Liste der Pluraliatantum

Wikimedia-Liste

Diese Liste der Pluraliatantum ist eine Zusammenstellung von in der deutschen Sprache gebräuchlichen Pluraliatantum. Bei einigen Wörtern gibt es eine Singularform, die nur fachsprachlich benutzt wird, z. B. Elter. Andere Wörter sind nur in einer bestimmten Bedeutung auf den Plural beschränkt, z. B. Pocken.

Allgemeine Pluraliatantum meist deutscher HerkunftBearbeiten

Personen:

  • Amouren (‚Liebschaften‘, auch als Personen)
  • Eltern (auch in Zusammensetzung: Großeltern, Stammeltern)
  • Gebrüder (‚alle Brüder‘, im Sinne von „alle Söhne der Familie“)
  • Geschwister (auch in Zusammensetzung: Halb-, Stiefgeschwister)
  • Leute (auch in Zusammensetzung: Fachleute, Kaufleute)
  • Versammelte

Sächliches:

  • Aktiven (Finanzwirtschaft, auch Aktiva)
  • Allüren (‚Benehmen‘)
  • Aufbauten (bei einem Schiff)
  • Auslagen (‚Unkosten‘)
  • Dantes, Tantes (Spielmarken)
  • Drums (‚Schlagzeug‘)
  • Faxen (Unfug)
  • Gezeiten (‚Tiden‘)
  • Kosten
  • Ländereien (‚Landbesitz‘)
  • Miese (‚Schulden‘)
  • Packeln (‚Fußballschuhe‘)
  • Piepen (‚Geld‘)
  • Prügel (‚Schläge‘)
  • Ränke (‚Intrige‘)
  • Schilten (schweizerisch für Karo)
  • Schmackes (‚Hiebe‘)
  • Spesen (Unkosten)
  • Unkosten
  • Wirren

Beispiele für Pluraliatantum bei SpeisenBearbeiten

Beispiele für Pluraliatantum zur Bezeichnung von ZeitabschnittenBearbeiten

Beispiele für regelmäßige Lehnwortbildungen aus dem LateinischenBearbeiten

Das Lateinische benutzt Formen im Neutrum Plural zur Bezeichnung einer Gesamtheit. Daraus leiten sich zahlreiche Begriffe ab, die im Deutschen Pluraliatantum sind, oft vom Neutrum Plural substantivierter Adjektive (-a). Besonders häufig ist die Wiedergabe der lateinischen Adjektiveendungen -alis (> -alia, -alien), -(a)bilis (> -(a)bilia, -(a)bilien).

  • Alkoholika
  • Aktiva
  • Dissidien (Streitpunkte)
  • Diversa (‚Vermischtes‘)
  • Ferien, auch in Zusammensetzungen: Sommerferien, Werksferien usw.
  • Funeralien (‚Trauerfeierlichkeiten‘)
  • Imponderabilien
  • Intrusiva (‚Intrusivgestein‘)
  • Kameralien (‚Staatswissenschaft, Staats- und Volkswirtschaftslehre‘)
  • Kombustibilien (‚Brennstoffe‘)
  • Konsumptibilien (‚Verbrauchswaren‘)
  • Kopialien (‚Kopiergebühren‘)
  • Laudes (liturgisches Morgenlob)
  • Minuzien (‚Kleinigkeiten‘)
  • Miscellanea, Miszellaneen (‚kleine Aufsätze verschiedenen Inhalts, besonders in wissenschaftlichen Zeitschriften‘)
  • Musikalien
  • Naturalien
  • Passiva
  • Pastoralien (‚Pfarramtsangelegenheiten‘)
  • Posteriora
  • Thermen (in der Bedeutung als römische Badeanstalt)
  • Trivia
  • Varia
  • Vegetabilien (‚pflanzliche Nahrungsmittel‘)

Beispiele für weitere entlehnte PluraliatantumBearbeiten

Beispiele für zusammengesetzte PluraliatantumBearbeiten

Viele Wörter werden durch Zusammensetzungen zu Pluraliatantum:

  • -arbeiten: Gleisarbeiten, Innenarbeiten, Wartungsarbeiten
  • -ausgaben: Sozialausgaben, Verteidigungsausgaben
  • -aussichten: Wetteraussichten, Zukunftsaussichten
  • -bedingungen: Haftbedingungen, Marktbedingungen, Witterungsbedingungen
  • -beine: Kindesbeine, X-Beine
  • -beschwerden: Magenbeschwerden, Schluckbeschwerden
  • -bezüge: Naturalbezüge, Sachbezüge, Versorgungsbezüge
  • -daten: Eckdaten, Kenndaten, Wetterdaten
  • -dinge: Glaubensdinge, Liebesdinge
  • -einkünfte: Kapitaleinkünfte, Zinseinkünfte
  • -einrichtungen: Sanitäreinrichtungen
  • -farben: Landesfarben, Regenbogenfarben
  • -gelder: Dispositionsgelder
  • -gewohnheiten: Konsumgewohnheiten
  • -gründe: Fanggründe, Fischgründe
  • -kräfte: Leibeskräfte, Seestreitkräfte
  • -mittel: Geldmittel, Grundmittel, Fördermittel, Steuermittel
  • -rechte: Taschenbuchrechte, TV-Rechte
  • -sachen: Anziehsachen, Maßsachen, Nippsachen, Spielsachen
  • -schwierigkeiten: Lernschwierigkeiten, Verständigungsschwierigkeiten
  • -spiele: Festspiele Kammerspiele, Olympische Spiele
  • -stiefel: Siebenmeilenstiefel
  • -strahlen: Wärmestrahlen, X-Strahlen, Röntgenstrahlen
  • -streitkräfte: Seestreitkräfte, Landstreitkräfte
  • -teile: Schamteile, Weichteile
  • -tropfen: Herztropfen, Hustentropfen, Magentropfen, Nasentropfen
  • -übungen: Leibesübungen
  • -umstände: Lebensumstände, Zeitumstände
  • -verhältnisse: Lebensverhältnisse, Vermögensverhältnisse
  • -verluste: Anlaufverluste, Menschenverluste
  • -waren: Esswaren, Haushaltswaren, Rauchwaren, Spezereiwaren, Teigwaren, Zuckerwaren
  • -wege: Atemwege, Harnwege
  • -werke: Stadtwerke
  • -werkzeuge: Gehwerkzeuge, Kauwerkzeuge
  • -zinsen: Sollzinsen, Verzögerungszinsen
  • -zungen: Engelszungen

Beispiele für Pluraliatantum für Begriffe der Biologie und MedizinBearbeiten

Beispiele für Pluraliatantum bei ToponymenBearbeiten

Regelmäßig kommen Pluraliatantum vor zur Bezeichnung von geografischen Namen (vergleiche Ortsnamenforschung: Toponomastik), insbesondere, wenn diese eine Gruppe oder Gesamtheit bilden.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beispiel für Cornflake: 1350 Dollar für ein Cornflake RP Online vom 22. März 2008