Hauptmenü öffnen

Liste der Olympiasieger im Kanusport/Medaillengewinner

Wikimedia-Liste
Olympiasieger Kanusport
Olympic rings without rims.svg
Canoeing (flatwater) pictogram.svg Canoeing (slalom) pictogram.svg

Diese Liste ist Teil der Liste der Olympiasieger im Kanusport. Sie führt sämtliche Medaillengewinner in den Kanusport-Wettbewerben bei Olympischen Sommerspielen auf. Gegliedert ist sie nach Disziplinen des Kanurennsports und des Kanuslaloms sowie nach aktuellen und ehemaligen Disziplinen.

Inhaltsverzeichnis

KanurennsportBearbeiten

Aktuelle DisziplinenBearbeiten

Einer-Kajak 200 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
2012 Vereinigtes Konigreich  Ed McKeever Spanien  Saúl Craviotto Kanada  Mark de Jonge
2016 Vereinigtes Konigreich  Liam Heath Frankreich  Maxime Beaumont Spanien  Saúl Craviotto
Deutschland  Ronald Rauhe

Einer-Kajak 1000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1936 Osterreich  Gregor Hradetzky Deutsches Reich NS  Helmut Cämmerer Niederlande  Jacobus Kraaier
1948 Schweden  Gert Fredriksson Danemark  Johan Andersen Frankreich 1946  Henri Eberhardt
1952 Schweden  Gert Fredriksson Finnland  Thorvald Strömberg Frankreich 1946  Louis Gantois
1956 Schweden  Gert Fredriksson Sowjetunion 1955  Igor Pissarew Ungarn 1949  Lajos Kiss
1960 Danemark  Erik Hansen Ungarn 1957  Imre Szöllősi Schweden  Gert Fredriksson
1964 Schweden  Rolf Peterson Ungarn 1957  Mihály Hesz Rumänien 1952  Aurel Vernescu
1968 Ungarn 1957  Mihály Hesz Sowjetunion 1955  Oleksander Schaparenko Danemark  Erik Hansen
1972 Sowjetunion 1955  Oleksander Schaparenko Schweden  Rolf Peterson Ungarn 1957  Géza Csapó
1976 Deutschland Demokratische Republik 1949  Rüdiger Helm Ungarn 1957  Géza Csapó Rumänien 1965  Vasile Dîba
1980 Deutschland Demokratische Republik 1949  Rüdiger Helm Frankreich  Alain Lebas Rumänien 1965  Ion Bîrlădeanu
1984 Neuseeland  Alan Thompson Jugoslawien  Milan Janić Vereinigte Staaten  Gregory Barton
1988 Vereinigte Staaten  Gregory Barton Australien  Grant Davies Deutschland Demokratische Republik 1949  André Wohllebe
1992 Australien  Clint Robinson Norwegen  Knut Holmann Vereinigte Staaten  Gregory Barton
1996 Norwegen  Knut Holmann Italien  Beniamino Bonomi Australien  Clint Robinson
2000 Norwegen  Knut Holmann Bulgarien  Petar Merkow Vereinigtes Konigreich  Tim Brabants
2004 Norwegen  Eirik Verås Larsen Neuseeland  Ben Fouhy Kanada  Adam van Koeverden
2008 Vereinigtes Konigreich  Tim Brabants Norwegen  Eirik Verås Larsen Australien  Ken Wallace
2012 Norwegen  Eirik Verås Larsen Kanada  Adam van Koeverden Deutschland  Max Hoff
2016 Spanien  Marcus Walz Tschechien  Josef Dostál Russland  Roman Anoschkin

Zweier-Kajak 200 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
2012 Russland  Russland
Juri Postrigai
Alexander Djatschenko
Weissrussland  Weißrussland
Raman Petruschenka
Wadsim Machneu
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Liam Heath
Jon Schofield
2016 Spanien  Spanien
Saúl Craviotto
Cristian Toro
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Liam Heath
Jon Schofield
Litauen  Litauen
Aurimas Lankas
Edvinas Ramanauskas

Zweier-Kajak 1000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1936 Osterreich  Österreich
Adolf Kainz
Alfons Dorfner
Deutsches Reich NS  Deutsches Reich
Ewald Tilker
Fritz Bondroit
Niederlande  Niederlande
Nicolaas Tates
Willem van der Kroft
1948 Schweden  Schweden
Hans Berglund
Lennart Klingström
Danemark  Dänemark
Ejvind Hansen
Jakob Jensen
Finnland  Finnland
Thor Axelsson
Nils Björklöf
1952 Finnland  Finnland
Kurt Wires
Yrjö Hietanen
Schweden  Schweden
Lars Glasser
Ingemar Hedberg
Osterreich  Österreich
Max Raub
Herbert Wiedermann
1956 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956  Deutschland
Michel Scheuer
Meinrad Miltenberger
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Mihhail Kaaleste
Anatoli Demitkow
Osterreich  Österreich
Max Raub
Herbert Wiedermann
1960 Schweden  Schweden
Gert Fredriksson
Sven-Olov Sjödelius
Ungarn 1957  Ungarn
András Szente
György Mészáros
Polen 1944  Polen
Stefan Kapłaniak
Władysław Zieliński
1964 Schweden  Schweden
Sven-Olov Sjödelius
Gunnar Utterberg
Niederlande  Niederlande
Antonius Geurts
Paulus Hoekstra
Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland
Heinz Büker
Holger Zander
1968 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Oleksander Schaparenko
Wolodymyr Morosow
Ungarn 1957  Ungarn
Csaba Giczy
István Timár
Osterreich  Österreich
Gerhard Seibold
Günther Pfaff
1972 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Nikolai Gorbatschow
Wiktor Kratasjuk
Ungarn 1957  Ungarn
József Deme
János Rátkai
Polen 1944  Polen
Władysław Szuszkiewicz
Rafał Piszcz
1976 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Serhij Nahorny
Wladimir Romanowski
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Joachim Mattern
Bernd Olbricht
Ungarn 1957  Ungarn
Zoltán Bakó
István Szabó
1980 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Uladsimir Parfjanowitsch
Sergei Tschuchrai
Ungarn 1957  Ungarn
István Szabó
István Joós
Spanien 1977  Spanien
Luis Ramos-Misione
Herminio Menéndez
1984 Kanada  Kanada
Hugh Fisher
Alwyn Morris
Frankreich  Frankreich
Bernard Brégeon
Patrick Lefoulon
Australien  Australien
Barry Kelly
Grant Kenny
1988 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Gregory Barton
Norman Bellingham
Neuseeland  Neuseeland
Ian Ferguson
Paul MacDonald
Australien  Australien
Peter Foster
Kelvin Graham
1992 Deutschland  Deutschland
Kay Bluhm
Torsten Gutsche
Schweden  Schweden
Karl Sundqvist
Gunnar Olsson
Polen  Polen
Grzegorz Kotowicz
Dariusz Białkowski
1996 Italien  Italien
Daniele Scarpa
Antonio Rossi
Deutschland  Deutschland
Kay Bluhm
Torsten Gutsche
Bulgarien  Bulgarien
Andrian Duschew
Milko Kasanow
2000 Italien  Italien
Antonio Rossi
Beniamino Bonomi
Schweden  Schweden
Markus Oscarsson
Henrik Nilsson
Ungarn  Ungarn
Krisztián Bártfai
Krisztián Veréb
2004 Schweden  Schweden
Markus Oscarsson
Henrik Nilsson
Italien  Italien
Antonio Rossi
Beniamino Bonomi
Norwegen  Norwegen
Eirik Verås Larsen
Nils Olav Fjeldheim
2008 Deutschland  Deutschland
Martin Hollstein
Andreas Ihle
Danemark  Dänemark
Kim Wraae Knudsen
René Holten Poulsen
Italien  Italien
Andrea Facchin
Antonio Scaduto
2012 Ungarn  Ungarn
Rudolf Dombi
Roland Kökény
Portugal  Portugal
Fernando Pimenta
Emanuel Silva
Deutschland  Deutschland
Martin Hollstein
Andreas Ihle
2016 Deutschland  Deutschland
Max Rendschmidt
Marcus Groß
Serbien  Serbien
Marko Tomićević
Milenko Zorić
Australien  Australien
Ken Wallace
Lachlan Tame

Vierer-Kajak 1000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1964 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Nikolai Tschuschikow
Anatoli Grischin
Wjatscheslaw Ionow
Wolodymyr Morosow
Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland
Günter Perleberg
Bernhard Schulze
Friedhelm Wentzke
Holger Zander
Rumänien 1952  Rumänien
Simion Cuciuc
Atanasie Sciotnic
Mihai Ţurcaş
Aurel Vernescu
1968 Norwegen  Norwegen
Steinar Amundsen
Tore Berger
Egil Søby
Jan Johansen
Rumänien 1965  Rumänien
Anton Calenic
Haralambie Ivanov
Dimitrie Ivanov
Mihai Ţurcaş
Ungarn 1957  Ungarn
Csaba Giczy
Imre Szöllősi
István Timár
István Csizmadia
1972 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Juri Filatow
Juri Stezenko
Wolodymyr Morosow
Waleri Didenko
Rumänien 1965  Rumänien
Aurel Vernescu
Mihai Zafiu
Roman Vartolomeu
Atanasie Sciotnic
Norwegen  Norwegen
Egil Søby
Steinar Amundsen
Tore Berger
Jan Johansen
1976 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Sergei Tschuchrai
Alexander Degtjarjow
Juri Filatow
Wladimir Morosow
Spanien 1945  Spanien
José María Esteban
José Ramón López
Herminio Menéndez
Luis Gregorio Ramos
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Frank-Peter Bischof
Bernd Duvigneau
Rüdiger Helm
Jürgen Lehnert
1980 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Rüdiger Helm
Bernd Olbricht
Harald Marg
Bernd Duvigneau
Rumänien 1965  Rumänien
Mihai Zafiu
Vasile Dîba
Ion Geantă
Nicuşor Eşanu
Bulgarien 1971  Bulgarien
Borislaw Borissow
Boschidar Milenkow
Lazar Christow
Iwan Manew
1984 Neuseeland  Neuseeland
Grant Bramwell
Ian Ferguson
Paul MacDonald
Alan Thompson
Schweden  Schweden
Per-Inge Bengtsson
Tommy Karls
Lars-Erik Moberg
Thomas Ohlsson
Frankreich  Frankreich
François Barouh
Philippe Boccara
Pascal Boucherit
Didier Vavasseur
1988 Ungarn 1957  Ungarn
Zsolt Gyulay
Ferenc Csipes
Sándor Hódosi
Attila Ábrahám
Sowjetunion  Sowjetunion
Oleksandr Motusenko
Sergei Kirsanow
Igor Nagajew
Wiktor Denisow
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Kay Bluhm
André Wohllebe
Andreas Stähle
Hans-Jörg Bliesener
1992 Deutschland  Deutschland
Mario von Appen
Oliver Kegel
Thomas Reineck
André Wohllebe
Ungarn  Ungarn
Ferenc Csipes
Zsolt Gyulay
Attila Ábrahám
László Fidel
Australien  Australien
Ramon Andersson
Kelvin Graham
Ian Rowling
Steven Wood
1996 Deutschland  Deutschland
Thomas Reineck
Olaf Winter
Detlef Hofmann
Mark Zabel
Ungarn  Ungarn
András Rajna
Gábor Horváth
Ferenc Csipes
Attila Adrovicz
Russland  Russland
Oleg Gorobi
Sergei Werlin
Georgi Zybulnikow
Anatoli Tischtschenko
2000 Ungarn  Ungarn
Ákos Vereckei
Gábor Horváth
Zoltán Kammerer
Botond Storcz
Deutschland  Deutschland
Jan Schäfer
Mark Zabel
Björn Bach
Stefan Ulm
Polen  Polen
Grzegorz Kotowicz
Adam Seroczyński
Dariusz Białkowski
Marek Witkowski
2004 Ungarn  Ungarn
Zoltán Kammerer
Botond Storcz
Ákos Vereckei
Gábor Horváth
Deutschland  Deutschland
Andreas Ihle
Mark Zabel
Björn Bach
Stefan Ulm
Slowakei  Slowakei
Richard Riszdorfer
Michal Riszdorfer
Erik Vlček
Juraj Bača
2008 Weissrussland  Weißrussland
Raman Petruschenka
Aljaksej Abalmassau
Artur Litwintschuk
Vadzim Makhneu
Slowakei  Slowakei
Richard Riszdorfer
Michal Riszdorfer
Erik Vlček
Juraj Tarr
Deutschland  Deutschland
Lutz Altepost
Norman Bröckl
Torsten Eckbrett
Björn Goldschmidt
2012 Australien  Australien
Jacob Clear
David Smith
Tate Smith
Murray Stewart
Ungarn  Ungarn
Zoltán Kammerer
Tamás Kulifai
Dániel Pauman
Dávid Tóth
Tschechien  Tschechien
Josef Dostál
Daniel Havel
Jan Štěrba
Lukáš Trefil
2016 Deutschland  Deutschland
Max Rendschmidt
Tom Liebscher
Max Hoff
Marcus Groß
Slowakei  Slowakei
Denis Myšák
Erik Vlček
Juraj Tarr
Tibor Linka
Tschechien  Tschechien
Daniel Havel
Lukáš Trefil
Josef Dostál
Jan Štěrba

Einer-Canadier 200 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
2012 Ukraine  Jurij Tscheban Litauen  Jevgenijus Šuklinas Russland  Iwan Schtyl
2016 Ukraine  Jurij Tscheban Aserbaidschan  Valentin Demjanenko Brasilien  Isaquias Queiroz

Einer-Canadier 1000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1936 Kanada 1921  Francis Amyot Tschechoslowakei 1920  Bohuslav Karlík Deutsches Reich NS  Erich Koschik
1948 Tschechoslowakei  Josef Holeček Kanada 1921  Douglas Bennett Frankreich 1946  Robert Boutigny
1952 Tschechoslowakei  Josef Holeček Ungarn 1949  János Parti Finnland  Olavi Ojanperä
1956 Rumänien 1952  Leon Rotman Ungarn 1949  István Hernek Sowjetunion  Gennadi Bucharin
1960 Ungarn 1957  János Parti Sowjetunion 1955  Alexander Silajew Rumänien 1952  Leon Rotman
1964 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Jürgen Eschert Rumänien 1952  Andrei Igorov Sowjetunion 1955  Jewgeni Penjajew
1968 Ungarn 1957  Tibor Tatai Deutschland BR  Detlef Lewe Sowjetunion 1955  Witali Galkow
1972 Rumänien 1965  Ivan Patzaichin Ungarn 1957  Tamás Wichmann Deutschland BR  Detlef Lewe
1976 Jugoslawien  Matija Ljubek Sowjetunion 1955  Wassyl Jurtschenko Ungarn 1957  Tamás Wichmann
1980 Bulgarien 1971  Ljubomir Ljubenow Sowjetunion  Serhij Postrechin Deutschland Demokratische Republik 1949  Eckhard Leue
1984 Deutschland BR  Ulrich Eicke Kanada  Larry Cain Danemark  Henning Jakobsen
1988 Sowjetunion  Ivans Klementjevs Deutschland Demokratische Republik 1949  Jörg Schmidt Bulgarien 1971  Nikolai Buchalow
1992 Bulgarien  Nikolai Buchalow Lettland  Ivans Klementjevs Ungarn  György Zala
1996 Tschechien  Martin Doktor Lettland  Ivans Klementjevs Ungarn  György Zala
2000 Deutschland  Andreas Dittmer Kuba  Ledys Balceiro Kanada  Steve Giles
2004 Spanien  David Cal Deutschland  Andreas Dittmer Ungarn  Attila Vajda
2008 Ungarn  Attila Vajda Spanien  David Cal Kanada  Thomas Hall
2012 Deutschland  Sebastian Brendel Spanien  David Cal Spanien  Mark Oldershaw
2016 Deutschland  Sebastian Brendel Brasilien  Isaquias Queiroz Moldau Republik  Serghei Taranovschi *

* Serghei Taranovschi wurde zwei Tage nach dem Finallauf des Dopings überführt. Bis zum Abschluss des Rechtsverfahrens darf er die Medaille allerdings behalten.[1][2]

