Hauptmenü öffnen

Liste der Baudenkmäler in Eltmann

Wikimedia-Liste
Wappen von Eltmann

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der unterfränkischen Stadt Eltmann zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1] Diese Liste gibt den Fortschreibungsstand vom 21. Oktober 2015 wieder und enthält 91 Baudenkmäler.

Inhaltsverzeichnis

EnsemblesBearbeiten

Ensemble Mainstraße EltmannBearbeiten

Die ackerbürgerlichen Anwesen an der Mainstraße (Lage) bilden ein Stadtquartier mit weitgehend einheitlichem biedermeierlichem Erscheinungsbild der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die im Kern meist älteren zweigeschossigen Gebäude prägen in geschlossener, traufseitiger Reihe den Straßenraum. Auf der Ostseite reichen die Dreiseithöfe bis zum ehemaligen Stadtmauerverlauf, wo ihre Scheunen unmittelbar aneinandergrenzen. Im Westen ist die rückwärtige Bebauung etwas heterogener. Die Mainstraße war bis zur Verschiebung der Mainbrücke, die bereits vor 1487 die Fährverbindung über den Fluss ersetzte, der Hauptzugang zur Stadt. Sie wird nach Süden geradlinig in der Schottenstraße weitergeführt und ist über den ansteigenden Steinertsplatz mit dem erhöht liegenden Marktplatz, dem Zentrum des unter Ludwig dem Bayern 1335 mit Stadtrechten ausgestatteten Ortes, verbunden. Umgrenzung: Mainstraße 1–16, Zinkenstraße 1, Brunnenstraße 2. Aktennummer: E-6-74-133-1.

 
Ensemble Mainstraße

StadtmauerBearbeiten

Von der Stadtmauer (Lage) sind Mauerzüge mit Resten von Schalentürmen erhalten. Sie besteht aus Quader, Bruchstein, Ziegel und Sandstein und ist mittelalterlicher Herkunft. Erhalten sind Abschnitte in der Promenade, Dr.-Georg-Schäfer-Straße, Dr.-Friedrich-Straße/Ecke Maingasse, Alte Mauer. Aktennummer: D-6-74-133-1.

Baudenkmäler nach OrtsteilenBearbeiten

Dippach am MainBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Greusenhof 1
(Standort)
Wohnhaus Sogenannter Greusenhof, zweigeschossiger Walmdachbau, Erdgeschoss massiv mit geohrten Rahmungen, Obergeschoss mit Zierfachwerk, 18. Jahrhundert D-6-74-133-59  
weitere Bilder
Am Greusenhof 2
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Eckpilastern und Wappenrelief der Heinrichen von Grassmannsdorf, Sandstein, spätbarock, 1744 D-6-74-133-60  
weitere Bilder
Am Mühlbach 2
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit geohrten Rahmungen in Sandstein und Fachwerkobergeschoss, Remisenanbau mit Fachwerkobergeschoss und Walmdach, 18. Jahrhundert D-6-74-133-61  
weitere Bilder
Angerweg 1
(Standort)
Katholische Filialkirche Heiliges Kreuz Auffindung Saalbau mit Walmdach und Dachreiter mit Spitzhelm, Sandsteinquader mit Schieferdeckung, neugotisch, um 1870; mit Ausstattung D-6-74-133-63  
weitere Bilder
Au, am Weg zum Main ca. 300 m nördlich des Ortes
(Standort)
Kriegerdenkmal Kruzifix mit Dreinageltypus auf Inschriftsockel, Sandstein, 1946 D-6-74-133-97 BW
Kreuzsteige
(Standort)
Wegkreuz Mit Inschriftsockel, Sandstein, neugotisch, bezeichnet „1849“; Corpus jünger D-6-74-133-62 BW
Vordere Steige 2
(Standort)
Friedhofskreuz Akanthusbekrönter Sockel mit Inschrift in spitzbogiger Nische zwischen gedrungenen Säulen, Kruzifix mit gerundeten Balkenenden, historistischer Korpus, Sandstein, um 1875 D-6-74-133-115 BW

EltmannBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Fichtenbach 10; Am Fichtenbach 9
(Standort)
Heilig-Kreuz-Kapelle Spätbarocke ovale Anlage mit geschwungenem Dach, Sandsteinquaderbau mit Werksteingliederungen, 1768, Plan Balthasar Neumann zugeschrieben; mit Ausstattung D-6-74-133-3  
Am Fichtenbach 10; Am Fichtenbach 9
(Standort)
Friedhof D-6-74-133-3  
Am Fichtenbach 10; Am Fichtenbach 9
(Standort)
Friedhofskreuz 1886 D-6-74-133-3  
Aufelder; Bundesstraße 26 am Eschenbacher Wäldchen
(Standort)
Steinkreuz In lateinischer Form mit Relief eines griechischen Kreuzes und eines Schwertes, Sandstein, wohl zweite Hälfte 14. Jahrhundert D-6-74-133-54  
Bamberger Straße 5
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau mit Treppenhausrisalit, Ziegel mit Sandsteingliederung, schmiedeeiserner Balkon, historistisch, bezeichnet „1900“ D-6-74-133-86  
Bamberger Straße 34
(Standort)
Villa Zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit polygonalem Erker und Terrasse mit Balustern, Hausmadonna, reduziert barockisierender Historismus, 1922 von Fritz Fuchsenberger D-6-74-133-87  
Brückenstraße 4
(Standort)
Villa Zweigeschossiger Walmdachbau mit Eckturm und Risaliten mit Zwerchgiebeln in Fachwerk, Sandsteinquader, Neurenaissance, 1900 von Rudolf Hofmann; Remise, eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Zwerchhaus in Fachwerk, Sandsteinquader, 1900 von Rudolf Hofmann D-6-74-133-88  
Brückenstraße 4
(Standort)
Remise Eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit Zwerchhaus in Fachwerk, Sandsteinquader, 1900 von Rudolf Hofmann D-6-74-133-88  
Brückenstraße 4
(Standort)
Ziergarten Zum Main mit hoher Mauer, Pfeiler mit Satteldächern, teilweise Quadermauer mit Strebepfeilern, zwei Außentore, rustizierte Pfeiler mit Schmiedeeisengitter im Stil des 17. Jahrhunderts, innere Gartenmauer, rustizierter Rundbogen mit Eule, bezeichnet „1921“ D-6-74-133-88  
Brückenstraße 4
(Standort)
Pavillon Quadratischer Zeltdachbau mit geohrten Rahmungen in Sandstein, 18. Jahrhundert D-6-74-133-88  
Brunnenstraße 14
(Standort)
Ackerbürgerhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Hofeinfahrt und Ecklinsenen, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-74-133-5  
weitere Bilder
Brunnenstraße 18
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Halbwalmdachbau mit geohrten Rahmungen und Fachwerkobergeschoss, 18. Jahrhundert D-6-74-133-6  
weitere Bilder
Brunnenstraße 21
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Halbwalmdachbau in Ecklage, Fachwerkobergeschoss mit geohrten Rahmungen, 18. Jahrhundert D-6-74-133-7  
weitere Bilder
Dr.-Friedrich-Straße 9
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger und traufständiger Frackdachbau mit Fachwerkobergeschossen und geohrten Rahmen, bezeichnet „1752“, im 19./20. Jahrhundert aufgestockt D-6-74-133-8  
weitere Bilder
Dr.-Friedrich-Straße 12
(Standort)
Ehemalige Schule Dreiflügeliger und zweigeschossiger Satteldachbau mit Schweifgiebeln und Dachreiter, Sandsteinquader, renaissancierender Jugendstil, bezeichnet „1904“ D-6-74-133-89  
weitere Bilder
Dr.-Friedrich-Straße 12
(Standort)
Brunnen Brunnenstock Gusseisen, historistisch, um 1870 D-6-74-133-89  
weitere Bilder
Dr.-Georg-Schäfer-Straße 1
(Standort)
Bildstock Säule auf Sockel, Aufsatz mit Dreifaltigkeit und Heiligen, Sandstein, spätbarock, Mitte 18. Jahrhundert D-6-74-133-19  
weitere Bilder
Dr.-Georg-Schäfer-Straße 1
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und giebelständiger Satteldachbau über hohem Kellersockel, mit Fachwerkobergeschoss, 16. Jahrhundert D-6-74-133-90  
weitere Bilder
Galgenleite, unterhalb der Bergkapelle
(Standort)
Wegkreuz Dreinageltypus auf Inschriftsockel, Sandstein, 1957 D-6-74-133-56  
Galgenleite
(Standort)
Bildstock Säulentrommel auf reich gegliedertem Sockel, dreiseitiger Aufsatz mit Kreuzigung und Inschrift, Sandstein, barock, bezeichnet „1678“ D-6-74-133-20  
Galgenleite
(Standort)
Bergkapelle, Kriegergedächtniskapelle für Ersten und Zweiten Weltkrieg Zum Maintal geöffnete Kapelle auf parabelförmigen Grundriss in landschaftlich herausgehobener Lage mit offenem Glockenturm, 1953 von Hans Schädel, mit einer Schutzmantelmadonna von Heinrich Söller, und Kreuzweg als Verbindung zur Stadt D-6-74-133-98  
Johannes-Nas-Platz 1
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit geohrten Rahmungen und prolifiertem Eckpilaster, spätklassizistisch, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-74-133-9  
weitere Bilder
Johannes-Nas-Platz 6
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und giebelständiger Satteldachbau mit geohrten Rahmungen und Fachwerkobergeschoss, modern bezeichnet „1649“ D-6-74-133-10  
weitere Bilder
Johannes-Nas-Platz 7
(Standort)
Ölbergkapelle Zweijochiger offener Walmdachbau mit Fialen, Krabben und Kreuzblumen, Sandstein, spätgotisch, 15. Jahrhundert, Figurengruppe, frühes 16. Jahrhundert D-6-74-133-12  
weitere Bilder
Johannes-Nas-Platz 7
(Standort)
Ehemaliges Benefiziatenhaus Gestelzter eingeschossiger und giebelständiger Satteldachbau mit Treppengiebel und Werksteingliederungen, neugotisch, zweite Hälfte 19. Jahrhundert (1980 rekonstruiert) D-6-74-133-11  
weitere Bilder
Kleinhenzstraße 9
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Halbwalmdachbau mit Fußwalm, geohrten Rahmungen und Fachwerkobergeschoss, um 1800 D-6-74-133-14  
weitere Bilder
Kleinhenzstraße 11, Nähe Kleinhenzstraße
(Standort)
Wohnhaus Zweiteiliger zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Korbbogenfenstern und zwei Toreinfahrten, klassizistisch, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-74-133-15  
weitere Bilder
Kleinhenzstraße 15
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und giebelständiger Satteldachbau in Ecklage, mit Fachwerkobergeschoss, 17./18. Jahrhundert D-6-74-133-16  
weitere Bilder
Kleinhenzstraße 17
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 18./19. Jahrhundert D-6-74-133-18  
weitere Bilder
an der Straße nach Limbach
(Standort)
Wegkreuz Dreinageltypus und trauernde Maria auf Inschriftsockel mit Kalksteinplatte, Sandstein, 1892, in kleiner Anlage mit Steinpfosten und Schmiedeeisengitter D-6-74-133-55  
Mainstraße 3
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, geohrten Rahmungen und Hofeinfahrt mit Pilastergliederung, bezeichnet „1823“, im Kern älter D-6-74-133-21  
weitere Bilder
Mainstraße 5
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau, Fassade Sandsteinquader mit Werksteingliederungen, bezeichnet „1851“ D-6-74-133-22  
weitere Bilder
Mainstraße 6
(Standort)
Hausfigur Pietà, wohl 17. Jahrhundert D-6-74-133-23  
Mainstraße 7
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Hofeinfahrt, geohrten Rahmungen und verputztem Fachwerkobergeschoss, bezeichnet „1823“ D-6-74-133-24  
weitere Bilder
Mainstraße 8
(Standort)
Gasthaus zum Posthalter Zweigeschossiger und traufständiger Mansarddachbau mit Hofeinfahrt, geohrten Rahmungen, Pilastergliederung und klassizistischer Haustür, bezeichnet „1824“ D-6-74-133-25  
weitere Bilder
Mainstraße 9
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Hofeinfahrt, bezeichnet „1822“ D-6-74-133-26  
weitere Bilder
Mainstraße 10
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Mansarddachbau mit Hofeinfahrt, geohrten Rahmungen und Eckpilastern, Sandstein, nachbarock, 1830 D-6-74-133-27  
weitere Bilder
Mainstraße 11
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau mit Hofeinfahrt und geohrten Rahmungen, Sandsteinquader, bezeichnet „1821“ D-6-74-133-28  
weitere Bilder
Mainstraße 12
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossig und traufständig mit einseitigem Walm und Hofeinfahrt, geohrten Rahmungen und Pilastergliederung, spätbarock, bezeichnet „1811“ D-6-74-133-29  
weitere Bilder
Mainstraße 14
(Standort)
Wohnhaus Gestelzter zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und seitlicher Hofeinfahrt, 17./18. Jahrhundert D-6-74-133-30  
weitere Bilder
Mainstraße 16
(Standort)
Wohnhaus Gestelzter zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau in Ecklage, mit Freitreppe, geohrten Rahmungen und Eckpilastern, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-74-133-31  
weitere Bilder
Marktplatz
(Standort)
Brunnen Rundes Becken auf Stufenunterbau, Brunnenstock mit erneuertem Standbild des heiligen Johann von Nepomuk, Sandstein, 1920er Jahre; wohl anstelle eines Vorgängers aus dem 18. Jahrhundert D-6-74-133-39  
weitere Bilder
Marktplatz 1
(Standort)
Rathaus Zweigeschossiger Walmdachbau mit Mittelrisalit und Ziergiebel, Eckerker über Atlant mit Zwiebelhaube, Figurennische, Werksteingliederungen in Sandstein, historistisch, 1879, nach Entwurf von Jakob Schmitt-Friderich D-6-74-133-32  
weitere Bilder
Marktplatz 3
(Standort)
Wohnhaus Nach Süden eingeschossiger und giebelständiger Halbwalmdachbau mit geohrten Rahmungen in Sandstein, 16.–18. Jahrhundert, nach Norden zweigeschossiger und giebelständiger Steilsatteldachbau über hohem Kellersockel, mit Fachwerkobergeschoss, um 1600 D-6-74-133-33  
weitere Bilder
Marktplatz 4
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Walmdachbau in Ecklage, mit geohrten Rahmungen in Sandstein und Fachwerkobergeschoss, spätbarock, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-74-133-34  
weitere Bilder
Marktplatz 7
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und giebelständiger Halbwalmdachbau in Ecklage, geohrte Rahmungen und Eckpilaster, spätbarock, Ende 18. Jahrhundert, um 1900 um traufständigen Satteldachflügel erweitert D-6-74-133-91  
weitere Bilder
Marktplatz 8, 10
(Standort)
Ehemaliges Wohnhaus, jetzt Teil der Stadthalle Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Werksteingliederungen in Sandstein, mit Rundbögen, klassizistisch, um 1850 D-6-74-133-36  
weitere Bilder
Marktplatz 9
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau in Ecklage über hohem Kellersockel, mit geohrten Rahmungen und Eckpilastern, Sandstein, spätbarock, wohl Ende 18. Jahrhundert D-6-74-133-35  
weitere Bilder
Marktplatz 11
(Standort)
Brauerei-Gasthof Lammbräu Zweigeschossiger und giebelständiger Mansardhalbwalmdachbau mit geohrten Rahmungen und Pilastergliederung, 18. Jahrhundert, Wirtshausschild, Schmiedeeisen, Rokoko, modern bezeichnet „1768“ D-6-74-133-37  
weitere Bilder
Marktplatz 12
(Standort)
Katholische Stadtpfarrkirche St. Michael und St. Johannes Baptist Saalbau mit eingezogenem Chor, Satteldach, Sandsteinquader, neuromanisch, 1835–1838 nach Plänen Leo von Klenzes, Turm und polygonale Sakristei, spätgotisch, 15. Jahrhundert; mit Ausstattung D-6-74-133-38  
weitere Bilder
Marktplatz 12
(Standort)
Steinfiguren Maria und Erzengel Gabriel Sandstein, spätgotisch, um 1430 D-6-74-133-38  
Nähe Goethestraße, an der Straße nach Trossenfurt
(Standort)
Tabernakelbildstock Sogenannter Heilig-Blut-Bildstock, Gehäuse mit Segmentbogendachung auf Inschriftsockel, Rückwand mit Heiligem-Blut-Wunder von Walldürn, Rokoko, Sandstein, 1752 D-6-74-133-58  
Schloßberg 1
(Standort)
Bergfried Bergfried der 1777 abgebrochenen Wallburg, Rundturm, Buckelquadermauerwerk, Sandstein, frühes 13. Jahrhundert, Umbauten 1840; weitere Reste der Burganlage erkennbar D-6-74-133-2  
weitere Bilder
Nähe Schloßweg
(Standort)
Wegkreuz, sogenanntes Hahnkreuz Dreinageltypus auf Inschriftsockel, 1960 von Adolf Thomann, Sockel vielleicht 1866; 300 m östlich der Wallburg D-6-74-133-53  
Schottenstraße 1
(Standort)
Café Sauer Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Korbbogenfenstern und Eckpilastern, Sandstein, Mitte 19. Jahrhundert D-6-74-133-42  
weitere Bilder
Schottenstraße 3
(Standort)
Wohn- und Geschäftshaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Korbbogenfenstern, Sandsteinquader, Mitte 19. Jahrhundert D-6-74-133-43  
weitere Bilder
Schottenstraße 4
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Hofeinfahrt und Pilastergliederung, Sandstein, nachbarock, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-6-74-133-44  
weitere Bilder
Schottenstraße 4
(Standort)
Mikwe Mit Wasserrinne, 18./19. Jahrhundert D-6-74-133-44  
Schottenstraße 6
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Hofeinfahrt, geohrten Rahmungen und Pilastergliederung, nachbarock, bezeichnet „1831“ D-6-74-133-45  
weitere Bilder
Schottenstraße 9
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Mansarddachbau mit Hofeinfahrt, geohrten Rahmungen und Pilastergliederung, nachbarock, bezeichnet „1834“ D-6-74-133-46  
weitere Bilder
Schottenstraße 13
(Standort)
Marien-Apotheke Zweigeschossiger und traufständiger Mansarddachbau mit Hofeinfahrt und Portal mit Giebelauszug und Marienfigur, Sandstein, barock, bezeichnet „1721“ D-6-74-133-47  
weitere Bilder
Schottenstraße 20
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Halbwalmdachbau in Ecklage, mit geohrten Rahmungen in Sandstein und Fachwerkobergeschoss, um 1800 D-6-74-133-49  
weitere Bilder
Staatsstraße 2274; an der Straße nach Trossenfurt, Kalchöfer Wiese
(Standort)
Steinkreuz Sogenannter Cent-Grenzstein, griechische Form, Sandstein, wohl Anfang 14. Jahrhundert D-6-74-133-57  
Zinkenstraße 1
(Standort)
Bauinschrift mit Wappen Sandstein, bezeichnet „1717“, Hausfigur zur Mainstraße Pietà, Sandstein, wohl 16. Jahrhundert; vergleiche Ensemble Mainstraße D-6-74-133-50  
Zinkenstraße 1
(Standort)
Gedenktafel für den hier geborenen Pädagogen Johann Baptist Graser (1766–1841) Spätklassizistisch, Gusseisen, um 1850 D-6-74-133-50  
weitere Bilder
Zinkenstraße 2
(Standort)
Gasthof Weißes Kreuz Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, Giebel zur Schottenstraße massiv, mit geohrten Rahmungen in Sandstein, um 1700–19. Jahrhundert, westlich Scheune mit Satteldach und Fachwerkobergeschoss, 19. Jahrhundert D-6-74-133-51  
weitere Bilder
Zinkenstraße 3
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Halbwalmdachbau in Ecklage, mit Eckpilastern und Fachwerkobergeschoss, 18. Jahrhundert D-6-74-133-52  
weitere Bilder

EschenbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Eltmanner Straße 19
(Standort)
Hofeinfahrt Quadermauer mit Figur des heiligen Johann Nepomuk, Sandstein, Rokoko, 1748 D-6-74-133-64 BW
Grundweg 2
(Standort)
Ehemaliges Rathaus Zweigeschossiger und giebelständiger Satteldachbau mit Erdgeschosslaube, Fachwerkgiebel und verschiefertem Dachreiter, 18. Jahrhundert D-6-74-133-67  
weitere Bilder
Wallbergweg 5
(Standort)
Bildstock Aufsatz mit Beweinung, Dreifaltigkeit, Maria und heiliger Philippus, Sandstein, spätbarock, 1738, auf erneuertem Schaft D-6-74-133-65 BW

LembachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bischof-Pflaum-Straße; Dürrenberg; Weg nach Roßstadt
(Standort)
Drei Jagdgrenzsteine Halbrund geschlossen, mit Jagdhorn und Initialen „B.S.W.L“, Sandstein, bezeichnet „1688“ D-6-74-133-92 BW
Hansenloh, Weg nach Kirchaich
(Standort)
Wegkapelle Saalbau mit Walmdach und Giebelfassade, Werksteingliederungen in Sandstein, neugotisch, Ende 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-6-74-133-70 BW
Sand; an der Straße nach Priesendorf
(Standort)
Wegkreuz Dreinageltypus auf Inschriftsockel, um 1900/1910 D-6-74-133-69 BW
Steinhauserstraße 24
(Standort)
Katholische Filialkirche St Georg Saalkirche mit eingezogenem Chor, Walmdach, Dachreiter und Giebelfassade, Werksteingliederungen in Sandstein, 1765, restauriert 1840; mit Ausstattung D-6-74-133-68 BW
Steinhauserstraße 24
(Standort)
Friedhofskreuz Dreinageltypus auf Sockel, Sandstein, 1860/80 D-6-74-133-68 BW
Weg nach Roßstadt
(Standort)
Marterl Stele mit Inschrift, Kruzifix und Satteldach, Sandstein und Gusseisen, um 1930 D-6-74-133-99 BW
Weg nach Roßstadt; Feldweg nordöstlich des Dorfes
(Standort)
Marterl Stele mit Kruzifixus und Inschrift, Sandstein und Gusseisen, 1929 D-6-74-133-71 BW

LimbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hauptstraße 42
(Standort)
Pfarrhaus Zweigeschossiger Walmdachbau mit geohrten Rahmungen, Sandstein, Ende 18. Jahrhundert D-6-74-133-93 BW
Judeneller
(Standort)
Jüdischer Friedhof 1714 angelegt und 1763 erweitert, mit 154 Grabsteinen von 1714 bis 1938, etwa 50 davon auch mit deutschen Inschriften D-6-74-133-94  
weitere Bilder
Nähe Staatsstraße 2277, an der Straße nach Sand
(Standort)
Kreuzschlepper Auf Inschriftsockel, Sandstein, barock, 1730, Kreuz teilweise erneuert D-6-74-133-76 BW
Zur Wallfahrtskirche
(Standort)
Bildstock Mariensäule auf Sockel, Aufsatz mit Muttergottes mit Kind im Strahlenkranz, Sandstein, barock 1727 D-6-74-133-75 BW
Zur Wallfahrtskirche; östlich der Wallfahrtskirche
(Standort)
Brunnenhaus, sogenanntes Gnadenbrünnlein Satteldachbau mit Volutengiebel, Sandstein, barock, bezeichnet „1727“ D-6-74-133-75  
Zur Wallfahrtskirche 19; Zur Wallfahrtskirche 21; Zur Wallfahrtskirche 23; bei der Wallfahrtskirche
(Standort)
Friedhofskreuz Dreinageltypus auf Inschriftsockel, Sandstein, neugotisch, 1878 D-6-74-133-74 BW
Zur Wallfahrtskirche 21; bei der Wallfahrtskirche
(Standort)
Zisterne Runde Einfassung unter Mansardwalmdach auf vier Pfeilern, Sandstein, zweite Hälfte 18. Jahrhundert D-6-74-133-73  
Zur Wallfahrtskirche 23
(Standort)
Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Wandpfeilerkirche mit eingezogenem und halbrund geschlossenem Chor, Walmdach und Giebelfassade mit Lisenengliederung, Turm an der Südseite des Chores 1751–1754 von Balthasar Neumann; mit Ausstattung D-6-74-133-72  
weitere Bilder

RoßstadtBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchweg 7
(Standort)
Katholische Filialkirche St Georgius Saalbau mit Walmdach und eingezogenem Chor, Giebelfassade mit Werksteingliederungen in Sandstein und verschiefertem Dachreiter mit Zwiebelhaube, spätbarock 1748; mit Ausstattung D-6-74-133-78 BW
Marlesgrund; westlich des Friedhofs
(Standort)
Wegkreuz Dreinageltypus auf Inschriftsockel, Sandstein 1938 D-6-74-133-81 BW
Marlesgrund
(Standort)
Friedhofskreuz Viernageltypus auf Inschriftsockel, Sandstein, neuromanisch, 1890 D-6-74-133-80 BW
Schmiedsgasse 1
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger und traufständiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und Werksteingliederungen in Sandstein, bezeichnet „1770“, im Kern 17. Jahrhundert D-6-74-133-79 BW

WeisbrunnBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Daxbau; am Fußweg nach Eltmann
(Standort)
Wegkapelle 1831 D-6-74-133-113 BW
Eltmanner Weg; gegenüber Eltmanner Weg 7
(Standort)
Wegkapelle Offenes Gehäuse mit Frontpilastern auf profilierter Mensa, Sandstein, um 1840/50 D-6-74-133-84 BW
Herrnäcker
(Standort)
Bildstock Kantpfeiler, Aufsatz mit Gnadenstuhlrelief, Sandstein, um 1925 D-6-74-133-96 BW
Naßgeilung; alte Straße nach Trossenfurt
(Standort)
Wegkapelle Offenes Gehäuse mit Satteldach, bossierte Sandsteinquader, 1927 D-6-74-133-85 BW

AnmerkungenBearbeiten

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Baudenkmäler in Eltmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien