8 2 3 0 3
9. Fred Perry Vereinigtes Konigreich  GBR 1933 1936 8 1 1 3 3
9. Ken Rosewall Australien  AUS 1953 1972 8 4 2 0 2
16. William Larned Vereinigte Staaten 46  USA 1902 1911 7 0 0 0 7
16. John McEnroe Vereinigte Staaten  USA 1979 1984 7 0 0 3 4
16. John Newcombe Australien  AUS 1967 1975 7 2 0 3 2
16. William Renshaw Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1881 1889 7 0 0 7 0
16. Richard Sears Vereinigte Staaten 38  USA 1881 1887 7 0 0 0 7
16. Mats Wilander Schweden  SWE 1982 1988 7 3 3 0 1
16. René Lacoste Frankreich  FRA 1925 1928 7 0 3 2 2
23. Laurie Doherty Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1901 1906 6 0 0 5 1
23. Boris Becker Deutschland  GER 1985 1996 6 2 0 3 1
23. Donald Budge Vereinigte Staaten 48  USA 1938 1939 6 1 1 2 2
23. Jack Crawford Australien  AUS 1932 1935 6 4 1 1 0
23. Stefan Edberg Schweden  SWE 1985 1992 6 2 0 2 2
23. Anthony Wilding Neuseeland  NZL 1906 1913 6 2 0 4 0
29. Jean Borotra Frankreich  FRA 1924 1931 5 1 2 2 0
29. Frank Sedgman Australien  AUS 1949 1952 5 2 0 1 2
29. Tony Trabert Vereinigte Staaten 48  USA 1953 1955 5 0 2 1 2
32. Paul Aymé Frankreich  FRA 1897 1900 4 0 4 0 0
32. Ashley Cooper Australien  AUS 1957 1958 4 2 0 1 1
32. Jim Courier Vereinigte Staaten  USA 1991 1993 4 2 2 0 0
32. Reginald Doherty Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1897 1900 4 0 0 4 0
32. Lew Hoad Australien  AUS 1956 1957 4 1 1 2 0
32. Frank Parker Vereinigte Staaten 48  USA 1944 1949 4 0 2 0 2
32. Manuel Santana Spanien 1945  ESP 1961 1966 4 0 2 1 1
32. André Vacherot Frankreich  FRA 1894 1901 4 0 4 0 0
32. Guillermo Vilas Argentinien  ARG 1977 1979 4 2 1 0 1
32. Robert Wrenn Vereinigte Staaten 45  USA 1893 1897 4 0 0 0 4
42. James Anderson Australien  AUS 1922 1925 3 3 0 0 0
42. Arthur Ashe Vereinigte Staaten  USA 1968 1975 3 1 0 1 1
42. Wilfred Baddeley Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1891 1895 3 0 0 3 0
42. Norman Brookes Australien  AUS 1907 1914 3 1 0 2 0
42. Oliver Campbell Vereinigte Staaten 44  USA 1890 1892 3 0 0 0 3
42. Jaroslav Drobný Ägypten 1952  EGY 1951 1954 3 0 2 1 0
42. Neale Fraser Australien  AUS 1959 1960 3 0 0 1 2
42. Maurice Germot Frankreich  FRA 1905 1910 3 0 3 0 0
42. Arthur Gore Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1901 1909 3 0 0 3 0
42. Bill Johnston Vereinigte Staaten 48  USA 1915 1923 3 0 0 1 2
42. Jan Kodes Tschechoslowakei  CZE 1970 1973 3 0 2 1 0
42. Jack Kramer Vereinigte Staaten 48  USA 1946 1947 3 0 0 1 2
42. Gustavo Kuerten Brasilien  BRA 1997 2001 3 0 3 0 0
42. Andy Murray Vereinigtes Konigreich  GBR 2012 2016 3 0 0 2 1
42. Gerald Patterson Australien  AUS 1919 1927 3 1 0 2 0
42. Adrian Quist Australien  AUS 1935 1950 3 3 0 0 0
42. Robert Riggs Vereinigte Staaten 48  USA 1939 1941 3 0 0 1 2
42. Ellsworth Vines Vereinigte Staaten 48  USA 1931 1932 3 0 0 1 2
42. Stan Wawrinka Schweiz  SUI 2014 2016 3 1 1 0 1
42. Malcolm Whitman Vereinigte Staaten 45  USA 1898 1900 3 0 0 0 3
62. John Bromwich Australien  AUS 1939 1946 2 2 0 0 0
62. Sergi Bruguera Spanien  ESP 1993 1994 2 0 2 0 0
62. Gottfried von Cramm Deutsches Reich NS  GER 1934 1936 2 0 2 0 0
62. André Gobert Frankreich  FRA 1911 1920 2 0 2 0 0
62. Ricardo González Vereinigte Staaten 48  USA 1948 1949 2 0 0 0 2
62. John Hartley Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1879 1880 2 0 0 2 0
