Liste der Kulturdenkmale in Radebeul-Kötzschenbroda

Wikimedia-Liste

Die Liste der Kulturdenkmale in Radebeul-Kötzschenbroda gibt eine Übersicht über die Kulturdenkmale im Stadtteil Kötzschenbroda der sächsischen Stadt Radebeul anhand des Stands der Denkmalliste vom 24. Mai 2012. Enthalten sind aktuelle sowie – in einer weiteren Liste – ehemalige Bau-/Kulturdenkmale dieses Stadtteils.

Übersicht über die Lage der Radebeuler Stadtteile, Kötzschenbroda farblich markiert

Einen Überblick über die Radebeuler Kulturdenkmale gibt die Liste der Kulturdenkmale in Radebeul, eine Zusammenfassung aller Adressen mit Kulturdenkmalen gibt die Liste der Kulturdenkmaladressen in Radebeul. Die Zuordnung der Straßen zum Stadtteil findet sich in der Liste der Straßen und Plätze in Radebeul-Kötzschenbroda.

Grundlage der Auflistung sind die angegebenen Quellen. Diese Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der zuständigen Denkmalschutzbehörde.[Anm. 1]

LegendeBearbeiten

Die in der Tabelle verwendeten Spalten listen die im Folgenden erläuterten Informationen auf:

  • Name, Bezeichnung: Bezeichnung des einzelnen Objekts.
  • Adresse, Koordinaten: Heutige Straßenadresse, Lagekoordinaten.
  • Kennung: Die von der Denkmalpflege verwendete Kennung für Nebenobjekte (z. B. Adressen ohne und mit „a“, Adresse mit 9000er Angabe, dazu Ergänzungen mit „-I“). Über die Kennung werden mehrere Einzeldenkmale unter einer postalischen Adresse unterschieden.
  • Datum: Besondere Baujahre, so weit bekannt oder ableitbar, teilweise auch Datum der Ersterwähnung der Liegenschaft.
  • Baumeister, Architekten: Baumeister, Architekten und weitere Kunstschaffende.
  • Denkmalumfang, Bemerkung: Nähere Erläuterung über den Denkmalstatus anhand der Denkmalliste, Umfang der Liegenschaft und ihre Besonderheiten.[1]
  • Bild: Foto des Hauptobjekts.

Liste der KulturdenkmaleBearbeiten

Name, Bezeichnung Adresse, Koordinaten Kennung Datum Baumeister, Architekten Denkmalumfang, Bemerkung Bild
Wohn- und Geschäftshaus Altkötzschenbroda 8 Altkötzschenbroda 8
(!513.6283335551.1051395Lage)
  1912   Mietshaus in Ecklage  
Auszugshaus Altkötzschenbroda 10 Altkötzschenbroda 10
(!513.6290115551.1050925Lage)
Altkötz­schen­broda 9010 um 1850,
1939
Max Czopka (Anbau) Auszugshaus eines Dreiseithofs  
Wohn- und Geschäftshaus Altkötzschenbroda 11 Altkötzschenbroda 11
(!513.6291675551.1050925Lage)
  1861,
1926 Ladeneinbau
August Große Wohnhaus mit Laden  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 13 Altkötzschenbroda 13
(!513.6295835551.1050695Lage)
  1805,
1880, 1890
Moritz Große (Scheune) Wohnstallhaus und Scheune eines ehemaligen Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 13 Altkötzschenbroda 13
(!513.6295835551.1050695Lage)
Altkötz­schen­broda 9013 1805,
1880, 1890
Moritz Große (Scheune) Scheune eines ehemaligen Dreiseithofs  
Wohn- und Geschäftshaus Ernst Wilhelm Göhler Altkötzschenbroda 15
(!513.6300005551.1050005Lage)
  1882/83 Moritz Große Wohnhaus  
Wohnstallhaus Altkötzschenbroda 17 Altkötzschenbroda 17
(!513.6304175551.1049675Lage)
  1805   Wohnstallhaus eines ehemaligen Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 18 Altkötzschenbroda 18
(!513.6306815551.1049315Lage)
  1. H. 19. Jh.   Wohnstallhaus und Auszugshaus eines ehemaligen Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 18 Altkötzschenbroda 18
(!513.6306815551.1049315Lage)
Altkötz­schen­broda 9018 1. H. 19. Jh.   Auszugshaus eines ehemaligen Dreiseithofs  
Schwarze Seele Altkötzschenbroda 19
(!513.6308895551.1049315Lage)
  1839   Wohnhaus mit Gaststätte  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 20,
Familienzentrum
Altkötzschenbroda 20
(!513.6309865551.1050005Lage)
  1805,
1868–70
Moritz Große (Umbauten) Wohnstallhaus und Auszugshaus eines ehemaligen Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 20,
Familienzentrum
Altkötzschenbroda 20
(!513.6310785551.1049065Lage)
Altkötz­schen­broda 9020 1805,
1868–70
Moritz Große (Umbauten) Wohnstallhaus und Auszugshaus eines ehemaligen Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 21,
Kulturschmiede
Altkötzschenbroda 21
(!513.6312225551.1048615Lage)
  1. H. 19. Jh.   Wohnstallhaus und Auszugshaus eines ehemaligen Dreiseithofs. In den Häusern befinden sich die Stadtgalerie Radebeul mit der städtischen Kunstsammlung sowie die Heimatstube Kötzschenbroda.  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 21,
Kulturschmiede
Altkötzschenbroda 21
(!513.6312945551.1048895Lage)
Altkötz­schen­broda 9021 1. H. 19. Jh.   Auszugshaus eines ehemaligen Dreiseithofs (Heimatstube Kötzschenbroda)  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 22 Altkötzschenbroda 22
(!513.6315285551.1048615Lage)
  1. H. 19. Jh.,
1868
August Große (Umbau) Wohnstallhaus und Auszugshaus eines ehemaligen Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 22 Altkötzschenbroda 22
(!513.6315285551.1048615Lage)
Altkötz­schen­broda 9022 1. H. 19. Jh.,
1868
August Große (Umbau) Wohnstallhaus und Auszugshaus eines ehemaligen Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 24/24a Altkötzschenbroda 24
(!513.6319725551.1047925Lage)
  1. H. 19. Jh.   Wohnstallhaus und Auszugshaus eines Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 24/24a Altkötzschenbroda 24a
(!513.6319725551.1047925Lage)
  1. H. 19. Jh.   Auszugshaus eines Dreiseithofs  
Wohnstallhaus Altkötzschenbroda 25 Altkötzschenbroda 25
(!513.6321285551.1047925Lage)
  1. H. 19. Jh.,
1869
Moritz Große (Umbau) Wohnstallhaus eines Dreiseithofs  
Wohn- und Geschäftshaus Johann August Weißhaar Altkötzschenbroda 28
(!513.6327085551.1047225Lage)
  1900/01 F. A. Bernhard Große Mietshaus in Ecklage  
Wohn- und Geschäftshaus Altkötzschenbroda 32 Altkötzschenbroda 32
(!513.6333335551.1045835Lage)
  1. H. 19. Jh.,
1897/98
Adolf Neumann (Ladeneinbau) Wohnhaus mit Ladeneinbau. Besitzer: Anton Weck[2]  
Wohnstallhaus Altkötzschenbroda 33 Altkötzschenbroda 33
(!513.6335175551.1045835Lage)
  1. H. 19. Jh.   Wohnstallhaus eines ehemaligen Dreiseithofs  
Oberschänke Altkötzschenbroda 39
(!513.6341675551.1043065Lage)
  1497
Erst­erwähnung,
1560,
Mitte 18. Jh.
Traugott Große (Umbau), Gebrüder Große (Umbau) Gasthof (auch Wohnhaus) mit Nebengebäuden. 1869 durch Braumeister Julius Große erworben, bis 1965 in Familienbesitz. Eines der fünf historischen Brauschenkengüter der Lößnitz  
Kriegerdenkmal Altkötzschenbroda
(!513.6339445551.1042505Lage)
Altkötz­schen­broda 9039 1925   Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges  
Friedenskirche zu Radebeul,
ehemals Kirche zu Kötzschenbroda
Altkötzschenbroda 40
(!513.6339835551.1039005Lage)
Altkötz­schen­broda 9040-I 1273 Erst­erwähnung,
1477, 1515, 1637, 1646, 1746, 1884/85
Ezechiel Eckhardt, Karl Weißbach (Umbau), Gebrüder Ziller, Christian Rietschel Evangelische Pfarrkirche mit Kirchhof, Einfriedung und Grabmal von Richard Steche. Dreischiffige Basilika mit eingezogenem spätgotischem Chor und Westturm. Denkmal Chronos und die Trauernde. Dazu gehört das Lutherhaus als Gemeindehaus sowie das daran anschließende Pfarrhaus.
Kirchhof der Kirche zu Kötzschenbroda,
heute Friedenskirche zu Radebeul
Altkötzschenbroda 40
(!513.6339835551.1039005Lage)
Altkötz­schen­broda 9040-II 1273 Erst­erwähnung   Kirchhof. Nebenanlage/Grabmäler zur Kirche. Der Kirchhof der 1273 ersterwähnten Kirche zu Kötzschenbroda war ursprünglich alleiniger Begräbnisort der Parochie Kötzschenbroda. Er wurde 1723 letztmals erweitert und 1884/85 mit dem Umbau der Kirche offiziell geschlossen. Als außergewöhnliche Ausnahme fand 1893 dort das Begräbnis des Kunsthistorikers Richard Steche statt.  
