Hauptmenü öffnen

Liste der Corpsstudenten im Reichstag des Norddeutschen Bundes und im Zollparlament

Wikimedia-Liste
Konstituierende Sitzung des Reichstages am 24. Februar 1867

Diese Liste der Corpsstudenten im Reichstag des Norddeutschen Bundes und im Zollparlament führt diejenigen Corpsstudenten auf, die im Reichstag (Norddeutscher Bund) und/oder im Zollparlament saßen.

Inhaltsverzeichnis

BedeutungBearbeiten

Die 107 Mitglieder des Reichstags und die 10 Angehörigen des Zollparlaments gehörten sechs verschiedenen Parteien an. Wie die Oberpräsidenten und die Corpsstudenten im Preußischen Herrenhaus zeigen sie die Bedeutung der Corps für Preußen.[1] So ist es kein Zufall, sondern bezeichnend, dass 41 Abgeordnete aus den „Preußencorps“ kamen – 18 von Borussia Bonn, 12 von Guestphalia Heidelberg und 10 von Saxo-Borussia. Die Liste veranschaulicht auch die Neigung der Corpsstudenten zur Kleindeutschen Lösung und ihre maßgebliche Beteiligung an der von Otto von Bismarck herbeigeführten Deutschen Reichsgründung. 34 der 102 Abgeordneten kamen bei der Reichstagswahl 1871 in den Reichstag (Deutsches Kaiserreich). Er hatte 85 Sitze mehr als der Reichstag des Norddeutschen Bundes. Keiner der corpsstudentischen Parlamentarier kam aus Hamburg oder Bremen.

Corpsstudenten im Reichstag des Norddeutschen BundesBearbeiten

Name Corps Wahlkreis Mandat[2] Beruf / Ämter Bild
Karl Gustav Ackermann Misnia (III) Leipzig Königreich Sachsen
6 Sachsen–Dresden
1. März 1869 – Juni 1893 Rechtsanwalt und Notar[3]  
Heinrich Leonhard von Arnim-Heinrichsdorf Saxo-Borussia Regierungsbezirk Köslin
4 Köslin–Belgard
Februar 1867 – März 1871 Richter[4]
Oskar von Arnim-Kröchlendorff Saxo-Borussia Regierungsbezirk Potsdam
4 Potsdam–Prenzlau
Februar 1867 – März 1871 Landrat[4][5]  
Reinhold Aßmann Marchia Halle Regierungsbezirk Liegnitz
6 Goldberg-Haynau
1867 – 18. November 1868 Kreisgerichtsrat, später Landgerichtsdirektor
Achatius von Auerswald Normannia (I) Königsberg Regierungsbezirk Danzig
2 Danzig-Land
Februar 1867 – März 1871 Richter, Regierungspräsident
Eduard von Baudissin Guestphalia Heidelberg, Slesvico-Holsatia Provinz Schleswig-Holstein
3 Schleswig-Holstein–Schleswig
Februar 1867 – Januar 1874 Rittergutsbesitzer, Schriftsteller  
Bernhard Bessel Guestphalia Heidelberg Regierungsbezirk Minden
3 Bielefeld-Wiedenbrück
1867 Landrat  
Adolph Baumbach Thuringia Jena Schwarzburg-Rudolstadt Februar bis August 1867 Richter, Ziegeleibesitzer
Julius Wilhelm von Beerfelde Borussia Bonn Regierungsbezirk Frankfurt
7 Guben-Lübben
Februar 1867 – August 1867 Kreisgerichtsdirektor
Robert von Benda Palatia München Regierungsbezirk Magdeburg
6 Magdeburg–Wanzleben
30. September 1868 – Juni 1898 Rittergutsbesitzer[6]  
Rudolf von Bennigsen Hannovera, Vandalia Heidelberg Regierungsbezirk Hannover
19 Hannover-Lehe
Februar 1867 – 11. Juni 1883 Führer der Nationalliberalen Partei, Reichstagspräsident, Oberpräsident der Provinz Hannover[4]  
Karl Bernhardi Hassia Marburg Regierungsbezirk Kassel
3 Kassel–Fritzlar
August 1867 – 1. Februar 1870 Philologe, Bibliothekar[4][7]  
Eduard Georg von Bethusy-Huc Borussia Bonn Regierungsbezirk Oppeln
1 Oppeln–Kreuzburg
Februar 1867 – 4. Januar 1880 Großgrundbesitzer, Landrat[4]  
Otto von Bismarck Hannovera Regierungsbezirk Magdeburg
3 Magdeburg–Jerichow
Februar bis August 1867 Bundeskanzler des Norddeutschen Bundes, Reichskanzler  
Wilhelm von Bismarck-Briest Borussia Bonn Regierungsbezirk Magdeburg
2 Stendal-Osterburg
Februar 1867–1874 Deichhauptmann a. D., Rittergutsbesitzer
Moritz von Blanckenburg Neoborussia Berlin Regierungsbezirk Stettin
6 Naugard–Regenwalde
1867–1870 Jurist  
Wilhelm Bode Brunsviga Göttingen Herzogtum Braunschweig
1 Braunschweig–Blankenburg
Februar bis August 1867 Richter  
Carl von Bodelschwingh Guestphalia Göttingen Regierungsbezirk Minden
2 Minden–Herford
Februar 1867 – 10. Mai 1873 Preuß. Finanzminister[4]  
Johann Gottfried Boltze Saxonia Halle Provinz Sachsen
5 Merseburg–Mansfeld
Februar bis August 1867 Kommerzienrat[4]  
Wilhelm von Brauchitsch Borussia Bonn Regierungsbezirk Danzig
1 Danzig–Elbing
August 1867 – Januar 1877 Landrat, Rittergutsbesitzer[4]
Carl Braun Hasso-Nassovia, Nassovia Göttingen Regierungsbezirk Wiesbaden
2 Wiesbaden-Stadt
Februar 1867 – März 1871 Rechtsanwalt  
Ludwig von Bredow Guestphalia Heidelberg Regierungsbezirk Potsdam
8 Potsdam–Westhavelland
Februar 1867 – März 1871 Landrat
Roland von Brünneck-Bellschwitz Borussia Bonn Regierungsbezirk Marienwerder
2 Marienwerder–Rosenberg
Februar bis August 1867 Majoratsherr  
Ignatz Bürgers Hansea (I) Bonn Regierungsbezirk Köln
6 Köln–Mülheim
August 1867 – Januar 1874 Richter[4][7][8]  
Wilhelm Buff Hassia Gießen Großherzogtum Hessen
2 Hessen–Friedberg
1. März 1869 – März 1871 Reichsgerichtsrat[8]  
Rudolph Anton Lucas von Cranach Saxo-Borussia Regierungsbezirk Frankfurt
2 Frankfurt–Landsberg
August 1867 – Januar 1874 Landrat
Carl Julius Dannenberg Guestphalia Heidelberg Großherzogtum Oldenburg
1 Oldenburg-Stadt
Februar bis August 1867 Richter  
Rodrigo zu Dohna-Finckenstein Borussia Bonn Regierungsbezirk Marienwerder
2 Marienwerder–Rosenberg
August 1867 – Februar 1890 Landrat[5]  
Ehrenreich Eichholz Marchia Berlin Regierungsbezirk Hannover
15 Hannover–Lüchow
Februar bis August 1867 Journalist
Georg Curt von Einsiedel Misnia (III) Königreich Sachsen
20 Sachsen–Zschopau
August 1867 – März 1871 Kreishauptmann  
Wilhelm Endemann Teutonia Marburg Schwarzburg-Rudolstadt August 1867 – März 1871 Rechtslehrer  
Botho zu Eulenburg Borussia Bonn Regierungsbezirk Marienwerder
8 Marienwerder–Deutsch Krone
Februar bis August 1867 OP Hessen-Nassau, Preuß. Staatsminister[4][5]  
August Evelt Saxonia Bonn Hohenzollernsche Lande
Hechingen–Sigmaringen
Februar 1867 – Januar 1874 Richter[4]  
Max von Forckenbeck Teutonia Gießen Regierungsbezirk Magdeburg
5 Magdeburg–Wolmirstedt
Februar 1867 – Oktober 1884 Oberbürgermeister Berlin, Reichstagspräsident[4][5]  
Karl Philipp Francke Holsatia Göttingen Provinz Schleswig-Holstein
4 Schleswig-Holstein–Tondern
Februar bis August 1867 Regierungspräsident Schleswig, Staatsminister im Königreich Dänemark, Minister in Sachsen-Coburg[7]  
Friedrich von Frankenberg und Ludwigsdorf Borussia Bonn Regierungsbezirk Oppeln
11 Oppeln–Falkenberg
Februar 1867 – Januar 1874 Wirkl. Geh. Rat[4][5]  
Albrecht Bernhard Frantz Guestphalia Heidelberg Regierungsbezirk Erfurt
2 Heiligenstadt-Worbis
1867 Landrat
Gustav Freytag Borussia Breslau Regierungsbezirk Erfurt
4 Erfurt–Schleusingen
Februar bis August 1867 Schriftsteller
Karl Rudolf Friedenthal Silesia Regierungsbezirk Oppeln
12 Oppeln–Neiße
Februar 1867 – Januar 1874 Preuß. Staatsminister[5]  
Hugo Friedrich Fries Guestphalia Göttingen, Thuringia Jena Sachsen-Weimar-Eisenach
1 Sachsen-Weimar–Apolda
Februar 1867 – Januar 1874 Richter[9]  
Ludolf Fromme Hannovera Provinz Hannover
17 Hannover–Neuhaus
August 1867 – März 1871 OB Lüneburg  
Hugo von Graevenitz Guestphalia Heidelberg Regierungsbezirk Liegnitz
8 Liegnitz–Schönau
August 1867 – März 1871 Landrat  
Robert Eduard von Hagemeister Guestphalia Halle, Saxo-Borussia Regierungsbezirk Stralsund
1 Stralsund–Rügen
August 1867 – März 1871 RP Düsseldorf, OP Provinz Westfalen[4]  
Friedrich Bernhard von Hagke Bremensia, Borussia Bonn Regierungsbezirk Erfurt
3 Erfurt–Mühlhausen
Februar 1867 – 30. Januar 1873 Landrat[4]  
Friedrich Hammacher Guestphalia Bonn Regierungsbezirk Merseburg
4 Merseburg–Saalkreis
18. Juni 1869 – Januar 1874 Bergwerkbesitzer[4]  
Ernst von Hammerstein-Loxten Bremensia Regierungsbezirk Hannover
5 Hannover–Melle
Februar bis August 1867 Landesdirektor Hannover, Preuß. Landwirtschaftsminister  
Julius von Hennig Borussia Bonn Regierungsbezirk Marienwerder
3 Marienwerder–Graudenz
Februar 1867 – Januar 1874 Stadtrat Berlin[4][8]  
Scipio Agricola Herbig Lusatia Leipzig Königreich Sachsen
21 Sachsen–Annaberg
Februar bis August 1867 Richter  
Franz Jakob von Hilgers Rhenania Bonn Regierungsbezirk Aachen
4 Aachen–Jülich
Februar 1867 – 23. November 1870 Landrat[4]
Alfred von Hompesch Saxo-Borussia Regierungsbezirk Aachen
5 Aachen–Geilenkirchen
Februar 1867 – Januar 1909 Rittergutsbesitzer[5]  
Leopold von Hoverbeck Littuania Berlin
2 Berlin-Äußere Stadt
August 1867 – August 1875 Rittergutsbesitzer[4]  
Julius von Jagow Saxo-Borussia Regierungsbezirk Potsdam
1 Potsdam–Westprignitz
Februar bis August 1867 Landrat  
Julius Jordan Hannovera Provinz Hannover
12 Hannover–Göttingen
31. August bis 26. Oktober 1867 Kreis- und Amtshauptmann
Carl von Karstedt Saxo-Borussia, Borussia Bonn Regierungsbezirk Potsdam
2 Potsdam–Ostprignitz
31. August bis Januar 1875 Majoratsherr  
Otto von Keyserlingk zu Rautenburg Curonia Goettingensis Regierungsbezirk Gumbinnen
1 Gumbinnen–Tilsit
Februar 1867 – Januar 1874 Majoratsherr[5][7][10]  
Karl von Kleinsorgen Teutonia Gießen Regierungsbezirk Münster
2 Münster–Coesfeld
Februar bis Oktober 1867 Richter  
Karl von Lehndorff Masovia, Borussia Bonn Regierungsbezirk Gumbinnen
5 Gumbinnen–Angerburg
Februar 1867 – Januar 1874 Legationsrat, Fideikommissbesitzer[4][5]  
Albert von Levetzow Saxo-Borussia, Marchia Halle Regierungsbezirk Frankfurt
3 Frankfurt–Königsberg
August 1867 – März 1871 Landesdirektor Brandenburg, Preuß. Staatsrat[5]  
Wilhelm Liebknecht Hasso-Nassovia, Rhenania Marburg Königreich Sachsen
19 Sachsen–Stollberg
August 1867 – März 1871 Journalist, Gründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei  
Felix von Loë Borussia Bonn, Guestphalia Heidelberg Regierungsbezirk Düsseldorf
8 Düsseldorf–Cleve
August 1867 – März 1871 Landrat, Rittergutsbesitzer  
Maximilian August von Loë Borussia Bonn Regierungsbezirk Düsseldorf
8 Düsseldorf–Cleve
Februar bis August 1867 Ober-Erbkämmerer, Fideikommissbesitzer
Hermann von Mallinckrodt Palatia Bonn Regierungsbezirk Münster
4 Münster–Beckum
Februar 1867 – März 1871 Regierungsrat, Rittergutsbesitzer[4]  
August von Maltzan Borussia Bonn Regierungsbezirk Breslau
2 Breslau–Militsch
Februar 1867 – 6. Januar 1878 Ober-Erbkämmerer[5]  
Oskar von Meibom Hassia Heidelberg Regierungsbezirk Kassel
3 Kassel–Fritzlar
1. Februar 1870 – März 1871 Richter  
Carl von Meixner Palatia München Oberbayern
3 Oberbayern–Aichach
Februar 1868 – März 1871 Geh. Rat, General-Zolladministrator
August Metz Starkenburgia Großherzogtum Hessen
8 Hessen–Bingen
Februar 1868 – Januar 1874 Richter[11]  
Gottfried Meulenbergh Rhenania Bonn Regierungsbezirk Münster
3 Münster–Borken
1867 – 23. April 1870 Richter[4]
