Hauptmenü öffnen

Liste der Kulturdenkmale in Reinbek

Wikimedia-Liste

In der Liste der Kulturdenkmale in Reinbek sind alle Kulturdenkmale der schleswig-holsteinischen Stadt Reinbek (Kreis Stormarn) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: 2017).

SachgesamtheitenBearbeiten

ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
38556 Hamburger Straße 23–25 Villenensemble Westphalen Villenensemble Westphalen; E. 19. Jh., 1904; Ensemble aus Villa, Kutscherhaus und großem Park. Villa (ehem. Villa Mickerts) E. 19. mit Umbauten 1904 und 1922, zweigeschossiger Putzbau mit Turmvorbau, Walmdach sowie Lisenen- u. Rundbogengliederung. Kutscherhaus um 1904, Backsteinbau mit historisierendem Fachwerk, heute verändert. Villenpark naturalistischer Landschaftsgarten mit heimischen Laubgehölzen, Koniferen und umfangreichem Rhododendronbestand  

Bauliche AnlagenBearbeiten

ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
3765 Sachsenwaldstraße Bismarcksäule  
22318 Bahnsenallee 16 Ehemalige Villa Ertel
10198 Goetheallee 3 Ehem. Victor-Gollancz-Haus, ehem. Villa Dobbertin  
13440 Hamburger Straße 17 Rowohlt-Verlagsgebäude  
36926 Hamburger Straße 25 Wohnhaus, Villa Villa, ehem. Wohnhaus Mickerts; E. 19. Jh., 1904; zweigeschossiger Putzbau, kubischer additiv erweiterter Baukörper mit Walmdach und strenger Lisenen- und Profilgliederung, straßenseitiger turmartiger Anbau vermutl. 1904, gartenseitig hölzerne Veranda, im Innern qualitätvolle Ausstattung (Farbverglasung, Terrazzo, Stuckierung)  
8982 Klosterbergenstraße Friedhofskapelle Die Kapelle wurde im Jahr 1930 im expressionistischen Stil erbaut.  
45640 Klosterbergenstraße 4 Ehemaliges Spritzenhaus Ehemaliges Spritzenhaus; 1892 (i), C. Ohl; zweigeschossiger Putzbau mit flachem, ursprünglich schiefergedecktem Satteldach und Schlauchturm, hangseitig eingetieftes Erdgeschoss in Backstein mit vier Zufahrtstoren  
3766 Königstraße 3 Fachhallenkate  
4431 Kreisstraße 27 Straße zwischen Ohe und Sachsenwaldau  
3601 Schloßstraße Brücke beim ehem. Mühlenwehr  
1276 Schloßstraße 5 Schloss Reinbek Das Schloss Reinbek wurde als eine der Nebenresidenzen des herzoglichen Hauses Schleswig-Holstein-Gottorf im 16. Jahrhundert errichtet.  
31453 Schloßstraße 5 Sandstein-Obelisk August von Hobe  
928 Schönningstedter Straße 7 Kirche St. Maria Magdalena mit Ausstattung Die Grundsteinlegung der neugotischen Saalkirche fand im Jahr 1900 statt. Ein Jahr später wurde die Kirche eingeweiht. Architekt war Hugo Groothoff.  
3602 Schulstraße 17/19 Sachsenwaldschule mit Turnhalle und Rektorhaus  
5238 Schulstraße 21 Lehrerhaus  
5239 Schulstraße 23 Lehrerhaus  
5240 Schulstraße 24 Lehrerhaus  
13526 Völckers Park 11 Rowohlt-Verlagsgebäude  
9574 Waldstraße 6 Villa Tiefenbacher

GründenkmaleBearbeiten

ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
13681 Schloßstraße 5 Schlosspark Schlosspark, geschnittene Lindenallee, Zufahrtsallee (Linden), Wasserbecken  

WeblinksBearbeiten

QuelleBearbeiten