Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (2020)

Platz 1 der Singles- und Albumcharts in Deutschland im Jahr 2020

Dies ist eine Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland im Jahr 2020. Die Single- und Albumcharts werden von GfK Entertainment wöchentlich zusammengestellt. Sie berücksichtigen den Verkauf von Tonträgern und Downloads sowie bezahltes Streaming.

SinglesBearbeiten

2019
Deutschland  Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
(Zeitraum, Wochen auf Platz eins, Interpret, Titel, Autor[en], zusätzliche Informationen)
27. Dezember 2019 – 2. Januar 2020
1 Woche
1 Mariah Carey All I Want for Christmas Is You
Walter Afanasieff, Mariah Carey
71 Wochen nach erstmaligem Charteinstieg und über 25 Jahre nach Erstveröffentlichung erreicht das Weihnachtslied erstmals Nummer eins in Deutschland. Carey steht damit zum zweiten Mal an der Spitze der deutschen Singlecharts, zuletzt ebenfalls 1994 mit dem Lied Without You.
3. Januar 2020 – 9. Januar 2020
1 Woche (insgesamt 10)
10 Tones and I Dance Monkey
Toni Watson
10. Januar 2020 – 23. Januar 2020
2 Wochen (insgesamt 10)
10 The Weeknd Blinding Lights
Abel Tesfaye, Ahmad Balshe, Jason Quenneville, Max Martin, Oscar Holter
Knapp sechs Jahre nach seinem Chartdebüt in Deutschland erreicht der kanadische Sänger das erste Mal die Spitze der deutschen Singlecharts. 24 Jahre nach seinem ersten Nummer-eins-Erfolg Quit Playing Games (With My Heart) (Backstreet Boys) erreichte Max Martin zum zehnten Mal die Spitzenposition der deutschen Singlecharts als Autor.
24. Januar 2020 – 6. Februar 2020
2 Wochen
2 Juju & Loredana Kein Wort
Judith Wessendorf, Loredana Zefi; Produzenten: Joshua Allery, Laurin Auth, Jan Krouzilek, Philipp Rodrian, Shucati (Christoph Bauss, Luca Starz & Tim Friedrich)
Mit der Zusammenarbeit erreichen die beiden Rapperinnen jeweils ihre dritten bzw. zweiten Nummer-eins-Erfolge. Das Produzenten-Duo Miksu und Macloud steht insgesamt zum vierten Mal auf Platz eins. Mit 2,06 Millionen Streaming-Abrufen am Veröffentlichungstag ist der Song zudem der meist-gestreamte Song eines weiblichen Acts an einem Tag.[1]
7. Februar 2020 – 13. Februar 2020
1 Woche
1 Joker Bra & Vize Baby
Vladislav Balovatsky, Leonie Burger, Johannes Vimalavong, Vitali Zestovskih
Der Rekord-Rapper steht zum ersten Mal unter seinem Alias Joker Bra an der Spitze, insgesamt erzielt er seinen bereits 20. Nummer-eins-Hit in den deutschen Singlecharts. Für das Produzenten-Duo Vize ist es die erste Nummer-eins-Platzierung.
14. Februar 2020 – 12. März 2020
4 Wochen (insgesamt 10)
10 The Weeknd Blinding Lights
Abel Tesfaye, Ahmad Balshe, Jason Quenneville, Max Martin, Oscar Holter
13. März 2020 – 19. März 2020
1 Woche
1 Loredana feat. Rymez Angst
Loredana Zefi, Ghassan Rawlami, Laurin Auth, Joshua Allery, Rymez, Daecolm Holland
Die Single, in der die Rapperin unter anderem mit ihren Kritikern abrechnet, verhilft Loredana zum dritten Mal auf Platz eins in den deutschen Singlecharts. Das Produzenten-Duo Miksu und Macloud erreicht zum fünften Mal die Spitzenposition. Für den Dresdner Rapper Zuna, der als Mitautor in Erscheinung tritt, ist es die erste Nummer-eins-Platzierung in den Singlecharts überhaupt. Des Weiteren führt die Rapperin die erste Chartzusammensetzung seit 1959 an, die sich ausschließlich aus digitalen Verkäufen und Nutzungsdaten zusammensetzt; in dieser Chartwoche sind damit keine physischen Verkäufe für Singles verzeichnet worden.[2]
20. März 2020 – 2. April 2020
2 Wochen (insgesamt 10)
10 The Weeknd Blinding Lights
Abel Tesfaye, Ahmad Balshe, Jason Quenneville, Max Martin, Oscar Holter
3. April 2020 – 9. April 2020
1 Woche
1 Loredana, Zuna & SRNO Du bist mein
Jeon Arvani, Ghassan Rawlami, SRNO, Loredana Zefi
Die Schweizer Rapperin steigt bereits zum dritten Mal in Folge direkt auf Platz eins der deutschen Singlecharts ein. Für Zuna ist es als Hauptinterpret die erste Nummer-eins-Platzierung, als Autor nach Angst bereits die zweite. Mit dem Produzenten SRNO steht seit langer Zeit ein niederländischer Künstler auf Platz eins der deutschen Singlecharts.
10. April 2020 – 16. April 2020
1 Woche
1 Ramon Roselly Eine Nacht
Dieter Bohlen
Erstmals seit dem Titel Glücksmoment des DSDS-Siegers Prince Damien aus dem Jahr 2016 erreicht ein Siegersong des TV-Formats Platz eins in den deutschen Singlecharts. Damit ist er bereits der 12. Gewinner der Sendung, dem das gelungen ist. Dieter Bohlen steht zusätzlich als Autor des Liedes zum 23. Mal an der Spitze der Charts.
17. April 2020 – 30. April 2020
2 Wochen (insgesamt 10)
10 The Weeknd Blinding Lights
Abel Tesfaye, Ahmad Balshe, Jason Quenneville, Max Martin, Oscar Holter
1. Mai 2020 – 7. Mai 2020
1 Woche
1 Shirin David 90-60-111
Shirin David, Bossa, Marcel Uhde, Young Mesh
Mit der ersten Singleauskopplung seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums im September 2019 erreicht die Künstlerin ihren zweiten Nummer-eins-Hit in den deutschen Singlecharts.
8. Mai 2020 – 14. Mai 2020
1 Woche
1 Capital Bra & Loredana Nicht verdient
Vladislav Balovatsky, Loredana Zefi, Ghassan Rawlami, Vincent Stein, Bujar Malaj, Konstantin Scherer
Bereits zuvor Stammgäste auf dem ersten Platz der deutschen Singlecharts, erreichen beide Rapper erstmals als Kollaborationspartner die Spitze. Capital Bra schafft bereits zum 21. Mal den Sprung auf Platz eins, Loredana zum fünften Mal. Für das Produzententeam Beatzarre & Djorkaeff ist es der 13. Nummer-eins-Hit.
15. Mai 2020 – 28. Mai 2020
2 Wochen
2 Apache 207 Fame
Volkan Yaman, Jennifer Allendörfer, Luís-Florentino Cruz
Nach einigen Monaten Pause kehrt der Rapper zurück und erreicht zum dritten Mal die Spitze der deutschen Singlecharts.
29. Mai 2020 – 4. Juni 2020
1 Woche
1 Bonez MC Roadrunner
John Lorenz Moser, David Kraft, Tim Wilke
Der Hamburger Rapper erzielt seinen ersten Nummer-eins-Hit als Solokünstler, insgesamt ist es bereits sein drittes Mal auf Platz eins der deutschen Singlecharts. Die Produzenten David Kraft, Tim Wilke alias The Cratez erreichen ihr zehntes Nummer-eins-Lied.
5. Juni 2020 – 11. Juni 2020
1 Woche
1 AK Ausserkontrolle & Bonez MC In meinem Benz
Davut Altundal, Sonu Lal, John Lorenz Moser, ThisisYT, Yung Moji
Während der Berliner Rapper AK Ausserkontrolle zum ersten Mal überhaupt die Spitze der deutschen Singlecharts erreicht, löst sich Bonez MC selbst auf Platz eins ab. Letzterer erreicht seine bereits vierte Nummer-eins-Platzierung.
12. Juni 2020 – 18. Juni 2020
1 Woche
1 Apache 207 Boot
Volkan Yaman, Andreas Janetschko
Nur wenige Wochen nach seiner letzten Nummer-eins-Platzierung erreicht der Künstler seinen vierten Nummer-eins-Hit. Für den Wiener Produzenten DJ Stickle ist es das erste Mal an der Spitze der deutschen Singlecharts.
19. Juni 2020 – 25. Juni 2020
1 Woche
1 Ufo361 Emotions
Ufuk Bayrakter, David Kraft, Tim Wilke, Sonu Lal
Bereits im Mai 2020 erreichte der Rapper mit dem Lied Platz zwei der deutschen Singlecharts. Die Veröffentlichung von Emotions 2.0 mit der deutschen Rapperin Céline verhalf dem Lied schließlich auf Platz eins. Für den Berliner Rapper ist es der erste Nummer-eins-Hit als Solokünstler, sowie der dritte insgesamt. Das Produzententeam The Cratez erreicht ihre elfte Nummer-eins-Platzierung.
26. Juni 2020 – 2. Juli 2020
1 Woche
1 Bonez MC Big Body Benz
John Lorenz Moser, David Kraft, Tim Wilke
Mit der dritten Single in Folge erreicht der Rapper die Spitze der deutschen Singlecharts, insgesamt erreicht er zum fünften Mal Platz eins. Das Produzententeam The Cratez löst sich als Produzent und Autor bereits zum zweiten Mal selbst von Nummer eins ab und steigt zum zwölften Mal auf Platz eins ein.
3. Juli 2020 – 9. Juli 2020
1 Woche
1 The Rolling Stones Living in a Ghost Town
Mick Jagger, Keith Richards
Nachdem das Lied bereits im April 2020 Position 22 der Charts erreichte, konnten sich die britischen Rock-Urgesteine durch die Veröffentlichung von Vinyl-Singles mehr als zwei Monate nach Veröffentlichung letztlich auf Platz eins positionieren. Für die Stones ist es der siebte Nummer-eins-Hit in den deutschen Singlecharts, sowie die erste Nummer-eins-Platzierung seit ihrem Lied Jumpin’ Jack Flash im Jahre 1968. Somit kehrt die Band das erste Mal seit über 52 Jahren und 55 Jahre nach ihrer ersten Nummer-eins-Platzierung an die Spitze der Singlecharts zurück. Nie zuvor ist es einem Künstler gelungen, nach einem so langen Zeitraum auf Platz eins zurückzukehren; der Zeitabstand ist zudem mehr als doppelt so lang als der der vorherigen Rekordhalterin (Mariah Carey mit 25 Jahren).
10. Juli 2020 – 30. Juli 2020
3 Wochen
3 Apache 207 Bläulich
Melvin Schmitz, Marcel Uhde, Volkan Yaman
Auch die vierte Singleauskopplung aus seinem Debütalbum Treppenhaus erreicht die Spitze der deutschen Singlecharts. Für den Künstler ist es die fünfte Nummer-eins-Platzierung, die dritte in Folge. Die Koautoren Schmitz (Young Mesh) und Uhde (Juh-Dee) erzielten nach 90-60-111 ihren zweiten Nummer-eins-Hit.
31. Juli 2020 – 6. August 2020
1 Woche
1 Apache 207 Unterwegs
Volkan Yaman, Kai Kotucz, Marcel Uhde
Mit der fünften Singleauskopplung aus seinem Debütalbum löst sich der Rapper selbst als Interpret und Autor von der Spitze der deutschen Singlecharts ab und erreicht seine sechste Nummer-eins-Platzierung, die vierte in Folge. Auch Produzent Juh-Dee löst sich selbst als Autor und Produzent von der Chartspitze ab und erzielt dabei seinen dritten Nummer-eins-Hit.
7. August 2020 – 13. August 2020
1 Woche
1 Apache 207 Sie ruft
Volkan Yaman, Jennifer Allendörfer, Luís-Florentino Cruz
Das erste Mal in der Geschichte der offiziellen deutschen Charts gelingt es einem Künstler, sich selbst zweimal in Folge von der Spitze der Singlecharts abzulösen. Somit steht Apache 207 fünf Wochen in Folge mit drei unterschiedlichen Titeln auf Platz eins der Singlecharts. Zusätzlich schafft er es mit seinem Debütalbum Treppenhaus in derselben Woche auf Platz eins der Albumcharts. Der Künstler erreicht insgesamt zum siebten Mal Platz eins in den deutschen Singlecharts. Für die Co-Autoren und Produzenten Suena und Lucry ist es jeweils die dritte Nummer-eins-Platzierung. Der Titel ist zudem der erste Nummer-eins-Hit in Deutschland, der nicht als Single erschien, sondern lediglich aufgrund hoher Anzahl an Streaming-Abrufen und Downloads im Zusammenhang mit dem dazugehörigen Album den Sprung an die Chartspitze schaffte.
14. August 2020 – 27. August 2020
2 Wochen
2 Jawsh 685 & Jason Derulo Savage Love (Laxed – Siren Beat)
Jacob Kasher Hindlin, Jason Derulo, Joshua Nanai, Philippe Greiss
Nachdem das Lied bereits sieben Wochen in den Top 10 verbrachte, erreicht es schließlich die Spitze der deutschen Singlecharts. Erst acht Tage zuvor wurde Savage Love von der GfK Entertainment zum offiziellen Sommerhit 2020 ernannt.[3] Der neuseeländische Produzent Jawsh 685 steht damit zum ersten Mal an der Spitze der deutschen Charts, für Jason Derulo ist es nach Talk Dirty aus dem Jahr 2013 der zweite Nummer-eins-Hit.
28. August 2020 – 3. September 2020
1 Woche
1 Capital Bra feat. Cro Frühstück in Paris
Vladislav Balovatsky, Carlo Waibel, Vincent Stein, Konstantin Scherer, Phil The Beat
Beide Künstler zusammen konnten bis dato bereits 25 Nummer-eins-Hits verbuchen, diesmal gelingt es ihnen als Kollaborationspartner. Für Capital Bra ist es das 22. Mal, für Cro das fünfte Mal. Letzterer erreicht seine erste Nummer-eins-Platzierung seit dem Lied Bye Bye aus dem Jahr 2015. Das Produzententeam Beatzarre & Djorkaeff steht zum 14. Mal an der Spitze der deutschen Singlecharts.
4. September 2020 – 10. September 2020
1 Woche
1 KitschKrieg feat. Jamule Unterwegs
Jamal Manuel Issa Serrano, Christoph Erkes, Christian Yun-Song Meyerholz, Nicole Schettler, Pierre Baigorry, Frank Allessa Dellé, Jérôme Bugnon, Thomas Callaway
Das Produzententeam KitschKrieg erreicht nach Standard aus dem Jahr 2018 bereits ihren zweiten Nummer-eins-Hit in den deutschen Singlecharts. Für Rapper Jamule ist es die erste Nummer-eins-Platzierung. Da der Refrain von Unterwegs an das Lied Aufstehn! von Seeed aus dem Jahr 2005 angelehnt ist, erreichten die Interpreten Pierre Baigorry (Peter Fox) und Dellé erstmals die Chartspitze in ihrer Autorenfunktion.
11. September 2020 – 17. September 2020
1 Woche
1 Bonez MC Fuckst mich nur ab
John Lorenz Moser, David Kraft, Tim Wilke, Mohamad Hoteit
Der Hamburger Rapper erreicht seine insgesamt sechste Nummer-eins-Platzierung und seine vierte allein im Jahr 2020. Für das Produzententeam The Cratez ist es das 13. Mal und für den Produzenten The Royals das erste Mal auf Position eins der deutschen Singlecharts.
18. September 2020 – 8. Oktober 2020
3 Wochen (insgesamt 4)
4 24kGoldn feat. Iann Dior Mood
Golden Von Jones, Michael Olmo, Keegan Bach, Omer Fedi, Blake Slatkin
Für die beiden US-amerikanischen Künstler ist es nicht nur die erste Chartplatzierung in Deutschland überhaupt, sondern zugleich der jeweils erste Nummer-eins-Hit in den deutschen Singlecharts.
9. Oktober 2020 – 15. Oktober 2020
1 Woche
1 Samra Rohdiamant II
Hussein Akkouche, Konstantinos Tzikas, Vincent Stein, Konstantin Scherer, Bujar Malaj
Mit der Single steht der Rapper zum ersten Mal seit der Veröffentlichung von Harami im April 2019 als Solokünstler an der Spitze der deutschen Singlecharts. Insgesamt erzielt er bereits seine elfte Nummer-eins-Platzierung. Für die Produzenten Beatzarre und Djorkaeff ist es das 15. Mal, für Greckoe das vierte Mal und für Bujar Malaj alias BuJaa Beats das zweite Mal auf Platz eins der Singlecharts.
16. Oktober 2020 – 22. Oktober 2020
1 Woche
1 Die Ärzte True Romance
Farin Urlaub
Mit der zweiten Singleauskopplung ihres 14. Studioalbums Hell erreicht die Rock-Band ihren insgesamt fünften Nummer-eins-Hit. Für das Trio ist es das erste Mal an der Spitze der deutschen Singlecharts seit 2015.
23. Oktober 2020 – 29. Oktober 2020
1 Woche (insgesamt 4)
4 24kGoldn feat. Iann Dior Mood
Golden Von Jones, Michael Olmo, Keegan Bach, Omer Fedi, Blake Slatkin

2019
 

AlbenBearbeiten

2019
Deutschland  Liste der Nummer-eins-Alben in Deutschland
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
(Zeitraum, Wochen auf Platz eins, Interpret, Titel, zusätzliche Informationen)
27. Dezember 2019 – 2. Januar 2020
1 Woche
1 Bushido & Animus Carlo Cokxxx Nutten 4 Für Bushido ist es bereits das zehnte Nummer-eins-Album, womit er seinen Vorsprung als Rapper mit den meisten Alben an der Spitze der deutschen Charts ausbaut.
3. Januar 2020 – 9. Januar 2020
1 Woche (insgesamt 2)
2 Sarah Connor Herz Kraft Werke
10. Januar 2020 – 16. Januar 2020
1 Woche
1 Daniela Alfinito Liebes-Tattoo Genau ein Jahr nach ihrem ersten Sprung auf Platz eins feiert die Schlagersängerin bereits ihren zweiten Nummer-eins-Erfolg in den deutschen Albumcharts.
17. Januar 2020 – 23. Januar 2020
1 Woche (insgesamt 2)
2 RAF Camora Zenit Nach Veröffentlichung von Zenit RR erreicht das Album erneut die Chartspitze.
24. Januar 2020 – 30. Januar 2020
1 Woche
1 Katja Krasavice Boss Bitch Zeitgleich mit der Single Kein Wort von Juju und Loredana führen in dieser Woche weibliche Rap-Künstlerinnen beide Chartlisten an. Bisher gelang dies nur Sabrina Setlur mit der Single Du liebst mich nicht und Tic Tac Toe mit dem Album Klappe die 2te in der Chartwoche vom 5. Mai 1997.[1]
31. Januar 2020 – 6. Februar 2020
1 Woche
1 Mono Inc. The Book of Fire
7. Februar 2020 – 13. Februar 2020
1 Woche
1 Tarek K.I.Z Golem
14. Februar 2020 – 20. Februar 2020
1 Woche
1 Die Amigos 50 Jahre: Unsere Schlager von damals
21. Februar 2020 – 27. Februar 2020
1 Woche
1 Gzuz Gzuz
28. Februar 2020 – 5. März 2020
1 Woche
1 BTS Map of the Soul: 7 Mit Map of the Soul: 7 erreichte zum allerersten Mal eine asiatische Popband Platz eins in den deutschen Albumcharts.[4]
6. März 2020 – 19. März 2020
2 Wochen
2 Böhse Onkelz Böhse Onkelz Mit dem Album erreichte die Gruppe zum insgesamt elften Mal die Spitze der deutschen Albumcharts, wodurch sie die Hard-Rock-Band mit den meisten Nummer-eins-Alben in Deutschland ist.
20. März 2020 – 26. März 2020
1 Woche
1 Marianne Rosenberg Im Namen der Liebe In ihrer über 50-jährigen Karriere erreicht die Sängerin ihre erste Platz-eins-, und Top-10-Platzierung in den deutschen Albumcharts.
27. März 2020 – 2. April 2020
1 Woche
1 Heaven Shall Burn Of Truth and Sacrifice Nach drei Alben mit Top-Ten-Platzierung erreichen Heaven Shall Burn mit Of Truth and Sacrifice erstmals Platz eins in den deutschen Albumcharts.
3. April 2020 – 9. April 2020
1 Woche
1 Fler Atlantis Für den Rapper ist es das insgesamt fünfte Nummer-eins-Album.
10. April 2020 – 16. April 2020
1 Woche
1 The Kelly Family 25 Years Later Das Album stieg bereits im Oktober 2019 auf Platz zwei der deutschen Albumcharts ein. Erst durch die Veröffentlichung der Live-Edition konnte das Projekt die Spitzenposition erreichen.
17. April 2020 – 23. April 2020
1 Woche
1 Nightwish Human. :II: Nature. Die finnische Symphonic-Metal-Band erreicht zum ersten Mal seit knapp 13 Jahren die Spitze der deutschen Albumcharts. Es ist bereits das dritte Nummer-eins-Album der Band.
24. April 2020 – 30. April 2020
1 Woche
1 Samra Jibrail & Iblis
1. Mai 2020 – 7. Mai 2020
1 Woche
1 Ufo361 Rich Rich
8. Mai 2020 – 14. Mai 2020
1 Woche
1 Frei.Wild Corona Quarantäne Tape Obwohl das Album zunächst lediglich auf digitaler Ebene veröffentlicht wurde und ursprünglich Platz drei belegte, schaffte das Corona Quarantäne Tape nach der physischen Veröffentlichung den Sprung an die Chartspitze. Für die Deutschrockband ist es das sechste Nummer-eins-Album.[5]
15. Mai 2020 – 21. Mai 2020
1 Woche
1 In Extremo Kompass zur Sonne
22. Mai 2020 – 28. Mai 2020
1 Woche
1 Ben Zucker Wer sagt das?! Bereits im Juni 2019 erreichte das Album nach erstmaliger Veröffentlichung bereits Platz drei und konnte aufgrund der Veröffentlichung von Wer sagt das?! Zugabe! knapp ein Jahr später erstmals auf die Spitze der deutschen Albumcharts steigen. Für den Künstler ist es die erste Nummer-eins-Platzierung überhaupt.
29. Mai 2020 – 4. Juni 2020
1 Woche (insgesamt 2)
2 Verschiedene Interpreten Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 7
5. Juni 2020 – 11. Juni 2020
1 Woche (insgesamt 3)
3 Fynn Kliemann Pop
12. Juni 2020 – 25. Juni 2020
2 Wochen
2 Thomas Anders & Florian Silbereisen Das Album Nachdem Anders und Silbereisen bereits mit ihren Bandprojekten, wie Modern Talking beziehungsweise Klubbb3, die Chartspitze erklommen, erreichten sie erstmals als Solointerpreten Platz eins.
26. Juni 2020 – 2. Juli 2020
1 Woche
1 Bob Dylan Rough and Rowdy Ways Mit seinem 39. Studioalbum und 58 Jahre nach seinem Karrierebeginn erreicht der US-amerikanische Song-Poet erstmals die Spitze der deutschen Albumcharts. Zuvor war er bereits 55 Mal in den Top 100 und 14 Mal in den Top 10 der Albumcharts platziert.
3. Juli 2020 – 9. Juli 2020
1 Woche
1 Depeche Mode Spirits in the Forest
10. Juli 2020 – 17. Juli 2020
1 Woche (insgesamt 2)
2 Verschiedene Interpreten Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 7
17. Juli 2020 – 23. Juli 2020
1 Woche
1 Die Amigos Tausend Träume
24. Juli 2020 – 30. Juli 2020
1 Woche (insgesamt 3)
3 Fynn Kliemann Pop Fynn Kliemann sorgt für den tiefsten Fall von Platz eins in der Chartgeschichte: Sein Album stürzt von Position eins auf Position 94 der Albumcharts ab. Damit hat er Helene Fischers Negativrekord, die mit ihrem Album Weihnachten am 6. Januar 2017 von Platz eins auf Platz 73 der Albumcharts fiel, gebrochen. Am 28. August sollte er seinen eigenen Negativrekord brechen, indem sein Album nach einem Re-Entry auf Platz eins die Album-Charts komplett verlässt.
31. Juli 2020 – 6. August 2020
1 Woche
1 Fantasy 10.000 bunte Luftballons
7. August 2020 – 13. August 2020
1 Woche
1 Apache 207 Treppenhaus Mit seinem Debütalbum erreicht der Rapper erstmals die Spitze der deutschen Albumcharts.
14. August 2020 – 20. August 2020
1 Woche
1 Deep Purple Whoosh! Mit ihrem 21. Studioalbum erzielen die britischen Rock-Urgesteine ihr neuntes Nummer-eins-Album in den deutschen Albumcharts.
21. August 2020 – 27. August 2020
1 Woche (insgesamt 3)
3 Fynn Kliemann Pop Fynn Kliemann bricht den von ihm selbst aufgestellten Negativrekord vom 31. Juli, indem sein Album nach einem Re-Entry auf Platz eins komplett aus den Album-Charts fällt.
28. August 2020 – 3. September 2020
1 Woche
1 AK Ausserkontrolle A.S.S.N. 2 Mit seinem vierten Studioalbum erreicht der Rapper erstmals die Spitze der Albumcharts.
4. September 2020 – 17. September 2020
2 Wochen
2 Metallica & San Francisco Symphony S&M2
18. September 2020 – 24. September 2020
1 Woche
1 Bonez MC Hollywood Bonez MC erreichte hiermit zum vierten Mal die Chartspitze der Albumcharts. Es ist sein erstes Soloalbum, das die Chartspitze erreichte, zuvor platzierte er sich mit drei Kollaboalben an ebendieser.
25. September 2020 – 1. Oktober 2020
1 Woche
1 Capital Bra CB7
2. Oktober 2020 – 8. Oktober 2020
1 Woche
1 Kontra K Vollmond
9. Oktober 2020 – 15. Oktober 2020
1 Woche
1 Ufo361 & Sonus030 Nur für Dich
16. Oktober 2020 – 22. Oktober 2020
1 Woche
1 Saltatio Mortis Für immer frei
23. Oktober 2020 – 29. Oktober 2020
1 Woche
1 Christopher von Deylen Colors

2019
 

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Rapperinnen belegen Spitzenpositionen der offiziellen deutschen Charts. In: Offizielle Charts. GFK Entertainment. 24. Januar 2020. Abgerufen am 24. Januar 2020.
  2. Offizielle deutsche Single-Charts erstmals rein digital. In: Offizielle Charts. GFK Entertainment. 13. März 2020. Abgerufen am 13. März 2020.
  3. "Savage Love" ist offizieller Sommerhit 2020. GFK Entertainment. 6. August 2020. Abgerufen am 14. August 2020.
  4. BTS: deutscher Chart-Rekord. Mix1.de, 1. März 2020, abgerufen am 3. März 2020.
  5. Erstes Corona-Album auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Charts. Offiziellecharts.de, 8. Mai 2020, abgerufen am 13. Mai 2020.

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2020 in Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Kolumbien, Kroatien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz, Singapur, Slowakei, Spanien, Südkorea, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.