Liste der Shōgune

Wikimedia-Liste

Dieser Artikel umfasst eine Auflistung aller Shōgune von Japan.

Shōgun (dt. auch Schogun) war bis 1867 ein hoher japanischer Militärtitel für Anführer aus dem Kriegeradel der Samurai, die über lange Zeit faktisch die Macht in Japan übernommen hatten.

Shōgune der Nara-Zeit und der Heian-Zeit (709–1184)Bearbeiten

Name Lebensdaten Amtszeit
1. Kose no Maro 709–709
2. Tajinohi no Agatamori 720–721
3. Ōtomo no Yakamochi circa 718–785 784–785
4. Ki no Kosami 788–789
5. Ōtomo no Otomaro 731–809 793–794
6. Sakanoue no Tamuramaro 758–811 797–808
7. Funya no Watamaro 765–823 811–816
8. Fujiwara no Tadabumi 873–947 940

Kamakura–Shōgunat (1192–1333)Bearbeiten

Nach dem Gempei-Krieg (1180–1185) hatten die Samurai der Region Kamakura faktisch die Macht in Japan übernommen. Der Shikken (執権) war dabei der Regent für den Shōgun und damit wiederum de facto Herrscher des Shōgunates. Der Posten war im Monopol des Hōjō–Clans.

Name Lebensdaten Regierungszeit
1. Minamoto no Yoritomo 1147–1199 1192–1199
2. Minamoto no Yoriie 1182–1204 1202–1203
3. Minamoto no Sanetomo 1192–1219 1203–1219
4. Kujō Yoritsune 1218–1256 1226–1244
5. Kujō Yoritsugu 1239–1256 1244–1252
6. Prinz Munetaka 1242–1274 1252–1266
7. Prinz Koreyasu 1264–1326 1266–1289
8. Prinz Hisaaki 1276–1328 1289–1308
9. Prinz Morikuni 1301–1333 1308–1333

Kemmu–Restauration (1333–1336)Bearbeiten

Der Tennō Go-Daigo (1288–1339) versuchte, das Shōgunat 1333 zu stürzen und mit einer Restauration der kaiserlichen Macht (der Kemmu-Restauration) zu beginnen.

Muromachi– oder Ashikaga–Shōgunat (1338–1573)Bearbeiten

Name Lebensdaten Regierungszeit
1. Ashikaga Takauji 1305–1358 1338–1358
2. Ashikaga Yoshiakira 1330–1367 1359–1367
3. Ashikaga Yoshimitsu 1358–1408 1368–1394
4. Ashikaga Yoshimochi 1386–1428 1395–1423
5. Ashikaga Yoshikazu 1407–1425 1423–1425
6. Ashikaga Yoshinori 1394–1441 1429–1441
7. Ashikaga Yoshikatsu 1434–1443 1442–1443
8. Ashikaga Yoshimasa 1436–1490 1449–1473
9. Ashikaga Yoshihisa 1465–1489 1474–1489
10. Ashikaga Yoshitane 1466–1523 1490–1493, 1508–1521
11. Ashikaga Yoshizumi 1481–1511 1494–1508
12. Ashikaga Yoshiharu 1511–1550 1521–1546
13. Ashikaga Yoshiteru 1536–1565 1546–1565
14. Ashikaga Yoshihide 1538–1568 1568
15. Ashikaga Yoshiaki 1537–1597 1568–1573

Azuchi–Momoyama–Zeit (1573–1603)Bearbeiten

Oda Nobunaga stürzte Ashikaga–Shōgunat 1573. Toyotomi Hideyoshi reformierte das Reich zu Gunsten der Samurai.

Tokugawa– oder Edo–Shōgunat (1603–1867)Bearbeiten

Die Tokugawa begründeten das Edo–Shōgunat (1603–1867). Unter dem dritten Tokugawa–Shōgun wurde das Amt des Tairō geschaffen, der ursprünglich als Vorsitzender des Rates (rōjū) diente. In späterer Zeit entwickelte sich daraus eine Regentenstellung für den Shōgun. Das Amt wurde nach 1648 nur in Krisenzeiten besetzt. Das Tokugawa-Shōgunat wurde gestürzt, als sich die Japaner 1868 mit der Meiji-Restauration wieder dem Tennō, dem Kaiser, als Herrscher zuwandten.

Name Lebensdaten Regierungszeit
1. Tokugawa Ieyasu 1543–1616 1603–1605
2. Tokugawa Hidetada 1579–1632 1605–1623
3. Tokugawa Iemitsu 1604–1651 1623–1651
4. Tokugawa Ietsuna 1641–1680 1651–1680
5. Tokugawa Tsunayoshi 1646–1709 1680–1709
6. Tokugawa Ienobu 1662–1712 1709–1712
7. Tokugawa Ietsugu 1709–1716 1713–1716
8. Tokugawa Yoshimune 1684–1751 1716–1745
9. Tokugawa Ieshige 1711–1761 1745–1760
10. Tokugawa Ieharu 1737–1786 1760–1786
11. Tokugawa Ienari 1773–1841 1787–1837
12. Tokugawa Ieyoshi 1793–1853 1837–1853
13. Tokugawa Iesada 1824–1858 1853–1858
14. Tokugawa Iemochi 1846–1866 1858–1866
15. Tokugawa Yoshinobu 1837–1913 1866–1867

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten