Hauptmenü öffnen

Liste der Bischöfe von Veszprém

Wikimedia-Liste

Die folgenden Personen waren Bischöfe bzw. Erzbischöfe von Veszprém bzw. Wesprim oder Weißbrunn (Ungarn):

  • Stefan I. (1000)
  • Benetha (Benedikt I.) (1046)
  • Bulcsu
  • Andreas (1058)
  • Kozma (1068–1091)
  • Almarius (1091–1093)
  • Matthias (1113)
  • Nana (1131)
  • Martyrius (1135)
  • Peter I. (1135–1138)
  • Paul I. (1142–1143)
  • Peter II. (1156)
  • Johannes I. (1164)
  • Benedikt II. (1171)
  • Johannes II. (1181–1199)
  • Kalenda (Kalanda) (1199–1209)
  • Robert (1209–1226)
  • Bertalan (1226–1244)
  • Zlaudus (1244–1262)
  • Pál Széchy (1263–1275)
  • Peter III. (1275–1289) aus dem Adelsgeschlecht der Herren von Güns[1]
  • Benedikt III. (1289–1311)
  • Stefan II. (1311–1322)
  • Heinrich (1323–1333)
  • Mieszko von Beuthen (1334–1344)
  • Stefan III. (1344–1345)
  • Carceribus de Galhardus (1345–1346)
  • János Gara (1346–1357)
  • Ladislaus I. (1358–1372)
  • László Déméndi (1372–1377)
  • Peter IV. (1377–1378)
  • Benedek Himházi (1379–1387)
  • Demeter (1387–1392)
  • Maternus (1392–1395)
  • Mihály Hédervári (1399–1402)
  • Georg I. (1403–1404)
  • Johannes Albeni (1407–1410)
  • Sándor (1411)
  • Branda Castiglione (1412–1424) (Kardinaladministrator)
  • Péter Rozgonyi (1424–1425)
  • János Uski (1426–1428)
  • Simon Rozgonyi (1428–1439)
  • János De Dominis (1440)
  • Mátyás Gatalóczi (1440–1457)
  • Albert Vetési (1458–1486)
  • Johann Vitéz (1489–1499) (davor Bischof von Sirmium)
  • Georg Szakmary (György Szatmári) (1499–1501)
  • Gergely Frangepán (1502–1503)
  • Péter Kardinal Isvalies (1503–1511)
  • Péter Beriszló (1512–1520)
  • Pál (Pavol) Várdai (1520–1524) (auch Bischof von Eger)
  • Tamás Zalaházi (1524–1528)
  • Márton Kecset (1528–1549)
  • Pál Bornemissza (1549–1553)
  • András Köves (1553–1568)
  • János Liszti (1568–1572)
  • István Fejérkövi (1572–1587)
  • Ferenc Forgách (1587–1596)
  • András Monoszlóy (1596–1601)
  • Lajos Ujlaky (1603–1605)
  • Demeter Náprágyi (1605–1606)
  • Bálint Lépes (1608)
  • Péter Radovics (1608)
  • Ferenc Ergelics (1608–1628)
  • István Sennyei (1628–1630)
  • István Szentandrássy (1630)
  • Dávid Pál Felistáli (1630–1633)
  • Zombori Lippay György (1633–1637)
  • György Jakusics (1637–1642)
  • István Bosnyák (1642–1644)
  • György Pohronci Szelepcsény (1644–1648)
  • György Széchenyi (1648–1658)
  • Pál Hoffmann (1658–1659)
  • István Sennyei (1659–1683)
  • Pál Széchenyi (1687–1710)
  • Otto Chrystophorus Johannes de Volkra (1710–1720)
  • Imre (Emmerich) Esterházy (1723–1725)
  • Péter Ádám Acsády (1725–1744)
  • Biró Márton Padányi (1745–1762)
  • Ignác Koller (1762–1773)
  • Bajzáth József Pészaki (1777–1802)
  • Pál Rosos (1808–1809)
  • György Kurbély (1809–1821)
  • Antal Makay (1823–1825)
  • József Kopácsy (1825–1848)
  • Domonkos Zichy (1842–1849)
  • János Ranolder (1849–1875)
  • Zsigmond (Sigismondo) Kovács (1877–1887)
  • Károly Hornig (1888–1917)
  • Nándor Rott (1917–1939)
  • Tihamér Tóth (1939)
  • Giulio Czapik (1939–1943) (auch Erzbischof von Eger)
  • József Mindszenty (1944–1945) (auch Erzbischof von Esztergom-Budapest)
  • Ladislao Bánáss (1946–1949)
  • Bertalan Badalik, OP (1949–1965)
  • Sándor Károly Klempa (1959–1972) (Administrator)
  • László Lékai (1972–1974) (Administrator)
  • László Kádár, O.Cist. (1975–1978) (auch Erzbischof von Eger)
  • László Paskai, OFM (1979–1982) (auch Koadjutor des Erzbischofs von Kalocsa-Kecskemét)
  • József Szendi (1983–1997) (ab 1993 erster Erzbischof)
  • Gyula Márfi (seit 1997)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. J. Lajos Csóka: Geschichte des benediktinischen Mönchtums in Ungarn. München: Trofenik 1980 (Studia Hungarica; 11), S. 205 (Online (Memento des Originals vom 5. März 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/t3.osb.hu in der Web-Ausgabe des Buches (Memento des Originals vom 1. März 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/t3.osb.hu) (abgerufen am 9. November 2011)