Liste der Fernstraßen in Sierra Leone

Wikimedia-Liste

Dies ist eine Liste der Fernstraßen in Sierra Leone.

Straße des Typs F in Sierra Leone

HintergrundBearbeiten

Das gesamte sierra-leonische Straßennetz ist 11.555[1], 11.700[2] oder 11.999[3] Kilometer lang und zum Großteil (91 Prozent) nicht asphaltiert. Es gibt keine Highways (vgl. Autobahn)[4], wobei ein erster Highway seit 2016 zwischen Masiaka und Wellington errichtet wird.[5] Dieser wird von der Volksrepublik China finanziert und durch eine Maut refinanziert.[6]

GeschichteBearbeiten

Mit dem ersten Straßenbau wurde um 1918 begonnen, wobei bis 1926 nur einzelne Ortschaften vor allem in der heutigen Proving Southern verbunden wurden. Ab 1961 wurden weitreichende Kreisverbindungen zwischen allen wichtigen Ortschaften des Landes gebaut.[7]

StraßentypenBearbeiten

  • A-Straßen sind wichtige Hauptverbindungsstraßen (Fernstraßen), die die Hauptstadt Freetown mit den Provinzhauptstädten und anderen wichtigen Ortschaften verbinden. 2009 waren 925 der insgesamt 2332 Kilometer langen Straßen dieses Typs asphaltiert.
  • B-Straßen sind Verbindungsstraßen, die vor allem kleinere Ortschaften miteinander verbinden und Verbindungen zu den A-Straßen ermöglichen. 2009 waren lediglich 46 der 2019 Gesamtkilometer asphaltiert.
  • F-Straßen sind kleinere Verbindungsstraßen (englisch Feeder roads). Sie sind über ihre gesamte Länge von 4277 Kilometern nicht asphaltiert (Stand 2009)
  • Straßen in bebautem Gebiet (Städte, Dörfer etc.). Hiervon gab es 2009 3000 Kilometer, wovon lediglich 80 Kilometer asphaltiert sind.[2][8]

Derzeit (Stand 2016) entspricht der Stand der Asphaltierung und Straßenausbau dem aus 2009.[9] 8555 Kilometer sind im National Road System verzeichnet.[3]

Eine Nummerierung von Straßen findet nicht statt. Die Straßen werden zumeist nach Endpunkten benannt, zum Beispiel Freetown–Waterloo.[10]

A-Straßen (Fernstraßen)Bearbeiten

Endpunkt 1 Wichtige Orte
(Zwischenstationen)
Endpunkt 2 Straßenart Länge
(in km)
Freetown Waterloo
Masiaka
Lunsar asphaltiert 124
Lunsar Port Loko
Kambia
Pamelao (Grenze nach Guinea) asphaltiert 98
Lunsar Makeni Kabala asphaltiert 185
Masiaka Mile 91 asphaltiert 70
Mile 91 Moyamba
Bo
Kenema
Hanga asphaltiert 260
Bo Bandajuma asphaltiert 50
Freetown Freetown Peninsula Waterloo asphaltiert 71
Kambia Kamakwie nicht asphaltiert
Kabala Falaba
Bendugu
Kurubonia
Kayiam
Koidu/Sefadu
Bunumbu
Segbwema
Hanga nicht asphaltiert
Koindu Buedu
Kailahun
Pendembu
Daru
Joru
Zimmi
Mano-Grenzposten (Grenze nach Liberia) nicht asphaltiert
Daru Segbwema nicht asphaltiert
Mile 91 Magburaka
Yele
Bo nicht asphaltiert
Lungi Pepel und Port Loko nicht asphaltiert
Magbuntuso Rotifunk
Bauya
Moyamba
Moyamba Junction nicht asphaltiert

Transnationale StraßenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Government of the Republic of Sierra Leone (Hrsg.): Integrated Transport Policy, Strategy and Investment Plan, 2013 (PDF)
  • African Development Bank (Hrsg.): Infrastructure and Growth in Sierra Leone, African Development Bank Group, Tunesien 2011 (PDF)
  • Nataliya Pushak, Vivien Foster: Sierra Leone’s Infrastructure – A Continental Perspective, The World Bank, Juni 2011 (PDF)
  • Sara Bech Padrosa: Infrastructures in Africa: Analysis and evolution of the road network in Sierra Leone, Universitat Politècnica de Catalunya, Juli 2009 (PDF).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. African Development Bank (Hrsg.): Infrastructure and Growth in Sierra Leone, African Development Bank Group, Tunesien 2011, S. 49
  2. a b Sara Bech Padrosa: Infrastructures in Africa: Analysis and evolution of the road network in Sierra Leone, Universitat Politècnica de Catalunya, Juli 2009, S. 50f.
  3. a b Nataliya Pushak, Vivien Foster: Sierra Leone’s Infrastructure A Continental Perspective, The World Bank, Juni 2011, S. 20.
  4. Sierra Leone Road Network (main roads). WFPGeoNode/World Food Programme. Abgerufen am 11. Januar 2018.
  5. CRSG will complete first phase of Wellington – Masiaka Rd before rains. Awoko, 28. März 2017.
  6. CRSG says Wellington-Masiaka Highway will be the best. Awoko, 19. März 2016.
  7. Sara Bech Padrosa: Infrastructures in Africa: Analysis and evolution of the road network in Sierra Leone, Universitat Politècnica de Catalunya, Juli 2009, S. 48.
  8. Sara Bech Padrosa: Infrastructures in Africa: Analysis and evolution of the road network in Sierra Leone, Universitat Politècnica de Catalunya, Juli 2009, S. 67.
  9. 2.3 Sierra Leone Road Assessment. Logistics Capacity Assessments, 15. März 2016.
  10. The Shell Map of Sierra Leone. Shell Sierra Leone Limited, 1988.