Liste der Orgeln im Landkreis Aurich

Liste deutscher Orgeln

Die Liste der Orgeln im Landkreis Aurich umfasst alle erhaltenen Pfeifenorgeln im Landkreis Aurich (Ostfriesland). Sie ist eine Ergänzung zum Hauptartikel Orgellandschaft Ostfriesland, in dem sich weitere Literatur findet.

Im Landkreis stehen 112 Orgeln, von denen 42 vor dem Ersten Weltkrieg erbaut worden sind. Die Rysumer Orgel ist nicht nur die älteste des Landkreises, sondern eine der wenigen erhaltenen gotischen Orgelwerke weltweit.[1] In Osteel, Westerhusen und Uttum sind drei Instrumente aus der ausgehenden Renaissance nahezu vollständig erhalten geblieben.[2] Die Schnitger-Orgel in Norden ist mit 46 Registern die zweitgrößte Orgel in Ostfriesland und das zweitgrößte erhaltene Werk von Arp Schnitger.[3] Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Alfred Führer mit 23 modernen Orgeln, teils hinter altem Prospekt, die Orgelregion geprägt.

Liste der OrgelnBearbeiten

Die Tabelle ist sortierbar. In der vierten Spalte sind die hauptsächlichen Erbauer angeführt; eine Kooperation mehrerer Orgelbauer wird durch Schrägstrich angezeigt, spätere Umbauten durch Komma. In der sechsten Spalte bezeichnet die römische Zahl die Anzahl der Manuale, ein großes „P“ ein selbstständiges Pedal, ein kleines „p“ ein nur angehängtes Pedal und die arabische Zahl die Anzahl der klingenden Register. Die vorletzte Spalte führt die letzte umfassende Restaurierung an, die letzte Spalte Besonderheiten und weiterführende Weblinks.

Erhaltene historische Gehäuse (mit modernen Orgeln) werden durch Kursivschrift angezeigt; bei der chronologischen Sortierung in der fünften Spalte ist das Jahr des Neubaus maßgeblich.

Ort Gebäude Bild Orgelbauer Jahr Manuale Register Anmerkungen
Arle Bonifatius-Kirche   Hinrich Just Müller/Johann Gottfried Rohlfs, Martin ter Haseborg 1799, 1999 II/p 18 1999 Restaurierung durch Martin ter Haseborg; Register von Rohlfs im Hauptwerk weitgehend erhalten, 1999 um Brustwerk erweitert
Arle Friedhofskapelle Alfred Führer 1977–1978 I 3
Aurich Lambertikirche, Hauptorgel   Ahrend & Brunzema 1960–1961 II/P 25 einflussreicher Neubau; Anlage eines Brustwerks vorhanden → Orgel
Aurich Lambertikirche, Positiv Achim Reichmann 1993 I 3
Aurich Reformierte Kirche   Gerd Sieben Janssen, Winold van der Putten 1836–1838, 2003 II/P 18 im Stil von Janssen rekonstruiert und erweitert; 2003 Restaurierung durch Winold van der Putten; 2 Register ganz, 4 teilweise original[4]
Aurich St.-Ludgerus-Kirche Bernhardt Edskes 1997 II/P 15 Unterwerk als Flötenwerk
Aurich Friedhofskapelle Alfred Führer 1967 I/p 3
Aurich-Oldendorf St.-Petri-Kirche Valentin Ulrich Grotian, Gebr. Jehmlich 1691–1693, 1973/1991 I/P 9 Prospekt erhalten
Bagband Bagbander Kirche   Heinrich Wilhelm Eckmann 1774–1775 I/p 14 neben Amdorf einziger Neubau Eckmanns in Ostfriesland; 1949/1973–1975 Restaurierungen durch Alfred Führer; fast vollständig erhalten[5][6]
Bagband Kapelle Spetzerfehn   Peter Vier 1960 I 3 ursprünglich für die Friedhofskapelle Karlsruhe-Knielingen gebaut, zwischenzeitlich in Privatbesitz
Baltrum Alte Inselkirche   Hermann Hillebrand 1950 I 4 1970–2004 in Emder Friedhofskapelle, 2004 Überführung durch ter Haseborg nach Baltrum
Baltrum Inselkirche Baltrum Alfred Führer 1959–1961 II/P 14 2004 Renovierung durch Martin ter Haseborg
Bangstede Bangsteder Kirche   Johann Gottfried Rohlfs 1794–1795 I/p 8 2008–2009 Restaurierung durch Bartelt Immer; weitgehend erhalten
Bargebur Bargeburer Kirche W. Beckmann 1864 II/P 20 mehrfach verändert; im 20. Jahrhundert Dispositionsänderungen durch Karl Puchar, Max Maucher und Alfred Führer; 2004 Renovierung, Teilrestaurierung und Umdisponierung durch Bartelt Immer; im Wesentlichen erhalten
Barstede Barsteder Kirche Johann Gottfried Rohlfs 1801 I/p 8 1991 Restaurierung durch Alfred Führer; weitgehend erhalten[7]
Bedekaspel Bedekaspeler Kirche   Gebr. Rohlfs 1869 I/p 6 1999 Restaurierung durch Bartelt Immer; weitgehend erhalten
Berumerfehn Berumerfehner Kirche   Alfred Führer 1959–1960 I/P 7
Campen Reformierte Kirche   unbekannt (18. Jh.) 1835 I/p/7 1997 Restaurierung durch Bartelt Immer; teils altes Pfeifenmaterial erhalten
Campen Altreformierte Kirche   Paul Ott 1948 I/p 6 1995–1996 Restaurierung durch Bartelt Immer, bis 1996 I/p/9
Canhusen Canhuser Kirche   Gustav Steinmann 1956 I/p 5 bis 1975 in Werste, 1975–1993 in Haupensiek-Gohfeld; 1994 Restaurierung durch Stephan Heberlein
Canum Canumer Kirche Bartelt Immer 2010 II/P 18 Restaurierung/Rekonstruktion/Neubau hinter erhaltenem Prospekt mit den originalen Prospektpfeifen der Gerhard von Holy-Orgel aus Wetter (Ruhr) (1723), orientiert sich in der Disposition an der verloren gegangenen Holy-Orgel in Nesse (1709–1710),[8] sonst an Dornum und Marienhafe
Canum Privatbesitz Bartelt Immer 1985 I 3 Positiv in Stollenbauweise und mit „Klopfton“-Technik
Cirkwehrum Cirkwehrumer Kirche   Gebr. Rohlfs 1877–1879 I/p 8 weitgehend erhalten
Dornum St.-Bartholomäus-Kirche   Gerhard von Holy 1710–1711 III/P 32 1997–1998 Restaurierung durch Jürgen Ahrend; größte norddeutsche Dorforgel; weitgehend erhalten → Orgel der St.-Bartholomäus-Kirche (Dornum)
Eilsum Eilsumer Kirche   Joachim Kayser, Karl Schuke 1709–1710/1967 I/P 9 Prospekt erhalten
Engerhafe St. Johannes der Täufer Hinrich Just Müller, Hermann Hillebrand 1774–1975, 1971–1973 I/p 9 2007/2008 Restaurierung durch Regina Stegemann; Prospekt (Müller) mit sehr alten Prospektpfeifen (16. Jahrhundert ?) mit gotische Eselsrücken-Labien erhalten; im Zuge des Neubaus zweites Manual für ein Brustwerk eingebaut
Forlitz-Blaukirchen Lutherische Kirche   Gebr. Rohlfs 1869 I/p 6 1979/1982 Restaurierung durch Martin Haspelmath; weitgehend erhalten
Freepsum Freepsumer Kirche   Wilhelm Caspar Joseph Höffgen 1836–1839 I/p 7 neben Uphusen einziger Neubau Höffgens; fast vollständig erhalten[9]
Greetsiel Greetsieler Kirche Johann Friedrich Constabel, Karl Schuke 1738, 1960 I/p 6 1990 Restaurierung durch Krummhörner Orgelwerkstatt; Prospekt erhalten
Grimersum Grimersumer Kirche   Ahrend & Brunzema 1958 I/p 8 1982 Restaurierung durch Jürgen Ahrend; mit Flügeltüren und Spiegel-Diskantfeldern; in 2 Registern Teile der Rohlfs-Orgel (1867) übernommen
Groothusen Groothuser Kirche   Johann Friedrich Wenthin 1798–1801 II/p 19 Restaurierung 1987 durch Werkstatt Alfred Führer; größte Orgel der Krummhörn mit einzigartigen Flötenregistern; über die Hälfte erhalten[10][11]
Großheide Großheider Kirche Orgelbau Kreienbrink 1986 II/P 9
Groß Midlum Groß Midlumer Kirche   Johann Friedrich Wenthin, Alfred Führer 1803–1804, 1956 I/P 12 Prospekt erhalten
Hage St.-Ansgari-Kirche Dirk Lohman 1776–1783 II/P 22 Restaurierungen 1979/1987 durch Alfred Führer und 2003 durch Bartelt Immer, 2003; einzige nahezu vollständig erhaltene Orgel Lohmans[12][13]
Hage St. Wiho Emanuel Kemper 1958 I 4 gebraucht gekauft; derzeit Pläne für eine neue Orgel
Hamswehrum St.-Maria-Kirche Johann Reil 1969 I/p 6 Die Vorgängerorgel von Johann Friedrich Constabel steht seit 1970 in der Jennelter Kirche.
Hinrichsfehn Versöhnungskirche Alfred Führer 1965 I/P 6 2005 Erweiterung um einen Subbass 16′ durch Martin ter Haseborg
Hinte Hinter Kirche Johann Friedrich Wenthin, Jürgen Ahrend 1776–1781, 1958 I/p 8 Prospekt erhalten[14]
Holtrop Holtroper Kirche   Hinrich Just Müller 1772 I/p 8 1976–1977/2000 Restaurierung durch Rudolf von Beckerath; bis auf 2 rekonstruierte Zungenregister vollständig erhalten
Ihlowerfehn Ihlower Kirche   G. Christian Lobback 1972–1973 I/P 7 2008 durch Martin Haspelmath um einen Subbass 16′ im Pedal erweitert
Jennelt Baptistenkapelle Eberhard Friedrich Walcker 1952 I 4 gebraucht erworben
Jennelt Jennelter Kirche Johann Friedrich Constabel 1738 I/p 8 1969 Restaurierung durch Ahrend & Brunzema, 3 Register rekonstruiert; einzige weitgehend vollständig erhaltene Orgel Constabels[15]
Juist Inselkirche Juist (große Orgel) Alfred Führer 1968, 1995 II/P 15 1995 um Prinzipal 8′ erweitert
Juist Inselkirche Juist (kleine Orgel) Alfred Führer 2002 I 3 Truhenorgel im Altarraum; zwei Register aufgeteilt in Bass und Diskant; letztes Werk der Firma Führer
Juist Zu den heiligen Schutzengeln   Orgelbau Kreienbrink 1968 I/P 6 seit 1977 auf Juist, vorheriger Standort nicht bekannt, Modell identisch zur Orgel in Leybucht (siehe unten)
Kirchdorf St. Paulus Krummhörner Orgelwerkstatt 1988–1989 I/P 7
Leezdorf Lutherische Kirche   Alfred Führer 1986–1988 I/p 6
Leybuchtpolder Lutherische Kirche Orgelbau Kreienbrink 1967–1968 I/P 6
Loppersum Loppersumer Kirche   Gebr. Rohlfs 1867–1868 I/P 11 1996 und 2018 Restaurierungen durch Bartelt Immer; weitgehend erhalten
Loquard Loquarder Kirche   Hinrich Just Müller, Alfred Führer 1793, 1966–1967 I/p 8 Prospekt erhalten[16]
Manslagt Manslagter Kirche   Hinrich Just Müller 1776–1778 II/p 15 2000–2001 Restaurierung durch Bartelt Immer; weitgehend erhalten[17]
Marcardsmoor Kreuzkirche P. Furtwängler & Hammer 1909–1911 II/P 7 mit Taschenlade; 1986 restauriert
Marienhafe Marienkirche Gerhard von Holy 1710–1713 II/p 20 1966/1969, 1987–1988, 2010 Restaurierungen durch Ahrend (& Brunzema); am besten erhaltene Barockorgel Ostfrieslands → Orgel der Marienkirche (Marienhafe)
Middels Middelser Kirche   Hinrich Just Müller 1784–1786 I/p 8 1983/1985/1989 Restaurierungen durch Alfred Führer; weitgehend erhalten[18]
Mittegroßefehn Mittegroßefehner Kirche Brond de Grave Winter 1859 II/P 13 1977–1979 Restaurierung durch Wilfried Müller; derzeit stillgelegt
Moordorf Martin-Luther-Kirche Johann Diepenbrock, Alfred Führer 1895, 1976 I/P 7 1976 Restaurierung durch Alfred Führer; von Diepenbrock Gehäuse und zwei Register erhalten
Münkeboe Kirche zum guten Hirten   P. Furtwängler & Hammer, G. Christian Lobback 1902, 1978–1980 I/P 10 Prospekt erhalten
Nesse St.-Marien-Kirche Gebr. Hillebrand 1986–1988 I/P 9
Norddeich Lutherisches Gemeindezentrum „Arche“ Paul Ott 1960–1961 I/p 4 hier seit 1975, zuvor im Gemeindehaus Norden
Norden Andreas-Kirche Alfred Führer 1964–1965 I/p 5 hier seit 2011, zuvor in der Tidofelder Gnadenkirche, die 2006 profaniert wurde
Norden Christuskirche Johann Gottfried Rohlfs, Alfred Führer 1796–1799, 1958–1959 II/P 11 ursprünglich für die Mennonitenkirche Norden gebaut; 1994/1998 Restaurierung durch Bartelt ImmerOrgel der Christuskirche (Norden)
Norden Ludgeri-Kirche, Hauptorgel   Arp Schnitger 1686–1688/1691–1692 III/P/46 46 1981–1985 Restaurierung und Rekonstruktion durch Jürgen Ahrend; zweitgrößtes erhaltenes Werk Schnitgers in Deutschland und zweitgrößte Orgel in Ostfriesland; acht Register von Evers und 13 von Schnitger erhalten, 25 von Ahrend rekonstruiert → Orgel der Ludgerikirche (Norden)
Norden Ludgeri-Kirche, Truhenorgel Jürgen Ahrend 1986 I 5
Norden Mennonitenkirche Gebr. Link 1900 II/P 12 pneumatisch; vollständig erhalten
Norden Pekelheringer Hof, Bartelt Immer   Bartelt Immer 2006 II/P 5 Positiv in Cembaloform (Flügelorgel) mit liegenden Pfeifen 16′, 8′, 8′, 4′, 4′
Norden Städtische Friedhofskapelle Bartelt Immer 1994 I 3 hinterspieliges Meisterstück
Norden St.-Ludgerus-Kirche Johann Diepenbrock, Ernst Seifert, Westfälischer Orgelbau S. Sauer 1890, 1960er, 2007 II/P 20 2007 Neubau durch Westfälischer Orgelbau S. Sauer hinter Prospekt von Diepenbrock und unter Verwendung von Windladen, Pfeifenwerk und Spieltisch einer Seifert-Orgel, die ursprünglich in Weeze stand und 2006 gebraucht erworben wurde
Norderney Evangelische Inselkirche   Harm Dieder Kirschner 2008 III/P 30 im romantischen Stil[19]
Norderney St. Ludgerus   Hugo Mayer Orgelbau 1973 II/P 8 2007 Gehäuseumbau, Überholung und Intonation durch Westfälischer Orgelbau S. Sauer
Norderney Stella Maris Orgelbau Kreienbrink 1969 II/P 20 2010 Überführung der Orgel aus der Herz-Jesu-Kirche in Bremen durch Westfälischer Orgelbau S. Sauer[20]
Ochtelbur Ochtelburer Kirche   Alfred Führer 1972 I/p 6
Ostgroßefehn Auferstehungskirche (Ostgroßefehn)   P. Furtwängler & Hammer 1895 II/P 13 1980 Restaurierung durch Martin Haspelmath
Osteel Warnfried-Kirche   Edo Evers 1619 II/p 13 1994–1995 Restaurierung durch Jürgen Ahrend; einzige nahezu vollständig erhaltene Orgel von Evers → Orgel der Warnfried-Kirche (Osteel)
Pewsum Nicolai-Kirche Hermann Hillebrand 1969 II/P 20
Pewsum Reformierte Kirche Hermann Hillebrand um 1956 I 4 1994 Reparatur durch Stephan Heberlein
Pilsum Kreuzkirche   Valentin Ulrich Grotian 1694 II/p/16 16 1991 Restaurierung durch Jürgen Ahrend; einzige weitgehend vollständig erhaltene Orgel Grotians → Orgel der Pilsumer Kreuzkirche
Plaggenburg Andreaskirche Alfred Führer 1982–1984 I/p 7 Gehäuse von P. Furtwängler & Hammer (1905–1906)
Rahe Baptistenkirche Rudolf Janke 1962 I 4 Positiv ursprünglich als Interimsorgel für andere Kirche konzipiert und 1972 verkauft; 1977 von Aurich-Rahe gebraucht erworben; vereinigt alte Register verschiedener Orgeln zu einem Ganzen
Rechtsupweg Lutherische Kirche Alfred Führer 1964–1966 I/p 7
Resterhafe St.-Matthäus-Kirche   Alfred Führer 1963 I/p 5
Riepe Riepster Kirche   Johann Friedrich Wenthin, Alfred Führer 1776–1785, 1967–1970/1990 I/P/14 14 1970 Restaurierung durch Alfred Führer; Prospekt von Wenthin erhalten
Roggenstede Roggensteder Kirche Johann Gottfried Rohlfs 1827–1833 I/p 8 1988–1989 Restaurierung durch Martin Haspelmath; weitgehend erhalten[21]
Rysum Rysumer Kirche   Meister Harmannus (?) 1457, 1513 I 7 eine der weltweit ältesten Orgeln; vier Register erhalten, drei 1959–1961 durch Ahrend & Brunzema rekonstruiert → Orgel der Rysumer Kirche
Sandhorst St. Johannis Karl Schuke 1966–1972 II/P 17 1992–1993 von Regina Stegemann umintoniert und um ein Register erweitert, das 1972 vakant geblieben war
Siegelsum Siegelsumer Kirche Arnold Rohlfs 1842–1845 I/p 6 1977–1980 Restaurierung durch Alfred Führer; weitgehend erhalten[22][23]
Simonswolde Simonswoldmer Kirche   Hinrich Just Müller 1777 I/p 7 Restaurierungen 1981–1982 durch Jürgen Ahrend und 2001 durch Bartelt Immer; vollständig erhalten[24]
Spetzerfehn Privatbesitz Johann Diepenbrock 1892 I/p 4 ursprünglich für die Inselkirche Spiekeroog gebaut, 1976 umgebaut und nach Spetzerfehn überführt (Privatbesitz)[25]
Spetzerfehn Christus-Kirche G. Christian Lobback 1976–1977 I/P 7
Strackholt St.-Barbara-Kirche Gerhard Janssen Schmid, Hans Wolf, Hermann Hillebrand 1798–1799, 1971, 1973/1986 II/P 23 1973 Restaurierung durch Hermann Hillebrand; eine der größten Dorforgeln Ostfrieslands; mehrfach umgebaut → Orgel
Süderneuland Friedenskirche Alfred Führer 1964–1965 I/P 7
Suurhusen Suurhuser Kirche, Gemeindezentrum Alfred Führer 1977 I/p 5
Suurhusen Suurhuser Kirche   Gustav Brönstrup 1959 II/P 7 1989–1990 Reparatur durch Krummhörner Orgelwerkstatt; vorher in Oldenburg (Pädagogische Akademie) und dann in Detern (Hausorgel)
Tannenhausen Markus-Kirche Hendrik Jan Vierdag 1972 I 4 Truhenorgel
Timmel Petrus-und-Paulus-Kirche Johann Friedrich Constabel, Gebr. Hillebrand 1740, 1962 II/P 18 Prospekt erhalten[26]
Upleward Uplewarder Kirche Alfred Führer 1963 I/p 7
Uttum Uttumer Kirche   unbekannt um 1660 I 9 Restaurierungen 1956–1957 durch Ahrend & Brunzema und 2020–2021 durch Hendrik Ahrend; eine der bedeutendsten Renaissanceorgeln, die noch nahezu vollständig original erhalten ist → Orgel der Uttumer Kirche
Victorbur St.-Victor-Kirche   Johann Gottfried Rohlfs, Hermann Hillebrand 1818–1819, 1966–1969 II/p 15 Prospekt erhalten
Visquard Visquarder Kirche   unbekannt, Johann Reil vor 1680, 1966 I/p 8 Flügeltüren mit gemalten Pfeifen
Walle St. Lukas Rudolf Janke 1985 II/P 8 auf zweitem Manual Register 8′ fest, unabschaltbar
Wallinghausen Matthäus-Kirche Alfred Führer 1971–1972 I/P 9 2008–2009 Restaurierung durch Ostfriesischer Orgelservice
Weene Nikolaikirche   Valentin Ulrich Grotian, Alfred Führer 1698–1699, 1966/1992 II/P 17 1992 Restaurierung durch Alfred Führer; Prospekt (ohne Pfeifen) des Hauptwerks erhalten[27]
Westeraccum Petrikirche   Alfred Führer 1972 I/p 7 Prospekt von der Orgel aus Pewsum von Gerd Sieben Janssen (1856–1861)
Westerbur Westerburer Kirche Arnold Rohlfs 1860 I/p 7 1983–1985 Restaurierung durch Alfred Führer; weitgehend erhalten[28]
Westerende St. Martin Johann Friedrich Wenthin, Johann Diepenbrock, Alfred Führer 1793, 1885, 1959 I/P 15 1985 Instandsetzung durch Alfred Führer; weitgehend erhalten
Westerhusen Westerhuser Kirche   Jost Sieburg 1642–1643 I/p 7 1955 Restaurierung durch Ahrend & Brunzema; einzige nahezu vollständig erhaltene Orgel Sieburgs → Orgel der Westerhuser Kirche
Wiegboldsbur Wibadi-Kirche   Wilhelm Eilert Schmid 1818–1819 I/p 8 1983–1985 Restaurierung durch Gebr. Hillebrand; weitgehend erhalten[29]
Wiesens Johannes-der-Täufer-Kirche   Johann Gottfried Rohlfs 1820–1822 I/p 10 1979–1981 Restaurierung durch Alfred Führer; nahezu vollständig erhalten[30][31]
Wiesmoor Friedenskirche   Emil Hammer 1967–1968 II/P 15
Wirdum Wirdumer Kirche   Johann Reil 1969 I/P 10
Woltzeten Woltzetener Kirche Alfred Führer 1956 I/P 5 Subbaß 16′ im Pedal von P. Furtwängler & Hammer (1907) übernommen
Woquard Marienkirche   Hinrich Just Müller 1803–1804 I/p 9 2006 Restaurierung durch Bartelt Immer; letztes Werk Müllers; nahezu vollständig erhalten[32]

LiteraturBearbeiten

  • Wolfgang Henninger (Red.): Orgelstadt Aurich. Hrsg.: Ev.-ref. Kirchengemeinde Aurich. Selbstverlag, Aurich 2003.
  • Walter Kaufmann: Die Orgeln Ostfrieslands. Ostfriesische Landschaft, Aurich 1968.
  • Ralph Nickles: Orgelinventar der Krummhörn und der Stadt Emden. Hauschild Verlag, Bremen 1995, ISBN 3-929902-62-1.
  • Harald Vogel, Günter Lade, Nicola Borger-Keweloh: Orgeln in Niedersachsen. Hauschild, Bremen 1997, ISBN 3-931785-50-5.
  • Harald Vogel, Reinhard Ruge, Robert Noah, Martin Stromann: Orgellandschaft Ostfriesland. 2. Auflage. Soltau-Kurier-Norden, Norden 1997, ISBN 3-928327-19-4.

WeblinksBearbeiten

Commons: Orgeln im Landkreis Aurich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Holger Balder (Hrsg.): Die gotische Orgel in der Rysumer Kirche. Festschrift zum 555. Jubiläum der gotischen Orgel Rysum 2012. Selbstverlag, Rysum 2012, DNB 1028080913, S. 60 (Online [PDF; 2,9 MB]).
  2. Harald Vogel, Reinhard Ruge, Robert Noah, Martin Stromann: Orgellandschaft Ostfriesland. Soltau-Kurier-Norden, Norden 1995, ISBN 3-928327-19-4, S. 17–23.
  3. Cornelius H. Edskes, Harald Vogel: Arp Schnitger und sein Werk. 2. Auflage. Hauschild, Bremen 2013, ISBN 978-3-89757-525-7, S. 168 f.
  4. Orgel in Aurich auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  5. Orgel in Bagband auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  6. Siehe den Restaurierungsbericht von Fritz Schild: Denkmal-Orgeln. Dokumentation der Restaurierung durch Orgelbau Führer 1974–1991. Florian Noetzel, Wilhelmshaven 2005, ISBN 978-3-7959-0862-1, S. 23–41.
  7. Siehe den Restaurierungsbericht von Fritz Schild: Denkmal-Orgeln. Dokumentation der Restaurierung durch Orgelbau Führer 1974–1991. Florian Noetzel, Wilhelmshaven 2005, ISBN 978-3-7959-0862-1, S. 42–57.
  8. Orgelprojekt Orgel in Canum@1@2Vorlage:Toter Link/www.orgelsite.nl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , abgerufen am 16. Dezember 2018.
  9. Orgel in Freepsum auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  10. Orgel in Groothusen auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  11. Siehe den Restaurierungsbericht von Fritz Schild: Denkmal-Orgeln. Dokumentation der Restaurierung durch Orgelbau Führer 1974–1991. Florian Noetzel, Wilhelmshaven 2005, ISBN 978-3-7959-0862-1, S. 423–456.
  12. Orgel in Hage auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  13. Siehe den Restaurierungsbericht von Fritz Schild: Denkmal-Orgeln. Dokumentation der Restaurierung durch Orgelbau Führer 1974–1991. Florian Noetzel, Wilhelmshaven 2005, ISBN 978-3-7959-0862-1, S. 459–480.
  14. Orgel in Hinte auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  15. Orgel in Jennelt auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  16. Orgel in Loquard auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  17. Orgel in Manslagt auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  18. Orgel in Middels auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  19. Orgel in Norderney, Inselkirche, abgerufen am 16. Dezember 2018.
  20. westfaelischer-orgelbau.de: Orgel in Norderney, Stella Maris, abgerufen am 16. Dezember 2018.
  21. Orgel in Roggenstede auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  22. Orgel in Siegelsum auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  23. Siehe den Restaurierungsbericht von Fritz Schild: Denkmal-Orgeln. Dokumentation der Restaurierung durch Orgelbau Führer 1974–1991. Florian Noetzel, Wilhelmshaven 2005, ISBN 978-3-7959-0862-1, S. 815–826.
  24. Orgel in Simonswolde auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  25. Archiv Heinze, abgerufen am 16. Dezember 2018.
  26. Siegfried Lüderitz (Ortschronisten der Ostfriesischen Landschaft): Timmel, S. 5 (PDF; 58,9 kB), abgerufen am 16. Dezember 2018.
  27. Orgel in Weene, abgerufen am 16. Dezember 2018.
  28. Orgel in Westerbur auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  29. Orgel in Wiegboldsbur auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  30. Orgel in Wiesens auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.
  31. Siehe den Restaurierungsbericht von Fritz Schild: Denkmal-Orgeln. Dokumentation der Restaurierung durch Orgelbau Führer 1974–1991. Florian Noetzel, Wilhelmshaven 2005, ISBN 978-3-7959-0862-1, S. 877–890.
  32. Orgel in Woquard auf NOMINE e.V., abgerufen am 16. Dezember 2018.