Liste der Baudenkmäler in Poxdorf (Oberfranken)

Wikimedia-Liste

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der oberfränkischen Gemeinde Poxdorf zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Poxdorf

Baudenkmäler in PoxdorfBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Baiersdorfer Straße 6
(Standort)
Ökonomiegebäude zweigeschossig, Fachwerkobergeschoss, Satteldach, 19. Jahrhundert, im Erdgeschoss moderner Garageneinbau D-4-74-160-2 BW
Baiersdorfer Straße 7
(Standort)
Stall und Stadel Stall und Stadel eines ehemaligen Dreiseithofs, Fachwerkscheune mit Satteldach, im Winkel angefügter niedrigerer Stall, Fachwerk und Massiv, mit Satteldach, 18. Jahrhundert; Hofeinfahrt, Sandsteinpfeiler, Anfang 19. Jahrhundert D-4-74-160-3 BW
Baiersdorfer Straße 8; Baiersdorfer Straße 8a
(Standort)
Kruzifix Holz, wohl erste Hälfte 19. Jahrhundert; vor dem Haus D-4-74-160-4 BW
Hauptstraße 4; Hauptstraße 6
(Standort)
Hofkruzifix lateinisches Kreuz mit Korpus aus Lindenholz, Anfang 19. Jahrhundert D-4-74-160-1 BW
Hauptstraße 7
(Standort)
Hofeinfahrt Sandsteinpfeiler, Ende 18. Jahrhundert; und Hofkruzifix, 19. Jahrhundert D-4-74-160-6 BW
Hauptstraße 10; Hauptstraße 10a
(Standort)
Marienstatue auf hohem Sockel, Sandstein, neugotisch, bezeichnet 1870 D-4-74-160-7 BW
Hauptstraße 16
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus giebelständiger Fachwerkbau mit Frackdach und Schopfwalm, Mitte 19. Jahrhundert D-4-74-160-8 BW
Hauptstraße 24
(Standort)
Bauernhaus erdgeschossiger Satteldachbau, Sandsteinquader, verputzt, mit Satteldach, 18./19. Jahrhundert D-4-74-160-9 BW
Im Bühl
(Standort)
Jagdgrenzstein mit Wappen, Sandstein, bezeichnet 1565; an der Straße nach Wellerstadt D-4-74-160-20 BW
Im Bühl
(Standort)
Jagdgrenzstein Sandstein, bezeichnet 1565 und 1781; an der Straße nach Wellerstadt D-4-74-160-21 BW
Mühlweiherstraße 1
(Standort)
Bauernhof Wohnhaus, gestelzter Satteldachbau, Sandsteinquader und Fachwerkobergeschoss verputzt, Sandsteinquaderanbau erste Hälfte 19. Jahrhundert über älterem Kern; Fachwerkstadel mit Satteldach und Giebelverbretterung, 18. Jahrhundert; Hofkruzifix, 1884 D-4-74-160-10 BW
Nähe Pfarrer-Geiger-Straße
(Standort)
Kriegerdenkmal Kriegerdenkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege, bekrönt mit Skulptur hl. Sebastian mit seiner Frau in bäuerlicher Tracht, 1920er Jahre D-4-74-160-27 BW
Nähe Steinweg
(Standort)
Hochkreuz lateinisches Kreuz mit gefasstem Korpus, Holz, um 1700 D-4-74-160-15 BW
Pfarrer-Geiger-Straße 6; Pfarrer-Geiger-Straße 8; Steinweg
(Standort)
Katholische Pfarrkirche Mariä Opferung Sandsteinquaderbau, neuromanisches Langhaus mit Satteldach und Westturm mit Zeltdach, bezeichnet 1853, Osterweiterung mit Walmdach und Oktogonalem Chorturm mit Schweifhaube, 1924 von Fritz Fuchsenberger im Heimatstil; mit Ausstattung; an der Ostseite Kreuzigungsgruppe, Sandstein, Kreuz Christi mit Assistenzfigur Maria bezeichnet 1902, seitliche Assistenzfiguren nachträglich; Friedhofmauer, Sandsteinquader, Mitte 19. Jahrhundert D-4-74-160-11  
Pfarrer-Geiger-Straße 7
(Standort)
Jagdgrenzstein Sandstein, bezeichnet 1565; am nördlichen Ortsausgang D-4-74-160-18 BW
Steinweg
(Standort)
Kreuzstein Sandstein mit erhabenem Kreuzrelief, spätmittelalterlich; an der Kirchhofmauer D-4-74-160-12 BW
Steinweg 6; Nähe Steinweg
(Standort)
Bauernhof erdgeschossiger Wohnstallbau, Fachwerk mit Halbwalmdach, 1581 (dendrochronologisch datiert); Fachwerkstadel mit Satteldach und Giebelverbretterung, 18./19. Jahrhundert; Stallgebäude, Fachwerk mit Satteldach, 18./19. Jahrhundert D-4-74-160-14 BW
Waldstraße 9
(Standort)
Fachwerkstadel mit Satteldach, 18./19. Jahrhundert D-4-74-160-16 BW
Weidichäcker
(Standort)
Grenzstein Sandstein, durch Nachbearbeitung bezeichnet 1865, aber ursprünglich wohl 1565; südlich des Ortes Im Weidich D-4-74-160-19 BW

AnmerkungenBearbeiten

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten