Hauptmenü öffnen

Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (17. Wahlperiode)

Wikimedia-Liste

Die 17. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 2007 bis 2011. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 13. Mai 2007. Zeitgleich fanden die Wahlen zu den Stadtteilbeiräten statt, zu denen erstmals auch Wähler ab 16 Jahren zugelassen waren.

Gemäß § 5 Bremisches Wahlgesetz besteht die Bürgerschaft (Landtag) aus 83 Mitgliedern, davon 68 aus dem Wahlbereich Bremen und 15 aus dem Wahlbereich Bremerhaven.[1] Die Abgeordneten aus dem Wahlbereich Bremen sind in der Regel zugleich Mitglieder der Stadtbürgerschaft, die ebenfalls 68 Mitglieder hat. Aufgrund der Wahlberechtigung auch für Bürger der Europäischen Union bei Kommunalwahlen können die Stadtbürgerschaft und der stadtbremische Anteil des Landtags unterschiedlich besetzt sein. In der 17. Legislaturperiode hat daher Bündnis 90/Die Grünen zu Lasten der CDU in der Stadtbürgerschaft einen Sitz mehr als Abgeordnete aus dem Wahlbereich Bremen im Landtag.

Die Wahlbeteiligung belief sich auf 58,59 % (Bürgerschaftswahl 2003: 61,3 %).

Wahlergebnis (amtliches Endergebnis)Bearbeiten

Korrigiertes Ergebnis nach der Wiederholungswahl im Bremerhavener Wahlbezirk 132/02 am 6. Juli 2008

Partei Stimmen Anteil Mandate Stimmen Anteil Mandate Stimmen Anteil Mandate
Land Bremen Stadt Bremen Bremerhaven
SPD 101 290 36,72 % 32 85 927 37,09 % 27 15 363 34,81 % 5
CDU 070 728 25,64 % 23 59 673 25,76 % 19 11 055 25,05 % 4
Grüne 045 493 16,49 % 14 40 218 17,36 % 12 05 275 11,95 % 2
Die Linke.PDS 023 282 8,44 % 7 20 226 8,73 % 6 03 056 6,92 % 1
FDP 016 486 5,98 % 5 12 598 5,44 % 4 03 888 8,81 % 1
DVU 007 536 2,73 % 1 05 191 2,24 % 02 345 5,31 % 1
BIW 002 336 0,85 % 1 00 00 02 336 5,29 % 1
Sonstige 008 665 3,15 % 07 853 - 3,39 % 00812 1,84 % -

AbgeordneteBearbeiten

Hinweise: Bei Mitgliedern des Senats ruht die Mitgliedschaft in der Bürgerschaft für diese Zeit. Es rücken Abgeordnete aus den jeweiligen Parteilisten nach, wenn ein anderer Abgeordneter z. B. Senator wird oder aus anderen Gründen ausscheidet. Nachrücker wiederum müssen ausscheiden, wenn ein Senator sein Amt aufgibt und wieder Bürgerschaftsmitglied wird.

Mitglied des Landtages Partei Bemerkungen
Sandra Ahrens CDU
Silke Allers CDU
Ursula Arnold-Cramer SPD
Michael Bartels CDU
Rainer Bensch CDU [2], bis 29. Juni 2007 und ab 7. Januar 2010 für Hartmut Perschau
Jost Beilken Linke
Paul Bödeker CDU
Karin Bohle-Lawrenz SPD
Sybille Böschen SPD
Winfried Brumma SPD
Magnus Buhlert FDP
Birgit Busch SPD
Şirvan-Latifah Çakici SPD
Jens Dennhardt SPD
Thomas Ehmke SPD
Mark Ella FDP
Peter Erlanson Linke
Björn Fecker Grüne
Dieter Focke CDU
Horst Frehe Grüne
Karin Garling SPD
Hans-Georg Gerling CDU bis 29. Juni 2007 und ab 18. September 2007 für Ronald-Mike Neumeyer
Wolfgang Grotheer SPD bis 8. Januar 2008 (Verzicht)
Matthias Güldner Grüne
Mustafa Güngör SPD
Martin Günthner SPD bis 24. Februar 2010, danach Senator
Rainer Hamann SPD
Ulrike Hiller SPD
Wilhelm Hinners CDU
Doris Hoch Grüne
Reiner Holsten SPD ab 15. Oktober 2009 für Carsten Sieling
Frank Imhoff CDU
Wolfgang Jägers SPD bis 12. September 2008[3] und wieder ab 25. Februar 2010 für Martin Günthner
Reimund Kasper SPD
Jörg Kastendiek CDU
Carl Kau CDU
Karin Kauertz SPD
Andreas Kottisch SPD
Susanne Kröhl SPD ab 15. Januar 2008 bis 11. April 2008 für Grotheer und seit 7. Oktober 2008 für Willi Lemke
Petra Krümpfer SPD
Karin Krusche Grüne
Hermann Kuhn Grüne
Uta Kummer SPD
Willi Lemke SPD bis 30. September 2008 (Verzicht)
Max Liess SPD
Karoline Linnert Grüne bis 29. Juni 2007, danach Senatorin
Manuela Mahnke SPD
Marlies Marken SPD
Karin Mathes Grüne
Renate Möbius SPD
Zahra Mohammadzadeh Grüne
Klaus Möhle SPD
Rita Mohr-Lüllmann CDU
Oliver Möllenstädt FDP
Elisabeth Charlotte Motschmann CDU
Walter Müller Linke seit Februar 2011 parteilos
Harry Nestler CDU
Ronald-Mike Neumeyer CDU bis 17. September 2007 (Verzicht)
Silvia Neumeyer CDU
Inga Nitz Linke
Mustafa Öztürk Grüne
Manfred Oppermann SPD
Hartmut Perschau CDU bis 31. Dezember 2009 (Verzicht)
Insa Peters-Rehwinkel SPD
Helmut Pflugradt CDU (bis Ende Oktober 2009)
Jürgen Pohlmann SPD
Bernd Ravens CDU
Bernd Richter FDP
Claas Rohmeyer CDU
Thomas Röwekamp CDU
Klaus-Rainer Rupp Linke
Maike Schaefer Grüne
Frank Schildt SPD
Margitta Schmidtke SPD
Dirk Schmidtmann Grüne [2]
Silvia Schön Grüne
Wolfgang Schrörs CDU
Emin Sükrü Senkal SPD
Carsten Sieling SPD bis 13. Oktober 2009, danach Bundestagsabgeordneter
Sandra Speckert CDU bis 29. Juni 2007 und seit 9. November 2009 für Helmut Pflugradt
Iris Spieß SPD
Anja Stahmann Grüne
Heiko Strohmann CDU
Jan Timke BIW Bremerhaven, seit 23. September 2008[4]
Siegfried Tittmann DVU seit Juli 2007 parteilos
Monique Troedel Linke parteilos
Björn Tschöpe SPD
Christian Weber SPD Präsident der Bürgerschaft
Frank Willmann Grüne
Sibylle Winther CDU
Uwe Woltemath FDP seit 9. Dezember 2010 parteilos
Helga Ziegert SPD

Deputierte, die nicht Abgeordnete sindBearbeiten

ABearbeiten

  • Marion Allers Marion (SPD)
  • Agnes Alpers (Linke)
  • Gerhard Arndt (Linke)

BBearbeiten

  • Hela Bahr (SPD)
  • Heidemarie Behrens (Linke) (bis Februar 2011)
  • Karl Brackmann (CDU)
  • Rainer W. Buchholz (FDP)

CBearbeiten

  • Tim Cordßen (SPD)

DBearbeiten

  • Cord Degenhard (CDU)
  • Jürgen Diekmeyer (CDU)
  • Sülmez Dogan (Grüne)

EBearbeiten

  • Reinhard Engel (Grüne)
  • Malte Engelmann (CDU)
  • Ulf Eversberg (Grüne)

FBearbeiten

  • Joachim Feldmann (parteilos) (seit Februar 2010)

GBearbeiten

  • Karl-Heinz Gerken (CDU)
  • Fritz Gierschewski (SPD)
  • Michael Glintenkamp (CDU)
  • Ute Golasowski (Grüne)
  • Rolf Gössner (parteilos)
  • Arno Gottschalk (SPD)
  • Margret Großer (FDP)

HBearbeiten

  • Karl-Otto Harms (SPD)
  • Reinhard Hennig (SPD)
  • Rolf Herderhorst (CDU)
  • Stefanie Huth (SPD) (bis ?)

IBearbeiten

JBearbeiten

KBearbeiten

  • Wolfram Kaiser (SPD)
  • Melanie Kennard (SPD)
  • Erwin Knäpper (CDU)
  • Janna Köke (SPD)
  • Peter Kruse (SPD)

MBearbeiten

  • Sabine Markmann-Breuer (SPD) (seit Februar 2011)
  • Stefanie May (SPD) (seit ?)
  • Jessica Meyer (CDU)
  • Reinhard Metz (CDU) (bis 9. Dezember 2009)
  • Holger Mirbach (FDP)
  • Susan Mitrenga (Grüne) (seit 17. November 2009)

NBearbeiten

  • Harald Neujahr (FDP)

OBearbeiten

  • Jens Oppermann (SPD)

RBearbeiten

  • Sabine Reuter (CDU)
  • Dieter Reinken (SPD) (seit 17. November 2009)
  • Udo Richter (SPD) (bis 17. November 2009)
  • Peter Rüdel (Grüne)

SBearbeiten

  • Detlef Scharf (CDU) (seit 9. November 2010)
  • Stephan Schlenker (Grüne)
  • Wolfgang Schmidt (SPD)
  • Frank Schmitz (SPD) (seit 22. April 2010)

TBearbeiten

VBearbeiten

WBearbeiten

  • Oxana Waldheim (CDU) (17. November 2009 bis 9. November 2010)
  • Barbara Wulff (SPD)

Siehe auchBearbeiten

Literatur, QuelleBearbeiten

  • Bremische Bürgerschaft: Veränderungen in der Besetzung der Bürgerschaft (Landtag) während der 17. Wahlperiode. In: Handbuch der Bürgerschaft.
  • Horst Lange: Geschichte der Freien Hansestadt Bremen von 1945 bis 2005. Band 4: Statistik. Edition Temmen, Bremen 2008, ISBN 978-3-86108-575-1.

FußnotenBearbeiten

  1. § 5 Wahlgesetz. Transparenzportal Bremen, abgerufen am 15. April 2016.
  2. a b Die bremische Stadtbürgerschaft als Kommunalparlament ist anders zusammengesetzt als der bremische Teil der Bürgerschaft als Landtag. Hinsichtlich der Stadtbürgerschaft sind auch EU-Ausländer wahlberechtigt. Dies führt in der 17. Wahlperiode dazu, dass der Abgeordnete Bensch ausschließlich der Bürgerschaft als Landtag angehört, der Abgeordnete Schmidtmann ausschließlich der Stadtbürgerschaft.
  3. Ausgeschieden gemäß § 34 Abs. 1. Ziffer 5 des Bremischen Wahlgesetzes aufgrund einer nachträglich festgestellten Änderung des Wahlergebnisses
  4. Eingetreten gemäß § 34 Abs. 1. Ziffer 5 des Bremischen Wahlgesetzes aufgrund einer nachträglich festgestellten Änderung des Wahlergebnisses

WeblinksBearbeiten