Hauptmenü öffnen

Liste der Baudenkmäler in Warngau

Wikimedia-Liste

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der oberbayerischen Gemeinde Warngau zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen der Gemeinde Warngau
Pfarrhaus in Osterwarngau

Baudenkmäler nach OrtsteilenBearbeiten

OberwarngauBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchweg 2
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer Spätgotischer netzgewölbter Saalbau mit leicht eingezogenem Chor und nördlichem Zwiebelturm, um 1500; mit Ausstattung

Friedhofsmauer, aus Tuffquadern, 17./18. Jahrhundert

D-1-82-136-1  
weitere Bilder
Lindenstraße 11
(Standort)
Einfirsthof Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit traufseitiger Südlaube, teilverschalter Giebellaube und Lüftlmalereien, Ende 18. Jahrhundert, Malereien erneuert D-1-82-136-3  
weitere Bilder
Lindenstraße 15
(Standort)
Ehemaliger Pfarrhof Zweigeschossiger barocker Halbwalmdachbau mit gemalten Fensterrahmungen und Architekturmalerei, 18. Jahrhundert D-1-82-136-4  
weitere Bilder
Riedstraße 18
(Standort)
Hakenhof Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und südlicher Traufseitlaube, Anfang 19. Jahrhundert D-1-82-136-5  
weitere Bilder
Schulweg 2
(Standort)
Einfirsthof Zweigeschossiger biedermeierlicher Flachsatteldachbau mit Kniestock und giebelseitigen Lauben, Mitte 19. Jahrhundert D-1-82-136-7  
weitere Bilder
Nähe Taubenbergstraße
(Standort)
Wegkapelle Kleiner Satteldachbau, 1. Hälfte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-1-82-136-2  
weitere Bilder
Taubenbergstraße 4
(Standort)
Wohnteil des ehemaligen Bauernhauses Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, traufseitiger Südlaube und teilverschalter Giebellaube, im Kern Anfang 18. Jahrhundert, teilweise erneuert D-1-82-136-9  
Taubenbergstraße 6
(Standort)
Wohnteil des Bauernhauses Zweigeschossiger, zum Teil ausgemauerter Blockbau mit traufseitiger Südlaube, Mitte 17. Jahrhundert D-1-82-136-10  

BernlohBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bernloh 6
(Standort)
Einfirsthof Zweigeschossiger biedermeierlicher Flachsatteldachbau mit lünettendurchfenstertem Kniestock, traufseitiger Laube sowie Giebellaube, 1853 D-1-82-136-17 BW
Bernloh 8
(Standort)
Getreidekasten Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss über Feldsteinunterbau und verschalter Giebellaube, Ende 18. Jahrhundert D-1-82-136-28 BW
Bernloh 11
(Standort)
Ehemaliger Einfirsthof und Handwerkerhaus, sogenannt Beim Radlwagner Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, im Kern 18./19. Jahrhundert, Lüftlmalereien modern D-1-82-136-18 BW
Bernloh 11 a
(Standort)
Ehemaliger Einfirsthof und Handwerkerhaus, sogenannt Beim Schaffler Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, zweiseitig umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, 18./19. Jahrhundert D-1-82-136-19 BW
Bernloh 17
(Standort)
Hofkapelle Kleiner Satteldachbau mit Giebelnische, 1. Hälfte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-1-82-136-49  
Bernloh 18
(Standort)
Wohnteil des Bauernhauses Zweigeschossiger verputzter Blockbau mit Flachsatteldach, umlaufender Laube und verschalter Giebellaube, im Kern 18. Jahrhundert D-1-82-136-16 BW
Bernloh 21
(Standort)
Ehemaliges Kleinbauernhaus, sogenannt Beim Bürgtaler Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und umlaufender Balusterlaube, Mitte 18. Jahrhundert, ehemaliger Wirtschaftsteil modern ausgebaut D-1-82-136-27 BW
Bernloh 22
(Standort)
Bauernhaus, sogenannt Beim Kasper auf der Bürg Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, bezeichnet mit 1797 D-1-82-136-26 BW
Bernloh 23 a
(Standort)
Kapelle Kleiner Satteldachbau, wohl Anfang 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-1-82-136-25 BW
Flur Bernloh
(Standort)
Bildstock Tuffpfeiler mit Laternenaufsatz, 18. Jahrhundert D-1-82-136-29  
Tempel 1
(Standort)
Wegkapelle Kleiner Satteldachbau, 18./19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-1-82-136-22 BW

EinhausBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Einhaus 7
(Standort)
Wohnteil des ehemaligen Bauernhauses, sogenannt Beim Huber Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, 1778 D-1-82-136-36 BW
Einhaus 8
(Standort)
Ehemaliger Einfirsthof, sogenannt Beim Stoffl Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und giebelseitigen Lauben, letztes Viertel 18. Jahrhundert D-1-82-136-37 BW
Einhaus 9a
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus, sogenannt Beim Schmidtler Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, letztes Viertel 18. Jahrhundert D-1-82-136-38  
Einhaus 14
(Standort)
Altar Rokokoaltar und eisernes Trenngitter, um 1792; in modernem Kapellenbau von 1962 D-1-82-136-35  
Einhaus 15
(Standort)
Ehemaliger Einfirsthof, sogenannt Beim Bichlbauer Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, bezeichnet mit 1800 D-1-82-136-39  
Einhaus 16
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und umlaufender Laube, im Kern nach 1670, Dach 1956 aufgesteilt D-1-82-136-77 BW
Einhaus 18
(Standort)
Gedenkkreuz und Steinmal, sogenanntes Timotheuskreuz Kleines Tuffsteinkreuz und seitlicher kleiner Tuffsteinpfeiler, 1562; zur Erinnerung an den tödlichen Sturz von Timotheus Apian D-1-82-136-40  
weitere Bilder

OsterwarngauBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dorfstraße 9
(Standort)
Einfirsthof, sogenannt Beim Mannhart Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube, teilverschalter Giebellaube und Giebelbundwerk, bezeichnet mit 1689, Dach im 19. Jahrhundert aufgesteilt D-1-82-136-61  
weitere Bilder
Dorfstraße 15
(Standort)
Salettl des Dorfgasthofes Erdgeschossiger Giebelbau in Bundwerkkonstruktion mit Querriegel und reichen historisierenden Aussägearbeiten, Ende 19. Jahrhundert D-1-82-136-62  
weitere Bilder
Dorfstraße 21
(Standort)
Ehemaliger Pfarrhof Zweigeschossiger barocker Walmdachbau mit Mezzaningeschoss, gemalten Lisenen und Fensterrahmungen, 1723 D-1-82-136-63  
weitere Bilder
Dorfstraße 23
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Georg Barockisierter gotischer Wandpfeilersaal mit leicht eingezogenem Chor und westlichem Zwiebelturm, Anfang 15. Jahrhundert, Umbau Anfang 16. Jahrhundert, um 1725 barockisiert; mit Ausstattung

Friedhofsummauerung, aus Tuffstein, wohl 18. Jahrhundert

Kriegergedächtnisstätte, schmiedeeiserne Grabkreuze vor hölzernem Kruzifix und abgegrenzt durch zwei barocke Tuffsteinpfeiler, nach 1917 und 1945

D-1-82-136-58  
weitere Bilder
Nähe Dorfstraße
(Standort)
Wegkapelle, sogenannte Manhartkapelle barocker Satteldachbau, 1642, um 1764 umgestaltet; mit Ausstattung. D-1-82-136-60  
weitere Bilder
Holzkirchener Straße 8
(Standort)
Katholische Filialkirche Mariae Opferung Spätromanischer Wandpfeilersaal mit leicht eingezogenem Chor und Westturm, um 1500, 1782 erweitert und barockisiert; mit Ausstattung

Friedhofsummauerung, aus Tuffstein, wohl 18. Jahrhundert

D-1-82-136-59  
weitere Bilder
Holzkirchener Straße 10
(Standort)
Ehemaliges Kleinbauernhaus, sogenannt Beim Eierkäufler Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und verschalter Giebellaube, Ende 16./Anfang 17. Jahrhundert, Wirtschaftsteil zu Wohnzwecken modern ausgebaut D-1-82-136-64 BW
Holzkirchener Straße 22
(Standort)
Bildstock Tuffpfeiler mit Laterne, 16. Jahrhundert D-1-82-136-66  
weitere Bilder
In Nüchternbrunn
(Standort)
Wallfahrtskapelle Nüchternbrunn Kleiner Satteldachbau mit Dachreiter, 1794, nach Brand 1946 neu erbaut; mit Ausstattung

Klause, erdgeschossiger kleiner Walmdachbau, nach Brand 1946 neu erbaut

D-1-82-136-65  
weitere Bilder
Nähe Grünmartersäule
(Standort)
Bildstock, sogenannte Grüne Marter Tuffpfeiler mit Laternenaufsatz, 1705, wohl zur Erinnerung an das Aufgebot der Bauern D-1-82-136-67  

ReithamBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Reitham 6
(Standort)
Ehemaliger Einfirsthof, sogenannt Beim Lehner Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und verschalter Giebellaube, Mitte 18. Jahrhundert D-1-82-136-73  
Reitham 12b
(Standort)
Ehemaliger Getreidekasten Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss über gemauertem Unterbau, 17./18. Jahrhundert D-1-82-136-74  
Reitham 19
(Standort)
Wohnteil des Bauernhauses Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit umlaufender Laube, Giebellaube und Lüftlmalereien, 1768 D-1-82-136-75  
Reitham 23
(Standort)
Wohnteil des Bauernhauses Zweigeschossiger Blockbau mit Flachsatteldach, umlaufender Laube, verschalter Giebellaube und verbrettertem Erdgeschoss, Mitte 18. Jahrhundert D-1-82-136-76  
Reitham 27
(Standort)
Katholische Filialkirche Mariä Heimsuchung, kleiner Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter, um 1640; mit Ausstattung. D-1-82-136-72  
weitere Bilder

WallBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Auf der Leiten 1
(Standort)
Ehemaliger Pfarrhof Zweigeschossiger Halbwalmdachbau mit Kniestock und verbrettertem Wirtschaftsteil-Obergeschoss, erbaut 1816/17, ehemaliger Wirtschaftsteil zu Wohnzwecken modern ausgebaut D-1-82-136-89  
Kirchbichl 4
(Standort)
Einfirsthof, sogenannt Beim Mesner Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit umlaufender Balusterlaube und Giebellaube, erbaut 1762, Lüftlmalereien modern D-1-82-136-90  
Miesbacher Straße 4
(Standort)
Bildstock Tuffsäule mit Laterne, bezeichnet mit 1786 D-1-82-136-56  
Miesbacher Straße 15
(Standort)
Einfirsthof und Gasthaus Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Lünetten im Kniestock und giebelseitigen Lauben, um 1860, modern verändert D-1-82-136-91  
Rainer 2
(Standort)
Wohnteil des ehemaligen Zuhauses Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und verschalter Giebellaube, angeblich 1818 erbaut D-1-82-136-93 BW
Flur Rain
(Standort)
Bildstock Tuffpfeiler mit Laternenaufsatz, 1. Hälfte 18. Jahrhundert D-1-82-136-94 BW
St. Margarethenweg 1
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Margaretha Spätgotischer Saalbau mit eingezogenem Chor und Nordturm mit Doppelkuppel, von Alex Gugler, Anfang 16. Jahrhundert, Turmoberbau 1731, 1755 ausgebaut und barockisiert; mit Ausstattung D-1-82-136-88  
weitere Bilder

Andere OrtsteileBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Allerheiligen
Allerheiligen 2
(Standort)
Katholische Wallfahrtskirche Allerheiligen, Barocker Wandpfeilersaal mit eingezogenem hufeisenförmigen Chor und westlichem Zwiebelturm, im Kern spätgotisch Anfang 16. Jahrhundert, Chorneubau und Barockisierung 1740–54; mit Ausstattung D-1-82-136-12  
weitere Bilder
Allerheiligen
Allerheiligen 3
(Standort)
Ehemalige Klausnerwohnung, jetzt Mesnerhaus Dreigeschossiger schmaler Pultdachbau mit südlich angebautem zweigeschossigen Satteldachbau, 18. Jahrhundert; in baulicher Einheit mit der Kirche D-1-82-136-13 BW
Allhöfe
Allhöfe 20
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Balusterlaube und teilverschalter Giebellaube, bezeichnet mit 1767 D-1-82-136-14 BW
Angerer
Angerer 1
(Standort)
Wohnteil eines Bauernhauses Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und verschalter Giebellaube, Mitte 18. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert Dach erhöht D-1-82-136-15 BW
Böttberg
Böttberg 2
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, bezeichnet mit 1797 D-1-82-136-24 BW
Daxer
Daxer 1
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, bezeichnet mit 1684, Dach 1933 aufgesteilt D-1-82-136-32 BW
Drahtzieher
Drahtzieher 1
(Standort)
Einfirsthof Stattlicher Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, letztes Viertel 18. Jahrhundert D-1-82-136-33 BW
Draxler
Draxler 1
(Standort)
Wohnteil des ehemaligen Bauernhauses, sogenannt Beim Draxler Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, wohl 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-1-82-136-20 BW
Draxlham
Draxlham 4
(Standort)
Hofkapelle Kleiner Satteldachbau mit Dachreiter, wohl noch 18. Jahrhundert; mit Ausstattung D-1-82-136-34  
weitere Bilder
Polz
Flur Polz
(Standort)
Bildstock Barocker Tuffpfeiler mit Laternenaufsatz, 17. Jahrhundert D-1-82-136-69 BW
Steingräber
Flur Steingräber
(Standort)
Kapelle Stattlicher Satteldachbau mit Zwiebeldachreiter, erbaut 1758, 1851 umgestaltet; mit Ausstattung D-1-82-136-81  
Taubenberg
Flur Taubenberg
(Standort)
Gedächtniskapelle St. Benno Kleiner Satteldachbau mit übergiebeltem Vorraum und Dachreiter, modern bezeichnet mit 1634, Glockenstuhl wohl um 1910; mit Ausstattung D-1-82-136-30  
weitere Bilder
Taubenberg
Flur Taubenberg
(Standort)
Aussichtsturm Siebengeschossiger Tuffsteinturm mit Aussichtsplattform und Zeltdach, bezeichnet mit 1911 D-1-82-136-31  
weitere Bilder
Gschwendtner
Gschwendtner 1
(Standort)
Einfirsthof Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, 1. Hälfte 18. Jahrhundert, Veränderungen Mitte 19. Jahrhundert D-1-82-136-41 BW
Hainz
Hainz 1
(Standort)
Wohnteil des ehemaligen Bauernhauses Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, Ende 18. Jahrhundert D-1-82-136-42 BW
Hairer
Hairer 1
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, 18. Jahrhundert D-1-82-136-43 BW
Hairer
Hairer 1 und 2
(Standort)
Wegkapelle Kleiner Satteldachbau, Ende 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-1-82-136-44 BW
Hinterhöher
Hinterhöher 1
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, 18. Jahrhundert, Dach und Giebel 1969 D-1-82-136-45 BW
Hinterhöher
Hinterhöher 1
(Standort)
Hofkapelle Kleiner Satteldachbau, wohl 18. Jahrhundert, 1960 erneuert; mit Ausstattung D-1-82-136-46 BW
Hinterloh
Hinterloh 1
(Standort)
Einfirsthof Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und verschalter Giebellaube, Mitte 17. Jahrhundert, Dach modern aufgesteilt D-1-82-136-54 BW
Hinterweidenau
Hinterweidenau 1
(Standort)
Wohnteil eines ehemaligen Einfirsthofes Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und verschalter Giebellaube, 1. Hälfte 17. Jahrhundert, Mitte 19. Jahrhundert teilweise verändert D-1-82-136-95 BW
Höhenstein
Höhenstein 1
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus Wohl überputzter zweigeschossiger Blockbau mit Flachsatteldach und Traufseitlaube, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-1-82-136-47 BW
Hössenthal
Hössenthal 2
(Standort)
Hof- und Wegkapelle Kleiner Satteldachbau, 1. Hälfte 18. Jahrhundert; mit Ausstattung D-1-82-136-48 BW
Jehl
Jehl 1
(Standort)
Einfirsthof Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube, teilverschalter Giebellaube, geschnitzten Fensterrahmen sowie Wirtschaftstraktteilen in Blockbauweise, bezeichnet mit 1788, Wirtschaftsteil erdgeschossig modern aufgemauert. D-1-82-136-50 BW
Lecherbauer
Lecherbauer 1
(Standort)
Wohnteil des Bauernhauses Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und Giebellaube, im Kern letztes Viertel 16. Jahrhundert, Dach 1898 aufgesteilt D-1-82-136-52 BW
Lehner
Lehner 1
(Standort)
Wohnteil des Einfirsthofes Flachsatteldach mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, 2. Viertel 18. Jahrhundert, Dach vor 1904 aufgesteilt und 1991 angehoben D-1-82-136-53  
Ludwiger
Ludwiger 1
(Standort)
Einfirsthof Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und Giebellaube, Mitte 17. Jahrhundert D-1-82-136-55 BW
Mühlweg
Mühlweg 1
(Standort)
Einfirsthof Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, letztes Viertel 18. Jahrhundert, Mitte 19. Jahrhundert teilweise verändert D-1-82-136-57 BW
Oberstadl
Oberstadl 1
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, bezeichnet mit 1788, Dach modern aufgesteilt D-1-82-136-79 BW
Plankenhofer
Plankenhofer 1
(Standort)
Einfirsthof Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und umlaufender Laube, im Kern 18. Jahrhundert, Dach modern aufgesteilt D-1-82-136-68 BW
Raucher
Raucher 1
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube und teilverschalter Giebellaube, bezeichnet mit 1789 D-1-82-136-71 BW
Stielner
Stielner 1
(Standort)
Einfirsthof Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Laube, 2. Hälfte 17. Jahrhundert D-1-82-136-82 BW
Still
Still 1
(Standort)
Wohnteil des Bauernhauses, sogenannt Beim Still Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Balusterlaube und teilverschalter Giebellaube, 2. Hälfte 17. Jahrhundert

Stadel, zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Getreidekasten im Blockbau-Obergeschoss, bezeichnet mit 1791

D-1-82-136-21 BW
Trost
In Trost
(Standort)
Bildstock Tuffpfeiler mit Laterne, 16. Jahrhundert D-1-82-136-85 BW
Trost
Trost 1;Trost 2
(Standort)
Bildstock Tuffpfeiler mit Figurennische, 16./17. Jahrhundert D-1-82-136-84 BW
Unterstadl
Unterstadl 1
(Standort)
Wohnteil des Bauernhauses Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Laube, teilverschalter Giebellaube sowie Lüftlmalereien, Ende 17. Jahrhundert, Dach 1880 aufgesteilt D-1-82-136-80 BW
Vorderkaishof
Vorderkaishof 1
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufender Balusterlaube und teilverschalter Giebellaube, letztes Viertel 18. Jahrhundert D-1-82-136-51 BW

Ehemalige BaudenkmälerBearbeiten

In diesem Abschnitt sind Objekte aufgeführt, die noch existieren und früher einmal in der Denkmalliste eingetragen waren, jetzt aber nicht mehr.

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bichlbauer
Bichlbauer 72
(Standort)
Bauernhaus Mit Blockbau-Obergeschoss und Lauben, zweite Hälfte 17. Jahrhundert. Dach und Lauben Mitte 19. Jahrhundert D-1-82-136-? BW
Oberwarngau
Riedstraße 20
(Standort)
Bauernhaus Zweigeschossiger Blockbau, ehemals mit traufseitiger Laube, 18. Jahrhundert D-1-82-136-?  
Oberwarngau
Schulweg 8
(Standort)
Bauernhaus Verputzt, bezeichnet mit dem Jahr 1853 D-1-82-136-?  
Oberwarngau
Taubenbergstraße 7
(Standort)
Bauernhaus Stattliches Bauernhaus mit Giebellaube und Lüftlmalereien, um 1830/1840 D-1-82-136-?  
Rain
Rain 19
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Bauernhaus Zweigeschossiger Blockbau mit Laube, Mitte 17. Jahrhundert D-1-82-136-?
Schwarz
Schwarz 15
(Standort)
Ehemaliges Kleinbauernhaus Mit verputztem Blockbau-Obergeschoss und traufseitiger Laube, Ende 18. Jahrhundert D-1-82-136-? BW
Taubenberg
Taubenberg 13
(Standort)
Hausfiguren Hl. Benno, Anfang 16. Jahrhundert; Hl. Florian, wohl 17. Jahrhundert D-1-82-136-? BW
Thalmühl
Thalmühl 81
(Standort)
Ehemaliger Getreidekasten Blockbau-Obergeschoss über massivem Unterbau, Frontlaube und Sterntüre, Mitte 18. Jahrhundert, modern verändert D-1-82-136-? BW
Vorderhöher
Vorderhöher 53
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Bauernhaus Mit Blockbau-Obergeschoss, Nordteil massiv, Laube, zweites Viertel 18. Jahrhundert, Veränderungen Mitte 19. Jahrhundert D-1-82-136-?
Wall
Rainer 1
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Stattliches Bauernhaus, sogenannter Rainerhof Mit Blockbau-Obergeschoss von 1666, in den 1976/1980 neu erstellten Einfirsthof einbezogen D-1-82-136-?
Wieser
Wieser 54
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Bauernhaus Mit Blockbau-Obergeschoss, zweite Hälfte 17. Jahrhundert, Dachaufbau 19. Jahrhundert D-1-82-136-?

AnmerkungenBearbeiten

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

LiteraturBearbeiten

  • Klaus Kratzsch: Landkreis Miesbach (= Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege [Hrsg.]: Denkmäler in Bayern. Band I.15). 2. verb. Aufl. München/Zürich 1987.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Baudenkmäler in Warngau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien