Hauptmenü öffnen

Liste der Mitglieder der Volkskammer der DDR (6. Wahlperiode)

Liste der Mitglieder der 6. Wahlperiode

Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder der Volkskammer der DDR in der 6. Wahlperiode (1971–1976).

ZusammensetzungBearbeiten

Bei der Volkskammerwahl 1971 stimmten nach offiziellen Angaben 99,85 % der Wähler für den Wahlvorschlag der Nationalen Front.

Fraktion Sitze nach Parteizugehörigkeit
SED 127 284
DBD 52 52
CDU 52 54
LDPD 52 53
NDPD 52 53
FDGB 68
DFD 35
FDJ 40
Kulturbund 22
parteilos
gesamt 500 500

Die Wahl hatte auf die Stärke der Fraktionen keinen Einfluss. Ihre Größe wurde im Voraus festgelegt. In der rechten Spalte der obigen Tabelle sind die Parteizugehörigkeiten der Mitglieder der Fraktionen des FDGB, des DFD, der FDJ und des Kulturbundes berücksichtigt.

PräsidiumBearbeiten

  • Präsident der Volkskammer
Gerald Götting (CDU)
  • Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer
Friedrich Ebert (SED)
  • Mitglieder des Präsidiums:
Erich Mückenberger (SED)
Wilhelmine Schirmer-Pröscher (DFD)
Heinz Eichler (SED)
Karl-Heinz Schulmeister (Kulturbund)
Egon Krenz (FDJ)
Ernst Goldenbaum (DBD)
Willi-Peter Konzok (LDPD)
Margarete Müller (FDGB)
Wolfgang Rösser (NDPD)

FraktionsvorsitzendeBearbeiten

  • Fraktion der SED
Friedrich Ebert
  • Fraktion der DBD
Leonhard Helmschrott
  • Fraktion der CDU
Wolfgang Heyl
  • Fraktion der LDPD
Rudolf Agsten
  • Fraktion der NDPD
Siegfried Dallmann
  • Fraktion des FDGB
Hans Jendretzky
  • Fraktion des DFD
Katharina Kern
  • Fraktion der FDJ
Egon Krenz
  • Fraktion des Kulturbundes
Karl-Heinz Schulmeister, Kulturbund

AbgeordneteBearbeiten

Name Fraktion Anmerkungen
Alexander Abusch Kulturbund
Rudolf Agsten LDPD
Erika Albrecht DFD
Hans Albrecht SED
Heinz Albrecht SED Berliner Vertreter
Kurt Anclam LDPD
Manfred von Ardenne Kulturbund
Klaus-Rüdiger Arnold FDGB
Traute Arnold CDU
Hermann Axen SED
Annemarie Balke FDGB
Julius Balkow SED am 19. Juli 1973 verstorben
Helga Barsch DFD Berliner Vertreterin
Dieter Bartelt SED
Edith Baumann SED Berliner Vertreterin
am 7. April 1973 verstorben
Manfred Becher LDPD
Christel Bednareck FDGB Berliner Vertreterin
Friedl Behnke FDGB
Bärbel Behrens CDU
Ursula Berger FDJ
Wiete Bergmann FDGB
Dietrich Besler SED Berliner Vertreter
Wolfgang Beyreuther FDGB
Ewald Bialas FDGB
Helmut Birckner FDGB
Heinz Böhm Boehm CDU
Siegfried Böhm SED
Marta-Maria Böttcher NDPD
Karl-Heinz Bohm SED Berliner Vertreter
Walter Boltz DBD Berliner Vertreter
Lothar Bolz NDPD
Friderun Bondzin Kulturbund
Hans Brachmann FDGB
Alois Bräutigam SED
Horst Brasch SED
Christoph Brückner LDPD
Dieter Bruska FDJ
Hermann Budzislawski FDGB
Elke Centner FDJ
Johannes Chemnitzer SED
Gerhard Clausner SED
Manfred Clauß SED
Friedrich Clermont SED
Erich Correns Kulturbund
Ursula Czeczot CDU
Franz Dahlem SED
Siegfried Dallmann NDPD
Hans Deckert NDPD
Gerd Delenschke NDPD Berliner Vertreter
Friedrich Dickel SED
Herta Dippe FDGB
Regina Dittmar DFD
Horst Döll NDPD
Ursula Dörner DFD
Horst Dohlus SED
Marianne Dorn NDPD Berliner Vertreterin
Konrad Dorow FDGB
Heinz Dreblow SED
Michael Drechsler FDJ
Gertraut Dreihardt DFD
Paul Eberle LDPD Berliner Vertreter
Friedrich Ebert SED
Harry Eckardt FDGB Berliner Vertreter
Herbert Eichhorn DBD
Heinz Eichler SED Berliner Vertreter
Ludwig Elm Kulturbund
Christa Elsner LDPD
Klaus Elsner DBD Berliner Vertreter
Hildegard Endler FDGB am 13. Juni 1973 für den Abg. Springer nachgerückt
Christine Engelhardt FDJ
Renate Engelke FDJ
Gottfried Engelmann LDPD
Albert Enke FDGB
Elisabeth Erdmann NDPD
Luise Ermisch SED
Heino Ernst FDGB
Wilma Ettlich Kulturbund
Georg Ewald SED am 14. September 1973 verstorben
Manfred Ewald SED
Ulrich Fahl CDU
Heinz Fahrenkrog FDGB
Herbert Fechner SED Berliner Vertreter
Werner Feist LDPD
Werner Felfe SED
Kurt Fenske SED
Otto Fiedler DBD Berliner Vertreter
Doris Finke FDGB
Margit Fippel FDJ
Horst Fischer NDPD
Manfred Flegel NDPD
Peter Florin SED
Friedhelm Foerster NDPD
Jürgen Franke FDJ
Erich Franz NDPD
Helga Freiberg NDPD Berliner Vertreterin
Heinz Freier SED am 3. Dezember 1975 für den Abg. Warnke nachgerückt
Anna-Maria Freyer DFD
Eckehard Friedrich FDJ
Gisela Fuchs DFD
Friedel Fuckel DFD
Otto Funke SED
Heinz Gattung FDGB
Brigitte Gaumitz FDJ
Helmut Geiger CDU
Manfred Gerlach LDPD
Horst Gessner LDPD
Sieghard Geyhler FDJ
Joachim-Ernst Gierspeck LDPD
Anita Gläser FDJ
Grete Glawe FDGB
Willi Görß FDGB
Siegfried Glöckner SED am 19. Dezember 1973 für den Abg. Balkow nachgerückt
Gerald Götting CDU
Ernst Goldenbaum DBD
Erich Grabowski DBD
Manfred Grätz FDJ
Willi Grandetzka DBD
Liselotte Gretzschel SED
Günther Grewe CDU
Roberta Gropper FDGB Berliner Vertreterin
Ines Grosche CDU
Manfred Großmann FDGB
Gerhard Grüneberg SED
Erich Grützner SED
Marie Gunder DBD
Wolfgang Guttke FDGB
Klaus Gysi Kulturbund
Hildegard Haase DBD
Susanne Häber DBD
Kurt Hager SED
Erika Hahn LDPD
Ruth Hahn DFD
Ulrich Hahnefeld FDJ
Walter Halbritter SED
Wolfram Haller CDU
Irmgard Haltinner SED Berliner Vertreterin
Gero Hammer NDPD
Emmy Handke DFD Berliner Vertreter
Brunhilde Hanke SED
Siegfried Hanusch FDGB
Gertrud Hartmann DBD
Günter Hartmann NDPD Berliner Vertreter
am 12. Juli 1973 für den Abg. Siemon nachgerückt
Walter Hartung NDPD
Kurt Haupt CDU
Thea Hauschild SED
Günter Hegner DBD
Hildegard Heine SED
Horst Heinrich NDPD
Brunhilde Heinrichs SED
Günther Heinze FDGB
Gerda Heller LDPD
Leonhard Helmschrott DBD
Egon Hengelhaupt FDGB
Karlheinz Hengst NDPD
Waltraut Hennig LDPD
Anneliese Hennlich CDU
Karin Hensel SED
Johannes Herda CDU
Lieselott Herforth FDGB
Wolfgang Herger FDJ
Hans-Joachim Hertwig SED
Hans-Joachim Heusinger LDPD
Wolfgang Heyl CDU
Edith Hilgenfeld FDJ
Heino Hinze Kulturbund
Annelotte Hochhaus DFD
Friedrich Höpfner LDPD
Elisabeth Höpner FDGB
Rudolf Höppner FDGB Berliner Vertreter
Anni Hoffmann SED
Heinz Hoffmann SED
Heinz-Rudolf Hoffmann CDU Berliner Vertreter
Gunhild Hoffmeister FDJ
Sabine Hofmann FDGB
Christa Hojer CDU
Horst Holinski FDGB
Witho Holland LDPD Berliner Vertreter
Gerhard Holtz-Baumert Kulturbund
Ilse Holtzbecher CDU Berliner Vertreter
Heinrich Homann NDPD
Erich Honecker SED
Margot Honecker SED
Horst Hornung FDGB
Heinz Hoßfeld FDGB
Claus Howitz DBD
Claus-Jürgen Huch NDPD
Max Hübner Hubner FDGB
Max Hüniger DBD am 9. März 1972 für den Abg. Titel nachgerückt
Wilfried Ihle FDGB
Helga Isenberg LDPD am 19. Juni 1975 für den Abg. Paul nachgerückt
Barbara Jacob FDGB
Karl Jäger DBD
Bernhard Jahn LDPD
Günther Jahn FDJ
Werner Jarowinsky SED
Christa Jauch LDPD
Hans Jendretzky FDGB
Ulrike Jereschinski NDPD
Hertha Jung DFD
Karl Kaatz LDPD
Ingeborg Kachel FDGB Berliner Vertreterin
Erich Kärger DBD
Susanne Kahlert DFD
Elfi Kaiser CDU Berliner Vertreterin
Siegfried Kaiser FDGB Berliner Vertreter
Hermann Kalb CDU
Werner Kalweit SED
Susi Kammerath SED Berliner Vertreterin
Werner Karwath CDU
Karl Kayser Kulturbund
Willi Keindorf SED
Katharina Kern DFD
Heinz Keßler SED
Gustav Kiesewetter LDPD
Bruno Kiesler SED
Friedrich Kind CDU
Franz Kirchner CDU
Ruth Kirsch SED
Joachim Kirst FDJ
Helmtraut Klara DFD Berliner Vertreterin
Günther Kleiber SED
Ingeborg Kleinert SED
Gottfried Klepel FDGB
Heinz Kliemt LDPD
Wilfried Klöser FDGB
Heinz Knobbe SED
Lucie Knobloch DBD Berliner Vertreterin
Claus-Dieter Knöfler LDPD
Heinz Knorr NDPD
Hans Koch Kulturbund
Erwin Körber DBD
Lothar Kolbe CDU
Willi-Peter Konzok LDPD
Edith Krambeer NDPD
Edda Kramer DFD
Erwin Kramer SED
Heinz Kratkey NDPD
Martin Kraul Kulturbund
Johanna Krause DBD
Rosemarie Krautzig CDU Berliner Vertreter
Egon Krenz FDJ
Kurt Krenz SED
Walter Kresse SED
Horst Kreter NDPD Berliner Vertreter
Waldemar Kreutzberger NDPD
Werner Krolikowski SED
Liesbeth Krüger SED Berliner Vertreterin
Renate Krüger FDJ
Franz Kühlmann CDU
Gerhard Kühn LDPD Berliner Vertreter
Hermann Kühne Kuehne DBD
Joachim Kühne FDGB
Ulrike Kunert FDJ
Traude Kunz SED
Gerhard Kupke SED
Alfred Kurella SED am 12. Juni 1975 verstorben
Hannelore Kutschenreuter FDJ
Ursula Kutzner CDU
Werner Lamberz SED
Alfred Lange FDJ
Elfriede Lange FDGB
Gerhard Lange CDU
Ilse Lange FDGB
Ingeburg Lange SED
Wolfgang Lange DBD
Renate Lausch FDJ
Ursula Lebelt DBD
Hannelore Lehmann SED Berliner Vertreterin
Peter Lekebusch FDJ
Wolfgang Lesser Kulturbund
Marlies Leszcynski FDJ
Harri Leupold LDPD Berliner Vertreter
Edith Liebig LDPD am 14. Dezember 1972 für den Abg. Ott nachgerückt
Gerhard Lindner LDPD
Johannes Löhn LDPD
Ilse Lorenz DBD
Siegfried Lorenz FDJ
Werner Lorenz Kulturbund
Gerhard Lotz CDU
Johanna Ludwig NDPD
Heinz Lüder NDPD
Wolfgang Lungershausen SED
Günter Mähl NDPD Berliner Vertreter
Hans-Jürgen Mannweiller Kulturbund
Paul Markowski SED Berliner Vertreter
Heinz Matthes SED
Günter Mauritz SED
Ernst Mecklenburg DBD
Heinrich Meier NDPD
Renate Meißner NDPD
Werner Mennicke SED seit 1965 Mitglied
Else Merke DBD
Sieglinde Metten LDPD am 19. Juni 1975 für die Abg. Sirch nachgerückt
Gerhard Rudolf Meyer Kulturbund Berliner Vertreter
Erich Mielke SED
Gudrun Miethig CDU
Günter Mittag SED
Hans Modrow SED Berliner Vertreter
Hans-Dietrich Möller NDPD
Siegfried Mohr SED
Günter Morge LDPD
Helga Mucke-Wittbrodt DFD
Erich Mückenberger SED
Emma Müller FDGB
Helmut Müller SED Berliner Vertreter
Herbert Müller DBD
Inge Müller DFD
Joachim Müller FDGB
Margarete Müller FDGB
Margarete Müller SED
Walter Müller SED
Gerhard Münch NDPD
Gerd Natschinski LDPD Berliner Vertreter
Harald Naumann CDU
Konrad Naumann SED Berliner Vertreter
Gudrun Nause DFD
Heinz Neukrantz FDGB
Alfred Neumann SED
Anni Neumann FDGB
Gisela Neumann DFD
Adolf Niggemeier CDU Berliner Vertreter
Edeltraut Nitz DBD
Rolf Noack DBD
Walter Nörenberg LDPD
Albert Norden SED
Peter Offermann CDU
Manfred Oßwald FDJ
Herbert Ott LDPD am 5. September 1972 verstorben
Friedrich Otto NDPD
Werner Pagel CDU
Walter Parey FDGB
Hans-Joachim Paul LDPD am 2. Februar 1975 verstorben
Marga Paulitschke DFD
Heike Pemsel CDU
Hans-Günter Petzold CDU Berliner Vertreter
Friedrich Pfaffenbach NDPD Berliner Vertreter
Ludwig Pfeiffer NDPD
Alfons Piatkowski DBD
Alois Pisnik SED
Rolf Poche SED
Horst Pommerenk LDPD
Eberhard Poppe Kulturbund
Rudolf Porschitz NDPD
Georg Porst FDGB
Alois Proksch CDU
Margot Pschebizin FDGB
Otto Püllmann FDGB
Max Putze SED
Bernhard Quandt SED
Helga Rateitzak FDGB
Wolfgang Rauchfuß SED
Helene Rausche LDPD
Eberhard Rebling Kulturbund Berliner Vertreter
Horst Rehtanz FDGB
Hans Reichelt DBD
Ute Reiher FDGB
Rosel Reimann FDGB
Sieglinde Reinicke DBD
Manfred Rentsch NDPD
Heike Richter FDJ
Brunhilde Rienecker DFD
Hans Rietz DBD
Renate Ritter DBD
Hans Rodenberg SED
Ilse Rodenberg NDPD Berliner Vertreterin
Fritz Rösel FDGB
Christine Rösicke FDJ
Wolfgang Rösser NDPD
Alfred Rohde SED
Paul Roscher SED
Gitta Roschkowski FDJ Berliner Vertreter
Karla Rose CDU
Marianne Roß DBD
Harald Rost SED
Christian-Wilhelm Rowoldt NDPD
Anneliese Sälzler Kulturbund
Franz-Josef Salbreiter CDU
Gertrud Sasse LDPD
Paul Saul SED
Horst Schewe SED
Bernd Schindler FDGB
Gregor Schirmer Kulturbund
Wilhelmine Schirmer-Pröscher DFD
Ursula Schlosser DFD
Anneliese Schmidt DFD
Gerhard Schmidt DBD
Wolfgang Schmidt FDJ
Erhard Schnarrer LDPD
Maria Schneider FDGB
Karl-Heinz Schniebs DBD Berliner Vertreter
Paul Scholz DBD
Max Schreiber FDGB
Bernd Schröder FDJ
Manfred Schröder NDPD
Ingeborg Schubert DFD
Kurt Schubert NDPD
Manfred Schubert SED
Gerhard Schürer SED
Karl-Heinz Schulmeister Kulturbund
Rudolph Schulze CDU
Horst Schumann SED
Gustav-Adolf Schur SED
Erika Schweder NDPD
Max Sefrin CDU
Werner Seifert DBD
Hans Seigewasser SED
Anneliese Seume NDPD
Max Seydewitz SED
Rolf Sieber FDGB
Heinz Siebert DBD
Gustav Siemon NDPD Berliner Vertreter
am 12. Juli 1973 Mandatsabgabe bekanntgegeben
Rosemarie Sievert LDPD
Käte Sima FDJ Berliner Vertreterin
Hans-Heinrich Simon NDPD
Horst Sindermann SED
Rudolf Singer SED
Erna Sirch LDPD am 19. Juni 1975 Mandatsniederlegung
Heinz Sock LDPD
Hans-Jürgen Sommer FDJ
Winfried Sonntag SED
Klaus Sorgenicht SED
Rudolph Springer FDGB am 19. Januar 1973 verstorben
Ilona Stadtmüller FDJ Berliner Vertreterin
Gerd Staegemann NDPD
Karl-Hermann Steinberg CDU
Manfred Steiner DBD
Ursula Steinert CDU
Werner Steuwer LDPD
Albert Stief SED
Willi Stoph SED
Paul Strauß SED
Hans Stubbe Kulturbund
Klaus-Dietrich Sturm SED
Rita Szidzick Berliner Vertreterin
am 5. Februar 1976 nachgerückt
Waltraud Tänzer SED
Siegfried Tannhäuser SED
Bruno Thalmann LDPD Berliner Vertreter
am 30. November 1975 verstorben
Fritz Thiele DBD
Ilse Thiele DFD
Gerda Thielemann SED am 3. Dezember 1975 für den Abg. Kurella nachgerückt
Kurt Thieme SED Berliner Vertreter
Wolfgang Thieme CDU
Guido Thoms SED am 19. Dezember 1973 für den Abg. Ewald nachgerückt
Lieselotte Thoms-Heinrich DFD Berliner Vertreterin
Hans-Manfred Thurm CDU
Harry Tisch SED
Werner Titel DBD am 25. Dezember 1971 verstorben
Rosemarie Töpfer DFD
Heinrich Toeplitz CDU
Gottfried Torbicki NDPD
Herbert Trebs CDU
Harry Trumpold LDPD
Fritz Tschetschorke DBD
Walter Ulbricht SED am 1. August 1973 verstorben
Hans Ulrich NDPD
Dietrich Unangst NDPD
Johannes Unger FDGB
Rolf Unger LDPD
Paul Verner SED
Anni Vogt CDU
Dietrich Voigtberger CDU Berliner Vertreter
Roland Voigtländer DBD
Rudolf Wabersich DBD
Gerhard Wagner SED
Werner Walde SED
Hans Waldmann SED am 3. Dezember 1975 für den Abg. Winzer nachgerückt
Rosel Walther NDPD
Herbert Warnke SED am 3. April 1975 verstorben
Hans Watzek DBD
Christine Wedegärtner FDJ
Wolfgang Weichelt SED
Johannes Weidauer NDPD
Ingrid Weigelt DFD
Marta Weigt DFD
Margot Weilert SED am 19. Dezember 1973 für den Abg. Ulbricht nachgerückt
Regine Weinhold DFD Berliner Vertreterin
Gerhard Weiss SED
Wilhelm Weißgärber DBD
Herbert Weiz SED
Charlotte Welm FDGB
Regina Wenck SED Berliner Vertreterin
Anni Wendt CDU
Ruth Wendt SED
Josef Wenig FDGB
Monika Werner SED
Harald Werthmann LDPD Berliner Vertreter
Gerolf Wetzel DBD
Günter Wiedemann LDPD
Hans-Joachim Wiesner SED
Susanne Wigger FDJ
Karin-Christiane Wilhelm CDU
Richard O. Wilhelm LDPD
Gudrun Wilma LDPD Berliner Vertreterin
Lisbeth Windisch DFD
Otto Winzer SED am 3. März 1975 verstorben
Karl-Heinz Wirzberger FDGB am 23. April 1976 verstorben
Werner Wittig SED am 8. Januar 1976 verstorben
Gunter Wittmann FDJ
Ingeborg Wötzel DFD
Günther Wolf FDGB
Manfred Wolf FDGB
Kurt Wünsche LDPD 1972 Rückgabe des Mandates
Werner Wünschmann CDU
Helmut Wunderlich SED
Stephan Zagrodnik DBD
Gisela Zepp DFD
Herbert Ziegenhahn SED
Heinz Ziegner SED
Brigitte Zienert DFD
Günter Zierold FDGB
Erwin Ziesmann DBD
Friedrich Zirpel LDPD
Hermann Zweigler LDPD

QuelleBearbeiten

  • Sekretariat der Volkskammer im Auftrag des Präsidenten der Volkskammer der DDR (Hrsg.) „Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik : 6. Wahlperiode“, Berlin, Staatsverlag der DDR, 1972.