Hauptmenü öffnen

Liste der Baudenkmale in Neißemünde

Wikimedia-Liste

In der Liste der Baudenkmale in Neißemünde sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Neißemünde und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2018. Die Bodendenkmale sind in der Liste der Bodendenkmale in Neißemünde aufgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Baudenkmale in den OrtsteilenBearbeiten

In den Spalten befinden sich folgende Informationen:

  • ID-Nr: Die Nummer wird vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege vergeben. Ein Link hinter der Nummer führt zum Eintrag über das Denkmal in der Denkmaldatenbank.
  • Lage: die Adresse des Denkmales und die geographischen Koordinaten
  • Offizielle Bezeichnung: Bezeichnung in den offiziellen Listen des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege. Ein Link hinter der Bezeichnung führt zum Wikipedia-Artikel über das Denkmal.
  • Beschreibung: die Beschreibung des Denkmales
  • Bild: ein Bild des Denkmales

BreslackBearbeiten

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09115010
 
Ulmenstraße 12
(Lage)
Gehöft BW

RatzdorfBearbeiten

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09115778
 
Am Oderdamm 1
(Lage)
Gasthaus mit Scheune und Saal BW
09115064
 
Grenzweg
(Lage)
Backofen, gegenüber von Nr. 4
09115777
 
Neißestraße
(Lage)
Mausoleum der Familie Ropert, auf dem Friedhof BW

WellmitzBearbeiten

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09115073
 
Lindenstraße 9
(Lage)
Wohnhaus
09115074
 
Lindenstraße 11
(Lage)
Wohnhaus
09115075
 
Lindenstraße 28
(Lage)
Abtswappen des Neuzeller Stifts am Giebel des Stallgebäudes Das Sandsteinwappen stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.
09115071
 
Lindenstraße 38b
(Lage)
Dorfkirche mit Kirchhofsmauer und drei Sühnekreuzen Die evangelische Kirche wurde 1854 erbaut. Sie hat ein quadratischen Turm und ein Apsis.[1]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Baudenkmale in Neißemünde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Begründet vom Tag für Denkmalpflege 1900, Fortgeführt von Ernst Gall, Neubearbeitung besorgt durch die Dehio-Vereinigung und die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum. Brandenburg: bearbeitet von Gerhard Vinken und anderen, durchgesehen von Barbara Rimpel. Deutscher Kunstverlag, München/ Berlin 2012, ISBN 978-3-422-03123-4.