Hauptmenü öffnen

Liste der Klassischen Philologen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Wikimedia-Liste

Die Klassischen Philologen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf lehren seit der Gründung des Seminars für Klassische Philologie 1968 die Fächer Latinistik und Gräzistik. Das Seminar wurde drei Jahre nach der Gründung der Universität eingerichtet und zunächst von nur einer Professorin (mit dem Schwerpunkt Latinistik) geleitet, Ilona Opelt, deren Assistent Reinhard Häußler war. Erst 1984 wurde eine zweite ordentliche Professur mit dem Schwerpunkt Gräzistik eingerichtet, die zuerst Bernd Manuwald erhielt. Diese beiden Lehrstühle für Latinistik und Gräzistik sind bis heute regelmäßig besetzt.

Neben den Professoren sind derzeit (Stand: November 2009) noch eine Juniorprofessorin, eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin, ein Privatdozent und zehn Lehrbeauftragte am Seminar tätig.

Angegeben ist in der ersten Spalte der Name der Person und ihre Lebensdaten, in der zweiten Spalte wird der Eintritt in die Universität angegeben, in der dritten Spalte das Ausscheiden. Spalte vier nennt die höchste an der Universität Düsseldorf erreichte Position. An anderen Universitäten kann der entsprechende Dozent eine noch weitergehende wissenschaftliche Karriere gemacht haben. Die nächste Spalte nennt Besonderheiten, den Werdegang oder andere Angaben in Bezug auf die Universität oder das Seminar. In der letzten Spalte stehen Bilder der Dozenten, was jedoch derzeit aufgrund der Bildrechte schwer ist.

Wissenschaftler von bis Funktionen Bemerkungen Bild
Ilona Opelt (1928–1991) 1968 1991 Ordinaria Gründungsprofessorin, Schwerpunkt Latinistik; Spezialistin für christliche Literatur
Reinhard Häußler (1927–2005) 1968 1992 Professor Assistent von Ilona Opelt, 1973 in Freiburg habilitiert, 1974 Universitätsdozent in Düsseldorf, 1975 ebenda umhabilitiert, 1976 außerplanmäßiger Professor, 1980 Professor
Bernd Manuwald (* 1942) 1984 1992 Ordinarius Erster Ordinarius für Gräzistik, Spezialist für griechische Philosophie; wechselte nach Köln
Michael Weißenberger (* 1959) 1987 1998 Akademischer Rat Gräzist, Spezialist für Rhetorik und kaiserzeitliche Literatur, 1994 habilitiert; wechselte nach Greifswald
Reinhold F. Glei (* 1959) 1990 1991 Vertretungsprofessor vertrat die Professur Häußlers; wechselte nach Göttingen
Bernhard Zimmermann (* 1955) 1992 1997 Ordinarius Nachfolger von Manuwald, Spezialist für die griechische Tragödie, Komödie und Fachliteratur; wechselte nach Freiburg Bernhard Zimmermann Passbild.jpg
Wolfram Ax (* 1944) 1993 1996 Ordinarius Nachfolger von Opelt, Spezialist für Grammatik und Rhetorik; wechselte nach Köln Wolfram Ax.jpg
Jochem Küppers (* 1946) 1997 2004 Ordinarius Nachfolger Ax’; Spezialist für kaiserzeitliche Literatur
Stephan Schröder (* 1962) 1998 1999 Vertretungsprofessor vertrat den Lehrstuhl von Zimmermann; wechselte als Privatdozent nach Köln
Martina Hirschberger 1999 2015 Juniorprofessorin Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Gräzistik), ab 2008 Juniorprofessorin
Michael Reichel (* 1960) 1999 Ordinarius Nachfolger Zimmermanns, Spezialist zur Epen- und Fiktionalitätsforschung
Peter Kuhlmann (* 1965) 2000 2004 Akademischer Rat Privatdozent aus Gießen, 2002 nach Düsseldorf umhabilitiert; wechselte 2004 als Professor für Latein und Fachdidaktik der Alten Sprachen nach Göttingen Peter Kuhlmann Passbild.jpg
Andreas Bagordo (* 1971) 2004 2005 Vertretungsprofessor vertrat Küppers’ Lehrstuhl; Spezialist zur griechisch-römischen Tragödie und Komödie
Markus Stein (* 1962) 2005 Ordinarius Nachfolger Küppers’; Spezialist zur paganen und christlichen Kultur und Literatur der Spätantike

WeblinksBearbeiten