Hauptmenü öffnen

Liste der Baudenkmäler in Burghaslach

Wikimedia-Liste

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler des bayerischen Marktes Burghaslach zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1] Diese Liste gibt den Fortschreibungsstand vom 22. August 2013 wieder und enthält 41 Baudenkmäler.

Wappen von Burghaslach

Baudenkmäler nach OrtsteilenBearbeiten

BurghaslachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bamberger Straße 5
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Walmdachhaus Bezeichnet „1823“ D-5-75-116-5
Bamberger Straße 14
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus Zweigeschossiger Mansardwalmdachbau über Felsenkeller, mit genuteten Eckpilastern, bandförmigen Gurtgesims, profilierten Hausteinrahmungen und zweiflügliger geschnitzter Holztür, um 1800 D-5-75-116-6
Haslach; in Ortsmitte zwischen Markt- und Kirchplatz
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Brücke über die Haslach Segmentbogenförmige Steinquaderbrücke, Brüstung halbrund abschließend, mittig auf beiden Seiten erkerartige Ausbuchtung, 19. Jahrhundert D-5-75-116-19  
Nähe Würzburger Straße
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Friedhof Mit stark verwitterten Grabplatten und vorwiegend klassizistischen Grabsteinen im nordöstlichen Teil des Friedhofes, 18. und 19. Jahrhundert D-5-75-116-2
Kirchplatz 1
(Standort)
Schloss Dreigeschossiger Walmdachbau über Hakengrundriss mit Fledermausgauben und Hausteinrahmungen, Ostflügel mit rundbogiger Durchfahrt, Nordflügel im Kern 17. Jahrhundert, Um- und Neubau 1822–26 D-5-75-116-7  
weitere Bilder
Kirchplatz 1
(Standort)
Brücke Fünfjochige Bogenbrücke aus Quadern mit Lisenen und profilierter Abdeckung, 1778, Brückenbrüstung endet an zwei hohen genuteten Sandsteinpfeilern, um 1800 D-5-75-116-7 BW
Kirchplatz 1
(Standort)
Brüstungsmauer Niedrige Mauer mit halbrunden Abschluss, 1778 D-5-75-116-7 BW
Kirchplatz 1
(Standort)
Schlossgraben Im südöstlichen Bereich noch erkennbar D-5-75-116-7 BW
Kirchplatz 12
(Standort)
Rathaus, zuvor Schule Zweigeschossiger Schopfwalmdachbau mit Eckpilastern, Gurtgesims und profilierten Hausteinrahmungen, unter Obergeschossfenstern Putzfeld mit hängendem Tropfen, 1819 D-5-75-116-9 BW
Kirchplatz 12a
(Standort)
Evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Aegydius Chorturmkirche, einschiffiges Langhaus mit Walmdach und viergeschossiger Turm auf quadratischem Grundriss mit Zwiebelhaube, 1718–47, oktogonaler Treppenturm mit Zwiebelhaube und neobarocke Fassadengestaltung mit genuteten Lisenen und geohrten, profilierten Sandsteinrahmungen, nach Plänen von Eyrich bezeichnet „1903“; mit Ausstattung D-5-75-116-1  
weitere Bilder
Marktplatz 2
(Standort)
Wohnhaus Mit südlichen Anbau, zweigeschossiger Walmdachbau, mit Eckpilastern, Gurtgesims und glatten Hausteinrahmungen, Hauptbau mit flachem Portalrisalit, Anbau mit ehemaliger korbbogiger Einfahrt, jetzt Fenster, Hauptbau 1770/80, Anbau zweite Hälfte 19. Jahrhundert D-5-75-116-10 BW
Marktplatz 2
(Standort)
Hoftor Krbbogige Durchfahrt, Sandsteinquaderung, zweite Hälfte 18. Jahrhundert D-5-75-116-10 BW
Marktplatz 4
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau mit rundbogigem Tor und profiliertem hölzernem Traufgesims, um 1800 D-5-75-116-11 BW
Mühlgasse 18
(Standort)
Ehemalige Mühle Zweigeschossiger Sandsteinquaderbau mit Walmdach, Eckpilastern, Gurtgesims und profilierten Sandsteinrahmungen, 1786 D-5-75-116-12 BW
Nähe Kirchplatz; am ehemaligen Friedhof neben der Kirche
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Kriegerdenkmal Obelisk mit Adleraufsatz, 1877, dahinter Pfeilerstellung mit Rundbogenportal, 1922, Stelen mit Feuerschale, 1953 D-5-75-116-3
Nähe Mühlgasse, im Südwesten des Ortes
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Israelitischer Friedhof Angelegt 1775 D-5-75-116-4  
weitere Bilder
Nähe Mühlgasse, im Südwesten des Ortes
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Israelitischer Friedhof, Taharahaus Eingeschossiger Satteldachbau mit Rundbogenfenstern, um 1885 D-5-75-116-4  
weitere Bilder
Nähe Mühlgasse, im Südwesten des Ortes
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Israelitischer Friedhof, Grabmäler 1775 bis 19. Jahrhundert D-5-75-116-4  
weitere Bilder
Nähe Mühlgasse, im Südwesten des Ortes
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Israelitischer Friedhof, Einfriedung Quadermauerwerk mit Torpfeilern und Eisentor, Ende 19. Jahrhundert D-5-75-116-4  
weitere Bilder
Neustädter Straße 27
(Standort)
Sogenannte Neumühle Zweigeschossiger Schopfwalmdachbau mit Eckpilastern, bandförmigen Gurtgesimsen und Hausteinrahmungen, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-5-75-116-13 BW
Nürnberger Straße 3
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus Zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit Eckpilastern und bandförmigen Gurtgesims, um 1800 D-5-75-116-14
Pfarrgasse 1
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau über Hakengrundriss, bezeichnet „1812“ D-5-75-116-15
Pfarrgasse 4
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus Zweigeschossiger Satteldachbau, Fachwerkgiebel mit Andreaskreuz, kleinerer, nördlicher Anbau mit Fachwerkobergeschoss, 18. Jahrhundert D-5-75-116-16
Steinernes Kreuz; Staatsstraße 2256 nach Freihaslach
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Steinkreuze Westliches Sühnekreuz stark verwittert, östliches Sühnekreuz nur mit oberen Kreuzesarm sichtbar, beide spätmittelalterlich D-5-75-116-20
Steinernes Kreuz; Staatsstraße 2256 nach Freihaslach
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Steinkreuz Sühnekreuz mit Ritzungen, Schaft im Boden, spätmittelalterlich D-5-75-116-22
Würzburger Straße 2
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Pfarrhaus Zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit profiliertem Gurtgesims, 18. Jahrhundert, stichbogige, profilierte Sandsteinrahmungen, Anfang 19. Jahrhundert D-5-75-116-17

BreitenloheBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Breitenlohe; unterhalb des evangelischen Friedhofs
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Bildstock 1715; nicht nachqualifiziert D-5-75-116-25
Breitenlohe 3
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Katholische Kuratiekirche Exaltatio S. Crucis Chorturmkirche, Langhaus mit Satteldach und Eckpilastern, dreigeschossiger Turm mit Gurtgesimsen, Eckquaderung und Zwiebelhaube, Fenster mit profilierter Hausteinrahmung und Keilstein, Turm im Kern 15. Jahrhundert, sonst bezeichnet „1595“, Veränderungen 1770; mit Ausstattung D-5-75-116-23  
weitere Bilder
Breitenlohe 3
(Standort)
Kirchhofmauer Verputzt mit Ziegeldeckung D-5-75-116-23  
Breitenlohe 69
(Standort)
Ehemaliges Wasserschloss Vierflügelige Anlage mit runden Ecktürmen, dreigeschossig mit Vorhangbogenfenstern, an Westseite zwei Giebel, sonst Walmdächer, Ecktürme mit Pyramidendächern, Hofraum mit runden Treppenturm in Südwestecke und oktogonalen Treppenturm in Nordostecke, im Kern 15. Jahrhundert, 1568 (dendrochronologisch datiert), 1569–71, Ostflügel mit korbbogiger Durchfahrt gerahmt von Halbsäulen auf Pilastervorlagen mit Vasenaufsätzen auf verkröpften Gesims, 1720–30 D-5-75-116-24  
weitere Bilder
Breitenlohe 69
(Standort)
Wehrmauer Mit rundbogigem Tor und Durchgang, 16. Jahrhundert D-5-75-116-24  

BuchbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Buchbach 1; Buchbach 3
(Standort)
Gutshof Wohnstallhaus, zweigeschossiger Satteldachbau, Fachwerkobergeschoss mit K-Streben, 17./18. Jahrhundert D-5-75-116-26 BW
Buchbach 1; Buchbach 3
(Standort)
Gutshof, ehemalige Knechtswohnung und Stallgebäude Eingeschossiger Satteldachbau mit Eckquaderung, profilierten Hausteinrahmungen und stichbogigem Tor, bezeichnet „1843“ D-5-75-116-26 BW
Buchbach 1; Buchbach 3
(Standort)
Gutshof, Scheune Eingeschossiger Schopfwalmdachbau mit Eckquaderung, Fachwerkgiebel und kleinen Oculi, bezeichnet „1823“ D-5-75-116-26 BW

BurghöchstadtBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Burghöchstadt 2
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
St.-Georg-Kapelle (Burghöchstadt) Saalbau, eingeschossiger Satteldachbau, darauf Dachreiter mit Glockenhaube, glatte Hausteinrahmungen, Portal stichbogenförmig, um 1600; mit Ausstattung D-5-75-116-27
Burghöchstadt 2
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Friedhofmauer Bruchstein D-5-75-116-27

FürstenforstBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Fürstenforst 69; im Schlosshof Fürstenforst, Anbau an Haus Nr. 69
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Brunnen Spätmittelalterlich, Brunnenhäuschen aus Fachwerk mit Walmdach, Westseite offen, zweite Hälfte 19. Jahrhundert D-5-75-116-30
Fürstenforst 68, im ehemaligen Schlosshof Fürstenforst
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnstallhaus Eingeschossiger Satteldachbau mit profilierten, geohrten Hausteinrahmungen, um 1730/40 D-5-75-116-29
Fürstenforst 70
(Standort)
Schloss Fürstenforst Zweigeschossiger Walmdachbau mit Hausteinrahmungen mit Keilstein, Untergeschoss des ehemaligen Bergfrieds 13. Jahrhundert, Aufbau 1735 D-5-75-116-28 BW

GleißenbergBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Gleißenberg 17
(Standort)
Evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Jakobus Chorturmkirche, Turm auf quadratischen Grundriss mit Gurtgesims und Spitzhelm, im Kern Ende 15. Jahrhundert, Aufbau 1895, Langhaus mit Satteldach und Rundbogenöffnungen mit Sandsteinrahmungen, um 1660, nördlich erweitert, 1895; mit Ausstattung D-5-75-116-31 BW

KirchrimbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchrimbach 23
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Walmdachbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss, 1842 D-5-75-116-32 BW
Kirchrimbach 31
(Standort)
Alte evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Mauritius, sogenannte Schiestl-Kirche Chorturmkirche, Turm auf quadratischen Grundriss mit Pyramidendach, im Kern 14. Jahrhundert, Fachwerkobergeschoss 1681, Langhaus, zweigeschossiger Mansardsatteldachbau, 1731–32; mit Ausstattung D-5-75-116-34  
weitere Bilder
Kirchrimbach 40
(Standort)
Ehemaliges Wohnstallhaus Eingeschossiger Satteldachbau, mit Giebel aus Gitterfachwerk und Sandsteinrahmungen, 1826 D-5-75-116-33 BW
Kirchrimbach 40
(Standort)
Scheune Fachwerkbau mit Satteldach und Quadermauer im Westen, wohl zeitgleich D-5-75-116-33 BW
Kirchrimbach 47
(Standort)
Pfarrhaus Zweigeschossiger Walmdachbau mit Sohlbankgesims und flachen Fenstererkern, westlich anschließender Verbindungsbau zur Kirche, Arkadengang mit Satteldach, um 1915 D-5-75-116-36 BW
Kirchrimbach 49
(Standort)
Neue evangelisch-lutherische Pfarrkirche, Christuskirche Neugotische Chorturmkirche, Sandsteinquaderbau, quadratischer Turm verjüngt sich im Läutgeschoss zu Oktogon mit Pyramidendach, Langhaus mit Satteldach und Schopf, nach Plänen von Theodor Eyrich, 1902–03, bezeichnet „1903“; mit Ausstattung D-5-75-116-35  
weitere Bilder

NiederndorfBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haslach; Nähe Haslach
(Standort)
Brücke Steinquaderbau mit zwei Segmentbögen, 19. Jahrhundert D-5-75-116-38 BW
Niederndorf 45
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Mühle Zweigeschossiger Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss und geohrten Fensterrahmungen, bezeichnet „1733“ D-5-75-116-37

OberrimbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Oberrimbach
(Standort)
Katholische Kapelle St. Sebastian 1830; mit Ausstattung D-5-75-116-39 BW
Oberrimbach 29
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Ehemaliges Gasthaus Weißes Roß Zweigeschossiger Walmdachbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss und Ecklisenen aus Quadern, 1801 D-5-75-116-40

SeitenbuchBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Schloßberg
(Standort)
Schlossbrunnen Steingefaßte Quelle, speist den Graben einer abgegangenen Burg D-5-75-116-43 BW
Seitenbuch 9
(Standort)
Ehemaliges Castellsches Forsthaus Eingeschossiger, traufständiger Schopfwalmdachbau mit Eckquaderung, um 1800 D-5-75-116-42 BW

UnterrimbachBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Unterrimbach 19
(Standort)
Ehemaliges Gasthaus Zweigeschossiger Quaderbau mit Satteldach, Gurtgesims und klassizistischer Holztür, bezeichnet „1816“ D-5-75-116-44 BW

AnmerkungenBearbeiten

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bildersammlung zu Baudenkmälern in Burghaslach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien