Liste der Fahnenträger der kirgisischen Mannschaften bei Olympischen Spielen

Wikimedia-Liste

KGZ

Die Liste der Fahnenträger der kirgisischen Mannschaften bei Olympischen Spielen listet chronologisch alle Fahnenträger kirgisischer Mannschaften bei den Eröffnungsfeiern Olympischer Spiele auf.[1]

Liste der FahnenträgerBearbeiten

Mannschaft Veranstaltung Fahnenträger (EF) Fahnenträger (AF)
1992 Teil des Vereintes Team  Vereinten Teams
Kirgisistan  Kirgisistan
1994 in Lillehammer Winterspiele   Jewgenija Roppel
1996 in Atlanta Sommerspiele   Sergey Ashikhmin
1998 in Nagano Winterspiele   Alexander Tropnikow
2000 in Sydney Sommerspiele   Raatbek Sanatbajew
2002 in Salt Lake City Winterspiele   Dmitri Tschwykow
2004 in Athen Sommerspiele   Mital Scharipow   Mital Scharipow
2006 in Turin Winterspiele   Iwan Borisow   Iwan Borisow
2008 in Peking Sommerspiele   Talant Dschanagulow   Basar Basargurujew
2010 in Vancouver Winterspiele   Dmitri Trelewski   Dmitri Trelewski
2012 in London Sommerspiele   Tschinggis Mamedow   Beksat Osmonalijew
2014 in Sotschi Winterspiele   Dmitri Trelewski   Jewgeni Timofejew
2016 in Rio de Janeiro Sommerspiele   Erkin Adylbek Uulu   Aissuluu Tynybekowa
2018 in Pyeongchang Winterspiele   Tariel Dscharkymbajew   Jewgeni Timofejew
2020 in Tokio Sommerspiele   Kanykei Kubanychbekova   Ernazar Akmataliev
  Denis Petrashov

Anmerkung: (EF) = Eröffnungsfeier, (AF) = Abschlussfeier

StatistikBearbeiten

SommerspieleBearbeiten

Rang Sportart EF AF
1   Ringen 1 3 4
2   Gewichtheben 1 2 3
3   Judo 2 0 2
  Schwimmen 2 0 2
5   Boxen 1 0 1
  Schießen 1 0 1
Gesamt: 8 5 13

WinterspieleBearbeiten

Rang Sportart EF AF
1   Ski Alpin 3 4 7
2   Biathlon 2 0 2
3   Skilanglauf 1 0 1
  Skispringen 1 0 1
Gesamt: 7 4 11

GesamtBearbeiten

Rang Sportart EF AF
1   Ski Alpin 3 4 7
2   Ringen 1 3 4
3   Gewichtheben 1 2 3
4   Biathlon 2 0 2
  Judo 2 0 2
  Schwimmen 2 0 2
7   Boxen 1 0 1
  Schießen 1 0 1
  Skilanglauf 1 0 1
  Skispringen 1 0 1
Gesamt: 15 9 24

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kirgisistan bei www.sport-reference.com; abgerufen am 18. April 2020