Hauptmenü öffnen

Liste der Baudenkmäler in Igensdorf

Wikimedia-Liste

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler des oberfränkischen Marktes Igensdorf zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Igensdorf

Inhaltsverzeichnis

Baudenkmäler nach OrtsteilenBearbeiten

AffalterbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Affalterbach 2
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus zweigeschossiger giebelständiger Sandsteinquaderbau, Satteldach, bezeichnet 1868 D-4-74-140-5  

DachstadtBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dachstadt 1
(Standort)
Stadel Hierzu Stadel, angebaut, Fachwerk mit Satteldach, 18. Jahrhundert D-4-74-140-6 BW
Dachstadt 10
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, Wohnstallbau, eingeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit Zierfachwerk, bezeichnet 1735. D-4-74-140-8  
Dachstadt 11
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, Wohnstallbau, giebelständiges Erdgeschossiges Satteldachhaus, massiv verputzt, Fachwerkgiebel, 18. Jahrhundert D-4-74-140-9 BW
Ermreuther Straße 3
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, zweigeschossiges giebelständiges Satteldachhaus, Erdgeschoss massiv, Fachwerkobergeschoss, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-4-74-140-12 BW
In Dachstadt
(Standort)
Stadel mit angebauter Remise Hierzu Stadel mit angebauter Remise, Fachwerk mit Satteldach, erste Hälfte 19. Jahrhundert, giebelseitige Scheunenwand zweite Hälfte 20. Jahrhundert massiv erneuert D-4-74-140-10 BW

EtlaswindBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Etlaswind 12
(Standort)
Bauernhaus Stattliches Bauernhaus, zweigeschossiger Sandsteinquaderbau mit Satteldach, um 1870 D-4-74-140-14 BW

HaselhofBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Sengersäcker
(Standort)
Kreuzstein sogenanntes Poppenkreuz, Sandstein, spätmittelalterlich; am gegenüber der Schmiede in Pettensiedel abzweigenden Weg Richtung Schleindorf auf einer Wiese westlich des Haselhofes D-4-74-140-15 BW

IgensdorfBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Kirchplatz 8
(Standort)
Evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Georg barocker Saalbau auf quadratischem Grundriss, massiv mit Satteldach, in die Fassade mit Schweifgiebel eingebundener Dachturm mit Glockendach, eingezogener Chor mit 5/8-Schluss, 1685–87 von Johann Trost, Emporenaufgang 1910; mit Ausstattung D-4-74-140-2  
Forchheimer Straße 28
(Standort)
Ehemaliges Pfarrhaus giebelständiger zweigeschossiger Satteldachbau in Ecklage, massiv verputzt, Ostseite mit Fachwerk, 1690–91, durch Erneuerung 1970 entstellt D-4-74-140-1 BW
Sankt-Georg-Straße 2
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus in Ecklage, zweigeschossiger Satteldachbau mit Zwerchhaus, Erdgeschoss massiv, Obergeschoss Fachwerk, im Kern 18. Jahrhundert D-4-74-140-4 BW
Sankt-Georg-Straße 5
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, zweigeschossiger traufständiger Satteldachbau, verputzt, Erdgeschoss wohl massiv, Obergeschoss wohl Fachwerk, 18./frühes 19. Jahrhundert D-4-74-140-3 BW

KirchrüsselbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Kirchrüsselbach; Sankt-Jakobus-Straße 2
(Standort)
Evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Jakobus Saalkirche mit eingezogenem Rechteckchor und Westturm, Massivbau, Schiff mit Mansarddach, Chor mit abgewalmtem Satteldach, Turm mit Spitzhelm, Chor (vermutlich der Stumpf eines Chorturms) 14./15. Jahrhundert, Westturm ehemals bezeichnet 1586, Erweiterung der Chorfenster 1747, Neubau von Langhaus und Turmhelm 1776–1779 Johann Gottlieb Riedel zugeschrieben; mit Ausstattung; Kirchhofbefestigung, Wehrmauer, Sandsteinquader, 16. Jahrhundert D-4-74-140-16  
weitere Bilder

MitteldorfBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bayreuther Straße 31
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, massiv, verputzt, bezeichnet 1817; Stadel, massiver Satteldachbau, bezeichnet 1879 D-4-74-140-18  
Hainburgstraße 2; Hainburgstraße 4
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, Anfang 19. Jahrhundert, durch vollständige Eternitverkleidung stark überformt; Fachwerkstadel, hohes Satteldach mit Hopfengauben, 18. Jahrhundert D-4-74-140-19 BW

MittelrüsselbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Mittelrüsselbach 7
(Standort)
Gasthaus Gasthaus, stattlicher zweigeschossiger Satteldachbau, Erdgeschoss massiv, Fachwerkobergeschoss, 17. Jahrhundert; davor Wirtshauslinde D-4-74-140-21 BW

OberrüsselbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Geisberg 8
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, zweigeschossiger Satteldachbau, Erdgeschoss massiv, Fachwerkobergeschoss, bezeichnet 1838 D-4-74-140-33 BW
Oberrüsselbach 21
(Standort)
Bauernhof Bauernhof, eingeschossiges Wohnstallhaus mit viergeschossigem Satteldach, um 1800, mit seitlich angesetztem und über die Giebelfront vorgezogenem Nebengebäude, Bruchstein mit Satteldach D-4-74-140-34 BW

PettensiedelBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Pettensiedel 15
(Standort)
Bauernhaus Wohnstallhaus, erdgeschossiger Sandsteinquaderbau, Satteldach mit Fachwerkgiebel, Portal bezeichnet 1817 D-4-74-140-22 BW
Pettensiedel 19
(Standort)
Bauernhaus stattlicher zweigeschossiger giebelständiger Sandsteinquaderbau, Satteldach mit Trockengauben, zweite Hälfte 19. Jahrhundert D-4-74-140-23 BW
Pettensiedel 22
(Standort)
Schmiede erdgeschossiger traufständiger Sandsteinquaderbau mit Satteldach Fachwerkgiebel, im Kern 17./18. Jahrhundert, Portal bezeichnet 1816, Zwerchhaus nachträglich D-4-74-140-24 BW
Pettensiedel 30
(Standort)
Bauernhof zweigeschossiges giebelständiges Wohnstallhaus, Satteldach mit Trockengauben, Sandsteinquaderbau, zweite Hälfte 19. Jahrhundert; Fachwerkscheune, 18./19. Jahrhundert D-4-74-140-25 BW

PommerBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Pommer 18; In Pommer
(Standort)
Bauernhof Bauernhof, Bauernhaus, zweigeschossiger verputzter Satteldachbau, erste Hälfte 19. Jahrhundert, mit älterem Kern; Fachwerkstadel, Sandsteinquader und Fachwerk mit Satteldach, 18. Jahrhundert D-4-74-140-26 BW
Pommer 31
(Standort)
Stadel Stadel zu Nr. 29, giebelständiger Satteldachbau, Sandsteinquader und Fachwerk, 18. Jahrhundert D-4-74-140-27  
Pommer 47
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, zweigeschossiger Satteldachbau, Erdgeschoss massiv, Obergeschoss Fachwerk, erste Hälfte 19. Jahrhundert, mit älterem Kern D-4-74-140-28  

SchleinhofBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Baumgärten
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Grenzstein Sandstein, 1607, wie anderer; im sogenannten Schwarzen Acker D-4-74-144-23
Schleinhofer Äcker
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Grenzstein Sandstein, 1607, wie anderer; etwa 500 m nördlich D-4-74-144-22

StöckachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hauptstraße 22
(Standort)
Pfarrhaus zweigeschossiger Kubus mit flach geneigtem Walmdach, Putzbau mit Gliederungen und Rahmungen in Sandstein, neuklassizistisch, bezeichnet 1892 D-4-74-140-29  
Hauptstraße 23
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Ägidius spätgotische Saalkirche mit Westturm, eingezogener Chor mit 5/8-Schluss, Sandsteinquaderbau mit Satteldach, Chor um 1430, Langhaus und Turm 1517 neu errichtet (bezeichnet am Langhaus), Instandsetzungen 1707 und 1813, neuromanisches Turmobergeschoss und Spitzhelm 1895; mit Ausstattung D-4-74-140-30  
Hauptstraße 26
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, erdgeschossiger giebelständiger Sandsteinquaderbau mit Satteldach, großes verputztes Zwerchhaus, Rückfront in Fachwerk, 18./19. Jahrhundert D-4-74-140-31  

AnmerkungenBearbeiten

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten