Liste der Jahres-Nummer-eins-Hits in Deutschland

Wikimedia-Liste

Die Liste der Jahres-Nummer-eins-Hits in Deutschland ist eine Übersicht von Liedern, die sich auf den ersten drei Plätzen der offiziellen Jahrescharts für Singles in Deutschland platzieren konnten.

Label zu Die Gitarre und das Meer, dem ersten Jahres-Nummer-eins-Hit 1959.

Hinweise zur Interpretation der aufgeführten StatistikenBearbeiten

Die hier dargestellte Auswertung bietet eine Übersicht von Liedern, die sich in den Top 3 der deutschen Single-Jahrescharts eines jeden Jahres platzieren konnten. Der Artikel bezieht sich dabei auf die Jahreshitparaden der Bundesrepublik Deutschland ab 1959. Neben den Interpreten und Liedtiteln finden sich darüber hinaus – soweit vorhanden – auch Informationen zu den Herkunftsländern der Interpreten sowie Angaben zu den Autoren (Musik/Text) und Musikproduzenten.

Die Jahreshitparade beruhte zu Beginn auf Händlerbefragungen und Musikbox-Kontrollen, es zählte also neben dem Schallplattenverkauf auch, wie oft ein Titel in den Musikboxen ausgewählt wurde. In den 1990er-Jahren erfolgte zunächst die Änderung auf eine verkaufsoriente Rangliste.[1] Seit 2007 werden in Deutschland „Werte-Charts“ ermittelt. Das bedeutet, dass nicht mehr die verkaufte Stückzahl entscheidend ist, sondern der damit erzielte Umsatz.[2]

ProblematikBearbeiten

Die hier aufgeführten Statistiken beginnen im Jahr 1959, dem Jahr, in dem der Musikmarkt für die Publikation der deutschen Singlecharts zuständig wurde und erstmals am 20. Dezember 1959 eine Jahreshitparade veröffentlichte.[1] Es gibt verschiedene Quellen, unter anderem von Günter Ehnert und Wolfgang Gröhl, die teilweise bis ins Jahr 1930 die „Hits des Jahres“ ausgewertet haben, jedoch weichen diese Daten untereinander ab und stammen von keinem offiziellen Chartermittler.

Als Mitte der 1960er-Jahre die Beatles und Rolling Stones für die erste „Absatzkrise“ deutscher Musik sorgten, nutzte die heimische Plattenindustrie die Hitparade als „Wettbewerbsinstrument“. Durch Bargeld-Bestechung, vorgegebene Fragebögen oder auch Werbeartikel beeinflussten Handelsvertreter die Händlerbefragungen. Hierdurch gerieten die Jahreshitparaden in Verruf. 1977 übernahm Media Control die Auswertung der deutschen Musikcharts, hielt jedoch an der Ermittlung der Jahrescharts fest. In den 1990er-Jahren kam es zu mehreren Prozessen wegen Wettbewerbsverzerrung, daraufhin wurde die Ermittlung auf ein verkaufsorientiertes elektronisches System an den Kassen umgestellt.[1]

ListeBearbeiten

Jahr Platz 1 Platz 2 Platz 3
1959[1][3] Osterreich  Freddy QuinnDie Gitarre und das Meer
A: Lotar Olias, Aldo von Pinelli
P: Lotar Olias
Deutschland  Nilsen BrothersTom Dooley
A: Josef Ollig, Traditional
P:
Osterreich  Peter KrausSugar Baby
A: Fini Busch, Werner Scharfenberger, Aldo von Pinelli
P: —
1960[4] Italien  Rocco GranataMarina
A: Rocco Granata
P: —
Danemark  Jan & KjeldBanjo Boy
A: Charly Niessen
P: —
Osterreich  Freddy QuinnUnter fremden Sternen
A: Lotar Olias, Aldo von Pinelli
P: —
1961[5] Deutschland  Ralf Bendix & Klein-ElisabethBabysitter-Boogie
A: Johnny Parker, Joachim Relin
P: Hans Bertram
Vereinigte Staaten  Billy Vaughn & His OrchestraWheels
A: Norman Petty
P: —
Vereinigte Staaten  Gus BackusDa sprach der alte Häuptling
A: Werner Scharfenberger, Peter Wehle
P: Gerhard Mendelson
1962[6] Vereinigte Staaten  Bob Moore und sein OrchesterMexico
A: Boudleaux Bryant
P: Fred Foster
Vereinigte Staaten  Pat BooneSpeedy Gonzales
A: David Hess, Buddy Kaye, Ethel Lee
P: Randy Wood
Italien  Schweiz  MinaHeißer Sand
A: Kurt Feltz, Werner Scharfenberger
P: —
1963[7] Osterreich  Freddy QuinnJunge, komm bald wieder
A: Lotar Olias, Walter Rothenburg
P: Lotar Olias
Deutschland  ManuelaSchuld war nur der Bossa Nova
A: Georg Buschor, Barry Mann, Cynthia Weil
P: Christian Bruhn, Peter Meisel
Deutschland  Billy MoIch kauf’ mir lieber einen Tirolerhut
A: Charly Niessen, Franz Rüger
P: Wolf Kabitzky
1964[8] Schweden  Siw MalmkvistLiebeskummer lohnt sich nicht
A: Georg Buschor, Christian Bruhn
P: —
Deutschland  Bernd SpierDas kannst du mir nicht verbieten
A: Hans Bradtke, Jon Samwell, Jean Slater
P: Hans Bradtke
Deutschland  RonnyOh, My Darling Caroline
A: Hans Hee, Wolfgang Roloff, Traditional
P: Wolfgang Roloff
1965[9] Italien  Nini RossoIl Silenzio (Abschiedsmelodie)
A: Willy Brezza, Nini Rosso
P: Y. Honda, J. Uchino
Vereinigtes Konigreich  Petula ClarkDowntown
A: Tony Hatch
P: Tony Hatch
Deutschland  Bernd SpierDas war mein schönster Tanz
A: Kurt Hertha, James Smith
P: Hans Bertram
1966[10] Vereinigte Staaten  Frank SinatraStrangers in the Night
A: Bert Kaempfert, Charles Singleton, Eddie Snyder
P: Jimmy Bowen
Osterreich  Freddy QuinnHundert Mann und ein Befehl
A: Ernst Bader, Robin Moore, Barry Sadler
P: —
Vereinigte Staaten  Nancy SinatraThese Boots Are Made for Walkin’
A: Lee Hazlewood
P: Lee Hazlewood
1967[11] Frankreich  Maurice Jarre OrchesterSchiwago-Melodie (Lara’s Theme)
A: Maurice Jarre
P: Maurice Jarre
Vereinigtes Konigreich  Sandie ShawPuppet on a String
A: Phil Coulter, Bill Martin
P: Christopher Andrews, Kenny Woodman
Deutschland  Roy BlackFrag nur dein Herz
A: Elisabeth Bertram, Werner Twardy
P: Hans Bertram
1968[12] Niederlande  HeintjeMama
A: Bruno Balz, Cesare Bixio, Bruno Cherubini
P: Addy Kleyngeld
Niederlande  HeintjeDu sollst nicht weinen
A: Hans Hee, Wolfgang Roloff, Albert Schwarzmann
P: Addy Kleyngeld
Vereinigtes Konigreich  Tom JonesDelilah
A: Barry Mason, Les Reed
P: Peter Sullivan
1969[13] Vereinigtes Konigreich  Barry RyanEloise
A: Paul Sapherson
P: Bill Landis
Vereinigte Staaten  Edwin Hawkins SingersOh Happy Day
A: Edwin Hawkins, Traditional
P: LaMont Bench
Vereinigte Staaten  Sir Douglas QuintetMendocino
A: Douglas Sahm
P: Huey Meaux, Douglas Sahm
1970[14] Vereinigte Staaten  Simon & GarfunkelEl Condor Pasa (If I Could)
A: Daniel Robles, Paul Simon, Traditional
P: Art Garfunkel, Roy Halee, Paul Simon
Deutschland  Peter MaffayDu
A: Michael Kunze, Peter Orloff
P: Michael Kunze, Peter Orloff
Liberia  Soulful DynamicsMademoiselle Ninette
A: Herbert Hildebrandt-Winhauer
P: Rolf Baierle
1971[15] Frankreich  Danyel GérardButterfly
A: Jean Frankfurter, Danyel Gérard
P: Hervé Roy, Claude Vallois
Vereinigtes Konigreich  Middle of the RoadChirpy Chirpy Cheep Cheep
A: Giuseppe Cassia, Harold Stott
P: Italo Greco, Giacomo Tosti
Vereinigte Staaten  Creedence Clearwater RevivalHey Tonight
A: John Fogerty
P: John Fogerty
1972[16] Deutschland  Tony MarshallKomm gib mir deine Hand
A: Horst Nußbaum
P: Horst Nußbaum
Niederlande  The CatsOne Way Wind
A: Arnold Mühren
P: Klaas Leijen
Vereinigtes Konigreich  Middle of the RoadSacramento (A Wonderful Town)
A: Giosafatte Capuano, Mario Capuano, Giovanni Sposato, Harold Stott
P: Giacomo Tosti
1973[17] Griechenland  Demis RoussosGoodbye, My Love, Goodbye
A: Leo Leandros, Klaus Munro
P: Leo Leandros
Irland  Gilbert O’SullivanGet Down
A: Gilbert O’Sullivan
P: Gordon Mills
Vereinigtes Konigreich  KincadeDreams Are Ten a Penny (Jenny Jenny)
A: John Carter, Gillian Shakespeare
P: John Carter
1974[18] Vereinigtes Konigreich  The RubettesSugar Baby Love