62. Rodney Heath Australien  AUS 1905 1910 2 2 0 0 0
62. Lleyton Hewitt Australien  AUS 2001 2002 2 0 0 1 1
62. Jewgeni Kafelnikow Russland  RUS 1996 1999 2 1 1 0 0
62. Johan Kriek Sudafrika  RSA 1981 1982 2 2 0 0 0
62. Maurice McLoughlin Vereinigte Staaten 45  USA 1912 1913 2 0 0 0 2
62. Don McNeill Vereinigte Staaten 48  USA 1939 1940 2 0 1 0 1
62. Lindley Murray Vereinigte Staaten 48  USA 1917 1918 2 0 0 0 2
62. Ilie Năstase Rumänien 1965  ROU 1972 1973 2 0 1 0 1
62. Pat O’Hara Wood Australien  AUS 1920 1923 2 2 0 0 0
62. Alex Olmedo Peru  PER 1959 1959 2 1 0 1 0
62. Budge Patty Vereinigte Staaten 48  USA 1950 1950 2 0 1 1 0
62. Nicola Pietrangeli Italien  ITA 1959 1960 2 0 2 0 0
62. Joshua Pim Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1893 1894 2 0 0 2 0
62. Patrick Rafter Australien  AUS 1997 1998 2 0 0 0 2
62. Mervyn Rose Australien  AUS 1954 1958 2 1 1 0 0
62. Marat Safin Russland  RUS 2000 2005 2 1 0 0 1
62. Dick Savitt Vereinigte Staaten 48  USA 1951 1951 2 1 0 1 0
62. Ted Schroeder Vereinigte Staaten 48  USA 1942 1949 2 0 0 1 1
62. Vic Seixas Vereinigte Staaten 48  USA 1953 1954 2 0 0 1 1
62. Henry Slocum Vereinigte Staaten 38  USA 1888 1889 2 0 0 0 2
62. Stan Smith Vereinigte Staaten  USA 1971 1972 2 0 0 1 1
62. Fred Stolle Australien  AUS 1965 1966 2 0 1 0 1
62. Richard Williams Vereinigte Staaten 48  USA 1914 1916 2 0 0 0 2
91. Fred Alexander Vereinigte Staaten 46  USA 1908 1908 1 1 0 0 0
91. Wilmer Allison Vereinigte Staaten 48  USA 1935 1935 1 0 0 0 1
91. Mal Anderson Australien  AUS 1957 1957 1 0 0 0 1
91. Jean Schopfer Frankreich  FRA 1892 1892 1 0 1 0 0
91. József Asbóth Ungarn 1946  HUN 1947 1947 1 0 1 0 0
91. Marcel Bernard Frankreich  FRA 1946 1946 1 0 1 0 0
91. François Blanchy Frankreich  FRA 1923 1923 1 0 1 0 0
91. Bill Bowrey Australien  AUS 1968 1968 1 1 0 0 0
91. H. Briggs Vereinigtes Konigreich  GBR 1891 1891 1 0 1 0 0
91. Pat Cash Australien  AUS 1987 1987 1 0 0 1 0
91. Michael Chang Vereinigte Staaten  USA 1989 1989 1 0 1 0 0
91. Marin Čilić Kroatien  HRV 2014 2014 1 0 0 0 1
91. William Clothier Vereinigte Staaten 45  USA 1906 1906 1 0 0 0 1
91. Albert Costa Spanien  ESP 2002 2002 1 0 1 0 0
91. Sven Davidson Schweden  SWE 1957 1957 1 0 1 0 0
91. Juan Martín del Potro Argentinien  ARG 2009 2009 1 0 0 0 1
91. John Doeg Vereinigte Staaten 48  USA 1930 1930 1 0 0 0 1
91. Mark Edmondson Australien  AUS 1976 1976 1 1 0 0 0
91. Robert Falkenburg Vereinigte Staaten 48  USA 1948 1948 1 0 0 1 0
91. Juan Carlos Ferrero Spanien  ESP 2003 2003 1 0 1 0 0
91. Gastón Gaudio Argentinien  ARG 2004 2004 1 0 1 0 0
91. Rhys Gemmell Vereinigte Staaten 48  USA 1921 1921 1 1 0 0 0
91. Vitas Gerulaitis Vereinigte Staaten  USA 1977 1977 1 1 0 0 0
91. Andrés Gimeno Spanien 1945  ESP 1972 1972 1 0 1 0 0
91. Andrés Gómez Ecuador  ECU 1990 1990 1 0 1 0 0
91. Spencer Gore Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1877 1877 1 0 0 1 0
91. Colin Gregory Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1929 1929 1 1 0 0 0
91. Frank Hadow Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1878 1878 1 0 0 1 0
91. Willoughby James Hamilton Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1890 1890 1 0 0 1 0
91. John Hawkes Australien  AUS 1926 1926 1 1 0 0 0
91. Henner Henkel Deutsches Reich NS  GER 1937 1937 1 0 1 0 0
91. Fred Hovey Vereinigte Staaten 44  USA 1895 1895 1 0 0 0 1
