Hauptmenü öffnen

Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (6. Wahlperiode)

Liste der Mitglieder der 6. Wahlperiode

Die 6. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 1963 bis 1967. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 29. September 1963.

Die Wahlbeteiligung belief sich auf 76,1 %.

Präsident der Bürgerschaft war bis zum 4. November 1966 August Hagedorn (SPD) und ab 1966 Hermann Engel (SPD).

WahlergebnisBearbeiten

Partei Stimmenanteil Mandate
SPD 54,7 % 57
CDU 28,9 % 31
FDP 8,4 % 8
DP 5,2 % 4
Sonstige 02,9 % 0

SPD, CDU und FDP bildeten jeweils Fraktionen, die DP eine Gruppe. Die Mitglieder der DP-Gruppe traten 1964 zur NPD über und nannten sich danach NPD-Gruppe.

AbgeordneteBearbeiten

Hinweis: Die Bremerhavener Abgeordneten waren nur im Landtag vertreten. Das Mandat von Senatoren ruhte.

Name Partei Anmerkungen
Karl Althoff SPD ab 17. August 1964 für Kurt Seismann, verstorben am 13. Dezember 1966; Nachfolger Hermann Funk
Anton Bachmann CDU
Friedrich Behrens FDP
Ursula Beenken SPD ab 14. November 1965 für August Hagedorn
Richard Boljahn SPD Fraktionsvorsitzender
Hermann Borchers CDU
Georg Borttscheller FDP Mandat ruhte da Senator
Dieter Brauns CDU nur Landtag
Oswald Brinkmann SPD
Otto-Theodor Brouwer DP Stellv. Gruppensprecher
Fritz Bruhns CDU ab 15. April 1964 für Joseph Trentmann
Ernst Buchholz SPD
Johann Friedrich Bund SPD ab 27. November 1963 für Hans Koschnick
Heinrich Bunge DP Gruppensprecher
Johann-Tönjes Cassens CDU
Willy Dehnkamp SPD Mandat ruhte, da Senator bzw. Präsident des Senats
Johann Dickhut SPD
Arthur Domscheit CDU
Wolfram Dumas CDU nur Landtag
Friedrich Düßmann SPD
Karl Eggers SPD Mandat ruhte da Senator
Reinhard Ehlers CDU
Wilhelm Eilers SPD nur Landtag
Hermann Engel SPD Stellv. Fraktionsvorsitzender, Bürgerschaftspräsident ab November 1966
Friedrich Erbel CDU Schriftführer
Werner Ehrich FDP Fraktionsvorsitzender
Ludwig Feldmann CDU
Karl-Heinz Fichtner DP
Georg Ficke SPD verstorben am 24. Oktober 1964
Wilhelm Filzen CDU
Robert Fischer CDU Stellv. Fraktionsvorsitzender
Walter Franke SPD
Hermann Funk SPD ab 20. Dezember 1966 für Karl Althoff
Ernst Gabriel SPD
Franz Gerber SPD ab 30. Oktober 1964 für Georg Ficke
Karl-Heinz Götze SPD
Ulrich Graf FDP Mandat ruhte da Senator
Heinrich Grimm SPD nur Landtag
August Hagedorn SPD Präsident der Bürgerschaft bis 4. November 1966
Marianne Hänecke CDU
Reinhard Hardegen CDU
Arthur Harms SPD nur Landtag
Karl-Otto Hartjen SPD
Heinz Hinners SPD
Käthe Hoffrage SPD nur Landtag
Harry John FDP
Egon Kähler SPD
Wilhelm Kaisen SPD Mandat ruhte, da Präsident des Senats
Heinz Kandolf CDU nur Landtag
Frieda Kassen SPD
Karl Kiel SPD nur Landtag
Werner Kiene SPD nur Landtag
Günter Klein CDU
Dieter Klink SPD
Adolf Könsen SPD
Emil Koschek CDU
Hans Koschnick SPD Mandat ruhte, da Senator
J. Heinrich Kramer FDP nur Landtag, ausgeschieden am 4. November 1963
Artur Kraut CDU
Hans-Ludwig Kulenkampff CDU
Fred Kunde SPD
Wilma Landwehr SPD
Johanne Lohmann FDP Stellv. Fraktionsvorsitzende
Gertrud Maaß SPD
Christian Mahlstedt SPD
Friedrich Meier SPD
Anton Meurer CDU
Annemarie Mevissen SPD Mandat ruhte da Senatorin
Heinz Meyer SPD Vizepräsident
Hermann Meyer CDU
Johann Meyer SPD
Erich Michalski SPD nur Landtag
Albert Müller SPD
Ella Müller SPD Schriftführerin
Gisela Müller-Wolff SPD
Marie Nejedlo SPD nur Landtag
Johann Diedrich Noltenius FDP unklar ob MdBB, wenn ja, dann ruhte das Mandat bis 19. Januar 1966, da Senator
Jules Eberhard Noltenius CDU
Walter Ostendorff FDP
Hans Otto FDP ab 4. November 1963 für J. Heinrich Kramer
August Pagel SPD nur Landtag
Hans Papenberg SPD
Christian Paulmann SPD
Fritz Piaskowski SPD
Gottfried Pönitz CDU nur Landtag
Wilhelm Rademaker CDU
Linda Regul SPD nur Landtag
Lothar Sagner CDU nur Landtag
Julius Salomon SPD nur Landtag, ab 25. Oktober 1965 für Harry Tallert
Eugen W. Schade FDP ab 25. Januar 1966 für Rolf Speckmann
Johannes Schäfer CDU nur Landtag
Wilhelm Schelter SPD
Wilhelm Schepers CDU
Hermann Schlüter CDU
Bruno Schnakenberg SPD
Werner Schriever SPD
Paul-Heinz Schubert FDP
Herbert Schüler SPD
Kurt Seismann SPD ausgeschieden am 7. August 1964
Hans-Hermann Sieling CDU Fraktionsvorsitzender
Rolf Speckmann FDP bis 19. Januar 1966, danach Senator
Horst Stäcker SPD
Heinrich Stein SPD
Erich Ströh SPD
Harry Tallert SPD nur Landtag, bis 19. Oktober 1965 da Bundestagsabgeordneter
Moritz Thape SPD Mandat ruhte ab 17. Juli 1965, da Senator
Friedrich Thielen DP
Arnold Thill SPD
Joseph Trentmann CDU verstorben am 11. April 1964
Reinhard Uhde SPD ab 22. Juli 1965 für Moritz Thape
Johannes Wenke SPD nur Landtag, Schriftführer
Karl Weßling SPD Mandat ruhte da Senator
Leo Wilhelm CDU nur Landtag
Erich Zander CDU Vizepräsident der Bürgerschaft
Anna Zießler SPD

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Norbert Korfmacher: Mitgliederverzeichnis der Bremischen Bürgerschaft 1946 bis 1996 (= Kommunalpolitik. Bd. 1). Lit, Münster 1997, ISBN 3-8258-3212-0.
  • Karl Marten Barfuß (Hrsg.): Geschichte der Freien Hansestadt Bremen von 1945 bis 2005. Band 4: Horst Lange: Statistik. Edition Temmen, Bremen 2009, ISBN 978-3-86108-594-2.