A: Wayne Bickerton, Tony Waddington
P: Wayne Bickerton
Vereinigtes Konigreich  Dan the Banjo ManDan the Banjo Man
A: Phil Cordell
P: Phil Cordell
Deutschland  Griechenland  Vicky LeandrosTheo, wir fahr’n nach Lodz
A: Fritz Löhner-Beda, Leo Leandros, Klaus Munro, Artur Werau
P: Leo Leandros
1975[19] Niederlande  George Baker SelectionPaloma Blanca
A: Hans Bouwens
P: Hans Bouwens
Osterreich  Schweiz  Udo JürgensGriechischer Wein
A: Udo Jürgens, Michael Kunze
P: Ralph Siegel
Vereinigtes Konigreich  The SweetFox on the Run
A: Brian Connolly, Steve Priest, Andy Scott, Mick Tucker
P: Mike Chapman
1976[20] Osterreich  Peter AlexanderDie kleine Kneipe
A: Pierre Kartner, Michael Kunze
P: Ralph Siegel
Niederlande  PussycatMississippi
A: Werner Theunissen
P: Eddy Hilberts
Niederlande  Nico HaakSchmidtchen Schleicher
A: Jan Eland, Nico Haak, Karl Klatte, Peter Koelewijn
P: Peter Koelewijn
1977[21] Vereinigtes Konigreich  Julie CovingtonDon’t Cry for Me Argentina
A: Tim Rice, Andrew Lloyd Webber
P: David Land, Tim Rice, Andrew Lloyd Webber
Deutschland  Boney M.Ma Baker
A: Frank Farian, Fred Jay, Günter Reyam
P: Frank Farian
Spanien  BaccaraYes Sir, I Can Boogie
A: Frank Dostal, Rolf Soja
P: Rolf Soja
1978[22] Niederlande  Vader AbrahamDas Lied der Schlümpfe
A: Frank Dostal, Pierre Kartner
P: Heinz Masch
Deutschland  Boney M.Rivers of Babylon
A: Brent Dowe, Frank Farian, Trevor McNaughton, George Reyam
P: Frank Farian
Vereinigtes Konigreich  WingsMull of Kintyre
A: Denny Laine, Paul McCartney
P: Paul McCartney
1979[23] Deutschland  Peter MaffaySo bist du
A: Peter Maffay, Bernd Meinunger
P: Peter Maffay, Peter Wagner
Frankreich  Patrick HernandezBorn to Be Alive
A: Patrick Hernandez
P: Jean Vanloo
Vereinigte Staaten  Village PeopleY.M.C.A.
A: Henri Belolo, Jacques Morali, Victor Willis
P: Henri Belolo, Jacques Morali
1980[24] Deutschland  Goombay Dance BandSun of Jamaica
A: Wolfgang Jass, Ekkehard Stein
P: Ernest Clinton, Jochen Petersen
Vereinigtes Konigreich  Pink FloydAnother Brick in the Wall, Pt. 2
A: Roger Waters
P: Bob Ezrin, David Gilmour, Roger Waters
Frankreich  OttawanD.I.S.C.O.
A: Jean Joseph Kluger, Daniel Vangarde
P: Daniel Vangarde
1981[25] Niederlande  Electronica’sDance Little Bird
A: Johnny Hoes, Louis van Rijmenant, Werner Thomas
P: —
Niederlande  Stars on 45Stars on 45
A: Jeff Barry, Martin Duiser, Jaap Eggermont, Robbie van Leeuwen, John Lennon, Paul McCartney, Andrew Youakim
P: Jaap Eggermont
Vereinigtes Konigreich  Kim WildeKids in America
A: Marty Wilde, Ricky Wilde
P: Ricky Wilde
1982[26] Vereinigtes Konigreich  OMDMaid of Orleans (The Waltz Joan of Arc)
A: Andy McCluskey
P: Martin Cooper, Malcolm Holmes, Paul Humphreys, Richard Manwaring, Andy McCluskey
Deutschland  Spider Murphy GangSkandal im Sperrbezirk
A: Günther Sigl
P: Michael Busse, Barny Murphy, Günther Sigl, Harald Steinhauer, Franz Trojan
Italien  Al Bano & Romina PowerFelicità
A: Dario Farina, Cristiano Minellono, Gino de Stefani
P: Dario Farina
1983[27] Deutschland  Peter SchillingMajor Tom (völlig losgelöst)
A: Pierre Schilling
P: Armin Sabol, Pierre Schilling
Deutschland  Nena99 Luftballons
A: Uwe Fahrenkrog-Petersen, Carlo Karges
P: Reinhold Heil, Manfred Praeker
Vereinigtes Konigreich  Mike Oldfield feat. Maggie ReillyMoonlight Shadow
A: Mike Oldfield
P: Mike Oldfield, Simon Phillips
1984[28] Vereinigte Staaten  Laura BraniganSelf Control
A: Giancarlo Bigazzi, Steve Piccolo, Raffaele Riefoli
P: Robbie Buchanan, Horst Nußbaum
Deutschland  Nino de AngeloJenseits von Eden
A: Christopher Evans, Kurt Gebegern, Joachim Horn-Bernges
P: Joachim Horn-Bernges, Elmar Kast
Vereinigtes Konigreich  Frankie Goes to HollywoodRelax
A: Peter Gill, William Johnson, Mark O’Toole
P: Trevor Horn
1985[29] Osterreich  OpusLive Is Life
A: Günter Grasmuck, Peter Gruber, Ewald Pfleger, Kurt Plisnier, Herwig Rüdisser
P: Peter Müller
Deutschland  Modern TalkingYou’re My Heart, You’re My Soul
A: Dieter Bohlen
P: Dieter Bohlen
Vereinigtes Konigreich  Paul Hardcastle19
A: William Coutourie, Paul Hardcastle, Jonas McCord, Mike Oldfield
P: Paul Hardcastle
1986[30] Osterreich  FalcoJeanny, Part I
A: Ferdinand Bolland, Robert Bolland, Johann Hölzl
P: Ferdinand Bolland, Robert Bolland
Vereinigtes Konigreich  Chris NormanMidnight Lady
A: Dieter Bohlen
P: Dieter Bohlen
Vereinigtes Konigreich  Level 42Lessons in Love
A: Wally Badarou, Rowland Gould, Mark King
P: Wally Badarou, Phil Gould, Rowland Gould, Mark King, Mike Lindup, Krys Mach, Annie McCaig
1987[31] Frankreich  DesirelessVoyage, voyage
A: Dominique Dubois, Jean-Michel Rivat
P: Jean-Michel Rivat
Vereinigte Staaten  MadonnaLa Isla Bonita
