Hauptmenü öffnen

Liste der Kulturdenkmäler in Hamburg-Lemsahl-Mellingstedt

Wikimedia-Liste
Distinctive emblem for cultural property.svg

Die Liste der Kulturdenkmäler in Hamburg-Lemsahl-Mellingstedt enthält die in der Denkmalliste ausgewiesenen Denkmäler auf dem Gebiet des Stadtteils Lemsahl-Mellingstedt der Freien und Hansestadt Hamburg.

Basis ist der Datensatz Denkmalliste Hamburg auf dem Transparenzportal Hamburg.[1][2] Dieser enthält alle Objekte, die rechtskräftig nach dem Hamburger Denkmalschutzgesetz vom 5. April 2013 unter Denkmalschutz stehen (§ 6 Abs. 1 DSchG HA) oder zumindest zeitweise standen. Die Denkmalliste steht auch als PDF-Dokument zur Verfügung.[3] Alle Denkmäler in Lemsahl-Mellingstedt, die schon nach dem Denkmalschutzgesetz vom 3. Dezember 1973, zuletzt geändert am 27. November 2007, unter Denkmalschutz standen, sind auch auf der Liste der Kulturdenkmäler im Hamburger Bezirk Wandsbek zu finden.

LegendeBearbeiten

  • ID: Gibt die vom Denkmalschutzamt Hamburg vergebene Objekt-ID (Identifikationsnummer) des Kulturdenkmals an, (in Klammern ggf. die Denkmalnummer nach altem Denkmalschutzgesetz).
  • Adresse: Nennt den Straßennamen und, wenn vorhanden, die Hausnummer des Kulturdenkmals. Die Grundsortierung der Liste erfolgt nach dieser Adresse.
  • Art: Zeigt an, ob es ein Objekt („O“) oder ein Ensemble („E“) ist.
  • Datierung: Gibt die Datierung an; das Jahr der Fertigstellung bzw. den Zeitraum der Errichtung.
  • Ensemble: Gibt die Nummer des Ensembles an, zu der das Objekt gehört, bzw. bei Ensembles die Nummer des Ensembles selbst.
Hinweis: Die Grundsortierung der Liste erfolgt nach der Adresse und ist alternativ nach ID, Art (Objekt oder Ensemble), Typ, Datierung, Entwurf oder Kurzbeschreibung sortierbar.


ID Adresse Art Typ Kurzbeschreibung Datierung Entwurf Ensemble Bild
27011
(981)
An der Alsterschleife 2
(Lage)
O Wohnhaus 1820, um
27012 An der Alsterschleife 8
(Lage)
O Wohnhaus 1910, um
27013 An der Alsterschleife 9
(Lage)
O Wohnhaus 1910
29688
(1258)
Lemsahler Bargweg 10
(Lage)
O Hofanlage Hofanlage mit Wohnwirtschaftsgebäude und Garten 1850, um
31083 Lemsahler Dorfstraße 22, 24, 26, 28
(Lage)
E Dorfkern Lemsahl Lemsahler Dorfstraße 31083
27008 Lemsahler Dorfstraße 22
(Lage)
O Wohnwirtschaftsgebäude 20. Jh., Anfang 31083
27010 Lemsahler Dorfstraße 23
(Lage)
O Wohnwirtschaftsgebäude 1910, um
27014 Lemsahler Dorfstraße 24
(Lage)
O Wohnwirtschaftsgebäude 1904, nicht mehr vorhanden, jetzt Neubauten 31083 BW
27005 Lemsahler Dorfstraße 26
(Lage)
O Hofanlage 19. Jh. 31083
27009 Lemsahler Dorfstraße 28
(Lage)
O Hofanlage 19. Jh. 31083
29687 Lemsahler Dorfstraße gegenüber von Nr. 23
(Lage)
O Denkmalanlage Denkmal Lemsahler Dorfstraße, Gedenkstein und Grünfläche 1898
29689 Lemsahler Landstraße 37
(Lage)
O Gutshaus Gutsanlage aus Herrenhaus, Zufahrt mit Allee und straßenseitiger Begrenzungsmauer 19. Jh., 1. Hälfte
27007 Redderbarg 8
(Lage)
O Wohnwirtschaftsgebäude 1905/1910
29691 Redderbarg gegenüber von Nr. 39
(Lage)
O Denkmalanlage (Kriegerdenkmal 1870/71) Kriegerdenkmal am Redderbarg, Klinkermonument und Friedenseiche 1926 Klupp, Wilhelm
29686 Sarenweg 5
(Lage)
O Wohnhaus Haus und Einfriedung 1910/1920
27006 Sarenweg 38
(Lage)
O Einfamilienhaus Haus Köhnemann 1968/1969 Gerkan, Marg & Partner (Gerkan, Meinhard von/Marg, Volkwin)
29690 Trillup 10
(Lage)
O Einfamilienhaus Haus, Pavillon und Garten mit zwei Teichen 1910, um

QuellenBearbeiten

  1. Seite Denkmalliste Hamburg auf dem Transparenzportal Hamburg, abgerufen am 30. November 2014.
  2. Denkmalliste der Freien und Hansestadt Hamburg, Stand 1. September 2014 (XML; 14,2 MB). Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde, Denkmalschutzamt, 2014 (Lizenz dl-de/by-2-0).
  3. Denkmalliste der Freien und Hansestadt Hamburg, Stand 29. Oktober 2015 (PDF; 9,5 MB). Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde, Denkmalschutzamt, 2014.

WeblinksBearbeiten