Hauptmenü öffnen

Liste der Seen in Nordmazedonien

Wikimedia-Liste
Topographische Karte Nordmazedoniens mit Seen (mazedonisch)

Die folgende Liste stellt größere und bekanntere Seen in Nordmazedonien in tabellarischer Form dar. Sie ist in natürliche Seen und in Stauseen unterteilt. Nordmazedonien ist ein gebirgiger Binnenstaat mit vielen Flüssen und einzelnen Seen. Zur Energiegewinnung sind mehrere Flüsse gestaut worden.

Natürliche SeenBearbeiten

Deutscher Name Mazedonischer Name (kyrillische Schreibweise)[Anmerkung 1] Albanischer Name[Anmerkung 2] Region Fläche (km²) Max. Länge (km) Max. Breite (km) Max. Tiefe (m)
Ohridsee Охридско Езеро Liqeni i Ohrit Südwesten 358[Anmerkung 3] 30,5 14,4 289
Großer Prespasee Преспанско Езеро Liqeni i Prespës së Madhe Pelagonien 273[Anmerkung 4] 34 10 54
Dojransee Дојранско Езеро Südosten 43,1[Anmerkung 5] 8,9 7,1 10

StauseenBearbeiten

Deutscher Name Mazedonischer Name (kyrillische Schreibweise) Albanischer Name Fluss Region(en) Fläche (km²) Max. Länge (km) Max. Breite (km) Entstehungszeit
Tikvešsee[1] Тиквешко Еэеро Crna Reka Vardar 14 23 0,85 1968
Mavrovosee Мавровско Езеро Liqeni i Mavrovës Mavrovska Reka Polog 13,7 10 3 1947
Kozjaksee[2] Езеро Козјак Liqeni i Kozjakut Treska Südwesten und Polog 13,5 32 0,4 1994–2004
Debarsee Дебарско Езеро Liqeni i Dibrës Schwarzer Drin Südwesten 13,2 19 2,2 1966–1968
Streževosee Стрежевско Езеро Crna Reka Pelagonien 7,65 6,5 1 1982
Kalimancisee[3] Калиманско Еэеро Bregalnica Osten 4,23 14 0,3 1969
Globočicasee Глобочичко Езеро Liqeni i Glloboçicës Schwarzer Drin Südwesten 2,69 12 0,4 1965
Matkasee Езеро Матка Liqeni i Matkës Treska Skopje 0,25 7 0,12 1937

WeblinksBearbeiten

  Commons: Seen in Nordmazedonien – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tikves Lake. In: Makedonija.name. Abgerufen am 3. April 2014 (englisch).
  2. Eзерa. In: Јавно Претпријатие за Управување на Повеќенаменското Подрачје – Јасен. Abgerufen am 3. April 2014 (mazedonisch).
  3. Kalimanci Lake. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Makedonskibiser.com.mk. Archiviert vom Original am 13. Dezember 2013; abgerufen am 3. April 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.makedonskibiser.com.mk

AnmerkungenBearbeiten

  1. Das Mazedonische wird auch in lateinischer Schrift geschrieben.
  2. Albanisch ist eine Minderheitensprache in Nordmazedonien (über 25 % der Landesbevölkerung bezeichnen sich als Albaner). Minderheitensprachen sind neben Mazedonisch Amtssprachen in Gemeinden, wo die Muttersprachler mindestens 20 % der Bevölkerung stellen. In der Tabelle ist die albanische bestimmte Form dargestellt.
  3. Davon etwa 248 km² in Nordmazedonien.
  4. Davon etwa 190 km² in Nordmazedonien.
  5. Davon 21,1 km² in Nordmazedonien.