A: Madonna Ciccone, Bruce Gaitsch, Patrick Leonard
P: Stephen Bray, Madonna Ciccone, Patrick Leonard
Vereinigtes Konigreich  Pet Shop BoysIt’s a Sin
A: Chris Lowe, Neil Tennant
P: Julian Mendelsohn
1988[32] Deutschland  Milli VanilliGirl You Know It’s True
A: Kayode Adeyemo, Rodney Hollaman, Kevin Liles, William Pettaway Jr., Sean Spencer
P: Frank Farian
Israel  Ofra HazaIm Nin’alu
A: Shalom Shabazi, Traditional
P: Bezalel Aloni, Izhar Ashdot
Deutschland  O. K.Okay!
A: Marcus Gabler
P: Westside
1989[33] Vereinigte Staaten  David HasselhoffLooking for Freedom
A: Gary Cowtan, Horst Nußbaum
P: Horst Nußbaum
Deutschland  Mysterious ArtDas Omen (Teil 1)
A: Michael Krautter, Mike Staab, Tillmann Uhrmacher
P: Mike Staab
Vereinigte Staaten  Robin BeckFirst Time
A: Tom Anthony, Terry Boyle, Gavin Spencer
P: Tom Anthony, Gavin Spencer
1990[34] Deutschland  Matthias ReimVerdammt, ich lieb’ Dich
A: Bernd Dietrich, Matthias Reim
P: Bernd Dietrich, Matthias Reim
Irland  Sinéad O’ConnorNothing Compares 2 U
A: Prince Nelson
P: Nellee Hooper, Sinéad O’Connor
Vereinigtes Konigreich  Phil CollinsAnother Day in Paradise
A: Phil Collins
P: Phil Collins, Hugh Padgham
1991[35] Deutschland  ScorpionsWind of Change
A: Klaus Meine
P: Francis Buchholz, Matthias Jabs, Klaus Meine, Keith Olsen, Herman Rarebell, Rudolf Schenker
Kanada  Bryan Adams(Everything I Do) I Do It for You
A: Bryan Adams, Michael Kamen, Robert Lange
P: Robert Lange
Deutschland  EnigmaSadeness (Part I)
A: Michael Cretu, David Fairstein, Frank Peterson
P: Michael Cretu
1992[36] Deutschland  Snap!Rhythm Is a Dancer
A: Luca Anzilotti, Thea Austin, Durron Butler, Michael Münzing
P: Luca Anzilotti, Michael Münzing
Nigeria  Schweden  Dr. AlbanIt’s My Life
A: Alban Nwapa, Dag Volle
P: Dag Volle
Deutschland  U 96Das Boot
A: Klaus Doldinger
P: Alex Christensen, Ingo Hauss, Helmut Hoinkis, Hayo Lewerentz
1993[37] Schweden  Ace of BaseAll That She Wants
A: Jenny Berggren, Jonas Berggren, Malin Berggren, Ulf Ekberg
P: Jonas Berggren, Ulf Ekberg, Dag Volle
Deutschland  Trinidad und Tobago  HaddawayWhat Is Love
A: Karin Hartmann-Eisenblätter, Tony Hendrik
P: Karin Hartmann-Eisenblätter, Tony Hendrik
Vereinigte Staaten  4 Non BlondesWhat’s Up?
A: Linda Perry
P: David Tickle
1994[38] Vereinigte Staaten  Mariah CareyWithout You
A: Thomas Evans, Peter Ham
P: Walter Afanasieff, Mariah Carey
Vereinigte Staaten  All-4-OneI Swear
A: Gary Baker, Frank Myers
P: David Foster
Vereinigte Staaten  Bruce SpringsteenStreets of Philadelphia
A: Bruce Springsteen
P: Chuck Plotkin, Bruce Springsteen
1995[39] Griechenland  VangelisConquest of Paradise
A: Evangelos Papathanassiou
P: Evangelos Papathanassiou
Vereinigte Staaten  Coolio feat. L. V.Gangsta’s Paradise
A: Artis Ivey Jr., Douglas Rasheed, Larry Sanders, Stevie Wonder
P: Dough Rasheed
Schweden  RednexWish You Were Here
A: Teijo Leskelä
P: Martin Sandberg, Dag Volle
1996[40] Vereinigte Staaten  FugeesKilling Me Softly (with His Song)
A: Charles Fox, Norman Gimbel
P: Lauryn Hill, Wyclef Jean
Italien  Robert MilesChildren
A: Roberto Concina
P: Roberto Concina
Spanien  Los del RíoMacarena (Bayside Boys Mix)
A: Antonio Monge, Rafael Perdigones
P: Mike Triay, Carlos de Yarza
1997[41] Vereinigtes Konigreich  Sarah Brightman & Italien  Andrea BocelliTime to Say Goodbye (Con te partiró)
A: Lucio Quarantotto, Francesco Sartori
P: Frank Peterson
Vereinigte Staaten  Puff Daddy feat. Faith Evans & 112I’ll Be Missing You
A: Faith Evans, Todd Gaither, Gordon Sumner
P: Sean Combs, Steven Jordan
Vereinigtes Konigreich  Elton JohnSomething About the Way You Look Tonight / Candle in the Wind ’97
A: Elton John, Bernie Taupin
P: Angus Dudgeon
1998[42] Kanada  Céline DionMy Heart Will Go On
A: James Horner, Will Jennings
P: Walter Afanasieff, James Horner
Deutschland  Oli.PFlugzeuge im Bauch
A: Herbert Grönemeyer
P: Florian Fackler, Marco Spürgin
Deutschland  Die ÄrzteEin Schwein namens Männer
A: Farin Urlaub
P: Bela B, Rodrigo González, Uwe Hoffmann, Farin Urlaub
1999[43] Deutschland  Lou BegaMambo No. 5 (A Little Bit Of …)
A: Lou Bega, Christian Pletschacher, Pérez Prado
P: Achim Kleist, Wolfgang von Webenau
Italien  Eiffel 65Blue (Da Ba Dee)
A: Massimo Gabutti, Maurizio Lobina, Gianfranco Randone
P: Massimo Gabutti, Luciano Zucchet
Vereinigte Staaten  Britney Spears… Baby One More Time
A: Martin Sandberg
P: Martin Sandberg, Rami Yacoub
2000[44] Osterreich  Anton feat. DJ ÖtziAnton aus Tirol
A: Ingrid Musenbichler, Manfred Padinger, Walter Schachner, Friedrich Schicho
P: Klaus Biedermann, Claus Marcus, Christian Seitz
Schweden  RednexThe Spirit of the Hawk
A: Axel Breitung, Graham Compton, David Cameron-Pryde, Mark Stagg
P: Graham Compton, David Cameron-Pryde, Mark Stagg
Deutschland  ATCAround the World (La La La La La)
A: Alex Christensen, Peter Könemann, Aleksej Potekhin, Sergej Zhukov
P: Alex Christensen
2001[45] Deutschland  No AngelsDaylight in Your Eyes
A: Anthony Bruno, Tommy Byrnes, Paul Mihalitsianos
P: Thorsten Brötzmann
Irland  EnyaOnly Time
A: Eith Ní-Bhraonáin, Roma Ryan
P: Nicholas Ryan
Danemark  Safri DuoPlayed-A-Live (The Bongo Song)
A: Morten Friis, Michael Parsberg, Uffe Savery
P: Morten Friis, Michael Parsberg, Uffe Savery
2002[46] Spanien  Las KetchupThe Ketchup Song (Aserejé)
A: Francisco Ruiz Gomez
P: Francisco Ruiz Gomez
Kolumbien  ShakiraWhenever, Wherever
A: Gloria Estefan, Shakira Mebarak, Timothy Mitchell
P: Shakira Mebarak
Deutschland  Herbert GrönemeyerMensch
A: Herbert Grönemeyer
P: Herbert Grönemeyer, Alex Silva
2003[47] Deutschland  DSDS-AllstarsWe Have a Dream
A: Dieter Bohlen
P: Dieter Bohlen
Deutschland  AlexanderTake Me Tonight
A: Dieter Bohlen
P: Dieter Bohlen
Deutschland  Yvonne CatterfeldFür dich
A: Dieter Bohlen, Lucas Hilbert, Klaus Hirschburger
P: Dieter Bohlen
2004[48] Moldau Republik  O-ZoneDragostea din tei
A: Dan Bălan
P: Dan Bălan
Deutschland  De RandfichtenLebt denn dr alte Holzmichl noch?
A: Michael Rostig, Thomas Unger, Traditional
P: Hermann Weindorf
Vereinigte Staaten  Usher feat. Ludacris & Lil JonYeah!
A: Christopher Bridges, Sean Garrett, LaMarquis Jefferson, Robert McDowell, James Phillips, Jonathan Smith, Patrick Smith
P: Jonathan Smith
2005[49] Deutschland  Schnappi, das kleine KrokodilSchnappi
A: Rosita Blissenbach, Iris Gruttmann
P: Iris Gruttmann
Deutschland  Tokio HotelDurch den Monsun
A: Patrick Benzner, Peter Hoffmann, David Jost, Bill Kaulitz, Dave Roth
P: Patrick Benzner, Peter Hoffmann, David Jost, Dave Roth
Vereinigte Staaten  AkonLonely
A: Gene Allen, Bobby Vinton
P: Aliaune Thiam
2006[50] Frankreich  Bob Sinclar presents Deutschland  Goleo VI feat. Jamaika  Gary „Nesta“ PineLove Generation
A: Christophe Le Friant, Duane Harden, Gary Pine, Jean-Guy Schreiner, Alain Wisniak
P: Christophe Le Friant
Deutschland  Texas LightningNo No Never
A: Jane Comerford
P: Stephan Gade
Kolumbien  Shakira feat. Haiti  Wyclef JeanHips Don’t Lie
A: Omar Alfanno, Luis Diaz, Jerry Duplessis, Wyclef Jean, Shakira Mebarak, LaTavia Parker
P: Jerry Duplessis, Wyclef Jean, Shakira Mebarak
2007[51] Osterreich  DJ Ötzi & Nik P.Ein Stern (… der deinen Namen trägt)
A: Nikolaus Presnik
P: Ivo Mohring, Tantris
Kanada  Portugal  Nelly FurtadoAll Good Things (Come to an End)
A: Nelly Furtado, Floyd Hills, Chris Martin, Timothy Mosley
P: Floyd Hills, Timothy Mosley
Kanada  Portugal  Nelly FurtadoSay It Right
A: Nelly Furtado, Floyd Hills, Timothy Mosley
P: Floyd Hills, Timothy Mosley
2008[52] Vereinigte Staaten  Timbaland presents OneRepublicApologize
A: Ryan Tedder
P: Ryan Tedder, Greg Wells
Vereinigtes Konigreich  Leona LewisBleeding Love
A: Jesse McCartney, Ryan Tedder
P: Ryan Tedder
Vereinigte Staaten  Kid RockAll Summer Long
A: Edward King, Leroy Marinell, Robert Ritchie, Gary Rossington, Matthew Shafer, Ronnie Van Zant, Robert Wachtel, Warren Zevon
P: Robert Ritchie
2009[53] Vereinigte Staaten  Lady GagaPoker Face
A: Stefani Germanotta, Nadir Khayat
P: Vincent Herbert, Nadir Khayat
Island  Emilíana TorriniJungle Drum
A: Daniel Carey, Emilíana Torrini
P: Daniel Carey
Belgien  MilowAyo Technology
A: Nathaniel Hills, Curtis Jackson, Timothy Mosley, Justin Timberlake
P: Jo Francken
2010[54] Vereinigte Staaten  Israel KamakawiwoʻoleSomewhere over the Rainbow / What a Wonderful World
A: Harold Arlen, George Douglas, Edgar Harburg, George Weiss
P: Israel Kamakawiwoʻole, Jon de Mello
Kolumbien  Shakira feat. Sudafrika  FreshlygroundWaka Waka (This Time for Africa)
A: Simon Attwell, Peter Cohen, Eugene Doo Belley, Neil Hawks, John Hill, Emile Kojidie, Zolani Mahola, Shakira Mebarak, Seredeal Scheepers, Julio Sigauque, Kyla-Rose Smith, Jean Zé Bella
P: John Hill, Shakira Mebarak
Deutschland  Lena Meyer-LandrutSatellite
A: Julie Frost, John Gordon
P: André Buchmann, John Gordon, Ingo Politz, Bernd Wendlandt
2011[55] Vereinigte Staaten  Jennifer Lopez feat. PitbullOn the Floor
A: Gonzalo Gonzáles, Ulises Gonzáles, Bilal Hajji, Kinda Hamid, Achraf Jannusi, Nadir Khayat, Armando Perez, Geraldo Sandell
P: Nadir Khayat
Rumänien  Alexandra StanMr. Saxobeat
A: Andrei Nemirschi, Vasile Prodan
P: Vasile Prodan
Vereinigte Staaten  Bruno MarsGrenade
A: Christopher Brown, Peter Hernandez, Claude Kelly, Philip Lawrence II, Ari Levine, Andrew Wyatt
P: Peter Hernandez, Philip Lawrence II, Ari Levine
2012[56] Brasilien  Michel TelóAi Se Eu Te Pego!
A: Sharon Arcoverde, Antonio Cerqueira, Aline Da Fonseca, Amanda Teixeira, Karine Vinagre
P: Dudu Borges
Deutschland  Die Toten HosenTage wie diese
A: Andreas Frege, Andreas von Holst, Birgit Minichmayr
P: Michael Breitkopf, Andreas Frege, Andreas von Holst, Andreas Meurer, Stephen George Ritchie, Vincent Sorg
Schweden  Lykke LiI Follow Rivers
A: Rick Nowels, Björn Yttling, Lykke Li Zachrisson
P: Björn Yttling
2013[57] Schweden  Avicii feat. Vereinigte Staaten  Aloe BlaccWake Me Up
A: Aloe Blacc, Tim Bergling, Michael Einziger
P: Tim Bergling, Ash Pournouri
Vereinigte Staaten  Robin Thicke feat. T.I. + PharrellBlurred Lines
A: Marvin Gaye, Clifford Harris, Robin Thicke, Pharrell Williams
P: Pharrell Williams
Vereinigte Staaten  Will.i.am & Britney SpearsScream & Shout
A: William Adams, Tula Contostavlos, Jean-Baptiste Kouame, Jef Martens
P: William Adams, Jef Martens
2014[58] Deutschland  Helene FischerAtemlos durch die Nacht
A: Kristina Bach
P: Jean Frankfurter
Vereinigte Staaten  Pharrell WilliamsHappy
A: Pharrell Williams
P: Pharrell Williams
Niederlande  Mr. Probz / Deutschland  Robin SchulzWaves (Robin Schulz Remix)
A: Dennis Stehr
P: Dennis Stehr
2015[59] Jamaika  Omi / Deutschland  Felix JaehnCheerleader (Felix Jaehn Remix)
A: Mark Bradford, Clifton Dillon, Ryan Dillon, Sly Dunbar, Omar Pasley
P: Clifton Dillon, Omar Pasley
Belgien  Lost FrequenciesAre You with Me
A: Tommy Lee James, Shane McAnally, Terry McBride
P: Felix De Laet
Deutschland  Felix Jaehn feat. Vereinigtes Konigreich  Jasmine ThompsonAin’t Nobody (Loves Me Better)
A: David Wolinski
P: Felix Jaehn
2016[60] Norwegen  Vereinigtes Konigreich  Alan Walker & Norwegen  Iselin SolheimFaded
A: Jesper Borgen, Anders Frøen, Gunnar Pettersen, Alan Walker
P: Jesper Borgen, Anders Frøen, Alan Walker
Deutschland  Stereoact feat. Kerstin OttDie immer lacht
A: Kerstin Ott
P: Rico Einenkel, Sebastian Seidel
Australien  Sia feat. Jamaika  Sean PaulCheap Thrills
A: Sia Furler, Greg Kurstin, Sean Paul Henriques
P: Greg Kurstin
2017[61] Vereinigtes Konigreich  Ed SheeranShape of You
A: Kevin Briggs, Kandi Burruss, Tameka Cottle, Steve Mac, Johnny McDaid, Ed Sheeran
P: Steve Mac
Puerto Rico  Luis Fonsi feat. Daddy YankeeDespacito
A: Ramón Ayala, Erika Ender, Luis Rodríguez
P: Mauricio Rengifo, Andrés Torres
Vereinigte Staaten  The Chainsmokers & Vereinigtes Konigreich  ColdplaySomething Just Like This
A: Guy Berryman, Jonny Buckland, Will Champion, Chris Martin, Andrew Taggert
P: Alexander Pall, Andrew Taggert
2018[62] Litauen  Dynoro & Italien  Gigi D’AgostinoIn My Mind
A: Luigino Di Agostino, Aden Forte, Ivan Gough, Georgina Kingsley, Diego Leoni, Carlo Montagner, Paolo Sandrini, Joshua Soon
P: Edvinas Pechovskis
Vereinigtes Konigreich  Ed SheeranPerfect
A: Ed Sheeran
P: Will Hicks, Ed Sheeran
Deutschland  BausaWas du Liebe nennst
A: David Kraft, Jonas Lang, Julian Otto, Joachim Piehl, Tim Wilke, Martin Willumeit
P: David Kraft, Jonas Lang, Julian Otto, Joachim Piehl, Tim Wilke, Martin Willumeit
2019[63] Vereinigte Staaten  Lil Nas XOld Town Road
A: Montero Hill, Trent Reznor, Atticus Ross, Kiowa Roukema
P: Trent Reznor, Atticus Ross, Kiowa Roukema
Australien  Tones and IDance Monkey
A: Toni Watson
P: Konstantin Kersting
Deutschland  Apache 207Roller
A: Jennifer Allendörfer, Luís-Florentino Cruz, Volkan Yaman
P: Jennifer Allendörfer, Luís-Florentino Cruz
2020[64] Kanada  The WeekndBlinding Lights
A: Ahmad Balshe, Oscar Holter, Jason Quenneville, Martin Sandberg, Abel Tesfaye
P: Oscar Holter, Martin Sandberg, Abel Tesfaye
Australien  Tones and IDance Monkey
A: Toni Watson
P: Konstantin Kersting
Deutschland  Apache 207Roller
A: Jennifer Allendörfer, Luís-Florentino Cruz, Volkan Yaman
P: Jennifer Allendörfer, Luís-Florentino Cruz
2021[65] Vereinigtes Konigreich  Nathan EvansWellerman
A: Nathan Evans, Alex Oriet, David Phelan, Traditional
P: Alex Oriet, David Phelan
Vereinigtes Konigreich  Ed SheeranBad Habits
A: Fred Gibson, Johnny McDaid, Ed Sheeran
P: Fred Gibson, Johnny McDaid, Ed Sheeran
Niederlande  TiëstoThe Business
A: James Bell, Julia Karlsson, Anton Rundberg, Tijs Verwest
P: Anton Rundberg, Tijs Verwest
2022[66] Deutschland  DJ Robin & SchürzeLayla
A: Dennis Geist, Robin Leutner, Michael Müller, Thomas Wendt
P: Matthias Distel, Dennis Geist, Dominik de Leon, Thomas Wendt
Vereinigtes Konigreich  Glass AnimalsHeat Waves
A: Dave Bayley
P: Dave Bayley
Deutschland  LucianoBeautiful Girl
A: Gennaro Frenken, Patrick Großmann, Dennis Opoku
P: Gennaro Frenken, Dennis Opoku

RanglistenBearbeiten

Die folgenden Statistiken bieten eine Übersicht der Interpreten, Autoren und Musikproduzenten, die sich mehrfach in den Top 3 der deutschen Single-Jahrescharts platzieren konnten.

 
Freddy Quinn (1977)
Interpretationen
Interpret #1 #2 #3 Gesamt
Osterreich  Freddy Quinn 2 1 1 4
Osterreich  DJ Ötzi 2 0 0 2
Vereinigtes Konigreich  Ed Sheeran 1 2 0 3
Deutschland  Peter Maffay 1 1 0 2
Deutschland  Felix Jaehn 1 0 1 2
Kolumbien  Shakira 0 2 1 3
Vereinigte Staaten  Pharrell Williams 0 2 0 2
Australien  Tones and I 0 2 0 2
Deutschland  Bernd Spier 0 1 1 2
Kanada  Portugal  Nelly Furtado 0 1 1 2
Schweden  Rednex 0 1 1 2
Deutschland  Apache 207 0 0 2 2
Vereinigte Staaten  Britney Spears 0 0 2 2
RedOne (2017)
Pierre Kartner (2007)
Dieter Bohlen (2019)
Autoren
Autor #1 #2 #3 Gesamt
Deutschland  Lotar Olias 2 0 1 3
Deutschland  Horst Nußbaum (Jack White) 2 0 0 2
Marokko  Schweden  Nadir Khayat (RedOne) 2 0 0 2
Niederlande  Pierre Kartner 2 0 0 2
Deutschland  Dieter Bohlen 1 3 1 5
Vereinigtes Konigreich  Ed Sheeran 1 2 0 3
Deutschland  Michael Kunze 1 2 0 3
Deutschland  Frank Dostal 1 1 0 2
Deutschland  Georg Buschor 1 1 0 2
Vereinigtes Konigreich  Johnny McDaid 1 1 0 2
Vereinigte Staaten  Ryan Tedder 1 1 0 2
Italien  Aldo von Pinelli 1 0 2 3
Deutschland  Klaus Munro 1 0 1 2
Griechenland  Leo Leandros 1 0 1 2
Schweden  Martin Sandberg (Max Martin) 1 0 1 2
Kolumbien  Shakira Mebarak (Shakira) 0 2 1 3
Deutschland  Frank Farian 0 2 0 2
Vereinigte Staaten  Pharrell Williams 0 2 0 2
Australien  Toni Watson (Tones and I) 0 2 0 2
Vereinigte Staaten  Timothy Mosley (Timbaland) 0 1 2 3
Osterreich  Charly Niessen 0 1 1 2
Vereinigte Staaten  Floyd Hills (Danja) 0 1 1 2
Deutschland  Hans Hee 0 1 1 2
Vereinigtes Konigreich  Harold Stott 0 1 1 2
Deutschland  Herbert Grönemeyer 0 1 1 2
Kanada  Portugal  Nelly Furtado 0 1 1 2
Vereinigtes Konigreich  Paul McCartney 0 1 1 2
Deutschland  Wolfgang Roloff (Ronny) 0 1 1 2
Deutschland  Werner Scharfenberger 0 0 3 3
Deutschland  Jennifer Allendörfer (Suena) 0 0 2 2
Deutschland  Luís-Florentino Cruz (Lucry) 0 0 2 2
Vereinigtes Konigreich  Mike Oldfield 0 0 2 2
Deutschland  Volkan Yaman (Apache 207) 0 0 2 2
Jack White (1965)
Walter Afanasieff (2011)
Frank Farian (2008)
Produzenten
Produzent #1 #2 #3 Gesamt
Deutschland  Horst Nußbaum (Jack White) 3 0 0 3
Deutschland  Lotar Olias 2 0 0 2
Marokko  Schweden  Nadir Khayat (RedOne) 2 0 0 2
Vereinigte Staaten  Walter Afanasieff 2 0 0 2
Deutschland  Dieter Bohlen 1 3 1 5
Deutschland  Frank Farian 1 2 0 3
Schweden  Dag Volle (Denniz PoP) 1 1 1 3
Niederlande  Addy Kleyngeld 1 1 0 2
Deutschland  Ralph Siegel 1 1 0 2
Vereinigte Staaten  Ryan Tedder 1 1 0 2
Deutschland  Hans Bertram 1 0 2 3
Schweden  Martin Sandberg (Max Martin) 1 0 2 3
Griechenland  Leo Leandros 1 0 1 2
Haiti  Wyclef Jean 1 0 1 2
Kolumbien  Shakira Mebarak (Shakira) 0 2 1 3
Vereinigtes Konigreich  Ed Sheeran 0 2 0 2
Deutschland  Australien  Konstantin Kersting 0 2 0 2
Vereinigte Staaten  Pharrell Williams 0 2 0 2
Vereinigte Staaten  Floyd Hills (Danja) 0 1 1 2
Italien  Giacomo Tosti 0 1 1 2
Vereinigte Staaten  Timothy Mosley (Timbaland) 0 1 1 2
Deutschland  Alex Christensen 0 0 2 2
Deutschland  Jennifer Allendörfer (Suena) 0 0 2 2
Deutschland  Luís-Florentino Cruz (Lucry) 0 0 2 2