91. Joseph Hunt Vereinigte Staaten 48  USA 1943 1943 1 0 0 0 1
91. Goran Ivanišević Kroatien  HRV 2001 2001 1 0 0 1 0
91. Thomas Johansson Schweden  SWE 2002 2002 1 1 0 0 0
91. Algernon Kingscote Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1919 1919 1 1 0 0 0
91. Petr Korda Tschechien  CZE 1998 1998 1 1 0 0 0
91. Richard Krajicek Niederlande  NED 1996 1996 1 0 0 1 0
91. Arthur Larsen Vereinigte Staaten 48  USA 1950 1950 1 0 0 0 1
91. Herbert Lawford Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1887 1887 1 0 0 1 0
91. Gordon Lowe Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1915 1915 1 1 0 0 0
91. Harold Mahoney Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1896 1896 1 0 0 1 0
91. Vivian McGrath Australien  AUS 1937 1937 1 1 0 0 0
91. Ken McGregor Australien  AUS 1952 1952 1 1 0 0 0
91. Chuck McKinley Vereinigte Staaten  USA 1963 1963 1 0 0 1 0
91. Edgar Moon Australien  AUS 1930 1930 1 1 0 0 0
91. Carlos Moyá Spanien  ESP 1998 1998 1 0 1 0 0
91. Thomas Muster Osterreich  AUT 1995 1995 1 0 1 0 0
91. Yannick Noah Frankreich  FRA 1983 1983 1 0 1 0 0
91. Arthur O’Hara Wood Australien  AUS 1914 1914 1 1 0 0 0
91. Manuel Orantes Spanien 1945  ESP 1975 1975 1 0 0 0 1
91. Rafael Osuna Mexiko 1934  MEX 1963 1963 1 0 0 0 1
91. Dinny Pails Australien  AUS 1947 1947 1 1 0 0 0
91. Adriano Panatta Italien  ITA 1976 1976 1 0 1 0 0
91. James Parke Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1912 1912 1 1 0 0 0
91. Ernie Parker Australien  AUS 1913 1913 1 1 0 0 0
91. Yvon Petra Frankreich  FRA 1946 1946 1 0 0 1 0
91. Ernest Renshaw Vereinigtes Konigreich 1801  GBR 1888 1888 1 0 0 1 0
91. Laurent Riboulet Frankreich  FRA 1893 1893 1 0 1 0 0
91. Horace Rice Australien  AUS 1907 1907 1 1 0 0 0
91. Tony Roche Australien  AUS 1966 1966 1 0 1 0 0
91. Andy Roddick Vereinigte Staaten  USA 2003 2003 1 0 0 0 1
91. Jean Samazeuilh Frankreich  FRA 1921 1921 1 0 1 0 0
91. Michael Stich Deutschland  GER 1991 1991 1 0 0 1 0
91. Roscoe Tanner Vereinigte Staaten  USA 1977 1977 1 1 0 0 0
91. Brian Teacher Vereinigte Staaten  USA 1980 1980 1 1 0 0 0
91. Michel Vacherot Frankreich  FRA 1902 1902 1 0 1 0 0
91. Holcombe Ward Vereinigte Staaten 45  USA 1904 1904 1 0 0 0 1
91. Sidney Wood Vereinigte Staaten 48  USA 1931 1931 1 0 0 1 0
91. Beals Wright Vereinigte Staaten 45  USA 1905 1905 1 0 0 0 1

NationenwertungBearbeiten

Platz Land Gesamt Australian Open French Open Wimbledon US Open
1. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 144 16 11 32 85
2. Australien  Australien 99 49 11 21 18
3. Frankreich  Frankreich 49 1 38 7 3
4. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 48 5 2 36 5
5. Schweden  Schweden 26 6 10 7 3
5. Spanien  Spanien 26 1 18 3 4
7. Schweiz  Schweiz 22 6 2 8 6
8. Serbien  Serbien 12 6 1 3 2
8. Tschechien  Tschechien 12 3 5 1 3
10. Deutschland  Deutschland 10 2 3 4 1
11. Argentinien  Argentinien 6 2 2 0 2
11. Neuseeland  Neuseeland 6 2 0 4 0
13. Russland  Russland 4 2 1 0 1
14. Agypten  Ägypten 3 0 2 1 0
14. Brasilien  Brasilien 3 0 3 0 0
14. Irland  Irland 3 1 0 2 0
14. Italien  Italien 3 0 3 0 0
18. Kroatien  Kroatien 2 0 0 1 1
18. Peru  Peru 2 1 0 1 0
18. Rumänien  Rumänien 2 0 1 0 1
18. Sudafrika  Südafrika 2 2 0 0 0
22. Ecuador  Ecuador 1 0 1 0 0
22. Mexiko  Mexiko 1 0 0 0 1
22. Niederlande  Niederlande 1 0 0 1 0
22. Osterreich  Österreich 1 0 1 0 0
22. Ungarn  Ungarn 1 0 1 0 0

WeblinksBearbeiten