Pfarrhaus und Lutherhaus Altkötzschenbroda 40
(!513.6334725551.1039585Lage)
  2. H. 17. Jh.,
1928/29
Gebrüder Kießling, Johannes Eisold (Innendecke) Pfarrhaus und Kirchgemeindehaus. Saal mit Zollbau-Lamellen-Innendecke. Bewohner: Augustin Prescher  
Wohnhaus Altkötzschenbroda 41 Altkötzschenbroda 41
(!513.6331255551.1043065Lage)
  1876/77,
1879
Adolf Neumann, Moritz Große (Aufstockung Seitenflügel) Wohnhaus eines Gartennahrungsbesitzers mit Anbau, Wirtschaftsgebäude und Toranlage. Nach Einsturz 1876 neu errichtet  
Wohnhaus Altkötzschenbroda 41 Altkötzschenbroda 41
(!513.6331255551.1043065Lage)
Altkötz­schen­broda 9041 1876/77,
1879
Adolf Neumann, Moritz Große (Aufstockung Seitenflügel) Wirtschaftsgebäude  
Wohnstallhaus Altkötzschenbroda 44 Altkötzschenbroda 44
(!513.6326675551.1043505Lage)
  1. H. 19. Jh.   Wohnstallhaus eines Dreiseithofs. Geburtshaus von Wilhelm Eichler  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 45 Altkötzschenbroda 45
(!513.6325005551.1043755Lage)
  1. H. 19. Jh.,
1907
Alfred Große (Umbau) Wohnstallhaus, Auszugshaus, Scheune und Torpfeiler eines Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 45 Altkötzschenbroda 45
(!513.6325005551.1043755Lage)
Altkötz­schen­broda 9045-I 1. H. 19. Jh.,
1907
Alfred Große (Umbau) Auszugshaus eines Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 45 Altkötzschenbroda 45
(!513.6325005551.1043755Lage)
Altkötz­schen­broda 9045-II 1. H. 19. Jh.,
1907
Alfred Große (Umbau) Scheune eines Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 46 Altkötzschenbroda 46
(!513.6322925551.1043755Lage)
  1739,
1854,
1889/90
Traugott Große, F. A. Bernhard Große (Umbau) Wohnstallhaus (bez. 1890), Auszugshaus (bez. 1854), Scheune und Torpfeiler eines Dreiseithofs. Kellerzugang datiert 1739  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 46 Altkötzschenbroda 46
(!513.6322925551.1043755Lage)
Altkötz­schen­broda 9046-I 1739,
1854
Traugott Große, F. A. Bernhard Große (Umbau) Auszugshaus (bez. 1854) eines Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 46 Altkötzschenbroda 46
(!513.6322925551.1043755Lage)
Altkötz­schen­broda 9046-II 1739,
1854, 1889/90
Traugott Große, F. A. Bernhard Große (Umbau) Scheune eines Dreiseithofs  
Wohnhaus Altkötzschenbroda 47 Altkötzschenbroda 47
(!513.6320365551.1044445Lage)
  1878,
1902
Alfred Große (Neubau) Wohnhaus  
Alte Apotheke Altkötzschenbroda 48, 48a-d
(!513.6316675551.1045005Lage)
  um 1760   Ehemalige Apotheke. Wohnhaus mit Gaststätte, Seitengebäude und Torpfeilern eines Bauernhofs  
Wohnstallhaus Altkötzschenbroda 49 Altkötzschenbroda 49
(!513.6314175551.1044865Lage)
  1. H. 19. Jh.   Wohnstallhaus  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 53 Altkötzschenbroda 53
(!513.6305835551.1045835Lage)
  1879,
1881, 1908/09
Moritz Große (Ersatz Auszugshaus), Alfred Große (Ersatz Scheune) Wohnhaus und Auszugshaus eines Dreiseithofs
Alte Schmiede Altkötzschenbroda 54
(!513.6304175551.1045835Lage)
  Mitte 18. Jh.,
1898/99
F. A. Bernhard Große (Anbau) Ehemalige Schmiede  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 55/55a/55b Altkötzschenbroda 55
(!513.6301675551.1045835Lage)
  1742,
1. H. 19. Jh.,
1868
Moritz Große (Auszugshaus) Wohnstallhaus, Auszugshaus und Scheune eines Dreiseithofs. Scheunenkeller datiert 1742  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 55/55a/55b Altkötzschenbroda 55a
(!513.6301675551.1045835Lage)
  1742,
1. H. 19. Jh.,
1868
  Scheune eines Dreiseithofs. Scheunenkeller datiert 1742  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 55/55a/55b Altkötzschenbroda 55b
(!513.6301675551.1045835Lage)
  1742,
1. H. 19. Jh.,
1868
Moritz Große (Auszugshaus) Auszugshaus eines Dreiseithofs  
Wohnstallhaus Altkötzschenbroda 56 Altkötzschenbroda 56
(!513.6299585551.1046285Lage)
  um 1800   Wohnstallhaus mit Laubengang eines Bauernhofs  
Wohnstallhaus Altkötzschenbroda 58 Altkötzschenbroda 58
(!513.6295365551.1046755Lage)
  um 1850   Wohnstallhaus eines ehemaligen Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 59/59a/59b,
Weinstube „Zur grünen Linde“
Altkötzschenbroda 59
(!513.6293755551.1046755Lage)
  1724,
1864/65, 1871
Moritz Große (Stall, „Restaurationssalon“) Seitengebäude eines Dreiseithofs, Schlussstein datiert 1724. 1871 Anbau des „Restaurationssalons“
Dreiseithof Altkötzschenbroda 59/59a/59b,
Weinstube „Zur grünen Linde“
Altkötzschenbroda 59a
(!513.6293755551.1046755Lage)
  1724,
1864/65, 1871
Moritz Große (Stall, „Restaurationssalon“) Wohnhaus eines Dreiseithofs, Schlussstein datiert 1724. 1871 Anbau des „Restaurationssalons“  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 59/59a/59b,
Weinstube „Zur grünen Linde“
Altkötzschenbroda 59b
(!513.6293755551.1046755Lage)
  1724,
1864/65, 1871
Moritz Große (Stall, „Restaurationssalon“) Wohnhaus eines Dreiseithofs, Schlussstein datiert 1724. 1871 Anbau des „Restaurationssalons“
Goldener Anker Altkötzschenbroda 61
(!513.6285565551.1047425Lage)
  1497
Erst­erwähnung,
18. Jh. (im Kern)
August Große, Moritz Große Gasthaus mit Nebengebäuden. Eines der fünf historischen Brauschenkengüter der Lößnitz  
Wohn- und Geschäftshaus Altkötzschenbroda 62 Altkötzschenbroda 62
(!513.6281945551.1049315Lage)
  1. H. 19. Jh.,
1863
Große (Aufstockung) Wohnhaus, im EG Fleischerladen mit ursprünglicher Ausstattung  
Großes Weinstuben Altkötzschenbroda 64
(!513.6278475551.1048615Lage)
  1876/77 Gebäude,
1882 Weinstuben, 1950er J. (Sgraffito)
Moritz Große, Hermann Glöckner (Sgraffito) Gasthaus (Weinstuben). Bewohner: Julius Große  
Kleines Kuffenhaus Altkötzschenbroda 68
(!513.6267605551.1048615Lage)
  1. H. 19. Jh.,
um 1910, 1990
  Wohnstallhaus und Auszugshaus eines ehemaligen Bauernhofs, ehemals Gasthaus. Pressgebäude und Schankraum 1990 abgebrochen  
Hirtenhaus Altkötzschenbroda 70
(!513.6266675551.1050005Lage)
  vermutlich Ende 17. Jh.,
evtl. 1. H. 19. Jh.?, 1998/99
  Hirten- und Armenhaus, vermutlich Ende des 17. Jh. erbaut, 1998/99 saniert. Radebeuler Bauherrenpreis 2000[3] und 1999[4]  
Landhaus Am Bornberge 5 Am Bornberge 5
(!513.6304865551.1102785Lage)
  um 1850, 1887/88   Landhaus mit Einfriedung und gepflasterter Zufahrt. Radebeuler Bauherrenpreis 2000[5]  
Gottesacker,
Diakonissen-Friedhof,
Alter Friedhof
Am Gottesacker
(!513.6390505551.1040975Lage)
  1602   Alter Friedhof mit Diakonissengräbern. Der vor 1566 als Pestfriedhof angelegte zweite Friedhof auf Kötzschenbrodaer Flur blieb auch später in Benutzung. Er wurde 1602 erstmals urkundlich als Gottesacker der Parochie erwähnt und war ab dem Ende des 17. Jahrhunderts ihr Hauptbegräbnisort. Obwohl der Friedhof 1911 geschlossen werden sollte, ist er bis heute in Benutzung.  
Wohnhaus Am Gottesacker 14 Am Gottesacker 14
(!513.6405565551.1044445Lage)
  1933 Franz Jörissen Wohnhaus  
Wohnhaus Am Gottesacker 33 Am Gottesacker 33
(!513.6425005551.1040285Lage)
  19. Jh.,
1937
Gebrüder Kießling Wohngebäude ehemals auf dem Friedhofsareal.  
Neuer Friedhof,
Friedhof Radebeul-West
Am Gottesacker (33),
Kötzschenbrodaer Straße 166
(!513.6406945551.1036115Lage)
  1873 (Friedhof),
1913 (Kapelle)
Gebrüder Kießling (Kapelle) Friedhof mit Kapelle, Kapellenanbau, Grabanlagen und Einfriedungsmauer. Der östlich des Alten Friedhofs gelegene Neue Friedhof wurde errichtet, da eine Erweiterung der alten Begräbnisstätte nicht möglich war.  
Bootshaus, Wassersportheim Lößnitz An der Festwiese 9
(!513.6243725551.1036755Lage)
  1923 Alfred Tischer (Entwurf), Johannes Eisold (Bau) Bootshaus  
Mosaiksteinpflaster und Lindenallee Bahnhofstraße 1; 5; 6; 7; 8; 8a; 17; 18; 19 (vor)
(!513.6291675551.1063895Lage)
  Ende 19. Jh.   Bahnhofstraße: Pflasterung mit verschiedenfarbigen Steinen und Sternornament, Lindenallee mit Rosskastanie im Kreuzungsbereich  
Wohn- und Geschäftshaus August Döbler,
Culmbacher Hof,
Palasttheater (Kino)
Bahnhofstraße 7
(!513.6290285551.1064815Lage)
  1895/96 Fritz Mühlberg Wohn- und Geschäftshaus in geschlossener Bebauung. Ehemals Hotel bzw. Kino. Sparkasse Kötzschenbroda.  
Wohn- und Geschäftshaus Bahnhofstraße 8 Bahnhofstraße 8
(!513.6291675551.1066675Lage)
  um 1898   Wohn- und Geschäftshaus in geschlossener Bebauung  
Wohn- und Geschäftshaus Bahnhofstraße 8a Bahnhofstraße 8a
(!513.6292585551.1067585Lage)
  1898   Wohn- und Geschäftshaus in geschlossener Bebauung  
Bahnhof Radebeul West Bahnhofstraße 10
(!513.6291675551.1072225Lage)
  1840,
1895/96
  Bahnhof mit Empfangsgebäude, Bahnsteigüberdachung und weiteren Nebengebäuden sowie auf der nördlichen Seite das älteste Bahnhofsgebäude (1872)  
Lößnitzperle Bahnhofstraße 11
(!513.6301395551.1078695Lage)
  1863 Moritz Große Ehemaliges Bahnhofshotel, dann Gaststätte, heute Geschäftshaus  
Wohn- und Geschäftshaus Bahnhofstraße 12 Bahnhofstraße 12
(!513.6304175551.1076395Lage)
  1928   Wohn- und Geschäftshaus  
Wohn- und Geschäftshaus Bahnhofstraße 12b,
Kaiserliches Postamt
Bahnhofstraße 12b
(!513.6302785551.1074315Lage)
  1888/89 F. A. Bernhard Große (Entwurf) Ehemalige Post, Wohn- und Geschäftshaus in Ecklage
Wohn- und Geschäftshaus Bahnhofstraße 17 Bahnhofstraße 17
(!513.6295365551.1063895Lage)
  1895 F. A. Bernhard Große Mietshaus mit Laden, in geschlossener Bebauung (ersetzte das 1866 von August Große errichtete Wohnhaus)  
Apotheke zu Kötzschenbroda Bahnhofstraße 19
(!513.6292585551.1060425Lage)
  1867,
1904, 1907
August Große, Georg Heinsius von Mayenburg (Entwurf Umbau), Alfred Große (Umbau) Apotheke mit Nebengebäude. Besitzer: Hermann Ilgen, Curt Adolf Schnabel  
Sparkassengebäude Kötzschenbroda Bahnhofstraße 20,
Hermann-Ilgen-Straße 28
(!513.6290285551.1056945Lage)
  1934/35 Gebrüder Kießling, Burkhart Ebe (Reliefs) Sparkasse Wohn- und Geschäftshaus in Ecklage  
Villa Bernhard-Voß-Straße 17 Bernhard-Voß-Straße 17
(!513.6415285551.1052785Lage)
  1898–1900 Ernst Kießling Villa  
Mietvilla Josef Hennl Bernhard-Voß-Straße 18
(!513.6434725551.1053475Lage)
  1895/96 Moritz Große Mietvilla  
Villa Bruno Krumbholz Bernhard-Voß-Straße 23
(!513.6426395551.1051395Lage)
  1898   Mietvilla. Orchester- und Musikerfachschule  
Villa mit Produktionsgebäude Wilhelm Hofmann Bernhard-Voß-Straße 25, 25a
(!513.6433335551.1051395Lage)
  1905/06, 1911 Adolf Neumann, Felix Sommer (Erweiterung) Mietvilla mit Hintergebäude. Bewohner: Johannes Wilhelm Hofmann, Elektroarmaturenwerk JWH  
Mietshaus Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße 11 Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße 11
(!513.6434725551.1089585Lage)
  1890/91 F. W. Eisold Mietshaus in Ecklage  
Villa Nirwana Dürerstraße 1
(!513.6435425551.1062505Lage)
  1894/96 Ernst Kießling Mietvilla, heute Musikschule  
Mietshaus Anna Frackenpohl Dürerstraße 2a
(!513.6440285551.1062505Lage)
  1895/96 Julius Förster Mietshaus in Ecklage. Ehemals Meißner Straße 209  
Villa Dürerstraße 5 Dürerstraße 5
(!513.6431945551.1056945Lage)
  1895/96 Ernst Kießling Mietvilla  
Villa Dürerstraße 7 Dürerstraße 7
(!513.6429175551.1054615Lage)
  1896/97 Ernst Kießling, Otto Foerster (Umbau) Mietvilla in Ecklage  
Verwaltungsgebäude Elektroarmaturenwerk JWH Fabrikstraße 27
(!513.6152785551.1061815Lage)
  um 1910   Elektroarmaturenwerk JWH. Repräsentatives Verwaltungsgebäude (heute Hochspannungsarmaturenwerk) und mit Säulenportikus  
Villa Flemmingstraße 3 Flemmingstraße 3
(!513.6236115551.1097225Lage)
  1895–97 Moritz Große Mietvilla  
Mietvilla Oscar Papsdorf Flemmingstraße 5
(!513.6243065551.1095145Lage)
  1899/1900 E. W. Säurig Mietvilla  
Wohn- und Geschäftshaus Friedrich August Höppner Gradsteg 1
(!513.6329175551.1049315Lage)
  1887 Moritz Große Wohnhaus mit Läden  
Grafe-Haus Gradsteg 1b,
Hermann-Ilgen-Straße 62
(!513.6331255551.1052785Lage)
  1895 Julius Förster Mietshaus mit Laden, in Ecklage und in geschlossener Bebauung  
Wohn- und Geschäftshaus Paul Pönitz Güterhofstraße 1
(!513.6293065551.1070145Lage)
  1912/13 Felix Sommer Wohn- und Geschäftshaus in halboffener Bebauung. Erster Verlagssitz des Neumann Verlags  
Villa Güterhofstraße 9a Güterhofstraße 9a
(!513.6245365551.1084035Lage)
  1908/09 Alfred Große Mietvilla, Fenster mit Bleiverglasung. Bewohner: Edwin Bauer  
Villa Sophie Güterhofstraße 11
(!513.6238195551.1086115Lage)
  1890/91 Adolf Neumann Mietvilla  
Villa Heinrich Golles Hainstraße 6
(!513.6383335551.1064255Lage)
  1882/83 F. A. Bernhard Große Villa  
Landhaus Johann Traugott Philipp Hainstraße 7
(!513.6384725551.1066675Lage)
  1868 Gebrüder Ziller Wohnhaus  
Volksschule Kötzschenbroda,
Grundschule Kötzschenbroda
Harmoniestraße 7
(!513.6326395551.1061115Lage)
  1904 Gebrüder Kießling (Entwurf), Gebrüder Große (Bau) Viertes Kötzschenbrodaer Schulhaus  
Landhaus Harmoniestraße 9 Harmoniestraße 9
(!513.6322925551.1058335Lage)
  1886   Landhausartiges Wohnhaus  
Villa Heinrich-Zille-Straße 47 Heinrich-Zille-Straße 47
(!513.6382645551.1086815Lage)
  um 1870 Moritz Große Villa, Ätzglas in Veranda  
Villa Carl Bär Heinrich-Zille-Straße 51
(!513.6349065551.1087505Lage)
  1881/82 Adolf Neumann Villa mit Einfriedung  
Landhaus Heinrich Golles Heinrich-Zille-Straße 55
(!513.6340725551.1088195Lage)
  1873–75,
1913
Alfred Große (Anbau) Wohnhaus  
Landhaus Heinrich-Zille-Straße 59 Heinrich-Zille-Straße 59
(!513.6334725551.1088895Lage)
  1905 Alfred Große Mietvilla  
Landhaus Heinrich-Zille-Straße 61 Heinrich-Zille-Straße 61
(!513.6331675551.1088895Lage)
  um 1850 Karl Goetze Wohnhaus mit Nebengebäude und Toreinfahrt. Besitzer: Karl Friedrich von Süßmilch genannt Hörnig  
Landhaus Heinrich-Zille-Straße 61 Heinrich-Zille-Straße 61
(!513.6330565551.1090285Lage)
Heinrich-Zille-Straße 9061-I um 1850 Karl Goetze Wohnhaus mit Nebengebäude und Toreinfahrt. Besitzer: Karl Friedrich von Süßmilch genannt Hörnig  
Landhaus Heinrich-Zille-Straße 61 Heinrich-Zille-Straße 61
(!513.6332645551.1090645Lage)
Heinrich-Zille-Straße 9061-II um 1850 Karl Goetze Wohnhaus mit Nebengebäude und Toreinfahrt. Besitzer: Karl Friedrich von Süßmilch genannt Hörnig  
Wohn- und Geschäftshaus Hugo Alfred Schöne Hermann-Ilgen-Straße 3
(!513.6240975551.1060425Lage)
  1898/99 Alfred Große Mietshaus mit Laden, in Ecklage  
Sparkassengebäude Kötzschenbroda Hermann-Ilgen-Straße 28,
Bahnhofstraße 20
(!513.6293065551.1058335Lage)
  1934/35 Gebrüder Kießling, Burkhart Ebe (Reliefs) Sparkasse Wohn- und Geschäftshaus in Ecklage  
Villa Hermann-Ilgen-Straße 30 Hermann-Ilgen-Straße 30
(!513.6295365551.1058335Lage)
  um 1860   Villenartiges Wohnhaus  
Mietshaus Pauline Wagner Hermann-Ilgen-Straße 36
(!513.6301395551.1056945Lage)
  1908/09 Arthur Fritzsche Mietshaus in geschlossener Bebauung  
Wohn- und Geschäftshaus Ernst Wilhelm Göhler Hermann-Ilgen-Straße 38
(!513.6303475551.1056945Lage)
  1901/02 Carl Käfer Mietshaus mit Laden  
Doppelwohnhaus Hermann-Ilgen-Straße 40/42 Hermann-Ilgen-Straße 40/42
(!513.6306945551.1056475Lage)
  1929/30 Franz Uhlig Doppelwohnhaus in geschlossener Bebauung (Eisenbahner-Wohnungsbau-Gesellschaft)  
Wohn- und Geschäftshaus Karl Arno Bernhard Strasser Hermann-Ilgen-Straße 44
(!513.6309725551.1055895Lage)
  1896–98 Gebrüder Große Mietshaus mit Laden, in geschlossener Bebauung  
Wohn- und Geschäftshaus Franz Hahn Hermann-Ilgen-Straße 46
(!513.6311815551.1055565Lage)
  1902/03 Gebrüder Kießling Mietshaus mit Laden, in geschlossener Bebauung
Mietshaus Julius Berge Hermann-Ilgen-Straße 48
(!513.6314085551.1055565Lage)
  1895/96 Julius Förster Mietshaus ehemals mit Laden, in geschlossener Bebauung
Mietshaus Arthur Lehmann Hermann-Ilgen-Straße 56
(!513.6322925551.1054615Lage)
  1898–1901   Mietshaus ehemals mit Laden, in geschlossener Bebauung  
Doppelwohnhaus Hermann-Ilgen-Straße 58/60 Hermann-Ilgen-Straße 58/60
(!513.6326395551.1053695Lage)
  1928/29 Franz Uhlig Doppelwohnhaus in geschlossener Bebauung (Eisenbahner-Wohnungsbau-Gesellschaft)  
Grafe-Haus Hermann-Ilgen-Straße 62,
Gradsteg 1b
(!513.6331255551.1052785Lage)
  1895 Julius Förster Mietshaus mit Laden, in Ecklage und in geschlossener Bebauung  
Landhaus Edmund Kießling Hohe Straße 4
(!513.6403475551.1082645Lage)
  1914 Edmund Kießling, Alfred Große (Bau) Mietvilla mit Gartenpavillon und Einfriedung. Besitzer: Edmund Kießling  
Villa Käthe-Kollwitz-Straße 4 Käthe-Kollwitz-Straße 4
(!513.6290285551.1093065Lage)
  1902/04 Adolf Neumann (Entwurf ev. Felix Sommer) Mietvilla mit Einfriedung  
Villa Sanssouci Käthe-Kollwitz-Straße 6
(!513.6291675551.1095835Lage)
  1902/04 Adolf Neumann (Entwurf ev. Felix Sommer) Mietvilla
Villa Greif Käthe-Kollwitz-Straße 8
(!513.6292585551.1097925Lage)
  1881/82 Moritz Große Villa mit Nebengebäude  
Villa Greif Käthe-Kollwitz-Straße 8
(!513.6291675551.1099315Lage)
Käthe-Kollwitz-Straße 9008 1881/82 Moritz Große Nebengebäude zur Villa  
Villa Käthe-Kollwitz-Straße 10 Käthe-Kollwitz-Straße 10
(!513.6295145551.1100005Lage)
  1880/81 Moritz Große Villa  
Villa Käthe-Kollwitz-Straße 12 Käthe-Kollwitz-Straße 12
(!513.6296535551.1102085Lage)
  1878/79 Moritz Große Mietvilla  
Villa Käthe-Kollwitz-Straße 13 Käthe-Kollwitz-Straße 13
(!513.6302785551.1104175Lage)
  1874–76 Moritz Große Mietvilla  
Villa Käthe-Kollwitz-Straße 16 Käthe-Kollwitz-Straße 16
(!513.6298615551.1107645Lage)
  um 1880 Moritz Große Villa mit Teilen der Einfriedung  
Bürgergarten Kötitzer Straße 2
(!513.6263195551.1052085Lage)
  1. H. 19. Jh.,
1937 Sgraffito
Hermann Glöckner (Sgraffito) Gasthaus mit Anbau  
Bürgergarten Kötitzer Straße 2
(!513.6263195551.1052085Lage)