Zweier-Canadier 1000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1936 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
Vladimír Syrovátka
Jan Brzák-Felix
Osterreich  Österreich
Rupert Weinstabl
Karl Proisl
Kanada 1921  Kanada
Frank Saker
Harvey Charters
1948 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Jan Brzák-Felix
Bohumil Kudrna
Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
Steven Lysak
Stephen Macknowski
Frankreich 1946  Frankreich
Georges Dransart
Georges Gandil
1952 Danemark  Dänemark
Bent Rasch
Finn Haunstoft
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Jan Brzák-Felix
Bohumil Kudrna
Deutschland BR  BR Deutschland
Egon Drews
Wilfried Soltau
1956 Rumänien 1952  Rumänien
Alexe Dumitru
Simion Ismailciuc
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Pawel Charin
Grazian Botow
Ungarn 1949  Ungarn
Károly Wieland
Ferenc Mohácsi
1960 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Leonid Geischtor
Serhij Makarenko
Italien  Italien
Aldo Dezi
Francesco La Macchia
Ungarn 1957  Ungarn
Imre Farkas
András Törő
1964 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Andrij Chimitsch
Stepan Oschtschepkow
Frankreich  Frankreich
Jean Boudehen
Michel Chapuis
Danemark  Dänemark
Peer Nielsen
John Sørensen
1968 Rumänien 1965  Rumänien
Ivan Patzaichin
Serghei Covaliov
Ungarn 1957  Ungarn
Tamás Wichmann
Gyula Petrikovics
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Naum Prokupez
Michail Samotin
1972 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Vladislovas Česiūnas
Juri Lobanow
Rumänien 1965  Rumänien
Ivan Patzaichin
Serghei Covaliov
Bulgarien 1971  Bulgarien
Fedia Damianow
Iwan Burtschin
1976 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Sergei Petrenko
Alexander Winogradow
Rumänien 1965  Rumänien
Gheorghe Danielov
Gheorghe Simionov
Ungarn 1957  Ungarn
Tamás Buday
Oszkár Frey
1980 Rumänien 1965  Rumänien
Ivan Patzaichin
Toma Simionov
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Olaf Heukrodt
Uwe Madeja
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Wassyl Jurtschenko
Juri Lobanow
1984 Rumänien 1965  Rumänien
Ivan Patzaichin
Toma Simionov
Jugoslawien  Jugoslawien
Matija Ljubek
Mirko Nišović
Frankreich  Frankreich
Didier Hoyer
Éric Renaud
1988 Sowjetunion  Sowjetunion
Viktor Reneysky
Nicolae Juravschi
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Olaf Heukrodt
Ingo Spelly
Polen 1980  Polen
Marek Dopierała
Marek Łbik
1992 Deutschland  Deutschland
Ulrich Papke
Ingo Spelly
Danemark  Dänemark
Christian Frederiksen
Arne Nielsson
Frankreich  Frankreich
Didier Hoyer
Olivier Boivin
1996 Deutschland  Deutschland
Gunar Kirchbach
Andreas Dittmer
Rumänien  Rumänien
Marcel Glavan
Antonel Borșan
Ungarn  Ungarn
György Kolonics
Csaba Horváth
2000 Rumänien  Rumänien
Mitică Pricop
Florin Popescu
Kuba  Kuba
Ibrahim Rojas
Leobaldo Pereira
Deutschland  Deutschland
Stefan Uteß
Lars Kober
2004 Deutschland  Deutschland
Christian Gille
Tomasz Wylenzek
Russland  Russland
Alexander Kostoglod
Alexander Kowaljow
Ungarn  Ungarn
György Kozmann
György Kolonics
2008 Weissrussland  Weißrussland
Andrej Bahdanowitsch
Aljaksandr Bahdanowitsch
Deutschland  Deutschland
Christian Gille
Tomasz Wylenzek
Ungarn  Ungarn
György Kozmann
Tamas Kiss
2012 Deutschland  Deutschland
Peter Kretschmer
Kurt Kuschela
Weissrussland  Weißrussland
Andrej Bahdanowitsch
Aljaksandr Bahdanowitsch
Russland  Russland
Alexei Korowaschkow
Ilja Perwuchin
2016 Deutschland  Deutschland
Sebastian Brendel
Jan Vandrey
Brasilien  Brasilien
Isaquias Queiroz
Aljaksandr Bahdanowitsch
Ukraine  Ukraine
Dmytro Jantschuk
Taras Mischtschuk

Ehemalige DisziplinenBearbeiten

Einer-Kajak 500 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1976 Rumänien 1965  Vasile Dîba Ungarn 1957  Zoltán Sztanity Deutschland Demokratische Republik 1949  Rüdiger Helm
1980 Sowjetunion  Uladsimir Parfjanowitsch Australien  John Sumegi Rumänien 1965  Vasile Dîba
1984 Neuseeland  Ian Ferguson Schweden  Lars-Erik Moberg Frankreich  Bernard Brégeon
1988 Ungarn 1957  Zsolt Gyulay Deutschland Demokratische Republik 1949  Andreas Stähle Neuseeland  Paul MacDonald
1992 Finnland  Mikko Kolehmainen Ungarn  Zsolt Gyulay Norwegen  Knut Holmann
1996 Italien  Antonio Rossi (Kanute) Norwegen  Knut Holmann Polen  Piotr Markiewicz
2000 Norwegen  Knut Holmann Bulgarien  Petar Merkow Israel  Michael Kolganov
2004 Kanada  Adam van Koeverden Australien  Nathan Baggaley Vereinigtes Konigreich  Ian Wynne
2008 Australien  Ken Wallace Kanada  Adam van Koeverden Vereinigtes Konigreich  Tim Brabants

Einer-Kajak 10.000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1936 Deutsches Reich NS  Ernst Krebs (Sportler) Osterreich  Fritz Landertinger Vereinigte Staaten 48  Ernest Riedel
1948 Schweden  Gert Fredriksson Finnland  Kurt Wires Norwegen  Eivind Skabo
1952 Finnland  Thorvald Strömberg Schweden  Gert Fredriksson Deutschland BR  Michel Scheuer
1956 Schweden  Gert Fredriksson Ungarn 1949  Ferenc Hatlaczky Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956  Michel Scheuer

Einer-Kajak (Faltboot) 10.000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1936 Osterreich  Gregor Hradetzky Dritte Französische Republik  Henri Eberhardt Deutsches Reich NS  Xaver Hörmann

Zweier-Kajak 500 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1976 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Joachim Mattern
Bernd Olbricht
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Serhij Nahorny
Wladimir Romanowski
Rumänien 1965  Rumänien
Larion Serghei
Policarp Malîhin
1980 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Uladsimir Parfjanowitsch
Sergei Tschuchrai
Spanien 1977  Spanien
Herminio Menéndez
Guillermo Del Riego
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Rüdiger Helm
Bernd Olbricht
1984 Neuseeland  Neuseeland
Ian Ferguson
Paul MacDonald
Schweden  Schweden
Per-Inge Bengtsson
Lars-Erik Moberg
Kanada  Kanada
Hugh Fisher
Alwyn Morris
1988 Neuseeland  Neuseeland
Ian Ferguson
Paul MacDonald
Sowjetunion  Sowjetunion
Igor Nagajew
Wiktor Denisow
Ungarn 1957  Ungarn
Attila Ábrahám
Ferenc Csipes
1992 Deutschland  Deutschland
Kay Bluhm
Torsten Gutsche
Polen  Polen
Maciej Freimut
Wojciech Kurpiewski
Italien  Italien
Bruno Dreossi
Antonio Rossi
1996 Deutschland  Deutschland
Kay Bluhm
Torsten Gutsche
Italien  Italien
Beniamino Bonomi
Daniele Scarpa
Australien  Australien
Andrew Trim
Daniel Collins
2000 Ungarn  Ungarn
Zoltán Kammerer
Botond Storcz
Australien  Australien
Andrew Trim
Daniel Collins
Deutschland  Deutschland
Ronald Rauhe
Tim Wieskötter
2004 Deutschland  Deutschland
Ronald Rauhe
Tim Wieskötter
Australien  Australien
Clint Robinson
Nathan Baggaley
Weissrussland  Weißrussland
Raman Petruschenka
Vadzim Makhneu
2008 Spanien  Spanien
Saúl Craviotto
Carlos Pérez
Deutschland  Deutschland
Ronald Rauhe
Tim Wieskötter
Weissrussland  Weißrussland
Raman Petruschenka
Vadzim Makhneu

Zweier-Kajak 10.000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1936 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich
Paul Wevers
Ludwig Landen
Osterreich  Österreich
Viktor Kalisch
Karl Steinhuber
Schweden  Schweden
Tage Fahlborg
Helge Larsson
1948 Schweden  Schweden
Gunnar Åkerlund
Hans Wetterström
Norwegen  Norwegen
Ivar Mathisen
Knut Østby
Finnland  Finnland
Thor Axelsson
Nils Björklöf
1952 Finnland  Finnland
Kurt Wires
Yrjö Hietanen
Schweden  Schweden
Gunnar Åkerlund
Hans Wetterström
Ungarn 1949  Ungarn
Ferenc Varga
József Gurovits
1956 Ungarn 1949  Ungarn
János Urányi
László Fábián
Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956  Deutschland
Fritz Briel
Theo Kleine
Australien  Australien
Dennis Green
Walter Brown

Zweier-Kajak (Faltboot) 10.000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1936 Schweden  Schweden
Sven Johansson
Erik Bladström
Deutsches Reich NS  Deutsches Reich
Willi Horn
Erich Hanisch
Niederlande  Niederlande
Pieter Wijdekop
Cornelis Wijdekop

Einer-Kajak 4×500 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1960 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland
Dieter Krause
Günter Perleberg
Paul Lange
Friedhelm Wentzke
Ungarn 1957  Ungarn
Imre Szöllősi
Imre Kemeczei
András Szente
György Mészáros
Danemark  Dänemark
Erik Hansen
Helmuth Sørensen
Arne Høyer
Erling Jessen

Einer-Canadier 500 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1976 Sowjetunion 1955  Alexander Rogow Kanada  John Wood Jugoslawien  Matija Ljubek
1980 Sowjetunion  Serhij Postrechin Bulgarien 1971  Ljubomir Ljubenow Deutschland Demokratische Republik 1949  Olaf Heukrodt
1984 Kanada  Larry Cain Danemark  Henning Jakobsen Rumänien 1965  Costică Olaru
1988 Deutschland Demokratische Republik 1949  Olaf Heukrodt Sowjetunion  Michail Sliwinski Bulgarien 1971  Martin Marinow
1992 Bulgarien  Nikolai Buchalow Vereintes Team  Michail Sliwinski Deutschland  Olaf Heukrodt
1996 Tschechien  Martin Doktor Slowakei  Slavomir Kňazovický Ungarn  Imre Pulai
2000 Ungarn  György Kolonics Russland  Maxim Opalew Deutschland  Andreas Dittmer
2004 Deutschland  Andreas Dittmer Spanien  David Cal Russland  Maxim Opalew
2008 Russland  Maxim Opalew Spanien  David Cal Ukraine  Jurij Tscheban

Einer-Canadier 10.000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1948 Tschechoslowakei  František Čapek Vereinigte Staaten 48  Frank Havens Kanada 1921  Norman Lane
1952 Vereinigte Staaten 48  Frank Havens Ungarn 1949  Gábor Novák Tschechoslowakei  Alfréd Jindra
1956 Rumänien 1952  Leon Rotman Ungarn 1949  János Parti Sowjetunion 1955  Gennadi Bucharin

Zweier-Canadier 500 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1976 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Sergei Petrenko
Alexander Winogradow
Polen 1944  Polen
Andrzej Gronowicz
Jerzy Opara
Ungarn 1957  Ungarn
Tamás Buday
Oszkár Frey
1980 Ungarn 1957  Ungarn
László Foltán
István Vaskúti
Rumänien 1965  Rumänien
Ivan Patzaichin
Petre Capusta
Bulgarien 1971  Bulgarien
Borislaw Ananiew
Nikolai Ilkow
1984 Jugoslawien  Jugoslawien
Matija Ljubek
Mirko Nišović
Rumänien 1965  Rumänien
Ivan Patzaichin
Toma Simionov
Spanien  Spanien
Enrique Miguez
Narcisco Suárez
1988 Sowjetunion  Sowjetunion
Viktor Reneysky
Nicolae Juravschi
Polen 1980  Polen
Marek Dopierała
Marek Łbik
Frankreich  Frankreich
Philippe Renaud
Joël Bettin
1992 Vereintes Team  Vereintes Team
Dmitri Dowgalenok
Aljaksandr Massjajkou
Deutschland  Deutschland
Ulrich Papke
Ingo Spelly
Bulgarien  Bulgarien
Martin Marinow
Blagowest Stojanow
1996 Ungarn  Ungarn
György Kolonics
Csaba Horváth
Moldau Republik  Moldau
Viktor Reneysky
Nicolae Juravschi
Rumänien  Rumänien
Grigore Obreja
Gheorghe Andriev
2000 Ungarn  Ungarn
Ferenc Novák
Imre Pulai
Polen  Polen
Daniel Jędraszko
Paweł Baraszkiewicz
Rumänien  Rumänien
Mitică Pricop
Florin Popescu
2004 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Meng Guanliang
Yang Wenjun
Kuba  Kuba
Ibrahim Rojas
Ledis Balceiro
Russland  Russland
Alexander Kostoglod
Alexander Kowaljow
2008 China Volksrepublik  Volksrepublik China
Meng Guanliang
Yang Wenjun
Russland  Russland
Sergei Ulegin
Alexander Kostoglod
Deutschland  Deutschland
Christian Gille
Tomasz Wylenzek

Zweier-Canadier 10.000 mBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1936 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Václav Mottl
Zdeněk Škrland
Kanada 1921  Kanada
Frank Saker
Harvey Charters
Osterreich  Österreich
Rupert Weinstabl
Karl Proisl
1948 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
Steven Lysak
Stephen Macknowski
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Václav Havel
Jiří Pecka
Frankreich 1946  Frankreich
Georges Dransart
Georges Gandil
1952 Dritte Französische Republik  Frankreich
Georges Turlier
Jean Laudet
Kanada 1921  Kanada
Kenneth Lane
Donald Hawgood
Deutschland BR  BR Deutschland
Egon Drews
Wilfried Soltau
1956 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Pawel Charin
Grazian Botow
Dritte Französische Republik  Frankreich
Georges Dransart
Marcel Renaud
Ungarn 1949  Ungarn
Imre Farkas
József Hunics

KanuslalomBearbeiten

Einer-CanadierBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1972 Deutschland Demokratische Republik 1949  Reinhard Eiben Deutschland BR  Reinhold Kauder Vereinigte Staaten  James McEwan
1992 Tschechoslowakei  Lukáš Pollert Vereinigtes Konigreich  Gareth Marriott Frankreich  Jacky Avril
1996 Slowakei  Michal Martikán Tschechien  Lukáš Pollert Frankreich  Patrice Estanguet
2000 Frankreich  Tony Estanguet Slowakei  Michal Martikán Slowakei  Juraj Minčík
2004 Frankreich  Tony Estanguet Slowakei  Michal Martikán Deutschland  Stefan Pfannmöller
2008 Slowakei  Michal Martikán Vereinigtes Konigreich  David Florence Australien  Robin Bell
2012 Frankreich  Tony Estanguet Deutschland  Sideris Tasiadis Slowakei  Michal Martikán
2016 Frankreich  Denis Gargaud Chanut Slowakei  Matej Beňuš Japan  Takuya Haneda

Zweier-CanadierBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1972 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Walter Hofmann
Rolf-Dieter Amend
Deutschland BR  BR Deutschland
Hans-Otto Schumacher
Wilhelm Baues
Frankreich  Frankreich
Jean-Louis Olry
Jean-Claude Olry
1992 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Joe Jacobi
Scott Strausbaugh
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Jiří Rohan
Miroslav Šimek
Frankreich  Frankreich
Franck Adisson
Wilfrid Forgues
1996 Frankreich  Frankreich
Franck Adisson
Wilfrid Forgues
Tschechien  Tschechien
Jiří Rohan
Miroslav Šimek
Deutschland  Deutschland
André Ehrenberg
Michael Senft
2000 Slowakei  Slowakei
Pavol Hochschorner
Peter Hochschorner
Polen  Polen
Krzysztof Kołomański
Michał Staniszewski
Tschechien  Tschechien
Marek Jiras
Tomáš Máder
2004 Slowakei  Slowakei
Pavol Hochschorner
Peter Hochschorner
Deutschland  Deutschland
Marcus Becker
Stefan Henze
Tschechien  Tschechien
Jaroslav Volf
Ondřej Štěpánek
2008 Slowakei  Slowakei
Pavol Hochschorner
Peter Hochschorner
Tschechien  Tschechien
Jaroslav Volf
Ondřej Štěpánek
Russland  Russland
Michail Kusnezow
Dmitri Larionow
2012 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Timothy Baillie
Etienne Stott
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
David Florence
Richard Hounslow
Slowakei  Slowakei
Pavol Hochschorner
Peter Hochschorner
2016 Slowakei  Slowakei
Ladislav Škantár
Peter Škantár
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
David Florence
Richard Hounslow
Frankreich  Frankreich
Gauthier Klauss
Matthieu Péché

Einer-KajakBearbeiten

Olympia Gold Silber Bronze
1972 Deutschland Demokratische Republik 1949  Siegbert Horn Osterreich  Norbert Sattler Deutschland Demokratische Republik 1949  Harald Gimpel
1992 Italien  Pierpaolo Ferrazzi Frankreich  Sylvain Curinier Deutschland  Jochen Lettmann
1996 Deutschland  Oliver Fix Slowenien  Andraž Vehovar Deutschland  Thomas Becker
2000 Deutschland  Thomas Schmidt Vereinigtes Konigreich  Paul Ratcliffe Italien  Pierpaolo Ferrazzi
2004 Frankreich  Benoît Peschier Vereinigtes Konigreich  Campbell Walsh Frankreich  Fabien Lefèvre
2008 Deutschland  Alexander Grimm Frankreich  Fabien Lefèvre Togo  Benjamin Boukpeti
2012 Italien  Daniele Molmenti Tschechien  Vavřinec Hradílek Deutschland  Hannes Aigner
2016 Vereinigtes Konigreich  Joseph Clarke Slowenien  Peter Kauzer Tschechien  Jiří Prskavec

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nächster Medaillengewinner gedopt. sport1.de, 18. August 2016, abgerufen am 18. August 2016.
  2. Trotz Dopingtests: Moldauer muss Kanu-Bronze nicht abgeben. In: swp.de. Südwest Presse Online, archiviert vom Original am 23. August 2016; abgerufen am 22. August 2016.