Hauptmenü öffnen

Liste der Baudenkmäler im Nürnberger Stadtteil Gärten hinter der Veste

beschreibende Auflistung der Baudenkmäler der Großstadt Nürnberg, Bayern
Wappen von Nürnberg.svg
Liste der Baudenkmäler in Nürnberg:

Altstadt: Ensemble Altstadt • Stadtbefestigung • Sankt Lorenz • Sankt Sebald

Engere Innenstadt: Gärten Hinter der Veste • Himpfelshof, Gostenhof und Tafelhof • St. Johannis • Marienvorstadt, Wöhrd und Rennweg

Listen der statistischen Stadtbezirke: Weiterer Innenstadtgürtel Süd • Weiterer Innenstadtgürtel West Nord Ost • Südöstliche Außenstadt • Südliche Außenstadt • Südwestliche Außenstadt • Westliche Außenstadt • Nordwestliche Außenstadt • Nordöstliche Außenstadt • Östliche Außenstadt

Dies ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Nürnberg. Sie enthält die in der Bayerischen Denkmalliste ausgewiesenen Baudenkmäler in dem Gebiet der kreisfreien Stadt Nürnberg in Bayern, das als Gärten hinter der Veste bezeichnet wird. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt und aktualisiert wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. Die hier aufgeführten Stadtteile werden in der Denkmalliste zusammen als Ortsteil Nürnberg geführt.[Anm. 1]

Ensemble Gärten hinter der VesteBearbeiten

Das Ensemble ist ein Teil des nördlich an die Stadtmauer grenzenden Gebietes, in dem bis zum frühen 19. Jahrhundert nur sogenannte Gartenanwesen zu finden waren. Es wurde in den ersten Jahren der bayerischen Zeit ein eigener Steuerdistrikt und 1818 Ruralgemeinde, die aber schon 1824/25 als Teil des Burgfriedens endgültig zur Stadt kam. Das Ensemble umfasst das größte zusammenhängend erhaltene Stadterweiterungsgebiet, das nördlich der (mittleren) Pirckheimerstraße zu Anfang des 20. Jahrhunderts ausgebaut wurde.

Die Pirckheimerstraße, die die vorher bereits bestehende Basis des Viertels bildet, ist die im 19. Jahrhundert durchgeführte nördliche Tangentialstraße der Altstadt und Gegenstück der Landgrabenstraße im Süden. Ihr Verlauf macht bis heute noch anschaulich, dass Stadtplanung mit Baulinienplänen nicht ohne Hindernisse möglich war; die seit den 1870er Jahren geplante Verbindung der Straße konnte erst 1898 abgeschlossen werden. Einzelne Grundstückseigentümer konnten regelmäßige Planungen verhindern, einzelne Unternehmer konnten aber auch geschlossene Straßenbebauungen durchsetzen. Von dem Viertel gibt es zwar einen Zugang zur Altstadt über das Maxtor, aber auch hier konnte die konsequente Planung des gründerzeitlichen Städtebaus, mit einem Burgbergtunnel eine direkte, verbesserte Verbindung herzustellen, bezeichnenderweise nicht geschaffen werden. Die Planung wurde solange von Eigentümerwiderständen verzögert, bis eine derartige Lösung sowieso schon aus städtebaulichen und denkmalpflegerischen Gesichtspunkten nicht mehr wünschenswert war.

Das Stadtviertel lässt den Versuch einer rastermäßig angelegten Straßenplanung erkennen mit rechtwinklig von der Pirckheimerstraße abzweigenden Nebenstraßen. Doch verweisen auch hier die Unregelmäßigkeiten darauf, dass die regelmäßige Baulinienplanung wegen historischer Vorgegebenheit nicht ohne weiteres durchsetzbar war und dass im 1. Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts solche Unregelmäßigkeiten als gestalterische Motive bereits Anerkennung gefunden hatten. Da aufgrund der stadtplanerisch-stadtgeschichtlichen Voraussetzungen vor allem die Ost-West-Altstadtumgehung notwendig war, sind die Nord-Süd-Straßen vielfach mehr oder weniger lange Straßenzüge ohne Anbindung für Durchgangsverkehr.

So sind die im Ensemble einbezogenen Straßen, Kreling- und Hastverstraße, zu vornehmen Wohnstraßen ausgebildet. Im Straßenabschnitt der Krelingstraße zwischen Pirckheimerstraße und Meuschelstraße ist an der Westseite eine stattliche Jugendstil-Mietshäusergruppe der Zeit um 1905–1909 erhalten. Diese reichen hochgezogenen Häuser mit Vorgärten boten herrschaftliche Wohnungen für gehobene Ansprüche. Ganz ähnlich war die kurze parallele Hastverstraße ausgebildet, die eine besonders ruhige Wohnstraße mit einigen Jugendstil-Mietshäusern der Zeit um 1905 und Vorgärten ist. Trotz der relativ geringen originalen Denkmalsubstanz hat die Straße im höchsten Maße das geschlossene Bild einer vornehmen Wohnstraße des früheren 20. Jahrhunderts bewahrt. Städtebaulichen Bezug erhielt die Hastverstraße in dem konkav eingezogenen Ehrenhof der Oberfinanzdirektion, einem Monumentalbau, der 1924/26 in das Viertel zwischen Meuschelstraße und Schweppermannstraße eingefügt wurde. In der Ausgestaltung als barockisierender Putzbau muss der Baukomplex als hervorragend eingepasst in das herrschaftliche Wohnviertel bezeichnet werden. Das Gebäude bildet auch eine Ecke der Kreuzung Muschelstraße und Krelingstraße, die mit jeweils prägnant ausgebildeten Eckhäusern in Neurenaissance bzw. reichem Jugendstil einen weiteren städtebaulichen Kristallisationspunkt bilden. Die Bebauung der Meuschelstraße weist besonders in ihrem hieran westlich anschließenden Teil reich gestaltete Jugendstil-Mietshäuser der Zeit um 1905 auf, die zu den besten und interessantesten Nürnbergs zu zählen sind. Gerade diese teilweise reich und phantastisch ausgebildete Jugendstil-Hausbebauung an der Meuschelstraße, Krelingstraße, Kaulbachstraße (südlich der Schweppermannstraße) und auch der Hastverstraße geben die zeitgeschichtlich, stilistische Charakteristik des Viertels ab.

Diese Bebauung des ersten Jahrzehnts des 20. Jahrhunderts wird in vereinfachter aber adäquater bis in den Ersten Weltkrieg fortgeschrieben. Diese jüngeren Bauten finden sich vor allem im nördlichen Teil des Ensembles, wo Diagonalstraßen zu Unregelmäßigkeiten führen, die etwa für die Schaffung des Kaulbachplatzes gemäß den Prinzipien einer auf Abwechslung bedachten Stadtplanung ausgenutzt wurden. Der Kaulbachplatz ist eine an der spitzwinkligen Straßenkreuzung Kaulbachstraße-Schweppermannstraße angelegte Platzausbuchtung mit ungleichzeitiger aber zeitlich aufeinanderfolgender, nicht rechtwinkliger Umbauung. Die geschlossene Mietshausreihe zeigt eine einheitliche Gestaltung und wurde von 1912 bis 1915 errichtet; je später errichtet desto schlichter und reduzierter werden die Anklänge an die Jugendstilformen. Die nach Nordosten anschließende Kaulbachstraße ist in gleicher Weise gebaut. Die Koberstraße ist die nördliche Grenze dieses Stadtentwicklungsgebiets des späten 19. bzw. frühen 20. Jahrhunderts. Sie durchquert den ungefähr quadratischen Kobergerplatz, von dem aus die nach Südosten und Südwesten führenden Diagonalstraßen das Viertel durchschneiden. Während die Kobergerstraße noch renaissancemäßige Bebauung der Jahrhundertwende zeigt, ist der Platz, der nur an seiner Südhälfte architektonisch gefasst ist, mit verputzten Mietshäusern in Jugendstilformen der Zeit um 1906 bebaut. Aktennummer: E-5-64-000-12.

Baudenkmäler nach StraßenBearbeiten

ABearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Archivstraße 3
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Satteldachbau mit Zwerchgiebel und Zeltdachgauben, Sandsteinquaderbau mit Erker und gotisierendem Dekor, um 1890/1900 D-5-64-000-109  
weitere Bilder
Archivstraße 5
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Satteldachbau mit Zwerchgiebeln und Zeltdachgauben, Ziegelbau mit Sandsteinstraßenfassade mit Erker, im Neu-Nürnberger-Stil mit gotisierendem Dekor, um 1890/1900 D-5-64-000-110  
weitere Bilder
Archivstraße 9
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges Eckhaus mit Walmdach, Zwerchgiebeln und Zeltdachgauben, Sandsteinquaderbau mit Erker, im Neu-Nürnberger-Stil mit gotisierendem Dekor, um 1900 D-5-64-000-111  
weitere Bilder
Archivstraße 13
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Halbwalmdachbau mit Zwerchgiebel und Zeltdachgauben, Ziegelbau mit Sandsteinstraßenfassade mit Erker, im Neu-Nürnberger-Stil mit gotisierendem Dekor, um 1900 D-5-64-000-112  
weitere Bilder
Archivstraße 17
(Standort)
Staatsarchiv langgestreckter zweigeschossiger Walmdachbau mit Risalitgliederung, Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschoss Sichtziegel mit Werksteingliederung, spätklassizistisch, 1878

Rückgebäude, zweigeschossiger Sandsteinquaderbau mit Walmdach, wohl letztes V. 19. Jahrhundert;

Einfriedung, Sandsteinquadermauer, wohl letztes V. 19. Jahrhundert

D-5-64-000-113  
weitere Bilder

BBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bucher Straße 10
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Sattel- und Halbwalmdach, Volutenzwerchgiebeln, hölzernen Giebeldacherkern mit Spitzhelmen und Fachwerk-Schleppgauben, stattlicher Ziegelbau mit Sandsteinfassaden, polygonalem Eckerker mit Haubendach und zwei Flacherkern, mit reichem Neurenaissance-Dekor, Ende 19. Jahrhundert D-5-64-000-275  
weitere Bilder
Bucher Straße 14
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Mansarddach, Sandstein-Giebeldacherker und hölzernen Giebeldacherkern, Sandsteinquaderbau mit reichem Neubarock-Dekor, Erker mit Balkonbrüstung, bez. 1900 D-5-64-000-276  
weitere Bilder
Bucher Straße 18
(Standort)
Mietshaus dreigeschossiges breit gelagertes Eckhaus mit Satteldach, Mittelrisalit mit Zwerchgiebel und Giebeldachgauben, Sandsteinquaderbau mit reicher spätklassizistischer Ornamentierung, 1875, Erdgeschossfassade durch modernen Ladeneinbau zum Teil überformt

Einfriedung, Sandstein-Torpfeiler und Eisengitterzaun, um 1875

D-5-64-000-278  
weitere Bilder
Bucher Straße 24
(Standort)
Mietshaus dreigeschossiger Traufseitbau mit Mansarddach, Giebeldacherker und Dachgauben mit Pyramidendach, Sichtziegelbau mit Erdgeschossfassade aus Sandstein, reicher Werksteingliederung und Neurenaissancedekor, rückseitig teilweise Fassadenaufstockung, um 1890, Ladeneinbau modern D-5-64-000-281  
weitere Bilder
Bucher Straße 30
(Standort)
Ehemalige Generalkommandantur, ehemaliges Dienstwohngebäude für den Kommandierenden General des III. Armeekorps Villenartige dreigeschossige Bauanlage mit Walmdächern und Walmdachgauben, verputzter Massivbau mit Sandsteinerkern und rustiziertem Sandstein-Erdgeschoss im südlichen Gebäudeteil, Spätjugendstil, 1907/08 von Gottfried Kurz D-5-64-000-282  
weitere Bilder
Bucher Straße 28
(Standort)
Ehemalige Generalkommandantur, ehemaliges Wirtschaftsgebäude Zweigeschossige Vierflügelanlage mit Walm- und Krüppelwalmdächern und Schleppgauben, verputzter Massivbau mit Fachwerkelementen D-5-64-000-282 zugehörig  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 5
(Standort)
Ehemalige Generalkommandantur, ehemaliges Wachhaus Eingeschossiger verputzter Walmdachbau mit Sandsteinelementen; D-5-64-000-282 zugehörig  
weitere Bilder
Bucher Straße 30, 28, Pirckheimerstraße 5
(Standort)
Ehemalige Generalkommandantur, Einfriedung Verputzte Mauerabschnitte und Mauerpfeiler mit Eisengitterzaun, Sandsteintorpfeilern und zweiflügeligen Eisentoren D-5-64-000-282 zugehörig  
weitere Bilder
Bucher Straße 42
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges Eckhaus mit Satteldach, Zwerch- Staffelgiebeln und hölzernen Schleppgauben, Sandsteinquaderbau mit drei Erkern, mit neugotischem und Neurenaissance-Zierwerk im Neu-Nürnberger-Stil, um 1900 D-5-64-000-283  
weitere Bilder
Bucher Straße 44
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Zwerch- Staffelgiebel und hölzernen Dacherkern mit Zeltdächern, Sandsteinquaderbau mit Erker, mit neugotischem und Neurenaissance-Zierwerk im Neu-Nürnberger-Stil, um 1900 D-5-64-000-284 BW
Bucher Straße 46
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Giebeldacherkern und Voluten-Ziergiebel, Sandsteinquaderbau, Erker mit reichem neugotischem Maßwerkdekor und Hausspruch, um 1900 D-5-64-000-286  
weitere Bilder
Bucher Straße 50
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges Eckhaus mit Mansarddach, Sandsteinquaderbau mit gerundetem Eckerker und zwei Flacherkern, mit neugotischem und Neurenaissance-Zierwerk im Neu-Nürnberger-Stil, bez. 1897, Dachausbau und Eckerkeraufstockung modern D-5-64-000-288  
weitere Bilder
Bucher Straße 52
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Mansarddach, zweigeschossigem Zwerchgiebel und Giebeldacherkern, Sandsteinquaderbau mit neugotischem und Neurenaissance-Zierwerk im Neu-Nürnberger-Stil, Erker mit Balkonbrüstung, um 1897 D-5-64-000-289  
weitere Bilder
Bucher Straße 54
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Mansarddach, Zwerchgiebel und Giebeldacherkern, Sandsteinquaderbau mit neugotischem und Neurenaissance-Zierwerk im Neu-Nürnberger-Stil, Erker mit Balkonbrüstung, um 1897 D-5-64-000-290  
weitere Bilder
Bucher Straße 56
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Satteldach und Dachgauben, Sandsteinquaderbau, rückseitig verputzt, Erker mit Balkon und Zwerchgiebel, rückseitig Treppenturm mit Walmdach, klassizisierender Jugendstil, 1910/11 errichtet von Hans Müller (bez. 1911) D-5-64-000-291  
weitere Bilder
Bucher Straße 58
(Standort)
Miets- und Geschäftshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Giebeldacherkern, polygonaler Mittelerker mit Balkonbrüstung, Sandsteinquaderbau in strenger Jugendstilnachfolge, 1914 von Julius Leonhardt D-5-64-000-292  
weitere Bilder
Bucher Straße 60, 62
(Standort)
Miets- und Geschäftshausgruppe in Ecklage viergeschossiger langgestreckter Sandsteinquaderbau mit Walmdach und Eckbetonung durch Haubendächer, zwei Erker mit Balkonbrüstungen, klassizisierende Neurenaissance, 1886/87 von Georg Birkmann D-5-64-000-293  
weitere Bilder
Bucher Straße 64
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Kopfbau mit Walmdach, Massivbau mit Straßenfassade, Erdgeschoss und Fenstergewänden aus Sandstein, Dekorformen des Neubarock und der Neurenaissance, bez. 1893, Erdgeschossumbau (Ladeneinbau) modern;

Einfriedung, profilierter Sandsteinpfeiler, Eisengitterzaun und zweiflügeliges Tor, Ende 19. Jahrhundert

D-5-64-000-294 BW
Bucher Straße 70
(Standort)
Mietshaus Mietshaus, vier- und fünfgeschossiger Eckbau mit Satteldach, Walmdach und Halbwalmdach, Sandsteinfassade, mit viergeschossigem Eckerker mit welscher Haube, zweigeschossigem gerundeten Fenstererker und flachem Mittelrisalit, späthistoristisch mit Elementen des Jugendstils, von Hans Ebert, 1906 D-5-64-000-4786 BW
Bucher Straße 72
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiges Eckhaus mit Satteldach, Ziergiebeln und Schleppgauben, Massivbau (zum Teil Sandsteinquadermauerwerk, zum Teil verputzt) in Formen des späten Jugendstils, Dachgeschoss-Ausbau aus Fachwerk, Erker sowie gerundeter Eckerker mit Balkonbrüstung, um 1904 D-5-64-000-295  
weitere Bilder
Bucher Straße 74
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Schleppgauben, Sandsteinquaderbau mit Mittelerker, im obersten Geschoss zwei Erker mit Walmdächern, in Jugendstil abgewandelter Neu-Nürnberger-Stil, 1905–1906 nach Plan von Hans Ebert D-5-64-000-296  
weitere Bilder
Bucher Straße 76
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Kopfbau mit Walmdach und Zwerchgiebel, Massivbau (zum Teil Sandsteinquadermauerwerk, zum Teil verputzt), Erker mit Balkonbrüstung, Spätjugendstil, um 1904, Dachgauben modern D-5-64-000-297 BW

FBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Friedrichstraße 12
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger zweiflügeliger Traufseitbau mit Satteldach und Zwerchgiebel, Massivbau aus Sandsteinquadern und Ziegelmauerwerk, Sandsteinerker, rückseitig polygonaler Treppenturm mit Walmdach, im Neu-Nürnberger-Stil, um 1890/1900 D-5-64-000-513  
weitere Bilder
Friedrichstraße 49
(Standort)
Mietshaus dreigeschossiger Traufseitbau mit Mansarddach, Zwerchgiebel und hölzernen Giebeldacherkern, Sandsteinquaderbau mit Neubarockdekor, bez. 1900, Erdgeschoss durch modernen Ladeneinbau verändert D-5-64-000-514  
weitere Bilder
Friedrichstraße 50
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Mansardwalmdach und Schleppgauben, verputzter Massivbau mit üppigem Jugendstildekor, Eckerker mit Balkonbrüstung, bez. 1901 D-5-64-000-515 BW
Friedrichstraße 55
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Mansarddach, Ziergiebel und Giebelgauben, Massivbau, Erdgeschoss und Fenstergewände Sandsteinquadermauerwerk, zwei Sandsteinerker mit Balkonen, Spätjugendstildekor, um 1905 D-5-64-000-516  
weitere Bilder
Friedrichstraße 57
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger zweiflügeliger Kopfbau mit Walmdach und Zwerchgiebel, Massivbau zum Teil verputzt, Straßenfassade und Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Sandsteinerker, Spätjugendstildekor, um 1905 D-5-64-000-517 BW

GBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Goethestraße 21
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Kopfbau mit Walmdach und Giebeldacherker, Massivbau, Straßenfassade Sandsteinquadermauerwerk mit zweigeschossigem Erker und Neubarockdekor, um 1900 D-5-64-000-637 BW
Goethestraße 23
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Giebeldacherker, Massivbau, Straßenfassade Sandsteinquadermauerwerk mit zweigeschossigem Erker und Neubarockdekor, um 1900 D-5-64-000-638 BW

HBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hastverstraße 21
(Standort)
Mietshaus stattliches fünfgeschossiges Eckhaus mit Mansardwalmdach und Giebelgauben, verputzter Massivbau, Erdgeschoss und Fenstergewände Sandstein, Mittelrisalit mit Zwerchgiebel und Eckerker, vom Jugendstil beeinflußter Neubarock, 1904 von Emil Hecht D-5-64-000-724  
weitere Bilder
Hastverstraße 34
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Zwerchgiebel, Klinkerbau mit Jugendstildekor, Erdgeschoss, Fenstergewände und Erker aus Sandsteinquadern, um 1905; Einfriedung, Sandsteinpfeiler mit zweiflügeligem Eisentor und anschließender Mauer, Jugendstil, um 1905 D-5-64-000-725  

IBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Innerer Kleinreuther Weg 3 a
(Standort)
Wohnhaus Teil eines ehem. Gartenanwesens hinter der Veste, zweigeschossiger freistehender Satteldachbau mit Schleppgauben, Erdgeschoss massiv, Obergeschoss Fachwerk, rückseitig verputzt, 16./17. Jahrhundert, 1914 verkürzt und verändert D-5-64-000-2465  
weitere Bilder

KBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kaulbachstraße 18, Meuschelstraße 19
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Satteldach und Giebelgauben, verputzter Massivbau, zwei farbig gefasste Sandsteinerker mit Balkonbrüstung und Jugendstildekor, um 1905/06

Vorgarten-Einfriedung, Eisengitterzaun, wohl um 1905

D-5-64-000-965  
weitere Bilder
Kaulbachstraße 19
(Standort)
Mietshaus stattliches viergeschossiges Eckhaus mit Satteldach, Zwerchgiebeln und Giebelgauben, verputzter Massivbau mit Werksteingliederung und reichem Neurenaissancedekor, Eck-Loggien und Erker mit Balkonbrüstung aus Sandstein, um 1900; Vorgarten-Einfriedung, verputzte Mauerwerkspfeiler und Eisengitter, wohl um 1900 D-5-64-000-966  
weitere Bilder
Kaulbachstraße 21
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Sandstein- Zwerchgiebel und Giebelgauben, Sandsteinerker mit Balkonbrüstung, Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschosse weitgehend verputzt, im Stil der Deutschen Renaissance, bez. 1904 D-5-64-000-967  
Kaulbachstraße 24
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und gerundetem Zwerchgiebel, Sandsteinquaderbau mit Erker und vornehmem Jugendstildekor, um 1906 D-5-64-000-968  
Kaulbachstraße 26
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Zwerchgiebel, Sandsteinquaderbau mit Erker und polychrom gefaßtem Jugendstildekor, bez. 1906, Dachgauben modern D-5-64-000-969  
weitere Bilder
Kaulbachstraße 28
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiges Eckhaus mit Satteldach, Giebelgauben und turmartiger Eckausbildung mit Haubendach, Jugendstilbau mit zwei Flacherkern, Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschosse massiv verputzt, um 1906 D-5-64-000-970  
weitere Bilder
Kaulbachstraße 32
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Zwerchgiebel und Giebelgauben, Jugendstilbau mit Erker, Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschosse massiv verputzt, bez. 1906 D-5-64-000-971  
Kobergerplatz 4
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Satteldach, Zwerchgiebel und Giebelgauben, Eckerker mit Haubendach, Massivbau mit Jugendstil-Dekor, Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschosse verputzt, um 1906 D-5-64-000-1045  
Kobergerplatz 6
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Zwerchgiebel und Giebelgauben, verputzter Massivbau mit reichem Jugendstilputzdekor und Sandsteinsockel, um 1906 D-5-64-000-1046  
weitere Bilder
Kobergerstraße 44
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Mansarddach, Zwerchgiebel und hölzernen Giebelgauben, Massivbau aus Sichtziegel- und Sandsteinquadermauerwerk, Bodenerker mit Balkonbrüstung, üppiger eklektizistischer Dekor, bez. 1900

Vorgarten-Einfriedung, Sandsteinpfeiler und Eisengitterzaun, wohl um 1900

D-5-64-000-1048 BW
Kobergerstraße 58
(Standort)
Mietshaus vier- bis fünfgeschossiges Eckhaus mit Mansard- bzw. Satteldach, Zwerchgiebel und Schleppgauben, Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschosse massiv verputzt, Sandstein-Eckerker mit Zwiebelhaube, historisierender Jugendstil, um 1905;

Vorgarten-Einfriedung, Sandsteinpfeiler und Eisengitterzaun, wohl um 1905

D-5-64-000-1049  
weitere Bilder
Kobergerstraße 73
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges Eckhaus mit Mansardwalmdach und hölzernen Giebelgauben, Sandsteinquaderbau mit gotisierendem Zierwerk, Dachzone im Neu-Nürnberger-Stil, um 1900 D-5-64-000-1050 BW
Krelingstraße 31
(Standort)
Mietshaus vier- bis fünfgeschossiges Eckhaus mit Walmdach, Zwerchgiebeln, hölzernen Dacherkern und Schleppgauben, Sichtziegelmauerwerk, Erdgeschoss und Fenstergewände Sandstein, Sandstein-Eckerker mit Haubendach, Neurenaissance-Dekor im Neu-Nürnberger-Stil, um 1890 D-5-64-000-1129  
weitere Bilder
Krelingstraße 33
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger zweiflügeliger Kopfbau mit Walmdach und Zwerchgiebeln, Massivbau mit reichem Jugendstildekor, weitgehend verputzt, Straßenfassade mit Erkern zum Teil Sandsteinquadermauerwerk, um 1905/06 D-5-64-000-1130  
weitere Bilder
Krelingstraße 35
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger zweiflügeliger Traufseitbau mit Satteldach und Zwerchgiebel, Massivbau mit reichem Jugendstildekor, Straßenfassade zum Teil Sandsteinquadermauerwerk, risalitartiger Erker, um 1905/06 D-5-64-000-1131  
weitere Bilder
Krelingstraße 37
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger zweiflügeliger Traufseitbau mit Satteldach, Massivbau mit reichem Spätjugendstildekor, Straßenfassade zum Teil Sandsteinquadermauerwerk, Mittelrisalit mit Walmdach, um 1908 D-5-64-000-1132  
weitere Bilder
Krelingstraße 37 a
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger zweiflügeliger Traufseitbau mit Walmdach und Zwerchgiebel, Massivbau mit reichem Spätjugendstildekor, Straßenfassade zum Teil Sandsteinquadermauerwerk, risalitartiger Mittelerker, um 1908 D-5-64-000-1133  
weitere Bilder
Krelingstraße 41
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges Eckhaus mit Mansardhalbwalmdach und Schleppgauben, Mittelrisalit mit Zwerchgiebel, Erker mit Balkonbrüstung und Eckerker mit Zeltdach, Sandsteinquaderbau mit Neurenaissance-Dekor, bez. 1900

Vorgarten-Einfriedung, Eisengitterzaun, wohl um 1900

D-5-64-000-1134  
weitere Bilder
Krelingstraße 43; Nähe Meuschelstraße
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Frackdach, Zwerchgiebel und Walmdachgauben, turmartige Eckausbildung mit Haubendach, weitgehend verputzter Massivbau mit zwei Erkern und reichem Jugendstildekor, Erdgeschoss und Fenstergewände aus Sandsteinquadern, 1905

Vorgarteneinfriedung, Massivpfeiler und Eisengitter, wohl um 1905

D-5-64-000-1135  
weitere Bilder
Krelingstraße 44
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiges Eckhaus mit Walmdach und Giebeldachgauben, Eckrisalit mit Zwerchgiebel, turmartige erhöhter Eckerker mit Haubendach, Erd- und 1. Obergeschoss aus Sandsteinquadern, im Übrigen verputzt, mit Jugendstildekor, um 1908/09; Vorgarten-Einfriedung, Massivpfeiler und Eisengitterzaun, zweiflügeliges Zugangstor, wohl um 1908/09 D-5-64-000-1136  
weitere Bilder
Krelingstraße 50; Meuschelstraße 29; Meuschelstraße 31; Meuschelstraße 33; Meuschelstraße 35; Meuschelstraße 37; Meuschelstraße 39; Meuschelstraße 41; Meuschelstraße 45; Schweppermannstraße 52; Schweppermannstraße 54
(Standort)
Oberfinanzdirektion Nürnberg/ Bundesfinanzdirektion Südost monumentaler verputzter Verwaltungsbau in barockisierenden Formen, ausgedehnte Anlage aus mehreren viergeschossigen Baukörpern mit Mansarddächern, Giebelgauben und fünfgeschossigen Risaliten, fünfgeschossiger Haupteingangsbau (Krelingstraße 50) mit geschwungenem Walmdach, Schleppgauben und Portikusanlage, konkav eingezogener Ehrenhof, 1924–26 von Johannes Reuther D-5-64-000-1314  
weitere Bilder
Kressenstraße 1
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Mansardwalmdachbau mit Giebelgauben, Erdgeschoss Sandsteinmauerwerk, Obergeschosse verputzt mit Werksteingliederung, in Formen des Jugendstils, 1910 (bez.) von Emil Hecht D-5-64-000-2504  
weitere Bilder
Kressenstraße 5
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Satteldachbau mit Giebel- und Zwerchgauben, Erdgeschoss Sandsteinmauerwerk, Obergeschosse verputzt mit Werksteingliederung und Sandsteinerker, vom Jugendstil beeinflusster Neu-Nürnberger Stil, um 1905 D-5-64-000-1139  
weitere Bilder
Kressenstraße 6
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Satteldachbau mit Giebel- und Zwerchgauben, Erdgeschoss Sandsteinmauerwerk, Obergeschosse verputzt mit Werksteingliederung und Sandsteinerker, vom Jugendstil beeinflusster Neu-Nürnberger Stil, um 1905 D-5-64-000-1140  
weitere Bilder

LBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Labenwolfstraße 10
(Standort)
Labenwolf-Gymnasium Altbau, dreigeschossige Dreiflügelanlage, Kopfbau mit Satteldach und Schleppgauben, Sandsteinquaderbau mit Mittelrisalit mit Volutenzwerchgiebeln und zwei polygonalen Treppentürmen mit Zeltdächern, rückwärtige Flügelbauten mit Walmdächern und Schleppgauben, Sichtziegelbauten mit Sockel, Eckrustika und Fenstergewänden aus Sandstein, im Stil der Nürnberger Renaissance um 1600, 1896–98 nach Plänen von Heinrich Wallraff;

Einfriedung, Sparmauer aus Sichtziegelmauerwerk, wohl um 1898

D-5-64-000-1158  
Löbleinstraße 10
(Standort)
Hans-Sachs-Gymnasium viergeschossiger zweiflügeliger Bau mit Walmdach, Schleppgauben, Eckrisaliten und drei zweigeschossigen Volutenzwerchgiebeln, rückseitig Zwerchhaus mit Walmdach und zwei viergeschossige Flachdach-Anbauten, Straßenfassaden Sandsteinquadermauerwerk, im Übrigen massiv verputzt, vom Jugendstil beeinflusste Neurenaissance, 1901–03 D-5-64-000-1211  
weitere Bilder

MBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Maxtorgraben 33
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Kopfbau mit Satteldach und Mittelrisalit mit Neurenaissance-Zwerchgiebel, straßenseitige Fassade aus Sandsteinquadern, im Übrigen zum Teil verputzter Ziegelbau, Sandstein-Eckerker mit Spitzhelm, Bodenerker mit Balkonbrüstung, im Neu-Nürnberger Stil, um 1895, Dachgauben modern D-5-64-000-1297 BW
Meuschelstraße 3
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Satteldach, Zwerchgiebeln und Dachgauben mit Halbwalmdach, Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschosse verputzt, zwei Sandstein-Erker, Sandstein-Eckerker mit Zeltdach und Laterne, Spätjugendstil-Dekor, um 1910 D-5-64-000-1304  
weitere Bilder
Meuschelstraße 7; Meuschelstraße; Nähe Meuschelstraße
(Standort)
Mietshaus vier- bis fünfgeschossiges Eckhaus mit Mansardwalmdach, unregelmäßig gegliederter vom Jugendstil abgeleiteter Gruppenbau, verputzter Massivbau, Mittelrisalit mit Zwerchgiebel, zwei Runderker über auskragendem Obergeschoss, bez. Kern und Fiedler, 1911;

Vorgarten-Einfriedung, zwei historisierende Torbögen, massiv verputzt, Eisentor, wohl 1911

D-5-64-000-1305  
weitere Bilder
Meuschelstraße 9; Meuschelstraße; Nähe Meuschelstraße
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Sandstein-Giebeldacherker und Giebelgauben, Sandsteinquaderbau mit Spätjugendstil-Dekor, Mittelerker mit Balkonbrüstung, um 1910;

Vorgarten-Einfriedung, Massivpfeiler, um 1910

D-5-64-000-1306  
weitere Bilder
Meuschelstraße 14
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Satteldach und Zwerchgiebeln, Erdgeschoss und Fenstergewände aus Sandsteinquadern, Obergeschosse verputzt, Sandstein-Erker und Sandstein-Eckerker mit Welscher Haube, mit Jugendstildekor, um 1906 D-5-64-000-1307  
weitere Bilder
Meuschelstraße 16
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Zwerchgiebel und Schleppgauben, Erd- und 1. Obergeschoss Sandsteinquadermauerwerk, im Übrigen massiv verputzt, Sandstein-Erker, mit Jugendstildekor, um 1906 D-5-64-000-1308  
weitere Bilder
Meuschelstraße 18
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Zwerchgiebel und Schleppgauben, Sandsteinquaderbau mit Mittelerker und Jugendstildekor, um 1906 D-5-64-000-1309  
weitere Bilder
Meuschelstraße 20
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, mittlerem Sandsteindacherker und Giebelgauben, Sandsteinquaderbau mit Mittelerker und Neurenaissancedekor, um 1900 D-5-64-000-1310  
weitere Bilder
Meuschelstraße 21
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Sandsteinquaderbau, Mittelerker mit Balkonbrüstung und reichem Jugendstildekor, 1905

Vorgarten-Einfriedung, Eisengitterzaun, wohl um 1905

D-5-64-000-1311  
weitere Bilder
Meuschelstraße 23; Nähe Meuschelstraße
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Zwerchgiebel, verputzter Massivbau mit Sandsteinfenstergewänden und reichem Jugendstildekor, Mittelerker mit Balkonbrüstung, rückwärtiger Seitenflügel, 1905

Vorgarten-Einfriedung, Steinpfeiler und Eisengitterzaun, wohl um 1905

D-5-64-000-1312  
weitere Bilder
Meuschelstraße 25; Nähe Meuschelstraße
(Standort)
Mietshaus mit reichem Jugendstildekor fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Zwerchgiebel, verputzter Massivbau mit Sandsteinfenstergewänden und reichem Jugendstildekor, zwei Runderker, rückwärtiger Seitenflügel, 1905

Vorgarten-Einfriedung, Steinpfeiler und Eisengitterzaun, wohl um 1905

D-5-64-000-1313  
weitere Bilder
Meuschelstraße 30
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Ziergiebel und Walmdachgauben, Sandsteinquaderbau mit zwei Erkern und Jugendstildekor, rückwärtig Seitenflügel mit Pultdach, um 1908, Erdgeschossfassade durch modernen Ladeneinbau verändert D-5-64-000-1315  
weitere Bilder
Meuschelstraße 34
(Standort)
Mietshaus stattliches fünfgeschossiges Eckhaus mit Satteldach und Ziergiebeln, Massivbau (zum Teil Sandsteinquadermauerwerk, zum Teil verputzt), Erker mit Balkonbrüstungen und zwischenliegenden Balkonen, üppiger Jugendstildekor, gegen 1910

Vorgarten-Einfriedung, verputzte Massivpfeiler und Mauerabschnitte, Eisengitterzaun, gegen 1910

D-5-64-000-1317  
weitere Bilder
Meuschelstraße 38
(Standort)
Mietshaus stattliches Eckhaus mit Satteldach, Zwerchgiebel und Giebelgauben, Massivbau (zum Teil Sandsteinquader, zum Teil Sichtziegel, zum Teil verputzt), Eckrisalit mit Zwerchgiebel, Boden-Eckerker mit Balkonbrüstung, Sandsteinerker und drei Eisenbalkone, reicher Jugendstildekor, um 1905

Vorgarten- Einfriedung, Eisenzaun in Jugendstilformen, um 1905

D-5-64-000-1319  
weitere Bilder
Meuschelstraße 49
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Satteldach und Giebelgauben, Erdgeschoss aus Sandsteinquadern, Obergeschosse Sichtziegelmauerwerk mit Sandsteingliederung, drei Sandsteinerker, im Neu-Nürnberger- Stil, bez. 1902 D-5-64-000-1321  
weitere Bilder

PBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Pilotystraße 7
(Standort)
Villa zweigeschossiger freistehender Bau mit abgewalmtem Satteldach, verputzter Massivbau, hölzerne Dacherker mit Spitzhelm, mit Ritterfigur, eingeschossiger flachgedeckter Vorbau mit Erker, im Neu-Nürnberger-Stil, um 1890 von Ludwig Schmitz als eigenes Wohnhaus errichtet; zugehörig großer Garten mit Sandsteinfiguren des 18. Jahrhunderts D-5-64-000-1542  
weitere Bilder
Pilotystraße 13
(Standort)
Villa zweigeschossiger neubarocker Bau mit Walmdach und großen Giebeldacherkern, verputzter Massivbau mit Holzerkern und Kolossalpilastergliederung, bez. 1912/13; im Garten neubarocker Säulenpavillon und Brunnen, gleichzeitig D-5-64-000-1543  
weitere Bilder
Pilotystraße 19
(Standort)
Wohnhaus dreigeschossiger Kopfbau mit Walmdach und Giebeldachgauben, verputzter spätklassizistischer Massivbau, Kolossalpilastergliederung aus Sandstein, um 1860, um 1915/20 bereichert D-5-64-000-1544  
weitere Bilder
Pilotystraße 21
(Standort)
Wohnhaus dreigeschossiges Eckhaus mit Walmdach, Ziergiebel und Giebeldachgauben, verputzter spätklassizistischer Massivbau, Kolossalpilastergliederung aus Sandstein, um 1860 D-5-64-000-1545  
weitere Bilder
Pilotystraße 27 a
(Standort)
Dienstbotenwohnhaus einer Villa zweigeschossiger freistehender Bau mit Satteldach und Zwerchgiebel, Dachgauben und Dachreiter mit Zeltdach, Sichtziegelmauerwerk, zum Teil mit Fachwerkvorblendung, Balkonvorbau über die gesamte Gebäudelänge, rückseitig polygonaler Turmanbau, um 1900 D-5-64-000-1546  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 9
(Standort)
Villa Neubarocker zweigeschossiger Bau mit Mansardwalmdach, Zwerchgiebeln und Giebeldacherkern, verputzter Massivbau mit Sandsteinelementen, Mittelrisalit mit Mansardwalmdach und Neurokokodekor, hölzerner Türmchenaufsatz mit Haubendach, 1902 von Peter Rückert

Neubarocke Gartenmauer, zum Teil verputzter Sandsteinquaderbau, um 1902

D-5-64-000-1549  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 9a
(Standort)
Ehemaliges Dienstbotenhaus Neubarocker eingeschossiger Sandsteinquaderbau mit Mansardwalmdach und Giebeldacherkern, 1902 D-5-64-000-1549 zugehörig BW
Pirckheimerstraße 14
(Standort)
Villa neubarocker zweigeschossiger Bau mit Mansardwalmdach und Schleppgauben, Mittelrisalit mit Satteldach und rundem eingeschossigem Balkonerker aus Sandsteinquadern, verputzter Massivbau mit Sandsteinelementen, um 1900 D-5-64-000-1550  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 16
(Standort)
Villa zweigeschossiger freistehender Bau mit Satteldach, Zwerchhaus und Giebeldacherkern, rückseitig polygonaler Treppenturm mit Haubendach, Sandsteinquaderbau, rückseitig verputzt, im Stil der Deutschen Renaissance um 1600, erbaut 1889;

Einfriedung, Sandsteinpfeiler mit Eisengittern, um 1890

D-5-64-000-1551  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 18
(Standort)
Wohnhaus dreigeschossiger Kopfbau mit Walmdach, verputzter Massivbau mit Lisenengliederung aus Sandstein, spätklassizistisch, um 1860/70 D-5-64-000-1552  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 28
(Standort)
Villa zweigeschossiger barockisierender Bau mit Walmdach und Giebeldacherkern, verputzter Massivbau mit Lisenengliederung, bez. 1923 D-5-64-000-1553  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 30
(Standort)
Villa zweigeschossiger Bau mit Walmdach und Giebeldacherkern, verputzter Massivbau, sachlich orientierter Expressionismus, bez. 1927 D-5-64-000-1554  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 31, 33
(Standort)
Mietshausgruppe zwei viergeschossige zweiflügelige Eckbauten mit Mansardwalmdach, Zwerchgiebeln und Dacherkern mit Spitzhelm, zwei viergeschossige turmartige Eckerker mit Spitzhelm und zwei dreigeschossige Mittelerker, zum Teil verputzte Sandsteinquaderbauten mit neugotischem und Neurenaissance-Dekor im Neu-Nürnberger-Stil, bez. 1901 D-5-64-000-1555  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 32
(Standort)
Villa zweigeschossiger Bau mit Walmdach, Giebeldacherkern und Schleppgaube, verputzter Massivbau mit zwei Eckrisaliten und rückseitigem Zwerchhaus, polygonaler steinerner Eingangserker, sachlich orientierter Expressionismus, bez. 1926 D-5-64-000-1556  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 35
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger zweiflügeliger Kopfbau mit Mansardwalmdach, zweigeschossigem Zwerchgiebel und Dacherkern mit Walmdach, zum Teil verputzter Massivbau, Straßenfassade Sandsteinquadermauerwerk, dreigeschossiger Mittelerker, mit neugotischem und Neurenaissance-Dekor im Neu-Nürnberger-Stil, um 1900 D-5-64-000-1557  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 43
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Kopfbau mit Mansardwalmdach und rückseitigem Seitenflügel mit Satteldach, verputzter Massivbau, viergeschossiger Sandsteinerker und Zwerchgiebel, polygonaler Treppenturm mit Haubendach, Jugendstil, 1904 von Emil Hecht D-5-64-000-2446  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 44
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger freistehender Bau mit Walmdach und Giebeldacherkern, Massivbau aus Sandsteinquadern und Ziegelmauerwerk, zweigeschossiger Sandsteinerker, mit neugotischem und Neurenaissance-Dekor im Neu- Nürnberger-Stil, um 1890/1900 D-5-64-000-1558  
weitere Bilder
Pirckheimerstraße 47
(Standort)
Mietshaus in Ecklage Fünfgeschossiger Walmdachbau mit Zwerchgiebeln und Erkern, Erdgeschoss und polygonaler Eckerker Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschosse massiv verputzt mit Werksteingliederung, Neubarock, von Georg Ros, 1901 D-5-64-000-2763 BW
Pirckheimerstraße 84
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Walmdach und Giebeldachgauben, Sandsteinquaderbau mit zweigeschossigem und dreigeschossigem risalitartigem Erker, mit reichem neugotischem Dekor, um 1890 D-5-64-000-1559 BW
Pirckheimerstraße 134
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Mansardhalbwalmdach und Giebeldacherkern, zum Teil verputzter Massivbau, Erdgeschoss und Straßenfassade Sandsteinquadermauerwerk, zweigeschossiger Sandsteinerker, viergeschossiger polygonaler Eckerker, reicher Neurenaissancedekor, um 1890 D-5-64-000-1560  
weitere Bilder

RBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Reichstraße 5
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Kopfbau mit Mansardhalbwalmdach, mittlerem Sandsteindacherker und Giebeldachgauben, Massivbau mit Straßenfassade aus Sandsteinquadermauerwerk, gotisierender Neu-Nürnberger-Stil, 1896, Erdgeschossfassade durch Verputzung stark reduziert D-5-64-000-1620 BW
Reichstraße 6
(Standort)
Mietshaus vier- bis fünfgeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Sattel- bzw. Walmdach und hölzernen Giebeldacherkern, Sichtziegelbau mit Straßenfassade und Fenstergewänden aus Sandsteinquadermauerwerk, dreigeschossiger Sandsteinerker, reich eklektizistischer Dekor, um 1900 D-5-64-000-1621 BW
Reichstraße 7
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges Eckhaus mit Mansarddach, Zwerchgiebeln und Giebeldacherkern, Ecktürmchen mit Spitzhelm, Sandsteinquaderbau mit zweigeschossigem Erker und zwei Balkonen, gotisierender Dekor, um 1900, Erdgeschossfassade durch modernen Ladeneinbau verändert D-5-64-000-1622 BW
Reichstraße 17
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Mansardwalmdach und hölzernen Dacherkern mit Spitzhelmen, Sandsteinquaderbau im gotisierenden Neu-Nürnberger-Stil, um 1900, Erdgeschossfassade durch Umbauten und Verputzung stark reduziert D-5-64-000-1623  
Rollnerstraße 5
(Standort)
Vorstadthaus zweigeschossiges Traufseithaus mit Satteldach und Zwerchgiebel, Sandsteinquaderbau, Mitte 19. Jahrhundert; Einfriedung, Mauerabschnitt und Torpfeiler aus Sandsteinmauerwerk, zweiflügeliges Eisentor, Mitte 19. Jahrhundert D-5-64-000-1675 BW
Rollnerstraße 39
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Mansarddach und hölzernen Giebeldachgauben, zweigeschossiger Mittelerker mit zweigeschossigem turmartigen Polygonal-Erker, verputzter Massivbau, Jugendstil, um 1905/06 D-5-64-000-1676 BW
Rollnerstraße 43
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges Eckhaus mit Mansarddach, zweigeschossigem Voluten-Zwerchgiebel und Schleppgauben, Sandsteinquaderbau mit viergeschossigem turmartigen Eckerker, zweigeschossigem Erker mit Balkonbrüstung und dreigeschossigem Bodenerker mit Balkonbrüstung, im Neu-Nürnberger-Stil, gegen 1900 D-5-64-000-1677 BW
Rollnerstraße 45
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Giebeldachgauben, Sandsteinquaderbau mit Mittelrisalit im Neu-Nürnberger Stil, von Ochsenmayer und Wißmüller, 1901, im Inneren weitgehend erneuert; Baugruppe mit Rollnerstraße 45 und Schweppermannstraße 83 D-5-64-000-2748 BW
Rollnerstraße 55
(Standort)
Mietshaus dreigeschossiger Kopfbau mit Satteldach und rückseitigem Zwerchhaus, Mittelrisalit mit Ziergiebel, Massivbau aus Sandsteinquadern und Ziegelmauerwerk, Neurenaissance-Dekor zum Teil barock abgewandelt, bez. 1879;

Einfriedung, Sandsteinpfeiler mit Eisengittern, wohl um 1880

D-5-64-000-1678 BW
Rollnerstraße 65
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Martin Ziegelsteinbau mit Satteldach, Saalkirche mit nördlich angebautem Seitenschiff, Ostturm mit Pyramidendach, eingeschossiger Kapellenanbau mit Walmdach, 1934/35 (bez. 1935) nach Plan von Clemens Holzmeister von 1926, nach Kriegszerstörung 1948 wiederaufgebaut nach Plan von Rolf Behringer; mit Ausstattung. D-5-64-000-1679  
weitere Bilder
Rollnerstraße 100
(Standort)
Evangelisch-Lutherische Pfarrkirche St. Matthäus Saalbau mit flachem Satteldach und seitlicher Vorhalle, Betonbau mit Ziegelsteinausmauerungen, freistehender Westturm, Betonbau mit Flachwalmdach, 1958–60 nach Planung von Wilhelm Schlegtendal errichtet; künstlerische wandfeste Ausstattung außen und innen; Sakristeianbau, eingeschossiger Betonbau mit Ziegelsteinausmauerungen und Flachdach, 1958–60. D-5-64-000-2486  
weitere Bilder

SBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Schillerstraße
(Standort)
Ehemaliges Brauhaus Nürnberg, später Tucher-Brauerei und Lederer-Bräu GmbH Malz- und Sudhaus, viergeschossiger Mansarddachbau aus Sichtziegelmauerwerk mit Werksteingliederung, Schweifgiebeln, Zwerchhaus und Portal, bez. 1897/98 von Hans Müller, Sudhausanbau, dreigeschossiger Walmdachbau aus Sichtziegelmauerwerk mit Werksteingliederung und Flachreliefs, bez. 1941; mit technischer Ausstattung; nördlicher zusammenhängender Gebäudekomplex bestehend aus: Kesselhaus, angegliedertem Werkstattgebäude, Maschinenhaus mit Schornstein, Gärkeller mit Wasserturm, vielgliedrige Gebäudegruppe aus ein- bis sechsgeschossigen Sichtziegelbauten mit Flach-, Walm- und Satteldächern, um 1900 von Hans Müller, teilweise später erweitert, mit überdachter Durchfahrt, Tragwerk aus Stahlfachwerkbindern, frühes 20. Jahrhundert; mit technischer Ausstattung. D-5-64-000-1748  
weitere Bilder
Schweppermannstraße 8
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Kopfbau mit Mansardhalbwalmdach und hölzernen Giebeldachgauben, Ziegelbau mit Sandstein-Straßenfassade und Sandstein-Erdgeschoss, mit zweigeschossigem Erker mit Balkonbrüstung und Neurenaissance-Dekor, um 1900;

Rückgebäude, zweigeschossiger verputzter Massivbau mit einhüftigem Mansarddach und hölzernen Giebeldachgauben, um 1900

D-5-64-000-1854 BW
Schweppermannstraße 20
(Standort)
Mietshaus dreigeschossiger freistehender Bau mit Walmdach, zweigeschossigem Voluten-Zwerchgiebel und Walmdachgauben, reicher malerischer Neurenaissancebau aus Sichtziegelmauerwerk mit Sandsteinerdgeschoss und Sandsteingliederungen, um 1895;

Einfriedung, Doppelanlage mit Nachbargebäude, Sandsteinpfeiler und Eisengitterzaun mit zwei Toren, um 1895

D-5-64-000-1855  
Schweppermannstraße 22
(Standort)
Mietshaus dreigeschossiger freistehender Bau mit Walmdach, Voluten-Zwerchgiebel und Walmdachgauben, reicher malerischer Neubarockbau aus Sichtziegelmauerwerk mit Sandsteinerdgeschoss und Sandsteingliederungen, zweigeschossiger Sandstein-Erker mit Balkonbrüstung, viergeschossiger turmartiger Sandstein-Anbau mit Haubendach sowie Eingangs-Loggia mit zwei Holz-Obergeschossen, um 1895;

Einfriedung, Eisengitterzaun, um 1895

D-5-64-000-1856  
weitere Bilder
Schweppermannstraße 39
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger schmaler Traufseitbau mit Satteldach, Staffel-Zwerchgiebel und zwei zweigeschossigen Erkern, verputzter Massivbau im Stil der Neuen Sachlichkeit, bez. 1928, von Conrad Bohrer D-5-64-000-1857  
weitere Bilder
Schweppermannstraße 44
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Zwerchgiebel, Massivbau mit viergeschossigem Mittelerker und Jugendstildekor, Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschosse verputzt, von Josef Heinrich, 1906, Dachgauben modern D-5-64-000-1858  
weitere Bilder
Schweppermannstraße 46
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, zweigeschossigem Zwerchgiebel und Dachgauben, Massivbau mit dreigeschossigem Mittelerker und Jugendstildekor, Erdgeschoss Sandsteinquadermauerwerk, Obergeschosse verputzt, um 1906 D-5-64-000-1859  
Schweppermannstraße 61; Schweppermannstraße 63
(Standort)
Mietshausgruppe zwei viergeschossige Traufseitbauten mit Mansarddächern, Zwerchgiebeln und hölzernen Giebeldachgauben, in Teilen verputzte Sandsteinquaderbauten mit je einem zweigeschossigen Sandstein-Erker mit Balkonbrüstung, zum Jugendstil abgewandelter Neubarockdekor, um 1906 D-5-64-000-1861 BW
Schweppermannstraße 83; Schweppermannstraße 83 a
(Standort)
Mietshaus stattlicher viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, dreigeschossigem Zwerchgiebel und Schleppgauben, Sandsteinquaderbau mit dreigeschossigem Erker mit Balkonbrüstung, mit Neurenaissance- und Neubarockdekor, um 1900 D-5-64-000-1862 BW

TBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Tuchergartenstraße 3
(Standort)
Mietshaus viergeschossiger Kopfbau mit Satteldach und Giebeldachgauben, Eckrisalit mit Zwerch-Treppengiebel, straßenseitige Fassade weitgehend aus Sandsteinquadermauerwerk, im Übrigen Sichtziegelmauerwerk, zweigeschossiger Flacherker, im Neu-Nürnberger-Stil, mit Freitreppe, 1894/95 von Georg Friedrich Hildenbrand;

Vorgarten-Einfriedung, verputzte Massivpfeiler und historisierender Eisengitterzaun, wohl um 1895

D-5-64-000-2360 BW

UBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Uhlandstraße 11
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Staffel- Zwerchgiebel und Schleppgauben, verputzter Massivbau mit zwei zweigeschossigen Erkern, im Stil der Neuen Sachlichkeit, bez. 1930, von Conrad Bohrer D-5-64-000-1961 BW
Uhlandstraße 13
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Staffel- Zwerchgiebel und Schleppgauben, verputzter Massivbau mit zwei zweigeschossigen Erkern, im Stil der Neuen Sachlichkeit, bez. 1929, von Conrad Bohrer D-5-64-000-1962  
Uhlandstraße 15
(Standort)
Mietshaus fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Staffel- Zwerchgiebel und Schleppgauben, verputzter Massivbau mit drei dreigeschossigen Erkern und zwei Balkonen mit Eisengitterbrüstung, im Stil der Neuen Sachlichkeit, 1930/31 von Conrad Bohrer D-5-64-000-1963  
weitere Bilder
Uhlandstraße 33
(Standort)
Ludwig-Uhland-Schule Viergeschossiger zweiflügeliger Bau mit Mansardhalbwalmdächern, an den Flügeln je drei Risalite mit Mansardschopfwalmdächern und je ein polygonaler Dachreiter mit Zeltdach, großer mittlerer Dachreiter mit Ziergiebeln und Zeltdach, zweigeschossiger zweigliederiger Hallenbau mit Flachdach, Spätjugendstildekor, 1908–11 von Georg Kuch. D-5-64-000-1964  
weitere Bilder

VBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Vestnertorgraben 19
(Standort)
Mietshaus viergeschossiges zweiflügeliges Eckhaus mit Mansardwalmdach und Schleppdachgauben, zwei Risalite mit Zwerchgiebeln, polygonaler turmartiger Eckerker mit Spitzhelm, Massivbau aus Sandsteinquadern und Ziegelmauerwerk, zum Teil verputzt, Neurenaissance-Dekor, bez. 1888; Einfriedung, Sandsteinpfeiler und Eisengitterzaun, um 1890 D-5-64-000-2026  
weitere Bilder

AnmerkungenBearbeiten

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten