Hauptmenü öffnen

Liste der Kulturgüter in Glarus Nord

Wikimedia-Liste

Die Liste der Kulturgüter in Glarus Nord enthält alle Objekte in der Gemeinde Glarus Nord im Kanton Glarus, die gemäss der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten, dem Bundesgesetz vom 20. Juni 2014 über den Schutz der Kulturgüter bei bewaffneten Konflikten[1] sowie der Verordnung vom 29. Oktober 2014 über den Schutz der Kulturgüter bei bewaffneten Konflikten[2] unter Schutz stehen.

Objekte der Kategorien A und B sind vollständig in der Liste enthalten, Objekte der Kategorie C fehlen zurzeit (Stand: 1. Januar 2018).

KulturgüterBearbeiten

Foto   Objekt Kat. Typ Standort Beschreibung
     Herrensitz Milt (Elsenerhaus)
KGS-Nr.: 2650
A G Bilten, Elsenerstrasse 12
720170 / 222810


     Vor dem Wald (römischer Wachtturm)
KGS-Nr.: 2689
A F Filzbach, Kerenzerbergstrasse
727460 / 220300


     Herrensitz Haltli
KGS-Nr.: 2751
A G Mollis, Kerenzerstrasse 19
724227 / 217694


     Zwickyhaus
KGS-Nr.: 2752
A G Mollis, Vorderdorfstrasse 59
724201 / 216725


     Hof und Höfli mit Gartenpavillon
KGS-Nr.: 2758
A G Mollis, Steinackerstrasse 4
724263 / 216692


BW   Hammerschmiede
KGS-Nr.: 2764
A G Mühlehorn, Kohlplatz
731529 / 219761


     Freulerpalast
KGS-Nr.: 2767
A G Näfels, Bahnhofstrasse 2
723343 / 217749


     Katholische Kirche St. Hilarius
KGS-Nr.: 2768
A G Näfels, Denkmalweg
723380 / 217890


     Mittelalterliche Letzi
KGS-Nr.: 2769
A F Näfels, Letz
723480 / 217979


    Industriesiedlung Jenny & Co.
KGS-Nr.: 2797
A G Niederurnen, Ziegelbrücke
723165 / 221512


    Museum des Landes Glarus
KGS-Nr.: 8511
A S Näfels, Bahnhofstrasse 2
723336 / 217745


     Reformierte Kirche Oberbilten
KGS-Nr.: 2651
B G Bilten, Hauptstrasse 56
720136 / 222965


    Ritterhaus (1638)
KGS-Nr.: 2652
B G Bilten, Alpgässli 12
720171 / 222810


     Dekanenhaus mit Gartenpavillon
KGS-Nr.: 2753
B G Mollis, Büchelstrasse 2
724320 / 216867


     Försterhaus (Schindlerhaus)
KGS-Nr.: 2754
B G Mollis, Schulstrasse 2
724155 / 216895


BW   Haus Neuhaus (um 1750)
KGS-Nr.: 2755
B G Mollis, Hinterdorfstrasse 23
724251 / 217420


     Haus Unterkilchen (um 1750) mit Ökonomiegebäude (1864)
KGS-Nr.: 2756
B G Mollis, Vorderdorfstrasse 2
724231 / 217140


     Haus zum Fabrikhof (1760), mit Waschhaus (um 1830) und ehemaligen Fabrikgebäuden Zingg
KGS-Nr.: 2757
B G Mollis, Mühlenstrasse 4–6
724185 / 216507


     Hüttenböschen, gallorömischer Vierecktempel
KGS-Nr.: 2760
B F Mollis, Gäsi
726011 / 221370


     Reformierte Kirche Mollis
KGS-Nr.: 2761
B G Mollis, Vorderdorfstrasse 1
724278 / 217153


     Schmidhaus (Küferhaus)
KGS-Nr.: 2762
B G Mollis, Kerenzerstrasse 4–6
724329 / 217199


     Villa Landhaus (1862) mit Gartenpavillon
KGS-Nr.: 2763
B G Mollis, Vorderdorfstrasse 31
724274 / 216938


     Reformierte Kirche Mühlehorn
KGS-Nr.: 2765
B G Mühlehorn, Dorfstrasse 30
731588 / 219930


     Sagenbrücke
KGS-Nr.: 2766
B G Mühlehorn
726855 / 219028


     Schlachtdenkmal
KGS-Nr.: 2771
B K Näfels, Denkmalweg
723551 / 217973


     Bahnhof Näfels-Mollis mit Güterexpedition
KGS-Nr.: 2772
B G Näfels, Bahnhofstrasse 34
723832 / 217707


    Grabmal Niklaus Franz von Bachmann (1740–1831)
KGS-Nr.: 2776
B G Näfels, Denkmalweg
723441 / 217870


     Haus an der Letz (General-Bachmann-Haus, jetzt Ida-Heim)
KGS-Nr.: 2777
B G Näfels, Letz 13
723465 / 218004


     Haus auf der Letz (Haus Landammann Josef Müller)
KGS-Nr.: 2778
B G Näfels, Letz 15
723355 / 217960


    Haus Landammann Hauser-Reding
KGS-Nr.: 2779
B G Näfels, Im Dorf 13
723304 / 217787


    Haus zur Beuge
KGS-Nr.: 2780
B G Näfels, Beuge 1
723316 / 217647


    Höfli
KGS-Nr.: 2781
B G Näfels, Im Dorf 22
723301 / 217713


    Kapuzinerkloster (heute Franziskanerkloster) mit Burganlage
KGS-Nr.: 2782
B G Näfels, Klosterweg 10
723151 / 217630


BW   Rothaus
KGS-Nr.: 2783
B G Näfels, Bachdörfli 1
723501 / 217650



    Stadionhaus (Burghaus)
KGS-Nr.: 2784
B G Näfels, Burg 11
723171 / 217540


    Bandfabrik
KGS-Nr.: 2795
B G Niederurnen, Hauptstrasse 40
722491 / 220320


    Schlössli mit Rebberg
KGS-Nr.: 2796
B G Niederurnen, Schlössli 1
722401 / 220890


    Burg Windegg
KGS-Nr.: 2798
B G Oberurnen
722833 / 219825


BW   Katholische Dreifaltigkeitskapelle
KGS-Nr.: 2799
B G Oberurnen, Kapellenstrasse 1
722834 / 219309


     Katholische Kirche St. Georg (1868)
KGS-Nr.: 2800
B G Oberurnen, Poststrasse 3
722935 / 219443


     Reformierte Kirche Obstalden mit Pfarrhaus und Brunnen
KGS-Nr.: 2801
B G Obstalden, Dorf 2
729951 / 219920

LegendeBearbeiten

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

KGS-Nr: Nummer des Kulturgutes, zu finden in den KGS-Listen des Bundes und der Kantone. KGS ist das Akronym für KulturGüterschutz
Foto: Fotografie des Kulturgutes. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrösserte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
  Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
  Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Objekt: Name des Objekts. In Einzelfällen kann auch ein allgemein bekannterer Name angegeben sein.
Kat: Kategorie des Kulturgutes: A = nationale Bedeutung; B = regionale/kantonale Bedeutung; C = lokale Bedeutung
Typ: Art des Kulturgutes: G = Gebäude oder sonstiges Bauobjekt; S = Sammlung (Archive, Bibliotheken, Museen); F = Archäologische Fundstelle; K = Kleines Kulturobjekt (z. B. Brunnen, Wegkreuze, Denkmäler); X = Spezialfall
Adresse: Strasse und Hausnummer des Kulturgutes (falls bekannt), ggf. Ort / Ortsteil
Koordinaten: Standort des Kulturgutes gemäss Schweizer Landeskoordinaten (CH1903).

Der Inhalt der Tabelle ist absteigend nach der Kulturgüterkategorie und innerhalb dieser alphabetisch sortiert.

Durch Klicken von «Karte mit allen Koordinaten» (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Kulturgüter im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kulturgüter im Kanton Glarus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • A–Objekte GL 2018. Schweizerisches Inventar der Kulturgüter von nationaler Bedeutung. In: babs.admin.ch / kulturgueterschutz.ch. Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS – Fachbereich Kulturgüterschutz, 1. Januar 2018, abgerufen am 26. Dezember 2017 (PDF; 52 kB, 4 S., wird jährlich erneuert, keine Änderungen für 2018).
  • B–Objekte GL 2018. Kanton Glarus KGS-Inventar, B-Objekte, Stand: 1.1.2018 (Keine Änderungene gegenüber dem Vorjahr). In: babs.admin.ch / kulturgueterschutz.ch. Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS – Fachbereich Kulturgüterschutz, 1. Januar 2018, abgerufen am 31. Dezember 2017 (PDF; 246 kB, 3 S., wird jährlich erneuert, keine Änderungen für 2018).

EinzelnachweiseBearbeiten