Kötitzer Straße 9002 1. H. 19. Jh.,
1937 Sgraffito
Hermann Glöckner (Sgraffito) Anbau zum Gasthaus  
Mietshaus Friedrich Traugott Schumann Kötitzer Straße 3
(!513.6254865551.1052445Lage)
  1902/03 Alfred Große Mietshaus  
Wohnhaus Kötitzer Straße 8 Kötitzer Straße 8
(!513.6254615551.1054615Lage)
  2. H. 19. Jh.   Seitengebäude, Torpfeiler und Teile der Einfriedung, ehemals Korbmacherei  
Neuer Friedhof,
Friedhof Radebeul-West
Kötzschenbrodaer Straße 166,
Am Gottesacker 33
(!513.6406945551.1036115Lage)
  1873 (Friedhof),
1913 (Kapelle)
Gebrüder Kießling (Kapelle) Friedhof mit Kapelle, Kapellenanbau, Grabanlagen und Einfriedungsmauer  
Neuer Friedhof,
Friedhof Radebeul-West
Kötzschenbrodaer Straße 166,
Am Gottesacker 33
(!513.6406945551.1036115Lage)
Kötzschen­brodaer Straße 9166-I 1873 (Friedhof),
1913 (Kapelle)
Gebrüder Kießling (Kapelle) Friedhof mit Kapelle, Kapellenanbau, Grabanlagen und Einfriedungsmauer
Neuer Friedhof,
Friedhof Radebeul-West
Kötzschenbrodaer Straße 166,
Am Gottesacker 33
(!513.6406945551.1036115Lage)
Kötzschen­brodaer Straße 9166-II 1873 (Friedhof),
1913 (Kapelle)
Gebrüder Kießling (Kapelle) Friedhof mit Kapelle, Kapellenanbau, Grabanlagen und Einfriedungsmauer  
Neuer Friedhof,
Friedhof Radebeul-West
Kötzschenbrodaer Straße 166,
Am Gottesacker 33
(!513.6406945551.1036115Lage)
Kötzschen­brodaer Straße 9166-III 1873 (Friedhof),
1913 (Kapelle)
Gebrüder Kießling (Kapelle) Friedhof mit Kapelle, Kapellenanbau, Grabanlagen und Einfriedungsmauer  
Wohnhaus Kötzschenbrodaer Straße 187 Kötzschenbrodaer Straße 187
(!513.6381945551.1038895Lage)
  1805,
1862, 1894
  Wohnhaus. Ab 1860 Wohnsitz von Gustav Wilhelm Schubert  
Wohn- und Geschäftshaus Heinrich Gustav Tschommler Ledenweg 1
(!513.6350695551.1075695Lage)
  1897/98 Gebrüder Große Mietshaus mit Laden, in Ecklage  
Hofmann-Villa, Lindenhaus, Villa Lindenhaus Ledenweg 2a, 2b
(!513.6363895551.1077785Lage)
  1915/16 Felix Sommer Villa mit Nebengebäude, Toreinfahrt und Park. Erwähnung im Dehio.[6] Besitzer: Johannes Wilhelm Hofmann  
Hofmann-Villa Ledenweg 2b
(!513.6362505551.1080565Lage)
  1915/16 Felix Sommer Nebengebäude zur Hofmann-Villa. Besitzer: Johannes Wilhelm Hofmann  
Hofmann-Villa Ledenweg 2a, 2b
(!513.6362505551.1075005Lage)
Ledenweg 9002 1915/16 Felix Sommer Park zur Villa. Besitzer: Johannes Wilhelm Hofmann  
Einfamilienhaus Wilhelm Hofmann Ledenweg 8
(!513.6375005551.1085425Lage)
  1934/35 Gebrüder Kießling Fabrikantenvilla mit Einfriedung? Besitzer: Johannes Wilhelm Hofmann  
Mietshaus Lößnitzstraße 5 Lößnitzstraße 5
(!513.6410425551.1079865Lage)
  1889/90 Ernst Kießling Mietshaus in Ecklage, ehemals mit Bäckereieinrichtung  
Mietvilla Lößnitzstraße 6 Lößnitzstraße 6
(!513.6412505551.1081945Lage)
  1886–88 Ernst Kießling Mietshaus  
Gartenpavillon Ludwig-Jahn-Straße 2 Ludwig-Jahn-Straße 2
(!513.6250695551.1066395Lage)
Ludwig-Jahn-Straße 9002 um 1890   Gartenpavillon
Villa Johann Gottlieb Roch Ludwig-Richter-Allee 5
(!513.6268755551.1103895Lage)
  1875/76 Adolf Neumann Villa  
Villa Augusta Ludwig-Richter-Allee 7
(!513.6270145551.1106255Lage)
  1877 Adolf Neumann Villa  
Mietvilla Lutherstraße 4 Lutherstraße 4
(!513.6419445551.1060785Lage)
  1896/97 Ernst Kießling Mietshaus mit Einfriedung  
Villa Lutherstraße 6 Lutherstraße 6
(!513.6418505551.1058755Lage)
  1896/97 Ernst Kießling Villa. Schmuckglasfenster mit Landschaftsmotiven  
Villa Tanger Meißner Straße 159
(!513.6541675551.1048615Lage)
  1873 Gebrüder Ziller Villa mit Nebengebäude und Gartenanlage  
Villa Tanger Meißner Straße 159
(!513.6544445551.1052785Lage)
Meißner Straße 9159 1873 Gebrüder Ziller Gartenanlage zur Villa  
Villa Tanger Meißner Straße 159
(!513.6544445551.1048895Lage)
Meißner Straße 9159-I 1873 Gebrüder Ziller Nebengebäude zur Villa  
Villa Tanger Meißner Straße 159
(!513.6539815551.1050005Lage)
Meißner Straße 9159-II 1873 Gebrüder Ziller Nebengebäude zur Villa  
Umspannwerk Nr. 11 (Elektrizitätsverband Gröba) Meißner Straße 177
(!513.6511115551.1048615Lage)
  1928/29 Hans Hertlein ESAG Umspannwerk  
Mietvilla Meißner Straße 220 Meißner Straße 220
(!513.6398615551.1069445Lage)
  1895/96, 1941 Adolf Neumann, Max Czopka (Umbau) Mietvilla  
Villa Germania Meißner Straße 221
(!513.6391675551.1064585Lage)
  1873–75 H. Richter Villa  
Mietvilla Friedrich August Goebel Meißner Straße 223
(!513.6388895551.1065975Lage)
  1882 Adolf Neumann Mietvilla  
Villa Dora Meißner Straße 226
(!513.6388895551.1072225Lage)
  um 1860,
1891, 1932
  Villa mit Einfriedung. Bewohner: Lenelies Höhle-Gadegast  
Villa Saxonia Meißner Straße 241
(!513.6361115551.1069445Lage)
  1873–75   Villa. Bewohner: Joseph Hallbauer. Erwähnung im Dehio[6]  
Villa Meißner Straße 243 Meißner Straße 243
(!513.6357645551.1069445Lage)
  um 1870, 1892 Moritz Große (Anbau) Villa mit Pergola  
Villa Meißner Straße 244 Meißner Straße 244
(!513.6347225551.1077785Lage)
  vor 1870,
1870, 1881–99, 1901
Alfred Große (Pferdestall), Moritz Große (Mehrere Umbauten), Ernst Kießling (Nebengebäude) Villa mit Anbau  
Villa Friedrich Wilhelm Schwenk Meißner Straße 247
(!513.6351395551.1071285Lage)
  1870 Moritz Große, Alfred Große (Ausbau) Villa. Bewohner: Friedrich Wilhelm Schwenk, Gerlinde Queißer, Max Manfred Queißer  
Villa Meißner Straße 250 Meißner Straße 250
(!513.6335175551.1079865Lage)
  um 1860/1870 F. A. Bernhard Große Wohnhaus. Bewohner: Oskar Ernst Bernhardt  
Villa Friedrich Edmund Pröls Meißner Straße 253
(!513.6342365551.1072225Lage)
  1864–66,
1937 (Anbau)
Moritz Große, Patitz & Lötzsch (Anbau) Wohnhaus mit Anbau und Einfriedung  
Villa Bernhard Aufschläger Meißner Straße 255
(!513.6336115551.1069445Lage)
  1875–77   Villa. Eigentümer: Albert Aufschläger, Gustav Aufschläger  
Villa Sonnblick Meißner Straße 256
(!513.6328475551.1085425Lage)