Heinrich Minckwitz Lusatia Leipzig Königreich Sachsen
19 Sachsen–Stollberg
Februar bis August 1867 Stadtrat Dresden[3][8]  
Alexander von Münchhausen Schaumburgia Göttingen Provinz Hannover
8 Hannover-Stadt
Februar 1867 – 6. März 1869 Ltd. Staatsminister im Königreich Hannover  
Maximilian von Nesselrode-Ehreshoven Borussia Bonn Regierungsbezirk Köln
6 Köln–Mülheim
Februar bis August 1867 Oberhofmeister[5]  
Wilhelm Neubronner Hassia Heidelberg Regierungsbezirk Wiesbaden
1 Wiesbaden–Höchst
August 1867 – März 1871 Apotheker  
Hans von Oppersdorff Borussia Bonn Regierungsbezirk Oppeln
10 Oppeln–Neustadt
Februar bis August 1867 Landrat, Landesältester  
Rudolf Pannier Guestphalia Heidelberg Regierungsbezirk Potsdam
5 Potsdam–Oberbarnim
Februar bis August 1867 Richter  
Fritz Pauli Marchia Breslau, Palatia Bonn Regierungsbezirk Köln
2 Köln-Land
1867–1871
Adolf von Pilgrim Borussia Bonn 5 Arnsberg–Bochum Februar bis August 1867 Regierungspräsident  
Philipp Wilhelm Plessing Palatia Bonn Lübeck August 1867 – 23. Dezember 1867 Senator  
Friedrich Karl von Preußen (1828–1885) Borussia Bonn Regierungsbezirk Königsberg
2 Königsberg–Labiau
Februar bis August 1867 Generalfeldmarschall  
Karl Prosch Vandalia (II, III) Rostock, Vandalia Göttingen Mecklenburg-Schwerin
5 Mecklenburg-Schwerin–Rostock
Februar 1867 – März 1871 Geh. Regierungsrat  
Franz Rang Teutonia Marburg, Hansea Bonn Regierungsbezirk Kassel
7 Kassel–Fulda
Februar 1867 – März 1871 OB Fulda  
Wilhelm von Rauchhaupt Borussia Bonn, Guestphalia Bonn Provinz Sachsen
3 Merseburg–Bitterfeld
Februar bis August 1867 Landtrat, Rittergutsbesitzer[4]  
Johannes Maria von Renard Borussia Bonn Regierungsbezirk Oppeln
3 Oppeln–Groß Strehlitz
Februar 1867 – Januar 1874 Rittergutsbesitzer, Majoratsherr[4]  
Johann Gerhardt Röben Guestphalia Bonn, Friso-Oldenburgia Göttingen, Guestphalia Göttingen Regierungsbezirk Hannover
2 Hannover–Aurich
August 1867 – Januar 1874 Richter[7]  
Friedrich Raimund Sachße Saxonia Leipzig Sachsen
9
Februar 1867 – Januar 1869 Stadtrat und stellvertretender Bürgermeister in Freiberg[3]
Carl von Saenger Saxo-Borussia Regierungsbezirk Bromberg
2 Bromberg–Wirsitz
Februar 1867 – 7. März 1871 Rittergutsbesitzer[7]  
Gustav von Saltzwedel Littauerkränzchen Regierungsbezirk Gumbinnen
7 Gumbinnen–Sensburg
August 1867 – Januar 1871 Rittergutsbesitzer, Regierungspräsident[4][7]  
Hermann von Salza und Lichtenau Misnia (III) Königreich Sachsen
3 Sachsen–Bautzen
Februar 1867 – März 1871 Amtshauptmann Bautzen, Präsident der Sächsischen Oberrechnungskammer
Karl von Saucken Normannia (I) Königsberg Regierungsbezirk Bromberg
3 Bromberg-Stadt
August 1867 – März 1871 Rittergutsbesitzer[4]  
Hans Ulrich von Schaffgotsch Borussia Bonn Regierungsbezirk Oppeln
5 Oppeln–Beuthen
29. August 1868 – Januar 1874 Montanindustrieller, Kammerherr  
Rudolph Schepler Guestphalia Heidelberg, Frisia Göttingen Provinz Hannover
2 Hannover–Aurich
Februar bis August 1867 Kreishauptmann
Rudolf Schleiden Saxonia Kiel Provinz Schleswig-Holstein
8 Schleswig-Holstein–Altona
Februar 1867 – Januar 1874 Dänischer Staatsrat, Senator in Altona[8]  
Hermann Schmalz Littuania Regierungsbezirk Gumbinnen
2 Gumbinnen–Ragnit
Februar bis August 1867 Landrat
Wilhelm von Schöning Guestphalia Heidelberg Regierungsbezirk Stettin
5 Stettin–Pyritz
Februar 1867 – Oktober 1884 Landrat, Rittergutsbesitzer[4]  
Karl von Schrenck Palatia München Oberpfalz
4 Oberpfalz–Neunburg
Februar 1868 – März 1871 Bayer. Ministerpräsident[7]  
Clemens August Schröder Palatia Bonn Regierungsbezirk Köln
3 Köln-Bergheim
Februar bis August 1867 Richter
Carl von Schwendler Rhenania Gießen, Saxonia Leipzig, Saxonia Jena Sachsen-Weimar-Eisenach
2 Sachsen-Weimar-Eisenach
August 1867 – März 1871 Staatsrat Weimar[9]  
Friedrich von Schwartzkoppen Nassovia Heidelberg Weinheim Februar 1867 – März 1870 Gutsbesitzer[4][12]  
Maximilian von Schwerin-Putzar Saxo-Borussia Regierungsbezirk Stettin
1 Stettin–Demmin
Februar 1867 – März 1871 Landrat, Rittergutsbesitzer, Preuß. Innenminister[7][10][13]  
Eduard von Simson Littauerkränzchen Regierungsbezirk Frankfurt
4 Frankfurt–Lebus
Februar 1867 – Januar 1873 Präsident des Reichstags und des Reichsgerichts[7][13][14]  
Otto Stavenhagen Marchia Halle Regierungsbezirk Stettin
3 Stettin–Randow
Februar 1867 – Januar 1874 Landrat
Carl Ferdinand von Stumm-Halberg Guestphalia Bonn Regierungsbezirk Trier
6 Trier–Ottweiler
Februar 1867 – Oktober 1881 Industrieller[4]  
Edo Heinrich von Thünen Vandalia Rostock Mecklenburg-Schwerin
2 Mecklenburg-Schwerin–Wismar
Februar 1867 – März 1871 Rittergutsbesitzer  
Leopold Tobias Suevia Heidelberg Regierungsbezirk Trier
2 Trier–Wittlich
August 1867 – März 1871 Landrat  
August Uedinck Guestphalia Heidelberg, Guestphalia Bonn Regierungsbezirk Königsberg
9 Königsberg–Allenstein
Februar bis August 1867 Richter  
Georg von Vincke Guestphalia Göttingen, Vandalia Rostock Regierungsbezirk Arnsberg
4 Arnsberg–Hagen
Februar bis August 1867 Landrat, Majoratsherr, Führer der Altliberalen[4][7][10][15]  
Otto Wachenhusen Hanseatia Rostock, Saxonia Jena Mecklenburg-Schwerin
1 Mecklenburg-Schwerin–Hagenow
Februar 1867 – März 1871 Rechtsanwalt, Notar  
Benedikt Waldeck Guestphalia Göttingen Regierungsbezirk Minden
3 Minden–Bielefeld
Februar bis August 1867 Richter[4][16]  
Christian Bernhard von Watzdorf Saxonia Leipzig Sachsen-Weimar-Eisenach
3 Jena, Neustadt an der Orla
Februar 1867 bis 15. September 1870 Sächsischer Richter und Ministerialbeamter
Ludwig von Wedemeyer Lunaburgia Göttingen Regierungsbezirk Frankfurt
1 Frankfurt–Arnswalde
Februar 1867 – März 1871 Jurist, Rittergutsbesitzer[4][7][8]  
Eduard Wiegand Schaumburgia Marburg Wahlkreis Kassel 1 (Rinteln–Hofgeismar–Wolfhagen) Februar 1867 Verwaltungsjurist
Franz Jacob Wigard Palatia München Königreich Sachsen
5 Sachsen–Dresden
Februar 1867 – Januar 1874 Arzt[7][8][17]  
Moritz Wiggers Vandalia Rostock, Hanseatia Rostock, Guestphalia Heidelberg Berlin
3 Berlin–Innere Stadt Süd
Februar 1867 – März 1871 Rechtsanwalt und Notar  
Lothar von Wurmb Guestphalia Heidelberg Regierungsbezirk Wiesbaden
5 Wiesbaden
Februar bis August 1867 Polizeipräsident Berlin, RP Wiesbaden  

ZollparlamentBearbeiten

Elf Corpsstudenten saßen in der Zeit von 1868 bis 1870 im Zollparlament, das sich aus den Mitgliedern des Norddeutschen Reichstags und 85 Abgeordneten aus Süddeutschland zusammensetzte.

Name Corps Wahlkreis Mandat[18] Beruf / Ämter Bild
Maximilian von Arco-Valley Isaria Schwaben
3 Schwaben–Dillingen
Februar 1868 – März 1871 Großgrundbesitzer, Bankier  
August Fabricius Hassia Gießen Großherzogtum Hessen
4 Hessen-Darmstadt
Februar 1868 – März 1871 Generaldirektor der Zölle und Steuern
Aloys Hafenbrädl Palatia München Niederbayern
5 Niederbayern-Deggendorf
Februar 1868 – Oktober 1881 Richter[19]
Hermann von Mittnacht Suevia Tübingen, Guestphalia Heidelberg Königreich Württemberg
8 Gerabronn, Crailsheim, Mergentheim
Februar 1868 – März 1871 Finanzminister, seit 1876 Ministerpräsident im Königreich Württemberg  
Max von Neumayr Bavaria München Oberbayern
7 Oberbayern-Rosenheim
Februar 1868 – März 1871 Innenminister des Königreichs Bayern[7]
Julius Petersen Suevia München Pfalz (Bayern)
3 Pfalz-Germersheim
1869–1871 Reichsgerichtsrat
Franz August Schenk von Stauffenberg Guestphalia Heidelberg Mittelfranken
3 Mittelfranken-Ansbach
Februar 1868 – März 1871 Staatsanwalt[19]  
Eugen Schneider Franconia Erlangen Oberfranken
5 Oberfranken-Bamberg
Februar 1868 – März 1871 Bürgermeister Bamberg[19]
Maximilian von Seinsheim-Grünbach Isaria Oberbayern
4 Schwaben-Illertissen
25. Mai 1868 – März 1871 Gutsbesitzer, Kämmerer[19]
Ferdinand von Soyer Palatia München Pfalz (Bayern)
3 Pfalz-Germersheim
Februar bis Dezember 1868 Zollbeamter
Albert Wild Makaria München Oberpfalz
5 Oberpfalz-Neustadt
Februar 1868 – März 1871 Bankier, Missionspriester  

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

 
Norddeutscher Bund
  1. Rüdiger Döhler: Säulen Preußens – 59 Corpsstudenten als Oberpräsidenten preußischer Provinzen. Einst und Jetzt 55 (2010), S. 143–148, ISBN 978-3-87707-781-8
  2. ggfs. Mandat bei der Reichstagswahl 1871
  3. a b c Mitglied der II. Sächsischen Kammer
  4. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses
  5. a b c d e f g h i j k l Mitglied des Preußischen Herrenhauses
  6. Vizepräsident des Preußischen Abgeordnetenhauses
  7. a b c d e f g h i j k l m n Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung
  8. a b c d e f g Mitglied des Vorparlaments
  9. a b Mitglied des Landtags von Sachsen-Weimar
  10. a b c Mitglied des Vereinigten Landtags
  11. Mitglied der Hessischen II. Kammer
  12. Mitglied der Ersten Nassauischen Kammer
  13. a b Präsident des Preußischen Abgeordnetenhauses
  14. Präsident des Erfurter Unionsparlaments
  15. Mitglied des westfälischen Provinziallandtages
  16. Mitglied der Preußischen Nationalversammlung
  17. Mitglied des Rumpfparlaments
  18. ggfs. Wiederwahl in den Reichstag des Kaiserreichs
  19. a b c d Mitglied der Kammer der Abgeordneten (Bayern)