Hauptmenü öffnen

Liste der Kirchen in Zürich

Wikimedia-Liste

Diese Liste der Kirchen in Zürich beschreibt die Kirchen in der Stadt Zürich.

Inhaltsverzeichnis

Römisch-katholische KirchenBearbeiten

Auch wenn die römisch-katholische und die evangelisch-reformierte Kirche in der Stadt Zürich kontinuierlich an Mitgliedern verlieren, so prägen ihre Kirchen dennoch das Stadtbild. Die römisch-katholische Kirche hat mit einem Bevölkerungsanteil von 29,4 % mehr Mitglieder als die evangelisch-reformierte Kirche, zu der per 31. Dezember 2013 23,2 % der Bevölkerung gehörten.[1]

Die römisch-katholische Kirche besitzt auf Stadtgebiet 25 Kirchen, wobei die Kirche Don Bosco für die italienissprachige Seelsorge und die Eglise Sainte Famille für die französischsprachige Seelsorge bestimmt ist. Daneben gibt es weitere katholische Kapellen sowie einige ökumenische Kirchen, die von der römisch-katholischen Kirche mitgetragen werden.

Bild Name Stadtquartier/Lage Baujahr Architekt Anmerkungen
  Kirche Allerheiligen Unterstrass, Wehntalerstrasse 220
682321 / 251497
1963–1964 Karl Higi Erste Kirche des Bistums Chur, in der die Liturgiekonstitution des Zweiten Vatikanums umgesetzt wurde
  Kirche Bruder Klaus Unterstrass, Milchbuckstrasse 75
683486 / 249847
1932–1933, 1970–1971 (Krypta) Anton Higi, Karl Higi (Krypta) Erste Pfarrkirche weltweit, die dem Hl. Niklaus von Flüe geweiht wurde
  Kirche Don Bosco Aussersihl, Hohlstrasse 98
681899 / 248155
1951–1952 Attilio Calegari Saalkirche im Stil der französischen Betongotik nach Auguste Perret u. a.
  Kirche Dreikönigen Enge, Schulhausstrasse 20
682443 / 246187
1950–1951 Ferdinand Pfammatter und Walter Rieger Zwillingskirche von Maria Frieden Dübendorf
  Kirche Erlöser Riesbach, Zollikerstrasse 158
684813 / 245486
1937, 1984–1987 Karl Strobel, Benito Davi (Kapelle 1987) Betonkirche im Stil des Neuen Bauens
  Kirche Guthirt Wipkingen, Nordstrasse 250
682181 / 249894
1922–1923 Anton Higi Längsrechteckiger Bau mit monumentaler Turmfassade im Stile der Neoromanik und des Heimatstil
  Kirche Heilig Geist Höngg, Brunnwiesenstrasse 57
680345 / 250597
1971–1973 Karl Higi Betonkubus mit indirekter Lichtführung. Kirchturm niedriger als Kirche
  Kirche Herz Jesu Oerlikon Oerlikon, Schwamendingerstrasse 57
684027 / 251260
1892–1893, Turm 1907 August Hardegger, Joseph Steiner (Umbau 1944–1946) Kirche im Baustil des Historismus mit neogotischen Elementen
  Kirche Herz Jesu Wiedikon Wiedikon, Aemtlerstrasse 49
681238 / 247444
1920–1921, 1966–1970 (Taufkapelle und Krypta) Joseph Steiner, Rudolf Mathys (Krypta) Basilika im neoromanischen Baustil
  Kirche Heilig Kreuz Altstetten, Saumackerstrasse 81
679269 / 248685
1978–1979, Turm von 1937 Dezsö Ercsi Betonkubus in Form einer Pyramide, jüngste römisch-katholische Kirche der Stadt
  Kirche Liebfrauen Unterstrass, Weinbergstrasse 32
683553 / 248228
1893–1894, 1980–1981 (Krypta) August Hardegger, Otto Glaus (Krypta) Dreischiffige Basilika mit Chor und Apsis in spätantikem Baustil
  Kirche Maria Krönung Witikon, Carl-Spitteler-Strasse 38–44
687042 / 245702
1963–1965 Justus Dahinden Polygonaler Kirchbau mit pyramidalem Dach und freistehendem Turm
  Kirche Maria Lourdes Seebach, Schaffhauserstrasse 465
683646 / 252715
1933–1935 Fritz Metzger Orthogonaler Eisenbetonbau mit Lourdesgrotte, einzige Wallfahrtskirche in der Stadt Zürich
  Kirche Maria-Hilf Leimbach, Leimbachstrasse 64
681566 / 243012
1972–1974 Walter Moser Verschachtelte Baukörper mit blauen Keramikplatten. Auszeichnung für gute Bauten 1974
  Kirche Sainte Famille Hottingen, Hottingerstrasse 36
684807 / 245506
1965–1966 Ferdinand Pfammatter und Walter Rieger In Betonkubus eingelassene Saalkirche mit halbrunder Empore
  Kirche St. Anton Hottingen, Neptunstrasse 68
684492 / 246673
1906–1908 Robert Curjel und Karl Coelestin Moser Früher Betonbau als neoromanische dreischiffige Basilika
  Kirche St. Felix und Regula Hard, Hardstrasse 68
681175 / 248354
1949–1950 Fritz Metzger Ovalbau mit flacher Betonschalenkuppel
  Kirche St. Franziskus Wollishofen, Albisstrasse 49
682553 / 244160
1927–1928 Joseph Steiner Heimatstil mit neoromanischen Elementen, Rundturm als Referenz an den italienischen Hl. Franziskus
  Kirche St. Gallus Schwamendingen, Dübendorfstrasse 70
686097 / 250764
1955–1957 Ferdinand Pfammatter und Walter Rieger Betonbau mit Querschnitt einer Parabel in Anlehnung an die Hangars des nahen Flugplatzes Dübendorf
  Kirche St. Josef Industriequartier, Heinrichstrasse 132
682239 / 249035
1912–1914 Robert Curjel und Karl Coelestin Moser Neubarocke dreischiffige Basilika
  Kirche St. Katharina Affoltern, Wehntalerstrasse 451
681011 / 252193
1970–1972 Wilhelm und Eugen O. Fischer Polygonaler Betonbau mit gestaffelter Chorwand
  Kirche St. Konrad Albisrieden, Fellenbergstrasse 229
679881 / 247562
1953–1956 Ferdinand Pfammatter und Walter Rieger Zentralbau im Stil der französischen Betongotik nach Auguste Perret u. a.
  Kirche St. Martin Fluntern, Krähbühlstrasse 48
685062 / 248115
1938–1939 Anton Higi Säulenloser Zentralbau mit abgeschrägten Ecken und Zeltdach im Heimatstil
  Kirche St. Peter und Paul Aussersihl, Werdstrasse 63
682254 / 247383
1873–1874, Verlängerung und Turmfassade 1894–1896, Anbau Annakapelle 1979–1981 Rudolf Gottlieb Gull, Alfred Chiodera und Theophil Tschudy (Anbau und Turmfassade von 1896), Walter Rieger (St. Annakapelle von 1981) Älteste römisch-katholische Kirche der Stadt Zürich, Mutterkirche aller 25 Pfarreien
  Kirche St. Theresia Friesenberg, Borrweg 78–80
680530 / 246280
1932–1933 Fritz Metzger Zweischiffige Betonkirche mit Fresken von Richard Seewald

[2]

Evangelisch-reformierte KirchenBearbeiten

Seit der Reformation, die in Zürich von Huldrych Zwingli 1523 durchgeführt wurde, galt die Stadt Zürich als Hochburg des Protestantismus in der Schweiz. Aufgrund der Säkularisierung und der Immigration andersgläubiger Menschen schwindet der Anteil an Reformierten in Zürich. Die evangelisch-reformierte Kirche betreibt in der Stadt Zürich (Stand 2015) 47 Kirchbauten. Zusätzlich unterhält sie einige ökumenische Kirchen.

Bild Name Stadtquartier/Lage Baujahr Anmerkungen
  Alte Kirche Albisrieden Albisrieden, Albisriederstrasse
678927 / 247592
1816–1818 Querkirche im klassizistischen Stil
  Neue Kirche Albisrieden Albisrieden, Ginsterstrasse 54
679586 / 247773
1949–1951 Längsrechteckige Saalkirche mit Kassettendecke
  Alte Kirche Altstetten Altstetten, Pfarrhausstrasse 19
679011 / 248955
ca. 1300 Saalkirche mit Chorturm, bis zur Reformation Marien-Wallfahrtskirche
  Neue Kirche Altstetten Altstetten, Pfarrhausstrasse 21
678982 / 248950
1939–1941 Gestaffelte Fassade mit offenem Portalvorbau
  Andreaskirche Sihlfeld Sihlfeld, Brahmsstrasse 106
680297 / 248098
1964–1966 Orthogonaler Kubus mit indirekter Lichtführung
  Kirche Balgrist Balgrist, Lenggstrasse 75
685781 / 245532
1950–1952 Längsrechteckige Saalkirche mit freistehendem Turm
  Kirche Bühl Wiedikon, Goldbrunnenstrasse 54
681438 / 246896
1894–1896 Neugotischer Backsteinbau mit Zwillingsportal
  Bullingerkirche Hard, Bullingerstrasse 4
681295 / 248257
1953–1956 Sachliche Rasterarchitektur
  Kirche Enge Enge, Bürglistrasse
682422 / 246318
1892–1894 Kreuzförmiger Zentralbau mit Turm als italienischem Campanile
  Alte Kirche Fluntern Fluntern, Gloriastrasse
684640 / 247828
1762, zur Kirche 1862 umgebaut Das einstige Bethaus erhielt 1763 die erste Orgel eines Bethauses, es war allerdings verboten, die Orgel im Gottesdienst zu spielen
  Neue Kirche Fluntern Fluntern, Gellertstrasse 1
684443 / 247953
1918–1920 Neoklassizistischer Betonbau mit hohem Frontturm
  Fraumünster Altstadt, Münsterhof
683271 / 247127
9. Jahrhundert Im Mittelalter königliches Damenstift, neugotische Schaufassade von 1912
  Kirche Friesenberg Friesenberg, Schweighofstrasse
680647 / 246080
1941–1947 Längsrechteckige Saalkirche
  Kirche Glaubten Affoltern, Riedenhaldenstrasse 1–7
681448 / 252104
1971–1972 Quadratischer Kirchbau mit indirekter Lichtführung
  Grossmünster Altstadt, Grossmünsterplatz 4
683501 / 247161
1100–1230 Im Mittelalter Chorherrenstift mit romanischem Kreuzgang
  Grossmünsterkapelle Altstadt, Zwingliplatz 5
683552 / 247193
1858–1860 Polygonaler Bau im Stil der englischen Tudorgotik
  Kirchgemeindehaus Grünau Altstetten, Bändlistrasse 15
679341 / 249878
1990 Jüngster Kirchenbau der reformierten Kirche in der Stadt Zürich
  Kirche Höngg Höngg, Am Wettingertobel 40
679884 / 250618
10. Jahrhundert, Erweiterung 13. Jahrhundert, Turm 15. Jahrhundert Wahrzeichen des Quartiers Höngg
  Johanneskirche Industriequartier, Limmatstrasse 114
682667 / 248682
1897–1898 Quartierkirche im Stil der Neorenaissance
  Kreuzkirche Hottingen, Carmenstrasse
684839 / 247226
1902–1905 Kreuzförmiger Zentralbau mit Kuppeltambour. Französischer Klassizismus
  Kirche Leimbach Leimbach, Wegackerstrasse 42
681436 / 243000
1971 Betonkubus, der sich mit Kirchgemeindehaus um Innenhof gruppiert
  Kirche Letten Letten, Imfeldstrasse 51
682488 / 249303
1954 Längsrechteckiger Saalbau im Landistil
  Markuskirche Seebach, Höhenring 56
683184 / 252743
1947–1948 Achteckiger Zentralbau mit Zeltdach und freistehendem Turm
  Matthäuskirche Unterstrass, Hoffeld 4
682662 / 251046
1949–1950 Kirchensaal im Landistil
  Neumünster Riesbach, Neumünsterstrasse 10
684597 / 246111
1836–1839 Fünfachsiger Saalbau, vom englischen Klassizismus inspiriert
  Kirche Oberstrass Oberstrass, Stapferstrasse 60
683681 / 248707
1908–1910 Ornamentik des späten Jugendstils
  Kirche Oerlikon Oerlikon, Oerlikonerstrasse 99
683603 / 251181
1908 Kirche mit kreuzförmigem Grundriss in ländlichem Heimatstil
  Pauluskirche Unterstrass, Milchbuckstrasse 57
683390 / 249848
1932–1934 Mit Muschelkalk verkleideter Betonbau
  Predigerkirche Altstadt, Predigerplatz 1
683597 / 247598
romanisches Langhaus, 1611–1614 umgebaut Im Chor der mittelalterlichen Kirche ist ein Archiv des Zentralbibliothek
  Kirche Saatlen Schwamendingen, Saatlenstrasse 240
684942 / 251658
1962–1964 Expressiv gestaffelter Baukörper, Auszeichnung für gute Bauten 1965
  Kirche Schwamendingen Schwamendingen, Stettbachstrasse
685711 / 250935
1674 1674 erfolgte ein fast völliger Neubau der mittelalterlichen Dorfkirche
  Alte Kirche Seebach Seebach, Buhnrain
683313 / 253040
1664 Längsrechteckiger Bau mit polygonalem Chor
  St.-Jakobs-Kirche Aussersihl, Stauffacherstrasse 34
682347 / 247597
1896–1897 Neorenaissance-Kirche mit 1400 Sitzplätzen
  St. Peter-Kirche Altstadt, St.-Peter-Hofstatt
683248 / 247281
13. Jahrhundert (Turm), 1705–1706 (Langhaus) Grösstes Turmzifferblatt Europas; erster protestantischer Kirchbau der Stadt Zürich
  Stefanskirche Hirzenbach Schwamendingen, Altwiesenstrasse 170
686560 / 250704
1954–1955 Polygonaler Kirchenbau mit zeltartigem Dach
  Kirche Suteracher Altstetten, Am Suteracher 2
678056 / 249274
1982 Quartierkirche mit skulpturalen Formen, Auszeichnung für gute Bauten
  Thomaskirche im Gut Wiedikon, Burstwiesenstrasse 34–38
680605 / 247184
1959–1961 Nordisch anmutender Backsteinbau mit weit herunterreichendem Satteldach
  Kirche Unterdorf Affoltern, Zehntenhausstrasse
680753 / 253183
1683 Längsrechteckige Kirche mit polygonalem Chor und abgewalmtem Satteldach
  Kirche Unterstrass Unterstrass, Turnerstrasse 47
683303 / 249089
1883 Neugotischer Sichtbacksteinbau
  Wasserkirche Altstadt, Limmatquai 31
683428 / 247120
1479–1484 Möglicher Hinrichtungsort der Stadtheiligen Felix und Regula
  Bethaus Wiedikon Wiedikon, Schlossgasse 10
681653 / 247064
1789–1791 Bethaus mit angebautem Schulhaus
  Kirche Wipkingen Wipkingen, Wibichstrasse 43
682211 / 250133
1908 Neugotische Kirche mit Bruchsteinmauerwerk
  Alte Kirche Witikon Witikon, Berghaldenstrasse
687332 / 245836
1270 Längsrechteckiges Schiff und querrechteckiger Chor. Im 18. Jahrhundert ausgeweitet zum Predigtraum
  Neue Kirche Witikon Witikon, Witikonerstrasse 188
686733 / 245863
1955–1957 Polygonaler Betonbau
  Alte Kirche Wollishofen Wollishofen, Kilchbergstrasse
682692 / 244184
1702 Längsrechteckiges Schiff mit polygonalem Chor
  Neue Kirche Wollishofen Wollishofen, Auf der Egg
682647 / 244050
1935–1936 Halbkreisförmiger Eisenbetonbau, mit Muschelkalkplatten verkleidet. Profanierung geplant
  Zwinglikirche Wiedikon, Aemtlerstrasse 23
681313 / 247328
1925 Rechteckiger Saalbau mit klassizistischer Tempelfront

[3]

Weitere KirchenBearbeiten

Neben den oben aufgeführten römisch-katholischen und evangelisch-reformierten Kirchen gibt es weitere Kirchen und kirchliche Gebäude, so ökumenische Kirchen, Kirchen von der christkatholischen Kirche, von Freikirchen und anderen christlichen Gemeinschaften. Auch von anderen Religionsgemeinschaften gibt es in der Stadt Gotteshäuser, darunter jüdische Synagogen, muslimische Moscheen und einen buddhistischen Tempel.

Bild Name Stadtquartier/Lage Baujahr Anmerkungen
  Augustinerkirche Altstadt, Augustinerhof
683142 / 247357
1270 War nach der Reformation Münzprägeanstalt, 1841 für die Katholiken zu einer Kirche rückgebaut, seit 1873 christkatholische Kirche
  Bahnhofkirche im Hauptbahnhof Zürich
683200 / 248051
2001 Sie ist die älteste Bahnhofskirche der Schweiz und wird von der katholischen und von der reformierten Kirche gemeinsam betrieben.
  Sihlcity-Kirche im Einkaufszentrum Sihlcity
681872 / 245832
2007 Sie wird von der katholischen, der christkatholischen und der reformierten Kirche gemeinsam finanziert und besitzt ein Glasgemälde von Hans Erni.
  Kirche des Universitätsspitals Zürich im Universitätsspital Zürich
683927 / 247921
1987 Sie wird von der reformierten und der katholischen Kirche gemeinsam betrieben und wurde von Max Rüedi gestaltet.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Jahrbuch der Stadt Zürich. S 37. PDF Abgerufen am 25. Juli 2015.
  2. Stadt Zürich, Amt für Städtebau: Katholische Kirchen der Stadt Zürich. Bestandesverzeichnis der Denkmalpflege der Stadt Zürich. Zürich 2014.
  3. Hochbaudepartement der Stadt Zürich: Reformierte Kirchen der Stadt Zürich. Spezialinventar. 2006 Zürich.