  um 1900   Villa im sogenannten altdeutschen Stil  
Faberhaus Meißner Straße 266
(!513.6311815551.1081475Lage)
  um 1890   Wohn- und Geschäftshaus  
Wohn- und Geschäftshaus Meißner Straße 268 Meißner Straße 268
(!513.6307395551.1083065Lage)
  1879–81,
1905
Moritz Große, Alfred Große (Ladenanbau) Wohn- und Geschäftshaus in Ecklage. 1904 befand sich dort das „KAUF-HAUS C & E MITTELHAEUSSER“[7]  
Wohn- und Geschäftshaus Meißner Straße 279 Meißner Straße 279
(!513.6305565551.1079865Lage)
  um 1880,
um 1928
Max Schneider (Umbau) Wohn- und Geschäftshaus (Fleischerei)  
Mietvilla Meißner Straße 280 Meißner Straße 280
(!513.6282645551.1088895Lage)
  1886–88 Moritz Große Villa  
Postamt Kötzschenbroda Meißner Straße 285
(!513.6288895551.1083335Lage)
  1914–21 Geheimer Postbaurat Winckler Postgebäude  
Treppenhaus Meißner Straße 288 Meißner Straße 288
(!513.6260425551.1097585Lage)
  um 1880   HistorischeTreppenhalle[8] Kein Bild aus dem Inneren verfügbar
Villa Louise Meißner Straße 289
(!513.6279865551.1084725Lage)
  1867/68 Hugo Große Wohnhaus  
Villa Theresia Meißner Straße 292
(!513.6256475551.1102785Lage)
  1889,
1910, 1916–18
Moritz Große, Alfred Große (Umbau) Villa, mit Putten  
Villa Meißner Straße 296 Meißner Straße 296
(!513.6250005551.1106115Lage)
  1892–94 Moritz Große Mietvilla. Radebeuler Bauherrenpreis 2001[9]  
Villa Meißner Straße 297 Meißner Straße 297
(!513.6269445551.1087035Lage)
  um 1870   Villa mit Einfriedung  
Villa Meißner Straße 297 Meißner Straße 297
(!513.6269445551.1087035Lage)
Meißner Straße 9297 um 1870   Nebengebäude zur Villa  
Villa Meißner Straße 299 Meißner Straße 299
(!513.6266675551.1088895Lage)
  1889 Moritz Große Villenartiges Wohnhaus  
Wohn- und Geschäftshaus Carl Gustav Claus Meißner Straße 313
(!513.6247925551.1101395Lage)
  1900/01 E. W. Säurig Mietshaus mit Laden im Erdgeschoss, in Ecklage  
Wettin-Haus Moritzburger Straße 1
(!513.6302785551.1082645Lage)
  1897/98,
1912
F. A. Bernhard Große Wettinhaus, Wohn- und Geschäftshaus in Ecklage
Linoleum-Haus Rau Moritzburger Straße 4
(!513.6311815551.1088195Lage)
  1890 Gebrüder Große? Wohnhaus. Bewohner: F. A. Bernhard Große  
Wohn- und Geschäftshaus Moritzburger Straße 5 Moritzburger Straße 5
(!513.6306945551.1087505Lage)
  1894 F. A. Bernhard Große Wohn- und Geschäftshaus, Totalumbau einer Villa von 1866 von Friedrich August Große  
Villa Moritzburger Straße 8 Moritzburger Straße 8
(!513.6315975551.1092365Lage)
  1882/83 F. A. Bernhard Große Wohnhaus  
Wohnstallhaus Neue Straße 1 Neue Straße 1
(!513.6345145551.1043755Lage)
  1744   Wohnstallhaus, im Keller datiert  
Villa Krüger,
Berliner Haus,
Herrnsdorfsche Villa
Neue Straße 12
(!513.6400695551.1061535Lage)
  1858,
1890 (Umbau)
Alfred Neumann Villa mit Toranlage und Garten  
Villa Krüger,
Berliner Haus,
Herrnsdorfsche Villa
Neue Straße 12
(!513.6402085551.1063895Lage)
Neue Straße 9012 1858,
1890 (Umbau)
Alfred Neumann Villa mit Toranlage und Garten  
Torbogen Neue Straße 23 Neue Straße 23
(!513.6350285551.1044725Lage)
Neue Straße 9023 um 1850   Torbogen eines Vierseithofs[10]  
Villa d’Orville von Löwenclau Oscar-Pletsch-Straße 1
(!513.6266675551.1070835Lage)
  1882–84,
1895
Friedrich Ernst Kießling, (Erweiterung) Mietvilla  
Mietshaus Karl August Schröter Uferstraße 2a
(!513.6248615551.1044445Lage)
  1903/04 Alfred Große Mietshaus  
Wohnhaus Uferstraße 6 Uferstraße 6
(!513.6234725551.1039585Lage)
  vor 1904,
1904, 1912
Gebrüder Große, Alfred Große (Umbau) Mietshaus. Bewohner: August Kaden, Felix Kaden  
Wohnhaus Uferstraße 8 Uferstraße 8
(!513.6225005551.1036115Lage)
  1878,
1880, 1896/97
August Große, Gebrüder Große (Aufstockungen) Mietshaus  
Restauration „Zum Dampfschiff“ Uferstraße 10
(!513.6215865551.1036115Lage)
  1864,
1891/1892
Moritz Große Ehemals Wartesaal am Dampferanleger, dann Gasthaus  
Mietshaus Otto Kirsten Uferstraße 17a
(!513.6247925551.1047225Lage)
  1896/97 Gebrüder Große Mietshaus  
Dreiseithof Vorwerkstraße 3 Vorwerkstraße 3
(!513.6336675551.1052785Lage)
  1805   Wohnstallhaus, Auszugshaus, Scheune und Torpfeiler eines Dreiseithofs  
Dreiseithof Vorwerkstraße 3 Vorwerkstraße 3
(!513.6336675551.1052785Lage)
Vorwerk­straße 9003-I 1805   Auszugshaus eines Dreiseithofs  
Dreiseithof Vorwerkstraße 3 Vorwerkstraße 3
(!513.6336675551.1052785Lage)
Vorwerk­straße 9003-II 1805   Scheune eines Dreiseithofs  
Wohnstallhaus Vorwerkstraße 6 Vorwerkstraße 6
(!513.6342585551.1051675Lage)
  Anfang 19. Jh.   Wohnstallhaus  
Wohnstallhaus Vorwerkstraße 7 Vorwerkstraße 7
(!513.6344865551.1051395Lage)
  Anfang 19. Jh.   Wohnstallhaus  
Nebenschulgebäude Kötzschenbroda,
Wohnhaus Vorwerkstraße 14
Vorwerkstraße 14
(!513.6346535551.1049315Lage)
  1863,
1886 umgebaut
Moritz Große Wohnhaus, zweites Kötzschenbrodaer Schulhaus  
Mietvilla Wilhelm-Busch-Straße 1 Wilhelm-Busch-Straße 1
(!513.6275005551.1095365Lage)
  1898/99 Adolf Neumann Mietvilla  
Mietvilla Wilhelm-Busch-Straße 8 Wilhelm-Busch-Straße 8
(!513.6283335551.1097225Lage)
  1890 Adolf Neumann Mietvilla. Bewohner: Leopold von Dallmer  
Mietvilla Wilhelm-Eichler-Straße 7 Wilhelm-Eichler-Straße 7
(!513.6275925551.1063195Lage)
  um 1880   Mietvilla  
Mietvilla Wilhelm Ludwig Schumann Wilhelm-Eichler-Straße 11
(!513.6270365551.1064585Lage)
  1876 Moritz Große Mietvilla  
Amtsgericht Kötzschenbroda,
Evangelische Grundschule
Wilhelm-Eichler-Straße 13
(!513.6259725551.1068065Lage)
  1908–10 Heinrich Tscharmann (Entwurf), Gebrüder Große (Bau) Ehemaliges Gericht, langgestrecktes Gebäude mit zwei Pförtnerhäuschen  
Mietvilla Wilhelm-Eichler-Straße 17 Wilhelm-Eichler-Straße 17
(!513.6251395551.1070835Lage)
  um 1895   Mietvilla in Ecklage  
Villa Gustav Adolph Hultsch Wilhelm-Eichler-Straße 19
(!513.6247925551.1072225Lage)
  1891–93 Moritz Große Villa mit Einfriedung, in Ecklage  

Liste ehemaliger/abgegangener Bau-/KulturdenkmaleBearbeiten

Name, Bezeichnung Adresse, Koordinaten Datum Baumeister, Architekten Denkmalumfang, Bemerkung Bild
Wohn- und Geschäftshaus Altkötzschenbroda 5 Altkötzschenbroda 5
(!513.6274315551.1051395Lage)
um 1880   Denkmalschutz wurde nach 2012 aufgehoben.[11] Wohnhaus mit Laden, ehemals Bäckerei (gegründet 1832)  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 57 Altkötzschenbroda 57
(!513.6297865551.1046535Lage)
1. H. 19. Jh.   Denkmalschutz wurde nach 2012 aufgehoben.[11] Wohnstallhaus und Auszugshaus eines Dreiseithofs  
Dreiseithof Altkötzschenbroda 57 Altkötzschenbroda 57
(!513.6297865551.1046535Lage)
1. H. 19. Jh.   Denkmalschutz wurde nach 2012 aufgehoben.[11] Auszugshaus eines Dreiseithofs  
Villa Am Gottesacker 19 Am Gottesacker 19
(!513.6408335551.1040285Lage)
1915/20   Denkmalschutz wurde nach 2012 aufgehoben.[11] Villa  
Bahnhof Radebeul West Bahnhofstraße 10
(!513.6291675551.1072225Lage)
1895/96   Abgebrochene Bahnsteigüberdachung, bei den Umbauten 2012/13 abgebrochen  
Bahnhof Radebeul West Bahnhofstraße 10
(!513.6291675551.1072225Lage)
1872   Abgebrochenes Wartegebäude auf der nördlichen Seite, das älteste Bahnhofsgebäude (1872). Bei den Umbauten 2012/13 abgebrochen  
Fabrikantenvilla Carl Pieper Fabrikstraße 9
(!513.6194445551.1046675Lage)
1889/90 Moritz Große Denkmalschutz wurde nach 2012 aufgehoben.[11] Villa  
Haus Tamme Meißner Straße 224
(!513.6391675551.1072225Lage)
    Kein Denkmal mehr.  
Kriegers höhere Lehr- und Erziehungsanstalt für Töchter Meißner Straße 257
(!513.6335175551.1072505Lage)
1867 gegründet   Kein Denkmal mehr. Ehemalige Privatschule. 1867 auf Altfriedstein gegründet, 1872 auf die damalige „Meissner Strasse 39“ verlegt, 1903 aufgelöst. Danach im Erdgeschoss öffentliche Bibliothek und Lesehalle.  
Kriegers Knabenerziehungsheim Meißner Straße 261
(!513.6330895551.1073615Lage)
    Kein Denkmal mehr. Ehemalige Privatschule unter der damaligen Adresse „Meissner Strasse 41“, 1903 aufgelöst.  
Haus „Wilhelm-Pieck-Straße 265“ Meißner Straße 265
(!513.6325005551.1075425Lage)
    Kein Denkmal mehr.  
Straßenkreuzung Moritzburger Straße 1 / Wilhelm-Pieck-Straße 268 Moritzburger Straße / Meißner Straße
(!513.6304175551.1081255Lage)
  Moritz Große,
F. A. Bernhard Große
Ehemaliges Denkmal (Straßenzug) seit 1979. Straßenkreuzung Moritzburger Straße 1/Wilhelm-Pieck-Straße 268. [Heute kein separater Gesamtschutz mehr, jedoch stehen die anliegenden Gebäude unter Denkmalschutz einschließlich der beiden südlichen Eckgebäude Wilhelm-Pieck-Straße 279 und Bahnhofstraße 11.]  
Wohn- und Geschäftshaus Moritzburger Straße 3 Moritzburger Straße 3
(!513.6304175551.1084445Lage)
1924 Arthur Hanns Ehemaliges Denkmal.[12] Wohn- und Geschäftshaus von F. A. Bernhard Große Nachfolger, Ersatz für Bau von 1864  

LiteraturBearbeiten

  • Große Kreisstadt Radebeul (Hrsg.): Verzeichnis der Kulturdenkmale der Stadt Radebeul. Radebeul 24. Mai 2012, S. 1–40 (Letzte von der Stadt Radebeul veröffentlichte Denkmalliste. Der Landkreis Meißen stellt die Radebeuler Kulturdenkmale über die gemeinsame sächsische Datenbank Denkmalliste des Landes Sachsen dar.).
  • Frank Andert (Red.): Stadtlexikon Radebeul. Historisches Handbuch für die Lößnitz. Herausgegeben vom Stadtarchiv Radebeul. 2., leicht geänderte Auflage. Stadtarchiv, Radebeul 2006, ISBN 3-938460-05-9.
  • Volker Helas (Bearb.): Stadt Radebeul. Hrsg.: Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, Große Kreisstadt Radebeul (= Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Denkmale in Sachsen). Sax-Verlag, Beucha 2007, ISBN 978-3-86729-004-3.

WeblinksBearbeiten

Commons: Kulturdenkmale in Radebeul-Kötzschenbroda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungBearbeiten

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Diese kann über die zuständigen Behörden eingesehen werden. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste nicht, dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Eine verbindliche Auskunft erteilt das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen oder die Untere Denkmalbehörde.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volker Helas (Bearb.): Stadt Radebeul. Hrsg.: Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, Große Kreisstadt Radebeul (= Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Denkmale in Sachsen). Sax-Verlag, Beucha 2007, ISBN 978-3-86729-004-3.
  2. Information des Stadtarchivs Radebeul aus der Häuserkartei an Benutzer:Jbergner vom 15. Juli 2011.
  3. Radebeuler Bauherrenpreis 2000. Kategorie: Sonderpreis für Freiflächen- und Gartengestaltung. In: Radebeuler Bauherrenpreis. verein für denkmalpflege und neues bauen radebeul, abgerufen am 9. Oktober 2009.
  4. Radebeuler Bauherrenpreis 1999. Kategorie: Sonderpreis Städtebaulicher Denkmalschutz. In: Radebeuler Bauherrenpreis. verein für denkmalpflege und neues bauen radebeul, abgerufen am 9. Oktober 2009.
  5. Radebeuler Bauherrenpreis 2000. Kategorie: Denkmalsanierung. verein für denkmalpflege und neues bauen radebeul, abgerufen am 9. Oktober 2009.
  6. a b Georg Dehio; Barbara Bechter (Bearb.); Wiebke Fastenrath (Bearb.); u. a.: Sachsen I; Regierungsbezirk Dresden. In: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Deutscher Kunstverlag, München 1996, S. 730–739.
  7. Ansichtskarte: KOETZSCHENBRODA, MORITZBURGERSTRASSE, STRASSENANSICHT MIT WETTIN-HAUS, KAUF-HAUS C & E MITTELHAEUSSER UND STRASSENBAHN, GEL.19.1.1904, DR.TRENKLER CO.LEIPZIG 17821 (Memento vom 10. September 2012 im Webarchiv archive.today)
  8. Eintrag in der Denkmaldatenbank des Landes Sachsen zur Denkmal-ID 08950785 (PDF, inklusive Kartenausschnitt). Abgerufen am 29. April 2021.
  9. Radebeuler Bauherrenpreis 2001. Kategorie: Denkmalsanierung. verein für denkmalpflege und neues bauen radebeul, abgerufen am 9. Oktober 2009.
  10. Dietrich Lohse: Torbögen an Radebeuler Bauernhöfen. In: Vorschau & Rückblick; Monatsheft für Radebeul und Umgebung. Radebeuler Monatshefte e.V., November 2010, abgerufen am 7. Juli 2011.
  11. a b c d e Eintrag in der Radebeuler Denkmalliste 2012 ist in der Liste der Kulturdenkmale in Radebeul 2017 nicht mehr vorhanden.
  12. Volker Helas (Bearb.): Stadt Radebeul. Hrsg.: Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, Große Kreisstadt Radebeul (= Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Denkmale in Sachsen). Sax-Verlag, Beucha 2007, ISBN 978-3-86729-004-3, S. 220 f.