Liste der Baudenkmäler in Fürth/F

Wikimedia-Liste
Liste der Baudenkmäler in Fürth:

Innenstadt[Anm. 1] nach Straßennamen: A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · N · O · P · R · S · T · U · V · W · Z

Weitere Ortsteile: Atzenhof · Bislohe · Braunsbach · Burgfarrnbach · Dambach · Flexdorf · Kronach · Mannhof · Oberfürberg · Poppenreuth · Ritzmannshof · Ronhof · Sack · Stadeln · Steinach · Unterfarrnbach · Vach

Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Fürth. Grundlage der Liste ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt und aktualisiert wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde.[Anm. 2]

Dieser Teil der Liste beschreibt die denkmalgeschützten Objekte an folgenden Fürther Straßen und Plätzen:

FichtenstraßeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Fichtenstraße 9
(Standort)
Staatliche Berufsschule Dreigeschossiger Putzbau mit Walmdach, durchgehendem Fußwalm, mittigem Eingangsrisalit an der Ostseite und Eckpavillons, an Westseite mit plastischem Dekor, historisierend, vom Landbauamt Nürnberg, 1909/10 D-5-63-000-213  
weitere Bilder
Fichtenstraße 23
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Mansarddachbau mit Sandsteinfassade und reichem Maßwerkdekor am Mittelerker, im Neu-Nürnberger.Stil, von Wilhelm Horneber, bezeichnet „1904“

Rückgebäude, dreigeschossiger Sandsteinbau mit Mansarddach, gleichzeitig

D-5-63-000-214  
weitere Bilder
Fichtenstraße 27
(Standort)
Mietshaus Fünfgeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade mit Erker-Eisenbalkon-Gruppe und flachem Dreieckszwerchgiebel, Jugendstil, von Ebert und Müller, 1909–11; bauliche Gruppe mit Fichtenstraße 29/31/33/35/37 und Ludwigstraße 30/32 D-5-63-000-215  
weitere Bilder
Fichtenstraße 29
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Fünfgeschossiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade mit Erkern, Eisenbalkonbrüstungen und Dreieckszwerchgiebel, Jugendstil, von Ebert und Müller, 1909–11; bauliche Gruppe mit Fichtenstraße 27/31/33/35/37 und Ludwigstraße 30/32 D-5-63-000-1804  
Fichtenstraße 31
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Fünfgeschossiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade mit Erkern, Eisenbalkonbrüstungen und Dreieckszwerchgiebel, Jugendstil, von Ebert und Müller, 1909–11; bauliche Gruppe mit Fichtenstraße 27/29/33/35/37 und Ludwigstraße 30/32 D-5-63-000-1805  
Fichtenstraße 33
(Standort)
Mietshaus Fünfgeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade mit Erker-Eisenbalkon-Gruppe und flachem Dreieckszwerchgiebel, Jugendstil, von Ebert und Müller, 1909–11;

bauliche Gruppe mit Fichtenstraße 27/29/31/35/37 und Ludwigstraße 30/32

D-5-63-000-1806  
Fichtenstraße 35
(Standort)
Mietshaus Fünfgeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade mit zwei Erkern und dazwischengespannten Eisenbalkonen, Jugendstil, von Ebert und Müller, 1909–11
Rückgebäude, dreigeschossiger Backsteinbau mit Pultdach, gleichzeitig

bauliche Gruppe mit Fichtenstraße 27/29/31/33/37 und Ludwigstraße 30/32

D-5-63-000-1807 BW
Fichtenstraße 36
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Mansarddachbau mit Sandsteinfassade, rustiziertem Erdgeschoss und seitlichem Zwerchhaus, Neurenaissance, von Leo Gran, 1897

Rückgebäude, zweigeschossiger Backsteinbau mit Mansarddach, gleichzeitig

Schuppen, erdgeschossiger Backsteinbau mit Pultdach, gleichzeitig

D-5-63-000-216 BW
Fichtenstraße 37
(Standort)
Mietshaus Fünfgeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade mit Mittelerker mit Eisenbalkonbrüstung und Segmentzwerchgiebel, Jugendstil, von Ebert und Müller, 1909–11;

bauliche Gruppe mit Fichtenstraße 27/29/31/33/35 und Ludwigstraße 30/32

D-5-63-000-217 BW
Fichtenstraße 57
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Mansarddachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade, Erker mit Eisenbalkonbrüstung und breitem Zwerchhaus mit flachbogig schließendem Volutengiebel, Jugendstil, von Peringer und Rogler, 1908; bauliche Gruppe mit Fichtenstraße 59/61 D-5-63-000-218 BW
Fichtenstraße 59
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Mansarddachbau mit Sandsteinfassade, bewegt geformtem Erker, Zwerchhaus und ausgebautem Dachgeschoss, Jugendstil mit neuklassizistischen Anklängen, von Peringer und Rogler, 1910; bauliche Gruppe mit Fichtenstraße 57/61 D-5-63-000-219 BW
Fichtenstraße 61
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Vier- bis fünfgeschossiger Mansarddachbau mit Sandsteinfassade, Erkern mit Eisenbalkonbrüstungen und Zwerchhäusern mit flachbogigen Giebeln, Jugendstil, von Peringer und Rogler, bezeichnet „1911“; bauliche Gruppe mit Fichtenstraße 57/59 D-5-63-000-220 BW

FinkenstraßeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Finkenstraße 2
(Standort)
Mietshaus Dreigeschossiger Mansarddachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade, Mittelerker und Zwerchhaus, Neubarock, von Adam Egerer, 1903 D-5-63-000-221  
Finkenstraße 4
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Mittelerker und halbrundem Zwerchgiebel, Neurenaissance, vielleicht von Anton Mayer, 1905 D-5-63-000-222  
Finkenstraße 6
(Standort)
Ehemalige Lithographische Kunstanstalt Karl Schaller Fabrikanlage, dreigeschossiger Sichtziegelbau mit Mansardgiebeldach, Eckrustizierung und Gurtgesims, von Fritz Walter, 1896

Östlicher Anbau, dreigeschossiger Sichtziegelbau mit Mansardgiebeldach und Dachhäuschen mit Schweifgiebel, von Adam Egerer, 1907

Südlicher Anbau, dreigeschossiger Eisenbetonbau mit Sichtziegelmauerwerk, Mansardgiebeldach, Lisenengliederung, Erker und attikaähnlichem Zwerchhaus mit flachem Dreiecksgiebel, von Bräutigam und Wiessner, 1926

D-5-63-000-1704  

FlößaustraßeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Flößaustraße 5
(Standort)
Villa Zweigeschossiger Sandsteinbau mit Mansardwalmdach, Dachgauben und Zwerchhaus, Freitreppe und Eisenbalkon an der Westseite, Neurenaissance, von Wilhelm Horneber, 1884 D-5-63-000-224  
weitere Bilder
Flößaustraße 7
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade mit seitlichen Zwerchhäusern und Fachwerk-Dachgeschoss, historisierend, von Martin Macher, 1902 D-5-63-000-225  
Flößaustraße 19
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Mansarddachbau mit Putzfassade, rustiziertem Sandsteinerdgeschoss, Stuckreliefs und geschweiftem Zwerchgiebel, historisierend, von Ebert und Müller, 1909/10

Rückgebäude, zwei- bis dreigeschossiger Backsteinbau mit Mansarddach und Mittelrisalit, gleichzeitig

bauliche, symmetrische Einheit mit Flößaustraße 21

D-5-63-000-226 BW
Flößaustraße 21
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Mansarddachbau mit Putzfassade, rustiziertem Sandsteinerdgeschoss, Stuckreliefs und geschweiftem Zwerchgiebel, historisierend, von Ebert und Müller, 1909/10

Rückgebäude, zwei- bis dreigeschossiger Backsteinbau mit Mansarddach und Mittelrisalit, gleichzeitig

Remise, erdgeschossiger Backsteinbau mit Pultdach, gleichzeitig

bauliche, symmetrische Einheit mit Flößaustraße 19

D-5-63-000-1816 BW
Flößaustraße 23
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade, Mittelerker mit Eisenbalkonbrüstung und segmentbogigem Zwerchgiebel, Jugendstil, von Adam Egerer, 1907

Ehemaliges Fabrikgebäude im Hof, zweigeschossiger traufseitiger Backsteinbau mit Satteldach, von Adam Egerer, 1906/07

D-5-63-000-227  
Flößaustraße 34
(Standort)
Mietshaus mit Gaststätte Graf Zeppelin Fünfgeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Erker mit Eisenbalkonbrüstung und breitem Zwerchhaus, Spätjugendstil, von Ebert und Müller, bezeichnet „1908“ D-5-63-000-1579 BW
Flößaustraße 45
(Standort)
Mietshaus mit Gaststätte Herrenchiemsee Fünfgeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade mit Blendmaßdekor und Büste Ludwigs II., historistisch, von Fritz Walter, bezeichnet „1902“ D-5-63-000-228 BW
Flößaustraße 46
(Standort)
Mietshaus Fünfgeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade und rustiziertem Erdgeschoss, historistisch, 1902, später aufgestockt D-5-63-000-229 BW
Flößaustraße 47
(Standort)
Mietshaus Schmaler, fünfgeschossiger und traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, historistisch, von Carl Frank, 1902/03, später aufgestockt D-5-63-000-230 BW
Flößaustraße 48
(Standort)
Mietshaus Schmaler, fünfgeschossiger und traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, historistisch, von J. F. Mayr, 1902, später aufgestockt D-5-63-000-231 BW
Flößaustraße 49
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Fünfgeschossiger Satteldachbau mit Putzfassade, mit Sandsteingliederung und -erdgeschoss, polygonalem Eckerkerturm und reich skulptierter Portalrahmung, im Neu-Nürnberger-Stil, von Fritz Walter, 1902 D-5-63-000-232 BW
Flößaustraße 50
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Fünfgeschossiger Satteldachbau mit Putzfassade, Sandsteingliederung und -erdgeschoss, Zwerchgiebel und Erker an der abgeschrägten Ecke, Neurenaissance, von Fritz Walter, 1902/03 D-5-63-000-233 BW
Flößaustraße 57
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Putzfassade, Sandsteingliederung, -erdgeschoss und ausgebautem Fachwerk-Dachgeschoss, Neurenaissance, von Michael Renker, 1901 D-5-63-000-234 BW
Flößaustraße 59
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Fachwerk-Dachgeschoss mit Gauben, Neubarock, von Michael Renker, 1900/01 D-5-63-000-235 BW
Flößaustraße 60
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Vier- bis fünfgeschossiger, asymmetrisch gegliederter Satteldachbau mit reich dekorierter Putzfassade mit Sandsteinerdgeschoss, Erker, Schweifgiebel und Sandsteinfigur Ludwigs II. in Baldachinnsche an der Ecke, Spätjugendstil, von Ebert und Müller, bezeichnet „1909“ D-5-63-000-236 BW
Flößaustraße 61
(Standort)
Mietshaus mit Gaststätte in Ecklage Viergeschossiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Erkerturm mit Spitzhelm an der abgeschrägten Ecke und Fachwerk-Dachgeschoss, Neurenaissance, von Martin Macher, 1902 D-5-63-000-237 BW
Flößaustraße 64
(Standort)
Ehemaliges Pferdelazarett, ursprünglich zweigeteilt (Gebäude Nr. 32 der W.O.Darby Barracks bei der U.S.Army) der Alten Infanteriekaserne mit Proviantamt, später Kapelle Langgestreckter, erdgeschossiger Backsteinbau mit Schopfwalmdach und Dachreiter, 1912/13, Umbau zu Kapelle um 1950, Umbau 2002. Einmalige Kirchenfenster der US Army

Siehe auch Dr.-Meyer-Spreckels-Straße.

D-5-63-000-1330 zugehörig BW
Flößaustraße 84
(Standort)
Ehemaliges Dienstgebäude für Wärter, Verheiratete und Wachinspektor (Gebäude Nr. 39) der Artilleriekaserne mit Depot Dreigeschossiger, polychrom gestalteter Backsteinbau mit Sandsteinsockel, um 1890/93, Umbau mit Aufstockung 2005

Siehe auch Südstadtpark.

D-5-63-000-1585 zugehörig BW
Flößaustraße 86/86a-d/88/88a-d
(Standort)
Ehemaliges Mannschaftsgebäude (Gebäude Nr. 41) der Artilleriekaserne mit Depot Langgestreckter, vier- bis fünfgeschossiger Putzbau auf hohen Sandsteinsockel mit Risaliten, um 1892/93, Ausbau, Aufstockung und Erweiterung 1934 bzw. 1938/40, Umbau um 2003

Siehe auch Südstadtpark

D-5-63-000-1585 zugehörig BW
Flößaustraße 90
(Standort)
Ehemaliges Dienstgebäude (Gebäude Nr. 42) der Artilleriekaserne mit Depot Dreigeschossiger, polychrom gestalteter Backsteinbau mit Walmdach und Sandsteinsockel, an Westseite Reste der Einfriedung, Sandsteinpfeiler und Pfeilgitterzaun, um 1890/93, Umbau um 2003

Siehe auch Südstadtpark

D-5-63-000-1585 zugehörig BW
Flößaustraße 91
(Standort)
Mietshaus mit Gaststätte in Ecklage Viergeschossiger Putzbau mit steilem Mansarddach, einspringender Ecke und gestaffelten Giebeln, teilweise rustiziertem Sandsteinsockel, Stuckdekor, Pilastergliederung, Zwerchgiebel mit Stuckrelief und polygonalem Sandsteineckerker, historisierend mit Jugendstil- und Heimatstil-Anklägen, von Hans Scharff, bezeichnet „1910“

Vorgarten-Einfriedung, Sandsteinmauer mit erneuertem Holzlattenzaun, gleichzeitig

D-5-63-000-238 BW
Flößaustraße 92
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Viergeschossiger, asymmetrisch gegliederter Mansarddachbau mit Putzfassade mit Sandsteinerdgeschoss, polygonalem Eckerker, hohen Zwerchgiebeln mit Halbwalm, Dachgauben und skulptierten Portalen, reduziert historisierend, von Melchior Kürzdörfer, bezeichnet „1914“ D-5-63-000-239 BW
Flößaustraße 94
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Mansarddachbau mit Putzfassade, rustiziertem Sandsteinerdgeschoss, Putzgliederung, mittigem Breiterker und großem Zwerchhaus mit Dreiecksgiebel, reduziert historisierend, von Melchior Kürzdörfer, 1912 D-5-63-000-240 BW
Flößaustraße 141
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Viergeschossiger Satteldachbau mit reich dekorierter Putzfassade, rustiziertem Sandsteinerdgeschoss, Runderker an der Ecke, Flacherker, flachem Segmenterker und segmentbogigen Zwerchgiebeln, historisierend, von Karl Mayer, 1908 D-5-63-000-241  
Flößaustraße 143
(Standort)
Mietshaus Dreigeschossiger Mansarddachbau mit Backsteinfassade, reicher Sandsteingliederung und rustiziertem Sandsteinerdgeschoss, Neurenaissance, von Otto Vornberg und Hans Scharff, 1890 D-5-63-000-242  
weitere Bilder
Flößaustraße 147
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Putzfassade, rustiziertem Sandsteinerdgeschoss, Erker mit Balkonbrüstung, Zwerchhaus mit Stuckdekor und ausgebautem Fachwerk-Dachgeschoss mit Loggien, reduziert historisierend, von Fritz Walter, 1909 D-5-63-000-243  
Flößaustraße 149
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Vier- bis fünfgeschossiger Mansarddachbau mit Putzfassade, rustiziertem Sandstein-Unterbau, Polygonalerker an der abgeschrägten Ecke, Erker, Loggia und Zwerchgiebeln, reduziert historisierend, von Fritz Walter, 1910/11 D-5-63-000-244  
Flößaustraße 153
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, rustiziertem Erdgeschoss, Neurenaissance, von J. M. Horner, 1889 D-5-63-000-245  
weitere Bilder
Flößaustraße 155
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, gebauchten Gitterbalkonen, geschweiftem Zwerchgiebel und Gauben, im Neu-Nürnberger-Stil, von Fritz Walter, 1897 D-5-63-000-246  
Flößaustraße 159
(Standort)
Mietshaus Dreigeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Backsteinfassade, Sandsteingliederung und flachem Mittelrisalit, Balustrade mit weiblicher Figur und Eisenbalkon auf gusseisernen Stützen, Neurenaissance, von Anton Mayer, 1888/89

Vorgarten-Einfriedung, Eisengitterzaun und verputzte Sandsteinpfeiler, gleichzeitig

D-5-63-000-247  
Flößaustraße 165
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Viergeschossiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Erker an der abgeschrägten Ecke, Gitterbalkonen, Zwerchhaus an der Südseite und ausgebautem Fachwerk-Dachgeschoss mit polygonalem Eckturmaufsatz, im Neu-Nürnberger-Stil, von Max Mayer, 1899 D-5-63-000-248  
weitere Bilder
Flößaustraße 167
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Viergeschossiger Satteldachbau mit reich gegliederter Sandsteinfassade, Zwerchgiebel an der Südseite und Erker mit Zwiebelhaube an der abgeschrägten Ecke, Neurenaissance, von Georg Schneider, bezeichnet „1903“ D-5-63-000-249  
Flößaustraße 169
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, gotisierendem Blendmaßwerkdekor, historisierend, von Georg Schneider, 1904 D-5-63-000-1580  
weitere Bilder
Flößaustraße 171
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Pilastergliederung und geschweiftem Zwerchgiebel, Jugendstil, von Georg Schneider, 1905 D-5-63-000-250  
weitere Bilder
Flößaustraße 173
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger traufseitiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade und Segmentzwerchgiebel, Spätjugendstil, von Fritz Walter, 1907 D-5-63-000-1581  

FlurstraßeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Flurstraße 2
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger, traufseitiger Satteldachbau mit Rohbacksteinfassade, Sandsteinerdgeschoss und -gliederungen, Neurenaissance, von Fritz Walter, 1899/1900 D-5-63-000-251 BW

FoerstermühleBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Foerstermühle 1/Würzburger Straße 5
(Standort)
Wohnhaus der ehemaligen Foerstermühle Siehe Würzburger Straße 5 D-5-63-000-1464 BW
Foerstermühle 3/Würzburger Straße 3
(Standort)
Wohnhaus der ehemaligen Foerstermühle Siehe Würzburger Straße 3 D-5-63-000-1465 BW

FrankenstraßeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Frankenstraße 7
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Viergeschossiger Mansarddachbau mit Putzfassade, rustiziertem Sandsteinerdgeschoss, Erkern und rundem Eckerkerturum, in historisierenden Formen, von Carl Nadler, 1911/12 D-5-63-000-256 BW

FrauenstraßeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Frauenstraße 11
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Heinrich Putzbau mit Satteldach, Querhaus, Chorapsis, Westfassadenturm mit Schweifkuppel, Laterne und halbrunder Säulenvorhalle, Saalbau mit Abseiten, Tonnengewölbe mit Stichkappen, Vierung mit Pendentifkuppel und geschweifter Empore im Westen, Neubarock, von Hans Schurr, 1908–10; mit Ausstattung D-5-63-000-257  
weitere Bilder
Frauenstraße 13
(Standort)
Ehemaliges III. Städtisches Brause- und Wannenbad Eingeschossiger Putzbau mit gewölbtem Steildach, rustizierter Sandsteingliederung, Dachgauben und Treppenturm an der Ostseite, historisierend mit Heimatstil-Elementen, von Otto Holzer, um 1909

Bogendurchfahrt zur Schule, Putzbau mit gewölbtem Steildach und rustizierter Sandsteingliederung, gleichzeitig

D-5-63-000-258  
weitere Bilder
Frauenstraße 15
(Standort)
Ehemalige Volksschule, heute Grundschule Frauenstraße Dreigeschossiger, Putzbau mit Sandsteinrustikagliederungen, gewölbtem und steilem Walmdach, breiten Dachaufbauten und Dachgauben, Segmentrisaliten mit Bauplastik an den Schmalseiten und Eingangsrisalit mit Eingangsvorbau an der Nordseite, historisierend mit Heimatstil-Elementen, von Otto Holzer, bezogen 1909

Pavillon, offener, achteckiger Sandsteinquaderbau mit Spitzhelm und plastischem Dekor, gleichzeitig

Einfriedung, Gitterzaun auf Sandsteinquadermauer mit Sandsteinpfeilern, gleichzeitig

D-5-63-000-259  
weitere Bilder

Friedrich-Ebert-StraßeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Friedrich-Ebert-Straße 5
(Standort)
Katholische Pfarrkirche Christkönig Stahlbeton- und Sichtziegelbau mit flachgeneigtem Satteldach, verglastem Querhaus und kleinen Fensteröffnungen an der Südseite und Fassadenrelief; mit Ausstattung; freistehender Glockenturm, Stahlbeton- und Sichtziegelbau; sämtlich von Friedrich Richter, 1960/61 D-5-63-000-1694  
weitere Bilder

FriedrichstraßeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Friedrichstraße 1
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade und Mittelrisalit mit Zwerchgiebel und Balkon auf Konsolen, reich im Neurenaissance-Stil, von A. Paul, 1878

Zugehörig Rückgebäude, Wohnhaus, dreigeschossiger Sichtziegelbau mit Pultdach, gleichzeitig

D-5-63-000-261 BW
Friedrichstraße 3
(Standort)
Wohnhaus in Ecklage Dreigeschossiger Sandsteinbau mit Satteldach, Gurtgesimsen und Flacherker auf Konsolen an der abgeschrägten Ecke, spätklassizistisch, von Johann Michael Zink, 1855; bauliche Gruppe mit Moststraße 27 D-5-63-000-262 BW
Friedrichstraße 4
(Standort)
Ehemalige Vereinigte Blattgoldfabriken Dreigeschossiger Putzbau mit Satteldach und Lisenengliederung, Neurenaissance-Stil mit Art-Déco-Anklängen, im Kern zweites Viertel 19. Jahrhundert, Aufstockung 1862, Umbau 1880 von Wilhelm Evora und Meyer, Fassadenumgestaltung 1923/24 von Richard Kohler; bauliche Gruppe mit Friedrichstraße 6 D-5-63-000-263  
weitere Bilder
Friedrichstraße 5/Fürther Freiheit 2a
(Standort)
Wohn- und Geschäftshaus in Ecklage Dreigeschossiger Sandsteinbau mit Satteldach, rustiziertem Erdgeschoss, Gurtgesimsen und Zwerchhaus mit Dreiecksgiebel, neuklassizistisch, von Andreas Schulz und Friedrich Schmidt, 1838/39, Seitenfront an der Fürther Freiheit 1867 von Andreas Korn erweitert und umgebaut; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-264 BW
Friedrichstraße 6
(Standort)
Ehemalige Vereinigte Blattgoldfabriken Dreigeschossiger, traufständiger Putzbau mit Satteldach und Lisenengliederung, Neurenaissance-Stil mit Art-Deco-Anklängen, im Kern zweites Viertel 19. Jahrhundert, Aufstockung 1846 von Johann Georg Hoffmann und Matthäus Schelter, Fassadenumgestaltung 1923/24 von Richard Kohler; bauliche Gruppe mit Friedrichstraße 4 D-5-63-000-265  
Friedrichstraße 7
(Standort)
Wohnhaus mit Gaststätte, ehemals Humbser-Bräu Dreigeschossiger, traufständiger Mansarddachbau mit Sandsteinfassade und Zwerchhaus mit Ziergiebel, in neubarocken Formen, von Friedrich Schmidt, 1843, Innenumbau mit Einrichtung der Gaststätte 1887 von Johann Gran, Dachumbau und Fassadenneugestaltung 1896/97 von Vornberg und Scharff; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-266 BW
Friedrichstraße 8 / Rudolf-Breitscheid-Straße 16
(Standort)
Ehemalige Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank Palastartiger, dreigeschossiger Putzbau mit Satteldach und Pilastergliederung, Neubarock, von Carl Gran, 1844, Umbau und Fassadenneugestaltung 1921–23 von Hans Bielenberg und Josef Moser, ausgeführt von Johann Gran; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-267  
weitere Bilder
Friedrichstraße 9
(Standort)
Wohn- und Geschäftshaus Dreigeschossiger, traufständiger Mansarddachbau mit Sandsteinfassade und Zwerchhaus, Neurenaissance-Stil, von Konrad Jordan, 1850, Umbau mit Dach- und Fassadenneugestaltung bez. 1881 von Moritz Haubrich

Zugehörig Rückgebäude, Wohnhaus, dreigeschossiger Sandsteinbau mit Pultdach und breit gelagerter Fachwerkgaube, wohl um 1881

Teil des Ensembles Friedrichstraße

D-5-63-000-268 BW
Friedrichstraße 10
(Standort)
Wohn- und Geschäftshaus Dreigeschossiger, langgestreckter Satteldachbau mit Sandsteinfassade, seitlichen Maßwerklisenen, Gurtgesimsen, Konsolgesims und Giebelgauben, neuklassizistisch, 1844

Gedenktafel für Alfred Nathan

Teil des Ensembles Friedrichstraße

D-5-63-000-269  
Friedrichstraße 11
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Gurtgesimsen und Konsolgesims, spätklassizistisch, von Caspar Gran und Johann Georg Schmidt, 1853; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-270 BW
Friedrichstraße 12
(Standort)
Wohn- und Geschäftshaus Dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Gurtgesimsen und Konsolgesims, spätklassizistisch, von Johann Michael Zink, 1848; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-271 BW
Friedrichstraße 14
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossige, traufständiger Mansarddachbau mit Sandsteinfassade, Zwerchhaus und Dacherkern mit Spitzhelm, im Neurenaissance-Stil, um 1840, Umbau mit Dach- und Fassadenneugestaltung 1891 von Leonhard Gran; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-272  
weitere Bilder
Friedrichstraße 16 / 18
(Standort)
Wohn- und Geschäftshaus Doppelhaus, dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade und Gurtgesimsen, spätklassizistisch, von Johann Michael Zink, 1853

Rückgebäude (Nr. 18), dreigeschossiger, ziegelsichtiger Pultdachbau mit zweigeschossigem Übergang, von Fritz Walter, 1891, Balkonanbau, vermutlich Sukka, von Adam Egerer, 1907

Teil des Ensembles Friedrichstraße

D-5-63-000-273 BW
Friedrichstraße 17
(Standort)
Wohn- und Geschäftshaus Dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade und Lisenengliederung, spätklassizistisch, von Konrad Jordan, 1855/56, Umbauten 1885 und bezeichnet „1995“

Zugehörig Rückgebäude, Wohnhaus, dreigeschossiger Sichtziegelbau mit Pultdach und Zwerchhaus, um 1885

Teil des Ensembles Friedrichstraße

D-5-63-000-1582 BW
Friedrichstraße 19
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Lisengliederung und Gurtgesimsen, spätklassizistisch, von Caspar Gran und Johann Georg Schmidt, 1857

Rückgebäude, Wohnhaus, dreigeschossiger Sandsteinbau mit halbem Mansarddach, wohl letztes Viertel 19. Jahrhundert

Rückgebäude, Wohnhaus, zweigeschossiger Sichtziegelbau mit Pultdach, wohl letztes Viertel 19. Jahrhundert

Teil des Ensembles Friedrichstraße

D-5-63-000-274 BW
Friedrichstraße 20
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, dekorierten Gurtgesimsen und Konsolgesims, spätklassizistisch, von Johann Andreas Korn, 1846; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-275 BW
Friedrichstraße 21
(Standort)
Wohnhaus in Ecklage Dreigeschossiger Walmdachbau mit Sandsteinfassade, Eisenbalkon, Gurt- und Konsolgesims, spätklassizistisch, von Caspar Gran, 1860

Ehemaliger zugehöriger Fabrikbau, vgl. Maxstraße 27a

Teil des Ensembles Friedrichstraße

D-5-63-000-276 BW
Friedrichstraße 22
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade und Gurtgesimsen, spätklassizistisch, von Andreas Korn, 1853; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-277 BW
Friedrichstraße 24
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Gurtgesimsen und Konsolgesims, spätklassizistisch, von Andreas Korn, 1855; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-278 BW
Friedrichstraße 26
(Standort)
Wohnhaus in Ecklage Dreigeschossiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, abgeschrägter Ecke, und Konsolgesims, spätklassizistisch, von Andreas Korn, 1857; bauliche Gruppe mit Schwabacher Straße 45; Teil des Ensembles Friedrichstraße D-5-63-000-279 BW

FronmüllerstraßeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Fronmüllerstraße 71
(Standort)
Ehemaliges Wagenhaus (Gebäude Nr. 71) der Trainkaserne und des Artilleriedepots Langgestreckter, zweigeschossiger und teils verputzter Backsteinbau mit Sandsteinsockel und Flachdach, 1900, Umbau um 1997

Siehe auch Jupiterweg

D-5-63-000-99 zugehörig BW

Fürther FreiheitBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Fürther Freiheit 2 / 4
(Standort)
Wohn- und Geschäftshaus Symmetrisches Doppelhaus, dreigeschossiger Sandsteinbau mit Mansarddach und flachgiebeligen Zwerchhäusern, spätklassizistisch, von Andreas Korn, 1866, Mansarddach bei Fürther Freiheit 2 von 1891 D-5-63-000-281 BW
Fürther Freiheit 6
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau mit Sandsteinfassade, Zwerchgiebel, Konsolgesims und Eisenbalkon, in spätklassizistischen Formen, von Leonhard Gran, 1872/73

Rückgebäude, Wohnhaus, zweigeschossiger Sichtziegelbau mit Sandsteinseitenfront und flachem Pultdach, gleichzeitig

Rückgebäude, Wohnhaus, zweigeschossiger Putzbau mit Sandsteinseitenfront und flachem Pultdach, gleichzeitig

D-5-63-000-282 BW

AnmerkungenBearbeiten

  1. Innenstadt, einschließlich Espan, Hardhöhe, Nordstadt, Oststadt, Südstadt und Westvorstadt.
  2. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.