Liste der Orgeln im Landkreis Leer

Liste deutscher Orgeln

Die Liste der Orgeln im Landkreis Leer umfasst alle erhaltenen Orgeln im Landkreis Leer (Ostfriesland). Sie ist eine Ergänzung zum Hauptartikel Orgellandschaft Ostfriesland, in dem sich weitere Literatur findet.

Im Landkreis stehen 110 Pfeifenorgeln, von denen 45 älter als 100 Jahre sind. Das älteste Pfeifenmaterial befindet sich in der Orgel der Großen Kirche Leer und geht auf ein Instrument von Marten de Mare aus dem Jahr 1609 zurück.[1] In der benachbarten Lutherkirche steht mit 39 Registern die größte Orgel des Landkreises. Sie ist ein Neubau von Jürgen Ahrend aus Leer-Loga, der elf Neubauten im Landkreis schuf, bis 1971 zusammen mit Gerhard Brunzema. Die Firma Alfred Führer aus Wilhelmshaven baute mit mehr als 20 Neubauten die meisten Orgeln in diesem Gebiet. Die Neubauten entstanden in den 1950er bis 1980er Jahren. Außerdem restaurierte die Firma in diesem Zeitraum einige historische Instrumente.[2]

In der vierten Spalte sind die hauptsächlichen Erbauer angeführt; eine Kooperation mehrerer Orgelbauer wird durch Schrägstrich angezeigt, spätere Umbauten durch Komma. In der sechsten Spalte bezeichnet die römische Zahl die Anzahl der Manuale, ein großes „P“ ein selbstständiges Pedal, ein kleines „p“ ein nur angehängtes Pedal und die arabische Zahl die Anzahl der klingenden Register. Die vorletzte Spalte führt die letzte umfassende Restaurierung an.

Liste der OrgelnBearbeiten

Ort Gebäude Bild Orgelbauer Jahr Manuale Register Anmerkungen
Amdorf Amdorfer Kirche   Heinrich Wilhelm Eckmann 1773 I/p 9 2004 Restaurierung durch Martin ter Haseborg; weitgehend erhalten[3]
Backemoor St. Laurentius und St. Vincenz   Johann Friedrich Wenthin 1783 I/p 12 Restaurierungen 1974/1978/1982 durch Alfred Führer, 2008 durch Mense Ruiter und 2019/2020 Restaurierung durch Hendrik Ahrend; weitgehend erhalten; mit dem einzigen originalen Gambenregister aus dem 18. Jh.[4]Orgel
Bingum Mätthäikirche   Ahrend & Brunzema 1969 II/P 13 im Stil des Strukturalismus[5]
Böhmerwold Böhmerwolder Kirche   Johann Gottfried Rohlfs 1828 I/p 7 unter Verwendung älterer Pfeifen; 1989 Restaurierung durch Krummhörner Orgelwerkstatt; weitgehend erhalten → Orgel
Borkum Christuskirche   Rudolf Janke 1980 II/P 16
Borkum Reformierte Kirche   Karl Schuke 1973 II/P 18 2005 Restaurierung durch Bartelt Immer
Borkum Maria Meeresstern Orgelbau Kreienbrink 1970 II/P 10
Breinermoor St. Sebastian und St. Vincenz   Gerd Sieben Janssen um 1874 I/P 9 2006 Restaurierung durch Martin Wurm; Gehäuse und teilweise Pfeifenwerk erhalten
Bunde Evangelisch-altreformierte Kirche   Alfred Führer 1979–1980 II/P 13 neues Modell einer Gemeindegesangorgel → Orgel der altreformierten Kirche (Bunde)
Bunde Emmauskirche   Paul Ott 1971 II/P 12
Bunde Reformierte Kirche   Hinrich Just Müller, Karl Schuke 1793, 1965 II/P 23 Prospekt erhalten → Orgel
Burlage Lutherische Kirche Alfred Führer 1963 I/p 5
Collinghorst Dreifaltigkeitskirche   Johann Gottfried Rohlfs 1838 I/p 7 2007 Restaurierung durch Bartelt Immer; weitgehend erhalten[6]
Critzum Critzumer Kirche   Eberhard Friedrich Walcker 1939 I/p 6 Umbau einer ursprünglichen Schulorgel (Anfang 19. Jh.), 1964 überführt; neogotischer Prospekt
Detern St.-Stephani-und-Bartholomäi-Kirche   Wilhelm Eilert Schmid 1819 I/p 12 Restaurierungen 1981 durch Alfred Führer und 2002 durch Martin ter Haseborg; weitgehend erhalten
Ditzum Ditzumer Kirche   Karl Schuke 1965 II/P 13
Ditzumerverlaat Reformierte Kirche   Ernst Leeflang 1970 II/P 9 1997 Überholung und Registertausch durch Regina Stegemann (Regal 8′ durch Sesquialtera II ersetzt)
Driever Reformierte Kirche   Gebr. Rohlfing 1885 I/P 10 2006 Restaurierung durch Bartelt Immer; nahezu vollständig erhalten
Esklum Esklumer Kirche   Gerd Sieben Janssen, Bartelt Immer 1855, 2008 I/P 8 2008/2016 Restaurierungen durch Bartelt Immer; Gehäuse erhalten; Pfeifeninnenwerk rekonstruiert
Filsum St.-Paulus-Kirche   Alfred Führer 1961 II/P 16 2010 Umbau durch Orgelbau in Ostfriesland (Gedacktbass 8' statt Rauschpfeife im Pedal, Rohrflöte 8' aus Quintade 8' im HW)
Firrel Andreaskirche   Hendrik Jan Vierdag, Harm Dieder Kirschner 1969–1971, 2002 I/P 11 2002 Umbau durch Harm Dieder Kirschner (Octaafbass 8' statt Praestant 4' im Pedal)
Firrel Baptistenkirche   Hendrik Jan Vierdag 1971 I/p 5
Flachsmeer Auferstehungskirche   Alfred Führer 1966–1967 I/P 7 2015 Ergänzung um ein Pedalregister
Flachsmeer St. Bernhard Unbekannt, Carl Haupt, Speith 1776, 1908, 1976 II/P 12 ursprünglich für St. Michael in Leer gebaut, 1908 umgebaut und 1867 nach Flachsmeer verkauft; 1976 vollständig umgebaut durch Speith
Gandersum Gandersumer Kirche   Unbekannt, Winold van der Putten (18. Jh.) 1990–1991 I 5 1990–1991 Rekonstruktion durch Winold van der Putten unter Verwendung älterer Reste[7]
Großwolde Großwolder Kirche   Gerd Sieben Janssen 1883–1884 I/p 8 teilweise erhalten
Grotegaste St. Johannes Baptist   Gerd Sieben Janssen, P. Furtwängler & Hammer 1854, 1919 II/P 12 2005 Restaurierung durch Bartelt Immer; Prospekt von Janssen, Prospektpfeifen und Innenwerk von 1919
Hatshausen Maria-Magdalena-Kirche   Johann Friedrich Constabel, Alfred Führer um 1750, 1975–1976 I/p 5 ursprünglich für die Reformierte Kirche (Loga) gebaut; Prospekt in Hatshausen erhalten
Hatzum St.-Sebastians-Kirche   Ahrend & Brunzema 1964 I/p 7 mit Flügeltüren[8]
Hesel Liudgerikirche   Alfred Führer, Harm Dieder Kirschner 1961–1962, 2005 II/P 13 2005 Restaurierung und Umdisponierung durch Harm Dieder Kirschner; seitliches Schnitzwerk von Johann Friedrich Wenthin (1793)
Hesel Kreuzgemeinde (SELK)   Wolfgang Böttner 1989 II/P 12
Hollen Christus-Kirche   Alfred Führer 1987–1989 I/P 12 Das Gehäuse ist der neogotischen Vorgängerorgel von Johann Martin Schmid (1896) nachempfunden.
Holterfehn Lutherische Kirche Hans Wolf 1966 I/p 5
Holtgaste Liudgeri-Kirche   Arnold Rohlfs 1864–1865 I/p 7 1991 Restaurierung durch Krummhörner Orgelwerkstatt; unverändert erhalten (nur Gebläse elektrisch) → Orgel
Holthusen Holthuser Kirche   Johann Diepenbrock, Alfred Führer 1889, 1970 II/P 13 Prospekt erhalten
Holtland Marienkirche   Johann Gottfried Rohlfs 1810–1813 II/p 14 1981–1982 Restaurierung durch Alfred Führer; einzige zweimanualige Brüstungsorgel in Ostfriesland; weitgehend erhalten[9]
Idafehn Ev.-luth. Kirche Alfred Führer 1953 I/P 6
Ihrenerfeld Ihrenerfelder Kirche P. Furtwängler & Hammer 1916 II/P 7
Ihrhove Altreformierte Kirche   Thomas J. Robson um 1867 II/P 13 englische Orgel; 1989–1990 Restaurierung und neues Gehäuse durch Fa. Hendriksen & Reitsma, Register weitgehend erhalten
Ihrhove Reformierte Kirche   Alfred Führer 1967 II/P 16 1995 Restaurierung durch Alfred Führer
Jemgum Reformierte Kirche   Joseph William Walker 1844 II/P 19 englische Orgel; 2007 Restaurierung durch Fokke Rinke Feenstra; weitgehend erhalten → Orgel
Jheringsfehn Jheringsfehner Kirche   Gerd Sieben Janssen, Alfred Führer 1865, 1961, 1991 II/P 15 1961 und 1991 Umbau und Erweiterung durch Alfred Führer; Gehäuse und vier Register von Gerd Sieben Janssen erhalten
Kirchborgum Kirchborgumer Kirche   Gebr. Rohlfs 1876–1878 I/P 8 weitgehend erhalten
Landschaftspolder Landschaftspolder Kirche   Gerhard Janssen Schmid, Krummhörner Orgelwerkstatt 1814, 1987–1988 I/p 5 1988 Neubau im Stil von Schmid durch die Krummhörner Orgelwerkstatt → Orgel
Langholt Trinitatiskirche Alfred Führer 1953 II/P 9
Leer Baptistenkirche   Alfred Führer 1960 I/P 5 Orgelpositiv; die Mixtur ist in Bass/Diskant aufgeteilt
Leer Borromäus-Hospital   Speith 1986–1987 II/P 9
Leer Christuskirche   Gebr. Hillebrand 1963–1965 II/P 17 Instandsetzungen 1998 durch Martin ter Haseborg und 2012 durch Harm Dieder Kirschner, 2012 Octavbass 8′ statt Rauschpfeife im Pedal
Leer Große Kirche   Marten de Mare, Albertus Antonius Hinsz, Paul Ott, Ahrend & Brunzema 1609, 1763–1766, 1953–1955, 1963–1971 III/P 48 2014–2018 Restaurierung durch Hendrik Ahrend; gewachsener Bestand aus über 400 Jahren → Orgel der Großen Kirche (Leer)
Leer Große Kirche (Gemeindesaal) Ahrend & Brunzema 1958 I 4 Orgelpositiv
Leer Lutherkirche   Hinrich Just Müller, Jürgen u. Hendrik Ahrend 1793, 2002 III/P 39 hinter historischem Prospekt; 5. Orgelneubau in 300 Jahren → Orgel
Leer Mennonitenkirche   Wilhelm Eilert Schmid, Brond de Grave Winter 1825–1826, 1860 I/P 9 1860 Neubau unter Verwendung des vorhandenen Gehäuses; 2013 Restaurierung durch Winold van der Putten; weitgehend erhalten
Leer Katholisch-Apostolische Kirche   Jürgen Ahrend 2007–2008 II/P 10 romantische Disposition
Leer St.-Michael-Kirche   Alfred Führer 1972 II/P 14
Leer-Heisfelde Reformierte Kirche   Ahrend & Brunzema 1962 I/p 5
Leer-Heisfelde Pauluskirche   Paul Ott 1959–1962 II/P 13
Leer-Logaerfeld Petruskirche   Rudolf von Beckerath 1982/1984 I/P 6 gebraucht gekauft
Leer-Loga Friedenskirche   Ahrend & Brunzema 1961–1964 II/P 13 1997 Renovierung
Leer-Loga Friedhofskapelle Alfred Führer 1986 I 3 Truhenorgel
Leer-Loga St. Marien   Ahrend & Brunzema 1959 III/P 26 2002 Revision; bis 2016 in der Zorgvlietkerk, Scheveningen
Leer-Loga Reformierte Kirche   Ahrend & Brunzema 1969 I/P 9
Leer-Loga Reformierte Kirche (Gemeindehaus)   Alfred Führer 1958 I/p 3 Orgelpositiv
Leer-Loga Wohnhaus Jürgen Ahrend   Jürgen Ahrend 1976 II/p 8
Logabirum Logabirumer Kirche   Jürgen Ahrend 1994–1998 I/P 10
Marienchor St.-Maria-Kirche Alfred Führer 1953 I/p 3 1962 wurde das Orgelpositiv erworben und aufgestellt, das vorher in Böhmerwold in Privatbesitz war.
Midlum Midlumer Kirche   Hinrich Just Müller 1766 I/p 9 1987–1988 Restaurierung durch Krummhörner Orgelwerkstatt; nahezu vollständig erhalten; Rückpositiv als Attrappe → Orgel
Mitling-Mark Mitling-Marker Kirche   Brond de Grave Winter 1859–1860 I/P 8 einzige nahezu vollständig erhaltene Orgel de Graves
Möhlenwarf Möhlenwarfer Kirche   Johann Reil 1968 I/P 9 1999 Restaurierung durch Winold van der Putten
Neermoor Altreformierte Kirche   Positive-Organ-London um 1900 I/p/4 4 englische Orgel; ursprünglich in St Alban’s, Blue Bell Hill, Chatham (Kent); 1993–1994 Umbau für Neermoor durch Gerrit Geerds
Neermoor Reformierte Kirche Hinrich Just Müller 1796–1798 I/p 11 1994–1995 Restaurierung durch Winold van der Putten/Berend Veger; weitgehend erhalten
Neermoorpolder Reformierte Kirche   Paul Ott, Bartelt Immer 1963, 2002 I/P 5 2002 Erweiterungsumbau des vormaligen Positivs in eine Orgel mit neuem Prinzipal 4′ im Prospekt und selbstständigem Pedal durch Bartelt Immer
Nendorp Nendorper Kirche   Alfred Führer 1963 I/p 5 Orgelpositiv
Neuburg Neuburger Kirche Friedrich Becker & Sohn 1883–1884 I/P 7 1994 Restaurierung durch Alfred Führer
Nortmoor St.-Georg-Kirche   Hinrich Just Müller 1773–1775 I/p 8 1980–1982 Restaurierung durch Alfred Führer; weitgehend erhalten → Orgel
Nüttermoor Reformierte Kirche Johann Gottfried Rohlfs 1815–1816 I/P 11 1894–1895 Kegelladen-Pedal von Johann Diepenbrock ergänzt; 1994–1995 und 2013 Restaurierungen durch Bartelt Immer; weitgehend erhalten
Ockenhausen Friedenskirche Alfred Führer 1970–1972 I/p 6
Oldendorp Oldendorper Kirche   Gebr. Rohlfs 1870 I/p 7 1993–1994 Restaurierung durch Regina Stegemann; weitgehend erhalten
Oldersum Oldersumer Kirche   Jürgen u. Hendrik Ahrend 2004/2008/2012 II/P 18 6. Orgelneubau seit dem 15. Jh., ab 2004 in mehreren Bauabschnitten fertiggestellt[10]Orgel
Oldersum Katholische Kirche Dieter Bensmann 1995 I/P 9 im Stil der Spätrenaissance[11]
Ostrhauderfehn Petrus-Kirche   Johann Diepenbrock 1896 II/P 14 acht Register erhalten
Pogum Pogumer Kirche   Johann Adam Berner 1758–1759 I 6 1998–1999 Restaurierung durch Martin ter Haseborg; Berners einziger Neubau in Ostfriesland, drei Register erhalten → Orgel
Potshausen St.-Martin-Kirche   Alfred Führer 1967–1969 II/p 10
Remels Baptistengemeinde   Alfred Führer 1984 I/P 7
Remels Friedhofskapelle Alfred Führer 1966–1968 I/P 6
Remels St.-Martin-Kirche   Johann Friedrich Constabel, Hinrich Just Müller 1733, 1782 II/p 15 von Müller eingreifend umgebaut; letzte Orgel in Ostfriesland mit Rückpositiv; 1978–1979 Restaurierung durch Rudolf Janke; weitgehend erhalten[12]Orgel
Rhaude Rhauder Kirche Johann Friedrich Constabel, Gebr. Hillebrand 1756/1980–1985/1988 I/P 9 Prospekt erhalten[13]
Rorichum Nicolai-Kirche   Gebr. Rohlfs 1867–1869 I/p 7 Weitgehend erhalten
Stapelmoor Stapelmoorer Kirche   Bartelt Immer/Reinalt Johannes Klein/Claude Jaccard 1994 III/P 23 Replik der Louis-Alexandre Clicquot-Orgel (1734),[14] Prospekt von Eike Schulte (1848) erhalten → Orgel
Steenfelde Steenfelder Kirche   Gerd Sieben Janssen, Gebr. Hillebrand 1858–1859, 1984–1986 II/P 12 Prospekt erhalten
St. Georgiwold St. Georgiwolder Kirche   Jehmlich 1970er I/p/5 ursprünglich in Duhnen, 2001 Restaurierung und Umdisponierung eines Registers und Überführung nach St. Georgiwold durch Harm Dieder Kirschner
Stiekelkamperfehn St. Nikolai Alfred Führer 1958 I/P 6
Tergast Tergaster Kirche   Gerd Sieben Janssen, Winold van der Putten 1840, 2000 I/p 7 1939 aus Neustadtgödens (Ref. Kirche) überführt; 2000 Restaurierung durch Winold van der Putten und größtenteils rekonstruiert[15]
Veenhusen Veenhuser Kirche Johann Gottfried Rohlfs 1801–1802 I/p 8 1993 Restaurierung durch Bartelt Immer / Reinalt Johannes Klein / Uwe Knaak, 1993; weitgehend erhalten
Veenhusen Ev.-freikirchliche Gemeinde   Werner Bosch Orgelbau 1970er I/P 5 1983 gebraucht erworben, Restaurierung durch Werner Bosch Orgelbau und Erweiterung um einen Subbass 16′ im Pedal
Vellage Vellager Kirche   Gebr. Rohlfing 1885–1888 I/P 6 weitgehend erhalten
Völlen Peter-und-Paul-Kirche Wilhelm Eilert Schmid, Gerd Sieben Janssen 1822–1823, 1869 I/P 10 2004 Restaurierung durch Bartelt Immer; weitgehend erhalten
Völlenerkönigsfehn St. Bonifatius 1989
Völlenerkönigsfehn Christus-Kirche Alfred Führer 1987–1989 I/P 6
Warsingsfehn Jacobikirche   Alfred Führer 1956–1958/1961 II/P 14 mit Rückpositiv; Hauptwerkgehäuse von Gerd Sieben Janssen, der eine kleine Orgel für Hollen (um 1850, I/p/8) baute, die 1896 nach Warsingsfehn verkauft wurde; 2003–2004 Restaurierung
Weener Erlöserkirche   Alfred Führer 1957–1959 II/P 23
Weener Organeum   Ibe Peters Iben 1790 I 5 2007–2008 Restaurierung durch Reinalt Johannes Klein; fast vollständig erhalten; Aufteilung in Bass/Diskant[16]
Weener Organeum   Jan Jacob Vool um 1800 I 8 Restaurierung durch Fritz Schild; fast vollständig erhalten; Aufteilung in Bass/Diskant
Weener Organeum   Frans Casper Snitger/Heinrich Hermann Freytag 1792 I 5 Bureaux-Orgel[17]
Weener Organeum Jürgen Ahrend 1990 II/P 11
Weener Privatbesitz   Harm Dieder Kirschner 2005 II/p 2 Wandorgel mit Holzprinzipal
Weener Evangelisch-reformierte Kirche   Arp Schnitger, Johann Friedrich Wenthin 1709–1710, 1782 II/P 29 Restaurierungen 1972–1978 durch Hendrik Jan Vierdag und 1978–1983 durch Jürgen Ahrend; Spätwerk Schnitgers; letzte Orgel in Ostfriesland mit separaten Pedaltürmen; sechs Register von Schnitger erhalten → Orgel der Evangelisch-reformierten Kirche (Weener)
Weener Evangelisch-reformierte Kirche   Jan Vierdag 1970 I 4 Truhenorgel; stand zunächst im Pfarrhaus und wurde 1972 in die Kirche gestellt, als die Schnitger-Orgel im Zuge der Restaurierung ausgebaut wurde.
Weener St. Joseph   Carl Haupt 1879 II/P 9 1975 Restaurierung durch Speith
Weenermoor Weenermoorer Kirche   Gebr. Rohlfing 1906 II/P 10 pneumatisch; vollständig erhalten
Westrhauderfehn Hoffnungskirche   Gerd Sieben Janssen, P. Furtwängler & Hammer, Alfred Führer 1852, 1937, 1984–1985 II/P 24 1937 fast Neubau (weitgehend erhalten) hinter altem Prospekt (Gehäusemittelteil von Janssen); 1984–1985 Restaurierung und Umbau durch Alfred Führer
Westrhauderfehn St. Bonifatius   Carl Krämer 1861 II/P 16 1977 Restaurierung durch Franz Breil
Wymeer Reformierte Kirche   Johann Diepenbrock 1888 II/P 15 1992 Restaurierung durch Alfred Führer; mit mechanischer Kegellade; nahezu vollständig erhalten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Orgeln im Landkreis Leer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Winfried Dahlke, Jürgen Ahrend: Die Dokumentation der Orgel in der Evangelisch-Reformierten Großen Kirche zu Leer – Das historische Pfeifenwerk. Noetzel, Wilhelmshaven 2011, ISBN 3-7959-0927-9 (Erste Fassung 2008 Print on Demand).
  2. Siehe den Restaurierungsbericht von Fritz Schild: Denkmal-Orgeln. Dokumentation der Restaurierung durch Orgelbau Führer 1974-1991. Florian Noetzel, Wilhelmshaven 2005, ISBN 978-3-7959-0862-1, S. 12–22 (Backemoor), 206–223 (Detern), 536–553 (Holtland), 732–746 (Nortmoor).
  3. Orgel in Amdorf (PDF-Datei; 880 kB), gesehen 16. November 2012.
  4. Orgel in Backemoor, gesehen 16. November 2012.
  5. Orgel in Bingum, gesehen 16. November 2012.
  6. Orgel in Collinghorst, abgerufen am 26. März 2018.
  7. Orgel in Gandersum, gesehen 12. Dezember 2013.
  8. Orgel in Hatzum, gesehen 16. November 2012.
  9. Orgel in Holtland, gesehen 16. November 2012.
  10. Orgel der ref. Kirche Oldersum, gesehen 10. November 2012.
  11. Orgel der kath. Kirche Oldersum, gesehen 10. November 2012.
  12. Orgel in Remels, gesehen 16. November 2012.
  13. Orgel in Rhaude, gesehen 16. November 2012.
  14. Orgel in Stapelmoor, gesehen 16. November 2012.
  15. Orgel in Tergast (niederl.), gesehen 16. November 2012.
  16. Orgel im Organeum (Weener), gesehen 16. November 2012.
  17. Bureaux-Orgel im Organeum (Weener), gesehen 16. November 2012.