BesonderheitenBearbeiten

2 simultane Platzierungen in den Top 3

3 simultane Platzierungen in den Top 3

Wiederkehrende Platzierung

Weitere Besonderheiten

  • In den Jahren 1959, 1960, 1963 und 1964 bestanden die Top 3 ausschließlich aus deutschsprachigen Titeln.
  • Zwischen 1972 und 1978 platzierten sich nur europäische Musiker in den Top 3 des Jahrescharts.
  • Im Jahr 1994 bestanden die Top 3 lediglich aus Musikern aus den Vereinigten Staaten.
  • Im Jahr 2003 platzierten sich nur Musiker aus Deutschland auf den ersten drei Plätzen.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Autoren und Produzenten

Jahrescharts

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d 20. Dezember 1959: Die erste deutsche Jahres-Hitparade. In: 1.wdr.de. Westdeutscher Rundfunk, 20. Dezember 2004, abgerufen am 21. Juli 2022.
  2. FAQ – Wie werden die Charts erstellt? In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 21. Juli 2022.
  3. Top 100 Single-Jahrescharts: 1959. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  4. Top 100 Single-Jahrescharts: 1960. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  5. Top 100 Single-Jahrescharts: 1961. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  6. Top 100 Single-Jahrescharts: 1962. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  7. Top 100 Single-Jahrescharts: 1963. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  8. Top 100 Single-Jahrescharts: 1964. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  9. Top 100 Single-Jahrescharts: 1965. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  10. Top 100 Single-Jahrescharts: 1966. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  11. Top 100 Single-Jahrescharts: 1967. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  12. Top 100 Single-Jahrescharts: 1968. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  13. Top 100 Single-Jahrescharts: 1969. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  14. Top 100 Single-Jahrescharts: 1970. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  15. Top 100 Single-Jahrescharts: 1971. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  16. Top 100 Single-Jahrescharts: 1972. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  17. Top 100 Single-Jahrescharts: 1973. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  18. Top 100 Single-Jahrescharts: 1974. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  19. Top 100 Single-Jahrescharts: 1975. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  20. Top 100 Single-Jahrescharts: 1976. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  21. Top 100 Single-Jahrescharts: 1977. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  22. Top 100 Single-Jahrescharts: 1978. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  23. Top 100 Single-Jahrescharts: 1979. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  24. Top 100 Single-Jahrescharts: 1980. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  25. Top 100 Single-Jahrescharts: 1981. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  26. Top 100 Single-Jahrescharts: 1982. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  27. Top 100 Single-Jahrescharts: 1983. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  28. Top 100 Single-Jahrescharts: 1984. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  29. Top 100 Single-Jahrescharts: 1985. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  30. Top 100 Single-Jahrescharts: 1986. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  31. Top 100 Single-Jahrescharts: 1987. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  32. Top 100 Single-Jahrescharts: 1988. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  33. Top 100 Single-Jahrescharts: 1989. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  34. Top 100 Single-Jahrescharts: 1990. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  35. Top 100 Single-Jahrescharts: 1991. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  36. Top 100 Single-Jahrescharts: 1992. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  37. Top 100 Single-Jahrescharts: 1993. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  38. Top 100 Single-Jahrescharts: 1994. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  39. Top 100 Single-Jahrescharts: 1995. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  40. Top 100 Single-Jahrescharts: 1996. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  41. Top 100 Single-Jahrescharts: 1997. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  42. Top 100 Single-Jahrescharts: 1998. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  43. Top 100 Single-Jahrescharts: 1999. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  44. Top 100 Single-Jahrescharts: 2000. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  45. Top 100 Single-Jahrescharts: 2001. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  46. Top 100 Single-Jahrescharts: 2002. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  47. Top 100 Single-Jahrescharts: 2003. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  48. Top 100 Single-Jahrescharts: 2004. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  49. Top 100 Single-Jahrescharts: 2005. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  50. Top 100 Single-Jahrescharts: 2006. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  51. Top 100 Single-Jahrescharts: 2007. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  52. Top 100 Single-Jahrescharts: 2008. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  53. Top 100 Single-Jahrescharts: 2009. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  54. Top 100 Single-Jahrescharts: 2010. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  55. Top 100 Single-Jahrescharts: 2011. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  56. Top 100 Single-Jahrescharts: 2012. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  57. Top 100 Single-Jahrescharts: 2013. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  58. Top 100 Single-Jahrescharts: 2014. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  59. Top 100 Single-Jahrescharts: 2015. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  60. Top 100 Single-Jahrescharts: 2016. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 9. Mai 2022.
  61. Top 100 Single-Jahrescharts: 2017. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 8. Mai 2022.
  62. Top 100 Single-Jahrescharts: 2018. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 6. Mai 2022.
  63. Top 100 Single-Jahrescharts: 2019. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 5. Mai 2022.
  64. Top 100 Single-Jahrescharts: 2020. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 29. April 2022.
  65. Top 100 Single-Jahrescharts: 2021. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 29. April 2022.
  66. Top 100 Single-Jahrescharts: 2022. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 31. Dezember 2022.