Hauptmenü öffnen

Liste der Kulturdenkmale in Sömmerda

Wikimedia-Liste

SömmerdaBearbeiten

Ortsartikel: Sömmerda

DenkmalensemblesBearbeiten

MarktplatzBearbeiten

Das Ensamble umfasst folgende Adressen: Marktplatz 1–11, 17–23.

GoethestraßeBearbeiten

Das Ensamble umfasst folgende Adressen: Goethestraße 1/2, 5/6, Schillerstraße 1/2,10/11.

PetriviertelBearbeiten

Das Ensamble umfasst folgende Adressen: Petriplatz 1 – 11, Pfarrstraße 4 – 11, Riedtorstraße 1 und 2, Wachtelstraße 14 – 17 und Brunnenhäuschen.

EinzeldenkmaleBearbeiten

KirchenBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
 
Weitere Bilder
Stadtkirche St. Bonifatius Marktplatz 1/2
(Karte)

 
 
Weitere Bilder
St.-Petri-Kirche Petriplatz 1/2
(Karte)
mit Ausstattung
 
 
Katholische Kirche St. Franziskus Weißenseer Straße 44
(Karte)

 

StadtbefestigungBearbeiten

Von der Stadtbefestigung sind noch längere Mauerabschnitte, Mauertürme und ein Tor erhalten:

  • Mauerabschnitt östlich von Parkweg 1 (Lage)
  • Rundturm mit Kegeldach gegenüber Parkweg 2 (Lage)
  • Rundturm mit Kegeldach gegenüber Parkweg 2 (Lage)
  • Rundturm mit Kegeldach gegenüber Karl-Marx-Straße 1 (Lage)
  • Rundturm mit Kegeldach gegenüber Stadtring 14 (Lage)
  • Stadttor, sogenanntes Erfurter Tor (Lage)
  • Rundturm mit Kegeldach gegenüber Stadtring 20 (Lage)
  • Rundturm mit Kegeldach gegenüber Stadtring 29 (Lage)
  Commons: Bilder der Stadtbefestigung Sömmerdas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

ProfanbautenBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
 
Weitere Bilder
Dreyse-Mühle Adolf-Barth-Straße 25
(Karte)
Dreysemühle mit angrenzenden Gebäuden und Mühlgraben
 
Denkmal für die Befreiungskriege 1813/14 (Auf dem Friedhof?)
 
Wohnhaus Bahnhofstraße 2
(Karte)

 

BW

Wohnhaus Bahnhofstraße 7
(Karte)

 

BW

Wohnhaus Bahnhofstraße 21
(Karte)

 

BW

Wohnhaus Bahnhofstraße 24
(Karte)

 

BW

 
Weitere Bilder
Wohnhaus Bahnhofstraße 37
(Karte)

 
Ehemalige Martiniziegelei, Kantine Erfurter Straße 43/44
(Karte)

 

BW

 
Weitere Bilder
Wohnhaus Karl-Marx-Straße 1
(Karte)

 
Städtischer Friedhof Kölledaer Straße
(Karte)
mit Friedhofskapelle und historischen Grabanlagen und -steinen
 

BW

Christian-Gotthilf-Salzmann-Schule Kölledaer Straße 29
(Karte)

 

BW

 
Weitere Bilder
Rathaus Marktplatz 3–4
(Karte)

 
 
Weitere Bilder
Pfarrhaus Marktplatz 5
(Karte)
der evangel. Regionalgemeinde (ehem. Amtshaus)
 
 
Weitere Bilder
Hotel „Zum Schwan“ Marktplatz 11
(Karte)

 
 
Weitere Bilder
Salzmann-Denkmal Marktplatz vor der Bonifatius-Kirche
(Karte)

 
 
Weitere Bilder
Wohnhaus Parkweg 1
(Karte)

 
 
Weitere Bilder
Feuerwache Parkweg 4a und Brunnenstraße 7
(Karte)

 
Pfarrhof der St. Petri-Gemeinde Pfarrstraße 7
(Karte)

 

BW

TA-Gebäude Stadtring 5
(Karte)

 

BW

Waidstein Stadtring
(Karte)

 

BW

Wohnhaus (Erdgeschoss) mit Kreuzgewölbe (Abriss) Thälmann-Straße 10
(Karte)

 

BW

Wohnhaus Uhlandstraße 5
(Karte)

 

BW

Wohnhaus Uhlandstraße 19
(Karte)

 

BW

 
Weitere Bilder
Wohnhaus Weißenseer Straße 3
(Karte)

 
 
Weitere Bilder
Wohnhaus der Familie Dreyse Weißenseer Straße 15
(Karte)

 
 
Weitere Bilder
Wohnhaus Weißenseer Straße 24
(Karte)

 
Wohnhaus Weißenseer Straße 29
(Karte)

 

BW

 
Weitere Bilder
Wohnhaus einschließlich Wirtschaftshof Weißenseer Straße 42
(Karte)

 
 
Weitere Bilder
BWS (ehem. Robotron) Weißenseer Straße 52
(Karte)
Verwaltung (Geb.-Nr. 4000), Elektrowerkstatt (Geb.-Nr. 4004), Hauptkasse (Geb.-Nr. 4100), Kulturhaus (Geb.-Nr. 4200/ später 4500), Maschinenbau (Geb.-Nr. 4216), Wasserturm (Geb.-Nr. 4308), Rechenmaschine I (Geb.-Nr. 4332), Rechenmaschine II (Geb.-Nr. 4333), Produktionsgebäude (Geb.-Nr. 4400), Schreibmaschinenneubau (Geb.-Nr. 4900). Heute Sitz des Amtsgerichts
 
Betriebsschule Weißenseer Straße 56
(Karte)
mit Tor, Torhaus und Trafostation (Geb.-Nr. 4016). Heute Gelände eines Baustoffmarktes.
 

BW

Stadtpark (Karte) mit Stadtparkbrücke und Wegestein
 

BW

Ziegeleipark (Karte) mit Ziegeleiparkbrücke
 

BW

FrohndorfBearbeiten

Ortsartikel: Frohndorf

Einzeldenkmale
Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
  Am Mühlgraben (ehem. Straße des Aufbaus 4)
Koord.
Kirche St. Anna mit Ausstattung, Friedhof (verwaist); historische Grabsteine befinden sich rechts und links des Eingangs und an der SW-Ecke der Kirche
  Ernst-Thälmann-Str. 1
Koord.
Wohnhaus
  Dorfplatz 14 (ehem. Straße des Friedens 14)
Koord.
Pfarrhaus

Koord.
Keller des ehem. Gutes (Gemarkung Frohndorf, Flur 3, Flurstück 60/8), hinter Schulplatz 1a

LeubingenBearbeiten

Ortsartikel: Leubingen

Einzeldenkmale
Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
  Straße nach Sömmerda
Koord.
Kirche mit Ausstattung
  Straße nach Kölleda 1
Koord.
Wohnhaus
  Straße nach Kölleda 11
Koord.
Pfarrhaus
  Am Leubinger Markt 1
Koord.
ehem. Gut inkl. Speicher, heute Bauruine
Werner-Seelenbinder-Str. 1
Koord.
Wohnhaus
Werner-Seelenbinder-Str. 4
Koord.
Wohnhaus Sitz des Heimatfreunde Leubingen e.V. und Heimatmuseum

OrlishausenBearbeiten

Ortsartikel: Orlishausen

Einzeldenkmale
Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
  Unterdorf, Untere Kirchgasse
Koord.
Heilandskirche mit Ausstattung
  Oberdorf, Obere Kirchgasse
Koord.
Turm der ehem. Kirche St. Peter und Paul, die 1971 abgebrannt ist.
  Dorfplatz „Galgenhügel“
Koord.
Waidmühlstein Anm.: Galgenhügel wird üblicherweise eine ehem. Hinrichtungsstätte außerhalb einer Ortslage genannt. Ein 228 m hoher Hügel im Südwesten der Ortslage, in etwa 3 km Entfernung, eigentlich zu weit entfernt, um als Galgenhügel gedient zu haben, wird „Galgenberg“ genannt. Einen Dorfplatz genannten Platz gibt es nach Auskunft Einheimischer nicht in Orlishausen. Der Waidmühlstein liegt unweit des Kriegerdenkmals auf der Wiese am Karlsplatz. Es gibt eine Straße „Am Waidstein“, wo allerdings kein Waidmühlstein liegt.
  Alexanderstraße 133
Koord.
Hofanlage
  Mühlgasse 180
Koord.
Altenteil
  Schloßvippacher Straße 2
Koord.
Gasthaus von 1869 Das Anwesen ist z. T. bewohnt, die Gaststätte ist im Zustand der Renovierung (Juni 2016). Das Bild zeigt den Eingangsbereich als Teilansicht. Weitere Bilder sind in der Wikimedia-Commons-Kategorie der Kulturdenkmale in Sömmerda zu sehen.

RohrbornBearbeiten

Ortsartikel: Rohrborn

Einzeldenkmale
Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
  Rohrborner Dorfstraße (südlich der Häuser 36/37)
Koord.
St.-Michael-Kirche und Ausstattung
  Rohrborner Dorfstraße (östlich von Haus 7)
Koord.
Waidstein und Waidmühlenpfeiler

SchallenburgBearbeiten

Ortsartikel: Schallenburg

Einzeldenkmale
Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
  Dorfstr. 56
Koord.
St.-Cyriakus-Kirche mit Ausstattung und Kirchhof mit Einfriedung einschließlich historischer Grabsteine Die historischen Grabsteine sind auf dem Friedhof nicht zu finden. Sie könnten in der Kirche stehen.
  Dorfstraße 59
Koord.
Hofanlage
  Dorfstraße 12
Koord.
Hofanlage

SchillingstedtBearbeiten

Ortsartikel: Schillingstedt

Einzeldenkmale
Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
  Kirchstraße 7 Kirche mit Ausstattung und Kirchhof mit ausgewählten Grabsteinen und Kirchhofmauer
An der B 85 Bockwindmühle
Edelmannsgasse 16 Hofanlage
Kirchstraße 2 Pfarrhaus
Kriegerdenkmal

StödtenBearbeiten

Ortsartikel: Stödten

Einzeldenkmale
Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
  Friedensstraße 1
Koord.
Liebfrauenkirche mit Ausstattung
Friedensstraße 22
Koord.
Hofanlage Das Anwesen wurde wegen Baufälligkeit etwa 2014 abgerissen.

TunzenhausenBearbeiten

Ortsartikel: Tunzenhausen

DenkmalensembleBearbeiten

Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
 
Kirche

 
Ehem. Pfarrhaus

 
Ehem. Gasthaus „Weißes Ross“

 
Carl-Schleusing-Straße 7

Koord.
Kirche
Platz der März-Gefallenen 1 (ehem. Pfarrhaus)
Hauptstraße 2 (ehem. Gasthaus „Weißes Ross“)
Wohnhaus Carl-Schleusing-Straße 7 (bauliche Gesamtanlage)

EinzeldenkmaleBearbeiten

Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
  Hauptstraße 2
Koord.
Kirche St. Peter und Paul mit Ausstattung
  B 176 (Am Denkmal 1)
Koord.
Gedenkstein der Märzkämpfer
  Friedhof
Koord.
Gedenkstein der Märzkämpfer Den beschriebenen Gedenkstein gibt es auf dem alten und dem neuen Friedhof nicht, nur diese Kriegsgefallenen-Gedenkstätte.
  Hauptstraße 3
Koord.
Hofanlage
  Platz der März-Gefallenen 1
Koord.
ehem. Pfarrhaus
Platz der März-Gefallenen 3
Koord.
Kindergarten Anm.: Nach Aussage des Fördervereins "Altes Gutshaus" Tunzenhausen e.V. ist die Hausnummer 3 für das jetzt denkmalgeschützte alte Gutshaus vergeben. Die Unstimmigkeit ist in Klärung begriffen (14. Sept. 2016).

WenigensömmernBearbeiten

Ortsartikel: Wenigensömmern

Einzeldenkmale
Bild Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung
  Vorderstraße 49
Koord.
Kirche St. Nikolaus mit Ausstattung
  Vorderstraße 56
Koord.
Hofanlage
  Vorderstraße 61
Koord.
Hofanlage Das Gebäude ist unbewohnt und ruinös.
  Vorderstraße 86
Koord.
Hofanlage Das Gebäude ist abgerissen. Letzter bekannter freiwilliger Wohnort von Anna Hohmann, die 1941 in der NS-Tötungsanstalt Bernburg ermordet wurde. Daran erinnert ein Stolperstein im Gehweg. Siehe auch: Liste der Stolpersteine in Sömmerda.
  Vorderstraße 76
Koord.
Waidstein am Dorfplatz Den „Dorfplatz“ gibt es nach Aussage von Einheimischen nicht. Der Waidmühlstein liegt vor dem Hause Vorderstraße 76.

QuelleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kulturdenkmale in Sömmerda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien